Orientierung, Suche und sonstiges Zeug ...

  • Orientierung, Suche und sonstiges Zeug ...


    ... was am Anfang jedem bevorsteht.



    mit einem unklarem Himmel aus 25° warmen Zimmertemperatur, grüße ich hier.


    wie findet man galaxien nur mit einem sucher und mit einer software das zeigt wo galaxien stehen?


    Nette Sterne aber das hilft mir auch wenig, denn da sieht man nirgendwo Galaxien und Nebulas. Eine Galaxie mit einem Sucher zu suchen ist wie ein Nadel in einem NYC zu suchen. Man sieht mehr Sterne mit dem Sucher und das ist zwar gut und und sieht gut aus aber das hilft mir nicht bei Nebelsuchung. Irgendwie bin ich mit dem Sucher mehr zufriedener als mit Teleskop, man kann Sucher überall hin bewegen und mit ihm sieht man gut wie Flugzeuge fliegen und man kann sogar erkennen welches Model da fliegt :D, wunderbar so einen echten Fernroh wollte ich schon immer haben[:D]. Irgendwie finde ich nirgendwo DS Objekte und das ist nicht wegen dem schlechten seeing, auch mit Turbulenzen kann man sehen nur dass es verblurt wirkt. Ich wollte zuerst Mond beobachten als ich das erste mal über Teleskop nachgedacht habe da Mond sowieso das schönste aufm Himmel ist. Wäre ich klug gewesen dann würde ich sicher nach einem TEleskop wollen das selbst sich nachführt und man nicht was selbst suchen muss, wenn meine Zukunft weitergeht und das Teleskop schafft mich zu befriedigen dann werde ich mir denken ob ich nciht doch noch einen solchen Teleskop haben soll. Diese Dobsons sind wirklich das aller letzte, schon weil sie nicht ordentlich sich drehen und sie sich verschieben wenn man sie falsch drückt beim Drehen, richtig unbrauchbare Dinger:D (und das liegt nicht an meinen niedrigem Handwerkserfahrung).


    Dieses Teleskop hab ich bekommen weil man mich gezwungen hat sich ein Geschenk auszusuchen und da tippte halt (jemand) aufs Teleskop und da sagte ich ja weil man mich damit genervt hat mit diesen Fragen was man mir schenken soll (klingt dumm dieser Teil des Textes aber war nun mal so). Da ich mich sowieso für Mond interessiert habe weil es so echt aussah wenn ich mit Fernglas die Umrisse für ein paar Sekunden erkannt habe, machte es mir nix aus das ich auch einen Teleskop bekomme.


    Ich hab keine Ahnung von Astronomie, viel mehr mag ich Atom- und sonstige Weltraum Wissenschaft. Ich habe gewezfeilt dass diese Nebel einfach PC gemacht sind da sie so unecht aussehen dass man sagen kann sie wären mit einer alten pro shop version erstellt weil diese Effekte wie bei ANDROMEDA sehen echt so aus als ob ich das auch mit photo filtre machen könnte, sieht aufjedne Fall sehr unecht aus diese Galaxien und Nebulas. Habe auch gedacht dass es nicht echt ist und das man das so selbst grafisch gebastelt hat um vorzustellen was im Weltraum so ist aber ich habe nicht geglaubt dass sowas tatsächlich da ist, ich glaube es jetzt auch nciht auch wenn ihr mich mit Tausenden von Fotos zuspammt. Nun ich habe Teleskop bekommen und weil es so groß war wollte ich es allein bauen weil das persönlich ist wenn man sowas bekommt und man es allein selbst bauen will. Zuerst hatte ich vor dem Ding angst da es so groß war und ich hatte auch Angst in dieses Großes ding (Wo Fangspiegel steckt) reinzuschauen schließlich hatte es einen Spiegel das alles vergrößerte. Ich hatte auch Angst am ersten Abend durchs Okular hindurchzuschauen und kriegte Horrorgedanken dass ich mal in die Sol* schauen soll auch wenn mit Filter. Das war das schlimmste was Astronomie betrifft seit ich mit Calestia grafische Bugs entdeckt habe wenn man zu sehr in das Objekt hineinzoomt (dann stotterte es und es sah so aus als ob alles in den Weltraum fliegen würde). Ic hwußte psychologisch(darin bin ich gut) dass es davon abhing dass ich dieses großes Ding bekommen habe das meinen Vorstellungen nicht entsprach. Mit der Zeit gewöhnte ich mcih aber an dieses Ding und schaute immer mit weniger Angst in das Okular. Einmal hab ich fast beinahe die Sonne ohne Filter gesehen [:D] (ich hab da Experimente gemacht ob durch das Okular etwas verbrennen würde wenn man den Teleskop auf die Sonne richtet), da sah ich wie es sein würde wenn man tatsächlich auf die Sonne ohne Okular kuckt, 100% Brennen wie ich das noch nie gesehen habe, es schien so als ob es diese Plastikding durchbrennen würde. Aufjeden Fall sehr nützlich zur ERzeugung des Feuers, dieses Ding auch wenn man es nicht tun soll da es sonst durch die Wräme was kaputt gehen kann [:D].


    Jetzt steht es da und ich schaue mir ihn immer an und denke: wenn ich die Erlaubnis hätte und Material dazu dann würde ich das Ding auf 30cm länger machen[:D]. Wirklich, das Ding hilft mir jetzt wenig.


    Und im Hof(nicht mal mein Hof) würde das eh nix bringen weil da es sowieso überall Smog ist. Wäre ich auf 1000m großem Hügel und auf einem Platz wo man Horizontlinien sehen kann dann wäre es um 80% besser Sterne zu erkennen. Bzw. gilt ein einsamer Insel wie Wake Island in Pazifischem Ozean, da würde es sich auch gut beobachten lassen da dort kein Smoq ist. Ich will aber doch noch ausm Fenster(mit offenem Fenster) beobachten bzw. versuchen zu beobachten um zu sehen ob das Ding was taught. Stadtlichter sehe ich wenig, naja da ist eine große Lampe 7m entfernt und 1,8m unter mir aber die stört nicht wirklich, und es sind da noch Fenster von türken die aber um 22 schlafen gehen. Und ich kann nur auf W, N und NE kucken und über mir sind Dächer die aber nicht so hoch sind. Balkon hab ich nciht.


    Wie kann man diese pseude Galaxien entdecken? Gibt es etwa ein Gerät dafür das Koordinaten anzeigt je nach wohin man blickt?[:D]


    Und mond sehe ich nciht da ich nicht nach E sehen kann.


    Und ich hab hier irgendwo gelesen dass man als Neuling 5 Stunden nicht aus dem Staunen rausgekommen ist da als man aufs Land gefahren ist,(Der Käufer hats gleich nach dem Kauf getestet und war eben 5 Stunden im Staunen). < ich kann das nirgendwo mehr finden, wo dieser Beitrag war denn ich will den Käufer als Lügner darstellen[:D], denn kein Neuling ist so professionell dass er gleich Nebeln und Galaxien sieht und dass man sich so erfahren beim First light verhält [:D]. äh Ja, genug zu dieser Geschichte. Und erzählt mir nix vom Beobachten im Stadt, das ist ein Unsinn[:D]



    Ich weiß nciht ob ich jetzt Hilfe erwarte oder ob ich nur gerne Geschichten erzähle[:D], auf jeden Fall schreibt was rein wenn euch was einfällt auc hwenn das nur spam ist [:D]


    muss ich jetzt liebe grüße sagen?

  • Häää ???
    Ich verstehe zwar deinen Beitrag nicht, weiss nich so richtig, was du uns mitteilen willst. Du hast jede Menge geschrieben und dabei fast nichts gesagt. Was für einen Dobson hast du denn? Habe ich dich richtig verstanden, du beobachtest durchs Fenster? So wird das nie was. Triff dich mit anderen, dir dir zeigen können, wie es läuft.

  • Hallo 5751,
    Kann mich meinen Vorredner nur anschliessen Hääää?!? [;)]
    Da ist wohl ein Hauffen Frust nur so rausgespudelt.
    1)Ich würde dir als erstes raten dich ein wenig in Astronomie einzuarbeiten.
    2)DS Objekte sind meist mit dem Auge auszumachen, und selbst im Teleskop wirst du nicht die farbenprächtigen Bilder sehen wie man sie von Huble kennt, da sie dafür zu Licht schwach sind.
    3)Zu erst bringt es nichts durch ein Fenster zu beobachten! Du musst raus an eine Stelle wo es dunkel ist! Sonst ist wie zu versuchen Zimmer Musik auf einem Hardrock Konzert zu hören...
    4)Ist dein Sucher auch ausgerichtet und weisst genau in die gleiche Richtung wie dein Teleskop? (am Tag auf einen entfernten Kirchturm einstellen)
    5)Wenn man ein Objekt sucht zentriert man es erst einmal im Sucher, dann schaut man in sein Teleskop mit minimaler Vergrösserungen (hierfür ist Punkt 3 wichtig) zentriert das Objekt im Okular (das mit der grössten Brennweite), wechselt das Okular mit einem was mehr vergrössert, zentriert usw. bis man bei der gewünschten Vergrösserung erreicht. Dabei nicht vergessen jedes mal scharf zu stellen (Sterne müssen so punktförmig sein wie möglich).
    6)Es kann sein, ist sogar wahrscheinlich das dein Teleskop zu justieren ist.
    7)Lerne eine Sternenkarte zu lesen, und dich mit (erst mal ohne Teleskop) zu orientieren.
    8)Wenn es Dir nur möglich ist suche Kontakt zur erfahrenen hobby Astronomen um mit Ihnen zu beobachten.


    Grüsse
    André

  • Hallo Jack!


    Willkommen bei Astrotreff!


    Ich muss dem Heinz ("mintaka") recht geben: Du hast viel geschrieben und nicht viel gesagt...


    Aber das macht nix, Anfänger waren wir Alle auch mal...[;)]


    Also.



    Du hast einen Dobson. (Was für einen? Modell, Optikdurchmesser, Brennweite? z.B. GSO D=200mm F=1200, dem kann man auch 8" f/6 sagen)


    Der hat einen Sucher drauf (Was für einen? z.b. 6x30 oder 7x50 ect)


    und Du benutzst ein (oder mehrere) Okular(e). Was für welche? (Bauart/Typ, Brennweite? Z.b. Plössl f=25mm, oder Kellner f=12mm oder oder oder)


    und zu guter letzt steht das ganze noch unter einem Nachthimmel. Wie dunkel ist der? (bzw. bist Du in einer Stadt, einem Dorf oder weit fernab der Zivilisitation?)


    Wenn Du diese Fragen beantworten kannst, dann können wir schon viel konkretere Tipps geben.



    Dein Dobs ist mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht "das allerletzte" - Du musst Dir nur etwas Übung mit dem Umgang aneignen, das ist alles.


    Keine Sorge: das wird schon!

  • hi


    Hab gestern vergessen zu sagen dass:


    Ich einen 1000mm x 200mm, Teleskop habe.


    Von Suchern verstehe ich nix, ist aber so gut wie ein Fernglas.(steht dass er 9x50 ist aber was bedeutet dies?)


    2 Okulare, Super Plässl 25mm und 10mm, alle Multi Coated 52° und eine Barlow 2x Linse.


    näheres dazu:


    http://www.astroshop.de/telesk…n-8-zoll---aktionsangebot


    und was ist das für eine Reduzierhülse? Was bringt mir das? Ich weiß dass man es in diesen Loch stecken muss wo auch das Zylinder steckt wo Okular steckt.


    Von justierung verstehe ich nichts aber es scheint so als ob er justiert ist da man im Hauptspiegel den Fangspiegel in der mitte erkennt (stand ähnliches in der Anleitung drin die aber auf englisch ist obwohl Astroshop verspricht für jedes Teleskop eine deutsche zu senden.)
    Wie man einen Sucher aufrichtet weiß ich aber ich muss es immer wieder machen weil ich mit dem Sucher soviel Spaß habe dass ich ihn immer heraus nehme und ihn als Fernrohr benutze [:D].


    Mein Text klingt nur zu sehr nach einem Neulingstext, andere glauben ich würde nur Scherze machen.


    Wäre im Hof besser als ausm Fenster zu sehen?


    Ich bin in einem Stadt und im Zentrum dieser Stadt(Stadt hat mehrere Dörfer). So dunkel ist es bei mir nicht. auf jeden Fall sieht man manchmal nicht viele Sterne.
    http://maps.google.de/maps?ie=…09,0.029182&t=k&z=15&om=1


    was is mit diesem user? http://www.astrotreff.de/pop_p….asp?mode=display&id=3594
    Er beobachtet auch in der Stadt und macht solche Fotos, geht auf seine HP und seht, er beobachtet aus ner Garage.


    Was hat Justierung damit zu tun dass man keine Galaxien sieht?

  • Hallo Mike!


    Okay, Du hast einen 8" (200mm Optikdurchmesser) f/5 (1000mm Brennweite also 5x soviel wie Durchmesser) von SkyWatcher.
    Das ist kein schlechtes Gerät! [:p]


    Sucher 9x50 ist auch nicht schlecht; 9x steht für Vergrösserung, 50 für die Öffnung.



    Durch's Fenser zu beobachten ist schlecht; das Fenster hat etwa 1/1000 der optischen Qualität (Oberflächengenauigkeit) wie der Teleskopspiegel. Durch's geöffnete Fenster zu gucken macht auch nicht wirklich Sinn, weil der gesamte Luftaustausch dann durch die Gebäudeöffnung stattfindet -> die Abbildung im Teleskop wird stark wabern, das nennt sich dann "local Seeing".
    "local", weil es auf Deinen Standort beschränkt ist; es gibt auch "Tubusseeing" im Teleskop, wenn die Optk schlecht temperiert ist, und es gibt noch das eigentliche "seeing" von der Erdatmosphäre.


    Besser ist es also schon, wenn Du im Hof beobachten gehst, noch besser ist es, wenn Du sämtliche Zivilisation hinter Dir lässt und fernab jeglicher künstlicher Beleuchtung beobachtest. (die *wirklich proffessionellen* Grossteleskope stehen nicht grundlos am Ars** der Welt![;)])


    Der User, den Du verlinkt hast, Fotografiert zwar mitten aus der Stadt, aber mittels Schmalbandfilter. Diese Filter lassen nur das "erwünschte" Licht der zu fotografierenden Nebel durch und "blockieren" alles andere. Resultat sind gute Fotos, Resultat ist aber auch eine enorm lange Belichtungszeit. (das geht visuell nicht, das geht nur mit Langzeitbelichtung von hochempfindlichen Kamerachips...[B)])



    Dass das Auge eine "Momentanbelichtung" macht, ist auch der Grund, dass man visuell keine/kaum Farbe in den Objekten sehen kann, die meisten NEbal und GLX sind eigentlich "nur" graue Fusselchen.


    Bei der visuellen Hobbyastronomie geht es in erster Linie um die Freude, dieses Fusselchen (Nebel innerhalb unserer Galaxie sind bis etwa 100'000 Lichtjahre entfernt, Galaxien ettliche Mio Lichtjahre!) überhaupt zu erkennen bzw. zu finden - in zweiter Linie, ihm irgendwelche Details (Struktur, verdichtung, Staubbänder ect) in der Oberfläche zu entlocken.



    Keine Sorge und nur Geduld: das wird schon noch...

  • Hey Ho


    Zu der Reduzierungshülse..also du hast einen 2" Okualrauszug(2"=50,7mm) da steckt man die Okular rein.
    Wie dir bestimmt aufgefallen ist sind deine Okus kleiner als der OAZ(Okularauszug) das leigt daran,weil es 2"(50,7mm)Okulare und 1,25"(31,7mm) Okulare gibt.
    Die Hülse ermöglicht es an einem 2" OAZ auch 1,25" Okualre zu nutzen das alles.
    2" Okulare ermöglichen ein größes Blickfeld am Himmel.
    Versuchen doch erstmal ein einfaches Objekt wie z.b Mond,Planeten.
    Und,ich kann es immer nur noch mal sagen erwarte keine Buntenbilder..im Teleskop ist alles grau!!!(Außer Planeten und Sonne mit nem Conti Filter[:D][:D])


    CS Nils

  • Hallo,


    also nachdem ich versucht habe zu verstehen was du uns eigentlich mitteilen möchtest, sollte ich vielleicht auch mal ein paar Worte dazu sagen...


    1. Deinem ersten post entnehme ich, daß du das Teleskop ohne Filter direkt auf die Sonne gerichtet hast. Glücklicherweise hast du nicht durch geschaut, denn sonst wärst du jetzt auf einem Auge zumindest teilweise blind. Aber auch das von dir durchgeführte Experiment mit dem Blatt Papier würde ich so Niemandem empfehlen, denn das ist weder für den Fangspiegel noch für das Okular besonders gut.


    2. Ganz offensichtlich bist du ziemlich frustriert weil du keine DS-Objekte gefunden hast, aber glaub mir: am Teleskop liegt das nicht. Man muss sich am Himmel zumindest grob orientieren können, was natürlich zur Folge hat daß man die Sternbilder kennen sollte (wenigstens die markantesten). Wenn man also weiss wo welches Sternbild liegt, und es am Himmel auch wiedererkennt, kann man einen Himmelsatlas zur Hand nehmen (z.B. den sehr beliebten Karkoschka), und sich mit dessen Hilfe auf die Suche nach den leichteren DS-Objekten machen.


    empfehlen würde ich für den Anfang:
    Den Orionnebel M42 mit dem 25mm Okular (ist erst im Winter wieder sichtbar), Den Ringnebel M57 mit 10mm, die Andromedagalaxie M31 mit 25mm, und vielleicht noch den Kugelsternhaufen M13.


    Vielleicht findest du am Anfang kein einziges dieser Objekte, aber das macht nichts...
    in meiner ersten Nacht habe ich auch nur mit der Sternkarte in einem Liegestuhl im Garten gelegen, und versucht die Sternbilder zu erkennen.



    Für ein schnelles Erfolgserlebnis sind Planeten besser geeignet, wobei die Bedingungen momentan leider denkbar schlecht sind. Der einzige Planet der in Frage käme wäre wohl Jupiter, der zwar nicht gerade hoch steht, aber im Gegensatz zu Saturn und Mars wenigstens überhaupt sichtbar ist. Den Jupiter zu finden ist ganz leicht, ziel mit dem Teleskop einfach auf den hellsten (ziemlich tief stehenden) "Stern" im Süden, und verwende das 9mm Okular oder wenn die Vergrößerung dann noch nicht reicht vielleicht zusätzlich noch die Barlow (also die BArlow in den Okularauszug stecken, und das 9mm Okular in die Barlow).



    <b>3. Such Hobbyastronomen in deiner Nähe, und beobachte mit ihnen gemeinsam!</b>
    die können dir dann nicht nur viele schöne Objekte zeigen, sondern dir auch an deinem eigenen Teleskop vorführen wie man sie findet. Außerdem können sie auch dein Teleskop ordentlich justieren bzw. dir erklären wie das geht.


    Leider gibt es viele die diesen wichtigsten aller Tipps nicht beachten, weil sie vielleicht denken sie würden als "unwissende" nicht ernst genommen bzw den erfahreneren Hobbyastronomen nur auf die Nerven gehen... aber das stimmt nicht.



    Gruß,
    Felix

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!