Corona Cluster Abell 2065

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • zur Zeit ist ja Galaxienzeit. Statt nur den Virgo-Cluster abzufahren, haben wir gestern Abend bei sehr guten Bedingungen (1200 m im Schwarzwald, sehr gute Transparenz und akzeptables Seeing) unter anderem den Corona Cluster auf's Korn genommen. Den Corona Galaxien-Cluster Abell 2065 (1.5 Mrd. Ly Distanz)in der Nördlichen Krone umgibt ja ein bisschen der Nimbus der Unbeobachtbarkeit. Im Burnham wird er noch als mit Amateurmitteln nicht machbar klassifiziert. Die Amateurmittel haben sich seither geändert und gestern Abend war er mit guter Aufsuchkarte ausgerüstet auch von unserer Seite aus dran.


    Die hellsten Galaxien sind maximal mag 16.5. Die sind zwar nicht so supereng gepackt, aber 300x im 22" Dobson waren schon nötig, um alles auseinanderhalten zu können (eine parallaktische Nachführung mit EQ Plattform ist da sehr hilfreich!). Drei Galaxien konnte ich sicher sehen (Nr. 1, 3 und 6 auf Steve Gottliebs Seite, siehe unten), davon zwei (1 und 6) auch recht dauerhaft indirekt halten. Bei zwei weiteren Galaxien (2 und 4) war ich mir nicht 100%ig sicher, da kleinere Feldsterne dicht dabei stehen bzw. die Galaxien zu dicht stehen.


    Mehr Infos zum Cluster gibts auf der Seite von Steve Gottlieb und Jim Shields http://www.astronomy-mall.com/…In.Deep.Space/agc2065.htm


    Eine Überblickkarte aus der DSS ist hier (Feldgröße etwa 8 Bogenminuten)



    Viele Grüße
    Reiner

  • Hallo Reiner,


    ein sehr interessanter Bericht. Endlich mal jemand, der den Haufen richtig unter die Lupe nimmt. [:)]


    Abell 2065 hat mich auch schon immer fasziniert, deswegen hab ich letztes Jahr mal mit nem 30cm Dobs bei 200x draufgehalten. Die (1) konnte ich mir hart erkämpfen, bei allen anderen Galaxien bin ich gescheitert. fst war ungefähr 6m1 bei gutem Seeing.


    Christian

  • Hallo Christian


    mit einem 12-Zöller ist das Höchstleistung, selbst bei der "hellsten" der Haufengalaxien, meinen höchsten Respekt!


    Ich war gestern um jeden Zentimeter Öffnung froh und habe an dem Teil insgesamt sicher eine Stunde beobachtet. Mit der Zeit habe ich dann neben den Galaxien immer mehr der Feldsterne gesehen, neben den drei helleren auch das Dreieck südöstlich. Es ist schon erstaunlich, wie sich das immer mehr einprägt und man mit der Zeit die Objekte besser halten kann. Aber es ist anstrengend, irgendwann war ich dann einfach alle.


    Grüße
    Reiner

  • Hallo Rainer,


    das war ein echtes Grenzobjekt - Gratulation zu Sichtung. Wenn ich mir die DSS-Aufnahme ansehe war es sicherlich nicht einfach, Feldsterne von den GX-Fuzzelchen zu trennen. Ich hoffe Du hast dir auch noch die eine oder anderer Photonendusche gegönnt - als Ausgleich fürs Auge-verbiegen. [;)]


    Vielen Dank für den Hinweis auf das interessante Objekt


    Achim

  • Hallo Achim,


    das mit den Feldsternen ist bei so etwas immer ein Problem. Es gibt hier ja die drei richtig hellen Sterne (im Bild in der NE/SW Diagonalen) und noch ein Dreieck im NW mit Sternen, die man gut indirekt halten kann. Aber dann kommt halt noch der Kleinkram, z.B. bei Galaxie 4. "Gesehen" habe ich erheblich mehr als nur die drei oben genannten. Aber eben nicht eindeutig trennbar von Vordergrundsternen und Nachbargalaxien.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: AchimS</i>
    <br /> Ich hoffe Du hast dir auch noch die eine oder anderer Photonendusche gegönnt - als Ausgleich fürs Auge-verbiegen. [;)]<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Klar, den Coma-Cluster [:D]


    Im Vergleich fand ich den Corona-Cluster von der Schwierigkeit ähnlich wie der Doppelquasar in UMa, den ich in der selben Nacht beobachtet habe.


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hallo Reiner,


    faszinierende Beobachtung! Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Licht, das <u><b>1,5 Mrd. Jahre </b></u> unterwegs war, um sich letztlich durch das Okular in dein Auge zu "schlängeln"[8)]. Sofern nicht noch andere, weiter entfernte Galaxienhaufen beobachtet wurden, kann man behaupten, du hast den <i>visuellen</i> <i>Rand</i> des Universums erreicht...[:D]


    Kann ich nur sagen: Glückwunsch![^]

  • Hallo Reiner,
    an Abell 2065 habe ich mir auch schon mal die Zähne ausgebissen.
    Leider habe ich nicht solche Adleraugen wie der Christian... aber ich bleibe dran!
    Wenn die Sichrbatkeit ähnlich dem Doppelquasar ist, sollte ich die eine oder andere Galaxis ja sehen.
    Zum Doppelquasar: für mich ist der relativ einfach mit dem 20-Zöller zu sehen, aber trennbar nur bei besten Bedingungen
    und dann auch nur indirekt.
    Cs
    Timm

  • Hallo Ralf,


    im Vergleich zu den Quasaren, die Achim auf seiner Liste im Nachbarthread gepostet hat, ist der Corona-Cluster ja noch "relativ nah". Aber die Quasare sind Einzelobjekte und sie erscheinen nur noch stellar, was dann doch wieder was anderes ist.


    Grüße
    Reiner

  • Hallo Tim


    den Doppelquasar habe ich ja zum ersten Mal durch Dein Teleskop beobachtet, vor zwei Jahren in Gersbach. Vielleicht erinnerst Du Dich noch? An ein Trennen war aber auch damals für mich nicht zu denken.


    Am WE fahre ich zum Teleskoptreffen in die Pfalz. Kommst Du da auch? Vielleicht können wir, wenn die Bedingungen gut sind, dem Corona-Cluster kollektiv noch ein paar mehr Galaxien abringen [8D].


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hallo Reiner,
    der Roland und ich kommen am Freitag auch in die Pfalz... das ist dann die größte Zusammenrottung von lowridern in Deutschland!
    Das wird bestimmt recht interessant.
    CS
    Timm

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!