16" 3D Dobson

  • Hallo, Astrofreunde


    In den letzten Tagen habe ich mir einige gedanken gemacht, wie das geplante 16" Dobson Teleskop denn so aussehen könnte.[xx(]

    Ich habe mich dann wieder für ein 3 Stangen Bauprinzip entschieden.


    Nach dem ich am PC einen 2D Plan gezeichnet hatte, konnte ich nun eine 3D Preview erstellen.


    Das ist dabei rausgekommen.[:)]



    Zum Greifen nahe, doch nur Virtuell [:o)]


    Dies Dobson sind nicht so Vibrationssteif wie die üblichen Gitterrohr Dobsons, aber das lässt sich durch Leichtbau so gut es geht wieder wettmachen.


    Bauplan und weitere Bilder auf meiner
    Webseite


    Grüße,
    Y.Cetin


    http://www.ycetin.de

  • hi Cosmo
    Dein virtueller 16" Dobs sieht toll aus [:D] verräts du mir mit welchem Programm du deinen 3D Dobs "gebaut" hast und wie lange es gedauert hat?


    Ansonsten wünsche ich dir natürlich auch noch viel Erfolg beim realen bauen. [:)]

  • Hallo, Tom


    Danke für dein Lob [;)]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">verräts du mir mit welchem Programm du deinen 3D Dobs "gebaut" hast und wie lange es gedauert hat? <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich kanns dir gerne verraten, das Programm heisst Caligari Truespace 4.0


    Ich habe mit Pausen dazwischen "Schlaf" [:o)] rund 3 Tage gebraucht, also insg. 14 Stunden benötigt.


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hi Cosmo,


    ich bin schon etwas weiter, Spiegelzelle, Hut und Tailgate für einen 3-Stangen-Dobs sind fast fertig [:D]. Es ist aber kein 16er, sondern mit 315mm Durchmesser ein gut 12er (f/4,7). Aber keine Angst [;)], der Dobs wird sich schon deutlich von deinem Design unterscheiden.


    Ich habe jetzt ein paar Tage frei, da habe ich auch etwas Muße zum basteln. Vom 20-Zöller habe ich reichlich Holzreste, einen 2-Zoll Auszug habe ich auch noch. Kaufen muß ich nur noch ein paar Schrauben + Metallteile, noch etwas Holz + Fangspiegel und natürlich die Stangen. Ich habe bis Drei Könige frei, da kann ich mich richtig an Details austoben.


    Was für ein Öffnungsverhältnis bekommt dein Dobs? Wie dick (Durchmesser, Wandstärke) werden die Stangen? Wie schwer der Hauptspiegel? - hast Du den Schwerpunkt schon berechnet?


    Neugierige Grüße


    Achim

  • Hallo Cosmo,
    lecker Teleskop!
    Weil die Konstruktion aber nunmal mit Statik zu tun hat, kann ich meinen Kommentar einfach nicht zurückhalten: Gegenüber der Fachwerkbauart mit diagonalen oder gekreuzten Streben sind parallele Rohre wesentlich biegeweicher. Die freie Länge geht zur 3. bzw. 4. Potenz in die Berechnung ein! Der FS wird sich bei waag. Tubus messbar aus der Achse verlagern.
    Vorschlag: Statt der runden Rohre besser Rechteck-Hohlprofile (hochkant) verwenden. Beim Vergleich des für Verformumg maßgebenden Wertes I Index y (in cm hoch4) wirst Du sehen, dass man bei gleichem Gewicht pro Meter mehr I erhält. Und damit weniger "absacken" des FS.
    Das Aussehen des Instruments wird zwar etwas drunter leiden, dafür gewinnst Du beim Durchsehen.
    es grüßt Lutz

  • Das kenne ich doch, ist das Vorbild deiner Kostruktion das von von Albert Hinge's 17,5".


    Ich kann die statischen Erwägungen von Lutz nur unterstreichen. Wenn das funtionieren soll, muss man Stangen mit großem Durchmesser nehmen und sie unten starr an je 2 Punkten mit der Box verbinden, damit sie das Biegemoment aufnehmen können. Ich hoffe, du willst oben nicht auch noch ein schweres Bino dranhängen wollen?.


    Ich hatte mit Albert Kontakt gehabt. seine Konstruktion funktioniert, da er Stangen mit großem Querschnitt nimmt. Um Platz zu sparen, nimmt er 3 verschiedene Rohrdurchmesser, die er beim Transport ineinander schiebt - echt clever! (Details auf obiger Seite)


    Wie lang werden deine Stangen? Welchen Durchmesser wilst du realisieren. Wie schwer wird dein Oberteil, das es zu halten gilt?


    p.s.
    Warum baut ihr eigentlich alle den Okulararauszug auf der falschen Seite? (ich erwarte keine ernsthafte Antwort hierzu)

  • Stathis:


    &gt;p.s.
    &gt;Warum baut ihr eigentlich alle den Okulararauszug auf der falschen Seite? (ich erwarte &gt;keine ernsthafte Antwort hierzu)


    keine ernsthaft Antwort, aber eine ernsthaft Frage: Was ist denn die richtige Seite? Und was macht die falsche falsch?

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: JoergB</i>
    <br />Was ist denn die richtige Seite? Und was macht die falsche falsch?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Okularauszug links (wenn man von hinten entlang des Teleskops entlang guckt), so wie die in D vertriebenen Taiwan Dobsons, und der von Cosmo hier, bedeutet, dass man beim Nachführen drücken muss (Trizeps). Das halte ich für schlechter dosierbar (ist aber wohl Gewöhnungssache). Bei großen Dobsons kann es fatale Folgen haben, da der Mensch faul ist, immer weiter das Teleskop von sich weg drückt bis er von der Leiter fällt[V].


    Ich bin, so wie wohl die allermeisten Ami ATM-ler, ein "Zieher" (Trizeps, Okularauszug rechts, siehe Obsession Telescopes, oder
    meine Dobsons), das kann ich viel besser fein dosieren. Bei großen Dobsons stößt das Gerät irgenwann gegen die Leiter und man muss sie versetzten (=idiotensicher auch um 5 Uhr nachts). Rick Sigmaster von Starmaster Telescopes weigert sich sogar bei ausdrücklichem Kundenwunsch bei großen Dobsons den Okularauszug auf die "gefährliche" Seite zu bauen.

  • Hallo, Leute


    Vielen Dank für die Konstruktive Kritik[;)]


    -&gt;Hallo, Achim


    So weit bininet[:)]


    Kaum haste den 20" Zöller fertig, bist du wieder bei Ultralight gedanken [:D]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Was für ein Öffnungsverhältnis bekommt dein Dobs? Wie dick (Durchmesser, Wandstärke) werden die Stangen? Wie schwer der Hauptspiegel? - hast Du den Schwerpunkt schon berechnet?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Aufgrund des dünnen Spiegels wird es ein F/5.4 Dobson.


    Bei den Alustangen dachte ich an 35mm x2mm Rohre.. Der Hauptspiegel wiegt allerdings nur 6 Kilo, so das es bei diesem gewicht mit Alurohren ausreichend Steif sein müsste.
    Wie rechnest du dir den Schwerpunkt aus? Ich habe es mit My Newton versucht

    -&gt; Hallo, Luzista


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Oder rel. große Rohre verwenden(z.B.50x2,5), die Enden fest "einspannen", d.h. starr -nicht gelenkig- mit den Tubusteilen verbinden.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Du hast recht, dieses Problem der Steifigkeit beschreibt Albert Highes von dem diese Bauprinzip ist, auf seiner Seite ausführlich. Er hatte auch schon ein 12,5 Dobs mit Vierkant Aluprofilen gebaut, ich glaub da war er wegen Vibrationen nicht so zufrieden damit.. Bei dem Leichtbau muss man neben der Steifigkeit auch auf die Vibrationen achten.


    -&gt; Hallo, Stathis


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Das kenne ich doch, ist das Vorbild deiner Kostruktion das von von Albert Hinge's 17,5".<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Darauf habe ich auf meiner Seite schon seit meinem ersten Scope hingewiesen.[;)]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bei großen Dobsons kann es fatale Folgen haben, da der Mensch faul ist, immer weiter das Teleskop von sich weg drückt bis er von der Leiter fällt. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Okularauszug rechts? wieso nicht[:)] jedenfals klingt das logisch. Den Okularauszug werde ich nicht wie auf den 3D Dobs in 45° Bauen, das habe ich so belassen, sondern wie üblich bei den Größeren Dobs im 90° Winkel.


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!