Wer sieht was? Welche Farbe hat NGC 6572?

  • Hallo,
    Kann ein unterschiedlicher Farbeindruck auch vom Alter des Beobachters herrühren?
    Letztes Wochenende haben wir einen Beobachtungsabend für Kinder (Alter 6-9 Jahre)organisiert, welche zusammen mit Ihren Eltern an einem 20" bei AP=4mm NGC6572 beobachtet haben.


    Von 10 Kindern haben 8 die Farbe blau , eines grün und eines keine Farbe angegeben. Die gleichzeitige Beobachtung der Erwachsenen ergab übereinstimmend grün ; wohl in unterschiedlichen Variationen; doch keiner hat blau als Grundfarbe angegeben.
    Diese Beobachter waren alle Astronomie-Neulinge, also nicht vorbelastet.
    Ich habe bei den gleichen mäßigen Bedingungen (teilweise Cirren und Fst:5,5mag) den PN auch deutlich grün erkannt. Andere AP's wurden nicht benutzt um den Aufwand Leiter rauf , runter und Sichern der Kinder nicht zu übertreiben.


    Kann jemand ähnliches berichten oder sich dies erklären?


    Grüße,
    Marc

  • Hallo Leute,
    habs ja selber kaum noch geglaubt aber speziell Reiners Antwort hat ja nun doch noch etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht, super! Es hat also wohl tatsächlich mit dem inneren Aufbau des Auges zu tun, vielleicht beeinflusst durch Himmelsqualität, Dunkeladaption und Beobachtungstechnik (direktes/indirektes Sehen). Den verantwortlichen Mechnismus noch weiter einzugrenzen wird wohl sehr schwierig, doch mit dieser Erklärung wäre ich persönlich schon seeehr zufrieden. Also, dann haben wir ja hier schon richtig viel über unsere Wahrnehmung beim astronomischen Sehen lernen können, damit ist der Thread dank eurer reichlichen Mitarbeit für mich zum vollen Erfolg geworden, mehr, als ich mir erhofft hatte! Vielen Dank nochmals an alle die sich bis hier am Thema beteiligt haben, war in meinen Augen ein perfektes Teamplay des Astrotreff's! [:p][:p][:p]
    Wenn wer das Thema noch weiter verfolgt, der ist natürlich nach wie vor herzlich dazu aufgerufen, uns hier an seinen Ergebnissen teilhaben zu lassen. So wäre es z.B. nach wie vor interessant, den Einfluss von direktem/indirektem Sehen weiter zu untersuchen. Ich habe erlich gesagt gar nicht so sehr darauf geachtet, ob ich nun direkt oder vielleicht doch mehr indirekt geschaut habe, ich werde mir den PN wohl ein weiteres Mal anschauen, denn das interessiert mich doch noch sehr...[;)] Auch das Thema Dunkeladaption hat noch Potential, auch hier scheint es Tendenzen zu geben, oder[?]
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">ich konnte gestern Nacht mit ein paar Leuten den "Farbtest" an NGC 6572 wiederholen und bin nun ratlos Ich erinnere an meine Beobachtung mit dem 20" Dob unter recht guten Bedingungen, als ich mit Kumpel unabhängig den PN intensiv grün wahrgenommen habe (Post auf Seite 2). Was war nun geschehen??
    Bedingungen mies, Grenzgröße hab ich nicht geschätzt, muss so gegen 4m5 gewesen sein, Milchstraße im Zenit gerade so wahrzunehmen. Beobachtet wurde aus einer Kleinstadt heraus. Gerätschaften: Meade 10" SC f/10 und Meade ED Refraktor 4" f/9.
    Beobachtet wurde am SC mit AP 4mm bis AP 1,4mm, am Refraktor nur mit AP 2,2. Im SC war der Farbeindruck bei AP 4mm am besten, verschlechterte sich aber kaum bis runter zu 1,4mm.
    Alle 6 Anwesende incl. mir bestimmten unabhängig die Farbe im 10" SC und im 4" Refraktor auf ein leichtes blau! Eine 7. Person nahm keine Farbe wahr. Die Farbe erschien nicht intensiv, sondern nur jeweils angedeutet, aber sicher blau. Kein grün und kein türkies im PN.
    Wie das, wo ich doch vor kurzem den PN intensiv grün wahrgenommen habe? Nun bei schlechteren Bedingungen und kleinerer Öffnung blau?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Haha, geil! Das Teil scheint immer für Überraschungen gut, vielen Dank, dass Du das noch mal forciert hast! Man sieht, wie viel Potential in diesem Thema steckt, ist wirklich alles andere als trivial. Kann ich aus deinen Zeilen lesen, dass Du der Meinung bist, dass das was mit Himmelsqualität oder Dunkeladaption zu tun haben muss?
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bleibt nur noch die logische Konsequenz, dass der PN die Farbe ändert??? [:)]<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das würde ich als einzigen Aspekt wirklich zu 100% ausschliessen [;)]
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Wäre klasse, wenn noch andere Beobachtungen zusammenkämen und man nochmal übersichtlich einen "Zwischenstand" baut, mit dessen vielleicht doch irgendein Zusammenhang gefunden werden kann.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Tja, ist auch so eine Sache. Wäre irgendwie schon schön, wenn man zum Schluss einen Strich ziehen, die Daten sammeln und interpretieren könnte. Momentan fehlt mir für eine vernünftige Interpretation irgendwie der Ansatz, vielleicht hat jemand anders eine Idee?


    Hallo Marc, vielen Dank für deinen Beitrag:
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Kann ein unterschiedlicher Farbeindruck auch vom Alter des Beobachters herrühren?
    Letztes Wochenende haben wir einen Beobachtungsabend für Kinder (Alter 6-9 Jahre)organisiert, welche zusammen mit Ihren Eltern an einem 20" bei AP=4mm NGC6572 beobachtet haben.


    Von 10 Kindern haben 8 die Farbe blau , eines grün und eines keine Farbe angegeben. Die gleichzeitige Beobachtung der Erwachsenen ergab übereinstimmend grün ; wohl in unterschiedlichen Variationen; doch keiner hat blau als Grundfarbe angegeben.
    Diese Beobachter waren alle Astronomie-Neulinge, also nicht vorbelastet.
    Ich habe bei den gleichen mäßigen Bedingungen (teilweise Cirren und Fst:5,5mag) den PN auch deutlich grün erkannt.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Auch das ist noch mal ein echter Knaller in meinen Augen, wirklich eine spannende Beobachtung! Es hilft also alles nichts, wir müssen einen Profi anheuern, der gerade mal 1000 Testpersonen aller Altersklassen durchs Scope schauen lässt und die Ergebnisse profrssionell interpretiert[:o)] Im Ernst, ich kann mir hier leider kein Urteil erlauben, trotzdem ist deine Beobachtung sehr ernst zu nehmen und bereichert unsere Disskusion um weitere Aspekte!


    Da der PN noch mehrere Wochen beobachtet werden kann, werde ich mir das Teil nun zum x-ten Mal wieder anschauen (wird ja nie langweilig[:o)]), vielleicht gehts in diesem Sinne sogar noch ein wenig weiter...


    Viele Grüsse,
    Daniel
    http://www.astro-visuell.de

  • Hi Daniel,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: DaRestem</i>
    Es hilft also alles nichts, wir müssen einen Profi anheuern, der gerade mal 1000 Testpersonen aller Altersklassen durchs Scope schauen lässt und die Ergebnisse profrssionell interpretiert[:o)] <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    hm ... eigentlich sollte es ja kein so grosses Problem darstellen, das ganze bei einem groesseren Teleskoptreffen stattfinden zu lassen. Da hat man verschiedenste Oeffnungen zur Auswahl & fast exakt gleiche Bedingungen fuer jeden Beobachter!
    OK, Kinder werden wahrscheinlich kaum welche anwesend sein ... trotzdem, einen Versuch waers wert, denk ich.


    gruesse aus Genf,


    Matthias

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!