UHC Filterkauf !?!

  • Hallo,


    bin auf der Suche nach einem UHC-Filter! Könnt ihr mir im Bezug auf Hersteller, Kosten, Anbieter im Netz usw. helfen? Dankschön im voraus und CS wünscht


    Michael(mmrdgl)


    <font color="limegreen"><font size="1">Vom Einsteigerforum verschoben. Stathis</font id="size1"></font id="limegreen">

  • Hallo Michael,


    hol dir einen schmalbandigen UHC, also keinen Baader UHC-S oder Astronomik UHC-E. Der Mehrpreis lohnt sich wegen der deutlich besseren Filterwirkung.
    Gute Erfahrung habe ich mit dem Astronomik Profi-UHC und dem baugleichen ICS gemacht. Die Preise variieren m.E. recht wenig. Die Teile kosten überall fast das Gleiche.
    Gut funktionieren auch die Lumicon-Filter. Die sind aber meistens etwas teurer und nach meiner Erfahrung etwas weniger haltbar. Dort liegt die Filterschicht zwischen zwei Glaslagen, wo evtl. Feuchtigkeit eindringen kann.


    CS Heinz

  • Hallo,


    bei Filtern würde ich generell überlegen, ob es nicht Sinn macht, gleich auf 2" Filter zu gehen.
    Sehr viele verkaufen hier ihre 1 1/4" Filter, weil 2" doch universeller aber leider auch viel teurer ist.


    Gerade die Paradeobjekte wie Cirrus oder Nordamerikanebel sollte man mit langbrennweitigen 2" WW Okularen
    beobachten. Auch lässt sich ein eventueller Filterschieber besser mit 2" Filtern bestücken, weil der Abstand
    zum Brennpunkt größer sein kann (Durchmesser des Strahlenkegels). Ich habe mittlerweile alles auf 2" umgerüstet.


    Ich habe mit den Astronomik (UHC und OIII) gute Erfahrungen gemacht.
    OIII ist noch selektiver als UHC und allg. ab 6-8" Öffnung aufwärts zu empfehlen (neben UHC).


    Generell können Nebelfilter einen guten Himmel auch nicht ersetzten, aber die Grenzen werden schon
    deutlich verschoben.


    Bezugsquellen u.a. bei Gerd Neumann, Baader, Astro-Shop, ICS, Fernrohrland oder TS. Die üblichen "Verdächtigen" halt :)


    Grüße
    Rolf

  • Hallo Michael,


    Ich habe einen schmalbandigen 2" UHC von Astronomik, und bin zufrieden damit. Besonders eindrucksvoll fand ich den Cirrusnebel, der von unserem Garten aus ohne Filter nicht beobachtet werden kann, aber mit dem UHC klar und deutlich zu sehen ist.


    Mit anderen UHC-Filtern konnte ich ihn bisher leider nicht vergleichen, insofern kann ich natürlich keine Aussage darüber treffen inwiefern sich Astronomik qualitativ von anderen Herstellern unterscheidet.



    Ich kann nur sagen daß ich froh bin, gleich die 2" Variante gekauft zu haben, denn das hat zwar ein ziemliches Loch in meinen Geldbeutel gerissen, aber irgendwann wäre ich so oder so auf 2" umgestiegen (dadurch daß ich nicht erst mit 1.25" angefangen habe, habe ich letztendlich also Geld gespart).



    Gruß,
    Felix

  • Hallo Michael,


    auch ich habe Filter in 2" von Astronomik in Gebrauch und bin sehr zufrieden. Im Vergleich von Lumicon UHC und Hß zu Astronomik konnte ich keine Unterschiede feststellen - zumindest nicht für mich deutlich erkennbar.


    Gruß


    Copernicus

  • Jo, beim Cirrusnebel habe ich den Unterschied auch sehr deutlich gesehen. Bei anderern Nebel, zB M27 fand ich den Unterschied nicht ganz so doll.


    2" Filter ist zwar besser, Problem is, das man dann auhc ne 2" Okularausrüstung braucht und das wird teuer.


    cs
    jonny

  • Grüß euch,


    Der Filter muss tatsächlich nicht zwangsläufig in 2"-Ausführung sein. Schöne 1,25"-WA- oder UWA-Okus in Verbindung mit einem passenden Filter kommt erfahrungsgemäß auch sehr gut!


    Jetz muss ich auch zwischendurch mal eine Frage in den Raum werfen: Stimmt es, dass man bei einem ohnehin schon sehr dunklen Himmel nicht unbedingt einen beinharten Schmalbandfilter benötigt, und dass unter solchen Bedingungen auch ein nicht ganz so schmalbandiger Filter ausreicht?

  • Also, ich weiß jetzt nicht ob das was ich sage quatitativ stimmt, aber je enger der Filter ist, desto kleiner ist der Ausschnitt aus dem Spektum, was durchpasst ist also immer weniger und durch Reflexion gaht auch noch was verloren. Bei aufgehelltem Himmel ist das wegen der Kontrastseigerung trotzdem besser.
    Bei dunklem, richtig dunklem Himmel ist dann der Kontst Gewinn nicht so groß, das sich der Lichtverlust lohnt.
    Kann das so sein?


    cs
    jonny

  • Hallo Christian
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Jetz muss ich auch zwischendurch mal eine Frage in den Raum werfen: Stimmt es, dass man bei einem ohnehin schon sehr dunklen Himmel nicht unbedingt einen beinharten Schmalbandfilter benötigt, und dass unter solchen Bedingungen auch ein nicht ganz so schmalbandiger Filter ausreicht?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das wuerd ich schon meinen! Hab auch schon mal auf einer Malediveninsel erlebt, dass Filter es nur schlechter gemacht haben. So quasi 'ohne Filter alles, mit Filter nix'.


    Gruesse
    Jan

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: TheCCDAstronomer</i>
    <br />Hallo Christian
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Jetz muss ich auch zwischendurch mal eine Frage in den Raum werfen: Stimmt es, dass man bei einem ohnehin schon sehr dunklen Himmel nicht unbedingt einen beinharten Schmalbandfilter benötigt, und dass unter solchen Bedingungen auch ein nicht ganz so schmalbandiger Filter ausreicht?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das wuerd ich schon meinen! Hab auch schon mal auf einer Malediveninsel erlebt, dass Filter es nur schlechter gemacht haben. So quasi 'ohne Filter alles, mit Filter nix'.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Was ist "es". Starke OIII- Strahler (planetarische Nebel, Cirrus, Nordamerika...) profitieren immer mit einem OIII-Filter auch in der Atacama. Jede Menge Abell Planetaries sind ausschließlich mit OIII-Filter (Lumicon, Astronomik, ICS,) unter Alpinen Bedingungen überhaupt erst sichtbar.


    Beim Orionnebel braucht's bei Super Himmel kaum noch einen Filter

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Beim Orionnebel braucht's bei Super Himmel kaum noch einen Filter<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    "Es": Beim Durchmustern des Milchstrassenzentrums mit all den Stern-, Dunkel- und strahlenden Gaswolken nehmen alle Filter nur die Bildaesthetik weg.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">"Es": Beim Durchmustern des Milchstrassenzentrums mit all den Stern-, Dunkel- und strahlenden Gaswolken nehmen alle Filter nur die Bildaesthetik weg.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Das ist natürlich klar und würde auch kein Mensch, der regelmäßig Filter zur Beobachtung von Gasnebeln benutzt, bestreiten. Schließlich nimmst Du ja auch kein Magenmedikament ein, wenn Du Kopfschmerzen hast, oder?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!