Erfahrungsbericht Solomark 130EQ Newton-Reflektor

  • Hallo,


    es handelt sich um dieses Teleskop.


    https://www.amazon.de/Reflektor-Teleskop-Handy-Halterung-Barlow-Linse-Mondfilter-Transmission/dp/B087CRF6CT/ref=sr_1_2_sspa?crid=34JY1PHS5DDW3&keywords=solomark+130eq&qid=1706003158&sprefix=solomark+13%2Caps%2C123&sr=8-2-spons&ufe=app_do%3Aamzn1.fos.d85e497d-ab66-4790-acf8-e520aaf28cd3&sp_csd=d2lkZ2V0TmFtZT1zcF9hdGY&psc=1&tag=astrotreff-21


    Ich konnte zu diesem Teleskop außerhalb von Amazon keine Berichte auf Deutsch finden.

    Warum die Bewertungen auf Amazon überwiegend sehr Positiv sind, kann ich nicht beurteilen.


    Ich kann aber von meinen Erfahrungen berichten.


    Die Beschreibung des Artikels lautet wie folgt: (Ich habe den Text so kopiert und hier eingefügt)

    Info zu diesem Artikel

    •【130 mm große Apertur】 130-mm-Teleskop mit großer Öffnung, hohe Auflösung, gute Lichtsammelfähigkeit, hellere Abbildung, besser geeignet für die Beobachtung von Weltraum-Himmelsobjektiven.

    •【Hochwertige Optik】 Das Teleskop hat eine robuste und leichte Rahmenstruktur, die Kohlefaser bedeckte die Teleskopoberfläche, ausgefeilte Technologie. Das Objektiv verfügt über eine vollvergütete Glasoptik, kann die Leistung des optischen Systems astronomischer Teleskope verbessern und Ihnen helfen, hellere, detailliertere Planeten zu beobachten.

    •【Deutsche äquatoriale Montierung】Deutsche äquatoriale Montierung mit Zifferblatt und feingedrehten Steuerkabeln. Stellen Sie die Stange auf die gewünschte Position ein und sichern Sie sie dann einfach durch Anziehen des Knopfes. Präzise Positionierung und schnelle Verfolgung von Himmelskörpern machen Ihre Beobachtung stabiler. Sie können den erstaunlichen Prozess der manuellen Verfolgung des Mondes und der Planeten genießen.

    •【Stabiles Stativ】 Das Teleskop wird mit einem hochwertigen verstellbaren Stativ aus Aluminiumlegierung mit großem Durchmesser geliefert. Zusätzlich ist eine Ablage angebracht, um kleine temporäre Aufsätze zu verstauen. Die stabile Stativstruktur ermöglicht es Ihnen, Himmelsobjekte reibungslos und genau zu lokalisieren.

    •【Mehreres Zubehör】Wird mit 2 hochwertigen Okularen, einer 1,5-fach umkehrenden Barlow-Linse, einem 1,25"-Mondfilter mit 13% Transmission, einem Handy-Adapter geliefert. Das Teleskop enthält alles Zubehör, das Sie zum Beobachten benötigen. Wenn Sie Fragen haben, bitte Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wir werden unser Bestes tun, um Ihnen innerhalb von 24 Stunden zu helfen.


    Ich will hier auf die einzelnen Punkte eingehen:


    Zu 1. 【130 mm große Apertur】

    Es ist ein 130 mm Newton Teleskop mit einer Brennweite von 650 mm


    zu 2.【Hochwertige Optik】

    Hier möchte ich auf die „ vollvergütete Glasoptik“ eingehen.

    Es ist nämlich nicht beschrieben, was dies bedeutet.

    Leider gibt es hier keine Angaben zur Bauart des Hauptspiegels.

    (Ob dieser ein Parabolspiegel oder ein sphärischer Spiegel ist)

    Eine Anfrage über Amazon von mir zu diesem Thema blieb unbeantwortet.

    Bedauerlicherweise fehlt mir die Erfahrung, dass ich beurteilen kann, um welche Spiegelart es sich hier handelt.

    Aber die Tatsache, dass hier nicht erwähnt wird, worum es sich handelt und meine Frage nicht beantwortet wurde, denke ich, dass es sich hier um einen sphärischen Spiegel handelt.


    Zu 3. 【Deutsche äquatoriale Montierung】

    Hier vielen mir gleich bei der ersten Benutzung einige Dinge auf.

    1. Die Montierung wird mit nur einer Schraube am Stativ befestigt. Diese lässt sich aber nur mit sehr viel Kraft so fest drehen, dass sich die Montierung nicht mehr auf dem Stativ mitdreht.

    2. Die beiden Schneckengetriebe für die Feineinstellung der Rektaszensions- und Deklinationsachse hackten. So war eine ruckelfreie Nachführung nicht möglich. Ebenso haben die Achsen relativ viel Spiel. Was dazu führt, dass wenn man ein Handy mit dem mitgelieferten Adapter anbringe, das Teleskop sich bewegte und so das Objekt nicht mehr im Sichtfeld war.

    3. Es sind an alle Achsen Skalen angebracht. Die meisten davon lassen sich aber mit zwei Fingern bewegen.


    Zu【Stabiles Stativ】

    Das Stativ ist aus Aluminium und die Querstreben aus Plastik

    Es steht auf Gummifüße. Alleine dadurch ist es etwas Wacklig.

    Im Großen und Ganzen ist es aber in Ordnung.


    Zu【Mehreres Zubehör】

    Es wurde je ein 10 mm und ein 20 mm Okular mitgeliefert.

    Soweit ich das beurteilen kann. Sind dies in Ordnung.

    Der Mondfilter funktioniert auch.

    Die 1,5-fach umkehrenden Barlow-Linse wirkt billig und ich schaffte es nicht ein scharfes Bild zu bekommen.

    Der Handyadapter ist brauchbar und mit einer Art Barlowlinse ausgestattet.

    Der 24 Stundensupport ist nicht existent. Ich habe bis heute keine Antwort auf meine Anfrage wegen der Bauart des Hauptspiegels.


    Zusätzlich fiel mir noch Folgendes auf:

    - Das Suchfernrohr ist aus Plastik und es ist nicht möglich des vernünftig am Teleskop zu fixieren. Sobald man daran anstößt, ist es wieder komplett verstellt.

    - Der Okularauszug: Das Rohr kann im Auszug wackeln, da es keine seitlichen Fixierungen gibt. Ebenso ist es schwierig, aufgrund der Zahnradstange ein Objekt scharfzustellen.

    - Der Fangspiegel war nicht mittig justiert.

    - Der Hauptspiegel musste auch justiert werden.

    - Es gibt keine Fixierschrauben für den Hauptspiegel



    Was ich mittlerweile verbessern konnte.

    - Ich habe das Suchfernrohr durch ein besseres ersetzt. Dazu musste ich aber zusätzlich die Aufnahme austauschen.

    - Den Okularauszug habe ich durch einen selbst gedruckten Crayford Auszug ersetzt.

    Lediglich das Rohr habe ich gelassen.

    Bei Interesse stelle ich gerne die STL Dateien zur Verfügung. Allerdings arbeite ich hier bereits an einer zweiten Variante.



    - Das hacken, der Achsenfeineinstellung lag daran, dass die Schnecken nicht zentrisch auf dem Zahnrad auflag und so verkannten konnte. Ich habe dies mit ein paar Beilagscheiben, die ich untergelegt habe, behoben.



    - Ich habe die Muttern, der Achswellen etwas fester angezogen. Seit dem ist hier viel weniger Spiel. Aber ganz weg bekomme ich es nicht.


    - Wenn man das Stativ nicht ganz ausfährt, steht es bedeutend stabiler.

    Ebenso habe ich das Teleskop mit einer Wasserflasche, einem Gummiband und etwas Schnur noch mehr stabilisieren können.

    G2-Astro : Noch mal danke für die Tipps.

    - Ich habe beide Spiegel neu justiert. Was eine riesige Verbesserung der Bildqualität brachte.


    Das nächste, was ich machen werde. Das ist, Fixierschrauben für den Hauptspiegel einzubauen.


    Mein Fazit:

    Nachdem ich diese Verbesserungen durchgeführt habe. Ist es ein ganz brauchbares Teleskop, mit dem ich mittlerweile schon einige Stunden verbracht habe.

    Sogar ein paar Fotos mit meiner Canon sind mir einigermaßen gelungen.

    (Ich muss hier noch viel lernen)

    Falls mich wer fragt, ob ich es weiterempfehle. Ein klares Nein.

    Ich denke, in dieser Preisklasse gibt es hochwertigere Geräte.


    Gruß

    Johannes

  • Hallo Johannes,


    schöner Bericht, der zeigt, das mit ein wenig Hingabe die Dinge im eigenen Sinn verbessert werden können. Was ich in der Amazon Beschreibung nicht finden konnte ist, ob der Hauptspiegel sphärisch oder parabolisiert ist.


    Grüsse


    Peter

  • Hallo Peter.


    Das weiß ich leider nicht.

  • Hallo Johannes,


    in deinem anderen Thread hattest du folgendes erwähnt:

    .....das Teleskop auf den Jupiter ausgerichtet und bekam sogar mit meinem 3.2 mm Okular ein gutes Bild.

    ...also...wenn bei 203-facher Vergrößerung das Bild gut ist, dann kann der Hauptspiegel nicht schlecht sein.

    ....und dann is es auch fast egal welche Form er hat.. :winking_face:

  • Hallo HansGucki die Luft,


    ich besitze das gleiche Teleskop und bin damit soweit zu Frieden. Ein festhängen der Feinjustierung konnte ich nicht feststellen.

    Was mich aber interessieren würde ist, wie du die Spiegel justiert hast.


    Kannst Du dazu vielleicht auch einen Beitrag erstellen?


    Das wäre wirklich super.


    Vielen Dank


    VG

  • Hallo AstroD35p3r4d0


    ich habe mich bei der Justage an diese Anleitung gehalten.

    Seeing1 Newton Justage

    Musste aber dazu am Hauptspiegel zuerst eine Mittelpunktmarkierung anbringen.

    Dazu habe ich mir eine Schablone aus Papier gebastelt, um genau die Mitte zu bestimmen und dann einen Lochverstärker in die Mitte des HS geklebt.


    Den Fangspiegel habe ich mithilfe einer Filmdose zentriert.


    Und vielleicht kannst Du mir noch beantworten welche Aufgabe die Abdeckung mit der kleinen Öffnung genau hat? In der Anleitung sind immer wieder Bilder wo diese Abdeckung entfernt worden ist.

    Welche Abdeckung meinst du hier?


    CS

    Johannes

  • Hallo Johannes,


    und erstmal danke für die schnelle Antwort.

    Mit "Abdeckung" meine ich den schwarzen Deckel der noch eine kleinere Öffnung besitzt und an dem Ende angebracht ist, welches aus das zu beobachtende Objekt zu richten ist.


    Kann du mir noch erklären welcher der Fang- und welcher der Hauptspiegel ist? Oder steht das in der verlinkten Anleitung?


    VG

    Patrick

  • Servus Patrick


    und willkommen hier auf Astrotreff

    Kann du mir noch erklären welcher der Fang- und welcher der Hauptspiegel ist? Oder steht das in der verlinkten Anleitung?

    Der Hauptspiegel (HS) ist der große im unteren Teil des Tubus, der Fangspiegel (FS) sitzt vorne kurz vor der Öffnung. Der HS sammelt das einfallende Licht und bringt es entsprechend seiner Brennweite in eine Fokusebene. Der FS reflektiert das vom HS kommende Licht 90° zur Seite nach außen, damit du mit einem in der Fokusebene angebrachten Okular dann ein Bild sehen kannst.


    Die kleinen Öffnungen in der Abdeckung haben nicht wirklich einen Sinn.


    Viele gebräuchliche Abkürzungen und Erklärungen dazu findest du u.A. hier- Basiswissen und Abkürzungen für Einsteiger. Bitte vorab lesen!

  • Hallo,


    das habe ich mich auch schon gefragt. Ich weiß es aber nicht.

    Der Hauptspiegel ist der große, der hinten im Tubus eingebaut ist. Den kannst du mit den drei Rendelschrauben einstellen.

    Der Fangspiegel ist der kleine Spiegel, den du siehst, wenn du durch den Okularauszug siehst.


    Eine kleine Warnung:

    Wenn man ein Newton noch nie justiert hat. Ist es auch leider nicht ganz einfach.

    Ich habe ziemlich lange gebraucht, bis ich verstanden habe, wie das funktioniert.


    Gruß

    Johannes

  • Quote

    - Wenn man das Stativ nicht ganz ausfährt, steht es bedeutend stabiler.

    Ebenso habe ich das Teleskop mit einer Wasserflasche, einem Gummiband und etwas Schnur noch mehr stabilisieren können.

    Bei diesen Stative kann man, durch abschrauben der Füße oder der Kappe, auch leicht Sand einfüllen.

    Das bringt auch was. :)
    Hat mir vor Jahren mal etwas geholfen.


    Grüße Nils

  • Vielleicht interessiert es jemanden, ich habe in einem anderen Forum eine Antwort auf die "Abdeckungsfrage" gefunden.


    Deckel am Tubus
    Moin zusammen, auf dem Tubus ist ja, wenn nicht im Gebrauch, die Schutzkappe bez. der schwarze Deckel aufgesteckt. Nun ist aber genau mittig noch ein kleiner…
    forum.astronomie.de


    VG

  • Moin,


    es kann einem in der Seele wehtun, was Anfängern und Anfängerinnen für ein wirklicher Schrott angedreht wird. Und das für dann doch nicht so wenig Geld, was die meisten sich auch sauer erarbeitet haben. Vielleicht mag die Hauptoptik noch okay sein (203x guter Jupiter), aber der Rest ist Schrott. Das man da noch viel nacharbeiten muss (Sucher ersetzen, kost ja auch was etc etc. ), weil sonst zuviel Mängel bestehen, bitter: Wenn man dann die "Montierung" bzw. das "Stativ" (man muss diese Teile in Anführungsstriche setzen) sieht, no way.


    Aber ... kann man es den EinsteigerInnen verdenken, dass die immer wieder in diese Fallen tapsen? Woher sollen die das auch besser wissen? Und die schönen bunten Bildchen der Werbung ... Das "Amazon" sowas raushaut, okay. Ich find es nur fragwürdig und problematisch, dass auch gewisse Teleskop-Händler (die es ja eigentlich besser wissen müssten) in bester Kistenschubsermanier sowas raustun. Gerade online.

    Und ob es denn da Hinweise auf die mit slchen Geräten verbundenen Probleme (Wackeldackel, schlechte Optiken, Plastik Plastik Plastik etc. gibt, mag mehr als bezweifelt werden.


    Ich hoffe sehr, das der gute Johannes das Gerät gebraucht für n Fuffi bekommen hat. Das wäre es vllt - als Experimentiergerät - wert. Aber die über 300€ neu .. da wäre das Geld als Spende für den örtlichen Tierschutzverein sicher besser angelegt Oder für über 100€ weniger z.B.so eines gebraucht ... https://www.kleinanzeigen.de/s…eskop/2801528613-242-3752


    Greetzles Hannes

  • Das eine "Deutsche Montierung" nicht "made in Germany" ist, ist auch so ein verbreiteter Irrtum, der durch die Hervorhebung erzeugt werden kann. Und die "Karbonfaser" ist oft nur ein Aufdruck oder eine gedruckte Folie auf einem Blech- oder Kunststoff-Tubus.

    Grüße

    Dietrich

  • Ich hoffe sehr, dass der gute Johannes das Gerät gebraucht für n Fuffi bekommen hat

    Mich hat es nichts gekostet. Es war ein Geschenk von meiner Frau. Die hatte es aber neu gekauft.

    Mittlerweile nutze ich es nicht mehr. Ich bin umgestiegen auf ein Skywatcher 150P und eine Vixen SPDX Montierung.

    Und die "Karbonfaser" ist oft nur ein Aufdruck oder eine gedruckte Folie auf einem Blech- oder Kunststoff-Tubus.

    Genau so ist es hier auch. Es ist eine Folie.


    CS

    Johannes

  • Ich habe dieses Teleskop ebenfalls geschenkt bekommen und ich finde es sehr schade das exakt dieses Teleskop einem madig gemacht wird. Meine bessere Hälfte und ich haben damit schon mehrfach interessante Dinge beobachten können. Ein dank gebührt hannsGuckInDieLuft für seinen ausführlichen Bericht, obwohl ich hier und da wiedersprechen muss. Jeder Mensch kann wohl ein "Montagsprodukt" bekommen.


    Auf jeden Fall wünsche ich euch allen viel Spaß beim scopen 👍

  • Ich habe dieses Teleskop ebenfalls geschenkt bekommen und ich finde es sehr schade das exakt dieses Teleskop einem madig gemacht wird. Meine bessere Hälfte und ich haben damit schon mehrfach interessante Dinge beobachten können. Ein dank gebührt hannsGuckInDieLuft für seinen ausführlichen Bericht, obwohl ich hier und da wiedersprechen muss. Jeder Mensch kann wohl ein "Montagsprodukt" bekommen.


    Auf jeden Fall wünsche ich euch allen viel Spaß beim scopen 👍

    Moin,

    natürlich wünsche auch ich viel Spass beim "scopen" - auch mit diesem Gerät.


    Nur wenn man schon etwas länger dabei ist, fallen einem die verheerenden Schwächen (vermutlich bis auf die Optik) auf. Und man kennt ja auch schon genug Geschichten, von Leuten, die sich sowas für - dann doch - teuer Geld gekauft haben und dann (tja schau mal in die Ebay-Kleinanzeigen, da findest Du allerlei vergleichbare Geräte) diese Teile gleich wieder auf die Reise schicken.


    Und für gute 300€ kann man auf dem Gebrauchtmarkt schon echt was Gutes holen ... noch n Beispiel? Hier https://www.kleinanzeigen.de/s…eskop/2782624288-242-9048 Muss bischen gereinigt werden und dann hast Du für 80 (!!) € ein bocksolides Gerät mit einer i.d.R. klasse Optik.


    Greetzles Hannes

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!