Vorstellung: 150/750 Reise-Foto-Newton

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Guten Abend!


    Es ist grad nicht viel los hier im ATM-Forum. Deshalb, bevor ich
    weiter anderen Leuten die Threads verpfusche, wollte ich hier unseren
    neuen Sechszöller mal offiziell vorstellen.


    Wir wollten ein flugreise- und fototaugliches Gerät für die wenigen
    Gelegenheiten, zu denen wir es mit Condor, Iberia et al. mal unter
    klaren Himmel schaffen. Das Teleskop entstand in relativ kurzer Zeit,
    deswegen wurden einige technische Lösungen in erster Linie wegen ihrer
    schnellen Realisierbarkeit gewählt. Der Newton sollte für unseren
    Teneriffa-Urlaub Ende letzten Aprils zur Verfügung stehen, die Hektik
    hat sich aber gelohnt: Seit unserer Heimkehr hatten wir keine
    Gelegenheit mehr zum Spechteln.






    Weitere Bilder zu dem Teleskop und seinem ersten Einsatz habe ich
    bereits hier eingestellt:


    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=41368


    Mehr Details zu Entwurf und Bau finden sich auf einer eigenen Seite:


    http://www4.in.tum.de/~stenzg/travelnewt.html


    CS Gernot

  • Hallo Gernot,


    dann noch mal "offizielle" Glückwünsche zu Eurem Gerät. Es ist viel kunstvoll umbaute Luft, endlose Reihen von Löchern (und Du schreibst was zeitsparendem Bau :-) ), die trotzdem ein erstaunlich stabiles System ergeben. Das Teleskop, ohne Größenvergleich fotografiert, geht glatt als Riesenteil duch - es hat etwas (entschuldige bitte) von einem maßstabsgetreu verkleinerten Großteleskop. Sieht einfach super aus. Die Bilder, die ihr gemacht habt, übrigens auch.


    Beeindruckte Grüße


    Jürgen

  • Hallo Gernot,


    eine sehr schöne Arbeit, Holz lässt sich eben einfach gut bearbeiten. Abgesehen von den vielen guten Ideen, die man hier sieht, finde ich die Tupper-Gegengewichte klasse. Man kann sie einfach vor Ort nach Bedarf befüllen und die Masse im Flugzeug einsparen. :)
    Hatte erst meine Bedenken, das der zusammenbau doch etwas länger dauern könnte, doch auf den Bildern sieht man ja eindeutig, das man dabei nicht einmal ein Glas Bier schafft! ;)
    Ist der Spiegel selbst geschliffen?


    Glückwunsch,


    Henri

  • Hallo Gernot!


    Ein klasse Gerät und klasse umgesetzt.
    Der Volksmund besagt, dass das größte Lob darin besteht wenn abgekupfert wird. Ich fürchte ich muss leider einiges von Dir übernehmen.
    Darf ich? [:I][:)]


    Wie heißen diese Teile womit die Aluprofile befestigt sind. Ich denke dieses Prinzip kann man auch auf andere Teile als die Aluprofile übertragen. Obwohl ja gerade diese Teile den Charme des Teleskops ausmachen.


    Grüße


    Sabine

  • Hallo, Andere!


    Erstmal vielen Dank für die positiven Reaktionen. Zu den Kommentaren im Einzelnen:


    (==>)JuergenF
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">endlose Reihen von Löchern (und Du schreibst was zeitsparendem Bau :-) )<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    In der Tat, Löcher sind vergleichsweise schnell gebohrt und brauchen nicht Stunden oder Tage zum Aushärten. Außerdem, das muß ich zugeben, ist Löcherbohren für mich eine der angenehmeren Arbeiten. Nur bei den Streben wurde es irgendwann mal etwas anstrengend.


    (==&gt;)Henri
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">eine sehr schöne Arbeit, Holz lässt sich eben einfach gut bearbeiten.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Das ist in der Tat wahr, aber bei so geringen Materialstärken wird es schon mal kritisch. Man sieht es nicht mehr so deutlich am fertigen Teleskop (das ist ein weiterer Vorteil von Holz, seine hohe Fehlertoleranz), aber es gab speziell beim Fräsen ein oder zwei Unglücke, die mit einer Pampe aus Sägespänen und Ponal repariert werden mußten.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Abgesehen von den vielen guten Ideen, die man hier sieht, finde ich die Tupper-Gegengewichte klasse. Man kann sie einfach vor Ort nach Bedarf befüllen und die Masse im Flugzeug einsparen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Äh, Tupperdosen als Gegengewichte sind wahrlich nicht meine Idee. Nur, für 5kg Instrument braucht man auch um 5kg Gegengewicht, die auf begrenztem Raum untergebracht werden müssen. Und Steine sind bei näherer Betrachtung ziemlich leicht. Da eine Stromversorgung aber sowieso benötigt wird, bin ich eben auf Bleigel-Akkus ausgewichen.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ist der Spiegel selbst geschliffen?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Nein, das hätte zu lange gedauert. In so kurzer Zeit einen Spiegel schleifen, das kann nur Martin. Deswegen habe ich mir bei Wolfi einen garantiert guten 18,5mm-GSO-Spiegel gekauft, der von Rainer Menes als hinreichend gut bestätigt wurde.


    (==&gt;)suessenberger
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Kannst Du noch Angaben zur Bezugsquelle der gelochten Alu-U-Profile machen?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich vermute, Du meinst die Rechteckrohre, U-Profile habe ich nur für die Strebenbesfestigungen verwendet. Die 20x10x1,5-Rechteckrohre sind von Alu-Meier, allerdings sind die Löcher alle selbstgebohrt.


    (==&gt;)Sabine
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ich fürchte ich muss leider einiges von Dir übernehmen. Darf ich?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Deswegen habe ich es publik gemacht. Du mußt gar nichts, darfst aber sehr gerne. Aber: Es lassen sich noch einige Teile deutlich verbessern. Ich bin von einem Gitterrohrfachwerk auf die Rechteckrohre umgestiegen, weil mir keine kompakte und stabile Stangenbefestigung eingefallen ist. Da die äußeren Teile von geringerem Durchmesser sind, müßten die Fachwerkstangen nach innen geneigt werden, das macht die Befestigung schwerer. Beim nächsten Mal würde ich es jetzt doch mit CFK-fachwerk versuchen. Die Befestigung am Hut über ein kleines 3mm-Alublech, das zwischen Stangenbefestigung und Hutbefestigung leicht gebogen wird. Die Befestigung am Mittelteil würde ich über Dobson-ähnliche Klemmblöcke probieren, in die Stangen würden dazu kleine Kugelgelenke eingeklebt (mit etwa 8mm Durchmesser - Spielzeugperlen aus Kunststoff könnten sich hier anbieten). Obwohl ich nicht glaube, daß sich damit viel Gewicht sparen ließe, wäre es statisch wohl besser und auch schneller zusammengebaut. Martin hat sich ja zum Tag der offenen Tür einen 150/600-Spiegel geschliffen und denkt grad über eine Hauptspiegelfokussierung nach, damit könnte man auf einen kleineren Fangspiegel ausweichen. Vielleicht meldet sich Martin ja mal selber. Viel überflüssiges Gewicht steckt IHMO noch in den Prismenschienen. Die sollen zwar massiv sein, da sie sämtliche Torsionskräfte an der Montierung abstützen müssen, aber 123g pro Teil sind ein Haufen Holz.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Wie heißen diese Teile womit die Aluprofile befestigt sind.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Welche Teile meinst Du da genau? Die Streben sind über je zwei U-Profile an den Ringen festgeschraubt, das sind einfach 25x15x2 U-Profile von http://www.alu-meier.de, aber diese Dinger sind alles andere als perfekt. Es gibt keine U-Profile mit 2,5mm Wandstärke und an die mögliche Verwendung von 25x40x2,5 Rechteckprofil habe ich natürlich erst gedacht, als das Teleskop schon fertig war. Allen diesen Profilen ist natürlich gemein, daß sie aus Weichalu sind (Fräsers Fluch) und sich nur begrenzt für Schraubverbindungen eignen, die öfter gelöst werden müssen.


    Ciao, Gernot

  • Hallo!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Welche Teile meinst Du da genau<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Diese U-Profile, die aussehen wie Okularhalter sind an den Holzringen mit einer flexiblen Verbindung befestigt.


    Hier sieht man es am besten. Die Dinger meine ich.


    Jedenfalls finde ich es gut, dass Du andere an deinen Ideen teilhaben lässt.


    Grüße


    Sabine

  • N'Abend!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Welche Teile meinst Du da genau<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Diese U-Profile, die aussehen wie Okularhalter sind an den Holzringen mit einer flexiblen Verbindung befestigt.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Sorry, ich begreif es immer noch nicht. Kannst Du vielleicht mal einen Pfeil auf das gemeinte Bauteil in das Bild machen?


    Ciao, Gernot

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Sorry, ich begreif es immer noch nicht. Kannst Du vielleicht mal einen Pfeil auf das gemeinte Bauteil in das Bild machen?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich glaub, Sabine meint die schwarzen Streben mit den vielen Löchern drin! [8D] Sicher bin ich mir da aber auch nicht.


    Auf jeden Fall ein sehr schönes Teleskop. Gratulation zu dem tollen Design. Wie justierstabil ist das ganze eigentlich?


    Chris

  • Hi!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Deneb</i>
    Wie justierstabil ist das ganze eigentlich?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hinreichend würde ich sagen, jedenfalls mit den begrenzten Testmöglichkeiten bis jetzt. Natürlich muß nach jedem Zusammenbau komplett neu justiert werden, aber der Tubus als solcher ist bombensteif. Die FS-Spinne ebenso, einzig die HS-Halterung ist etwas kritisch. Die wurde aus 4mm-Blech bestellt, aber aus 3mm-Blech geliefert. Die paar Gramm hätte ich schon noch investiert. Aber auch hier gab es einen dramatischen Fortschritt nach Austausch der 8mm-Federn gegen die Kombination von 6- und 10mm-Federn.


    Ciao, Gernot

  • Hallo Gernot!


    Ich meine die Befestigungen der lochgebohrten Aluprofile am Holzring. [:)]



    Ich hoffe die Pfeile sind eindeutig genug.


    Grüße


    Sabine

  • Re-Hallo,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Nirosta</i>
    ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich ein paar deiner Bilder auf die Webseite der VdS-Fachgruppe Amateurteleskope/Selbstbau stelle
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Prinzipiell natürlich nicht, allerdings wäre ein Link dort schon angemessen.


    (==&gt;)Sabine:


    Wir haben gestern Abend in der besten Spiegelschleifgruppe der Welt darüber diskutiert und uns ist auch kein anderer Name als "U-Profil" eingefallen.


    Ciao, Gernot

  • Hallo!


    Danke für die Antwort.
    Das sind also lange und kurze U-Profile. Achso.[:D]


    Die kleinen sahen so nach Lego aus, deswegen dachte ich die gäbe es fertig irgendwo zu kaufen. Na da spricht für deine saubere Arbeit.


    Grüße


    Sabine

  • Aloha Gernot,


    Mein Kommentar zu eurer geilen Kiste: Loch an Loch und hält doch!
    Einfach dollederb und auch die Teneriffabilder haben sehr Gefallen gefunden. Ich kenn's ja schon vom besten aller Schleifkurse. Bei der immer professionelleren Leichtbauerei, speziell hier in der Münchner Szene, kann ich mein "Ultraleichtteleskop", welches auf den Namen Schdoffal hört, bald in "Mittelschwerteleskop" umbenennen. Die Aluteile kommen aber nicht mehr auf die Fräse, die sind schon eloxiert [8D].


    Gruß und CS


    Haley

  • Servus, Haley!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: haley</i>
    <br />Aloha Gernot,


    Einfach dollederb und auch die Teneriffabilder haben sehr Gefallen gefunden. Ich kenn's ja schon vom besten aller Schleifkurse. Bei der immer professionelleren Leichtbauerei, speziell hier in der Münchner Szene, kann ich mein "Ultraleichtteleskop", welches auf den Namen Schdoffal hört, bald in "Mittelschwerteleskop" umbenennen. Die Aluteile kommen aber nicht mehr auf die Fräse, die sind schon eloxiert [8D].
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Jetzt übertreib mal nicht. Aber über die Themen "Carbonstativ" und "Leichtbau-OAZ" müssen wir uns dringend unterhalten, so Du nächsten Dienstag da bist.


    Jetzt ist erstmal der Martin dran.


    Ciao, Gernot

  • Aloha Gernot,


    wir sind am kommenden Dienstag wieder da, da bringe ich doch gleich mal einen Leichtfocuser zum Analysieren und Befummeln mit[:p]


    Gruß Haley

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!