Viele Fragen

  • Hi Alls


    habe zum Geburtstag ein skywatcher 70/700 refraktor bekommen. Da ich aber schon ein Teleskop hab (150/1200 reflektor) dachte ich zunächst an verkaufen. Aber dann hab ich so ein bild gesehen auf einer homepage eines Members vom forum [;)] http://www.suedl.de/13706.html (ich hoffe es macht dem Besitzer der hompage nix aus das ich sein bild nehme[:I]) ja und jetzt hab ich auch lust bekommen dasselbe an meinem skope zu machen[:D] jetzt stellt sich aber die frage wie????[:D]
    Brauch ich ne spezielle schiene oder rohrschelle?? Oder kann ich einfach die normalen Rohrschellen beider teleskope zusammen schrauben ??Ich bin noch ein ziemlicher anfänger deshalb die frage:was bringt so ein zweites skope? so wie ich oft gelesen hab braucht man das so genannte "lidlskop" zum autoguiding was immer das auch heißen mag[:)] oder?



    Viele Grüße greenwar

  • Hallo


    du willst Fotos mit langzeitbelichtung machen??? Guiding, exakte Nachführung auf einen Stern, geht auch von Hand.
    Das bräuchte aber schon eine sehr stabile Montierung, EQ5 und Gleichgroße sind da schon sehr an der Grenze und nicht dauerhaft für solche Fotoambitionen geeignet.
    Sonst lohnt es kaum 2 Teleskope zu montieren, für einen Sucher ist es ja zu langbrennweitig.
    Ist doch aber ein nettes Reisegerät, der Lidl.


    Gruß Frank

  • Hi Frank


    also ich will schon fotos mit Langzeitbelichtung machen(braucht man um langzeitbelichtung zu machen ein zweites skope?).Ich hab ne astro-5 DX mit nachführung, reicht das für die 2 teleskope?wenn ja wie kann ich dann den reflektor und den refraktor dann zusammenbauen?


    Viele grüße greenwar

  • Hallo Greenwar


    Auch wenn deine Astro 5 ein Stahlrohrstativ hat , ist sie mit deinem Skop und einer
    DSLR schon reichlich beladen.
    Ein zweites Rohr ist zu schwer.


    CS


    Jürgen

  • Hallo Brokatskalar


    DSLR??
    Die Frage klingt vielleicht etwas dumm aber eins versteh ich net,die astro-5 trägt bis zu 9 kg gewicht und mein reflektor ist eigendlich garnicht schwer ich könnte mir das ganz gut vorstellen das die monti das tragen könnte und der refraktor 70/700 ist auch nicht grad ein schwergewicht ;)


    Viele Grüße greenwar

  • Hallo Greenwar


    Nenn mich einfach Jürgen


    Habe selber die Astro 5 mit einem 8 Zöller.
    Visuell geht das durchaus.
    Braucht aber jetzt schon einen guten Trimm!!!!


    Wenn du meinst das es geht , dann schnall deinen Refraktor einfach mal mit 2 Gürteln an.
    Dann probiere mal an einem Kirchturm oder Strommasten in mehr als 300 metern Entfernung.


    Du wirst sehen , was ich meine.


    Dann schwenke mal den ganzen Kram in mehrere Richtungen.


    Das könnte dir evtl. Helfen:
    http://www.teleskop-service.de/Lumicon/lumicon.htm
    Muss ja nicht immer ein Leitrohr her.
    CS


    Jürgen

  • Hallo Jürgen[:D]


    ok ok ich weiß was du meinst das ganze wackelt dann wie ein kuhschwanz[:)]. Nur so aus interesse ne h-eq 5 hätte die das geschafft?



    Viele Grüße greenwar oder kannst auch michael sagen[:D]

  • Hallo Greenwar


    Wie heisst du eigentlich?


    Das können dir wohl andere besser beantworten.
    Denke aber eine EQ6 wäre da von nöten.


    Schau dir einfach den Link an , so geht es doch auch.


    Mit Leitsternen habe ich noch nicht gearbeitet.


    Wollte nur meine Erfahrungen mit meiner Monti zum besten geben.


    CS


    Jürgen

  • Hallo


    wegen der langen Belichtungszeit mußt du immer auf einen Stern nachführen, also ein Teleskop für das Foto, eis zum Nachführen.
    Aus Gewichtsgrunden solltest du eher eine Toucam mit Langzeitbelichtung oder eine entsprechende digitale Astocam benutzen auch um teures Filmmaterial (Diafilm ist üblich) und Zeit zu sparen, 40min für ein Bild da wird der Film nie voll, der muß aber eigentlich schnell zum entwikeln (dh. meist 2/3 wegwerfen)
    Ich würde dann eher eine Art Doppelbefestigung benutzen als dieses übereinandertürmen. Du brauchst dann noch ein Fadenkreuzokmular mit dem du ca. bei 200-300x Vergrößerung nachführen kannst, hoffe du hast Motoren. Dann kann es noch sein das der OAZ wackelt beim Nachführrohr, dasd geht dann so nicht, austauschen, der FS des Newton könnte zu klein sein, der OAZ zu hoch.
    Alles in allem wohl recht kostenintensiv, die Astro 5 wird da auch wirklich nicht lange Freude machen.


    Wenn du mit Fotos anfangen willst solltest du den Newton zum nachführen benutzen und eine Kamera mit normalem Objektiv parallel montieren, und die Kamerabrennweite nur langsam von Film zu Film steigern, so findest du am besten raus wie weit es mit deinen Möglichkeiten geht, und wie lange du das von Hand nachführen aushältst, oder ob du eine Toucam für Autoguiding nutzt.
    Wenn du dann wieder Erwarten bei 300-500 Brennweite immer noch gute Bilder schaffst kannst du über Fotografie durch ein paralelmontiertes Teleskop oder mit Offachsiguider (am Newton wohl visuell nicht) nachdenken.


    wenn du als Newton so ein knufiges 6" f/4 hättest wäre sicher besser, dann kommt aber noch die Nummer mit dem Komakorrektor, eben alles sehr kostenintensiv.


    Gruß Frank

  • Hi Ho


    ich heiße michael[8D],hab die monti halt noch net lange ich war halt zwischen der entscheidung astro-5 oder die h-eq 5 und ich hab mich für ersteres entschieden deshalb die frage[:D]


    Viele Grüße michael

  • Hallo Michael


    Mit der Montierung wirst du noch viel Freude haben.


    Willst du wirklich in die digitale Fotgrafie einsteigen?


    Da hat ja der Frank schon einiges beschrieben.


    Schaue dich doch in deinem Umkreis nach Gleichgesinnten um.
    Gehste ein paar mal mit , und du weisst alles was du brauchst.


    CS


    Jürgen

  • Hallo


    da fällt mir noch was ganz altmodisches ein, früher mat man auf so süße Montierungen Fotkameras ohne Teleskop zum Fotogrsfieren laufen lassen.
    Wenn du das mit den heutigen Möglichkeiten kombinierst, als Fookamera mir 200-300mm Brennweite, Lidl mit Toucam für Autoguiding, kannst du mit der Astro5 bestimmt auch tolle Fotos machen.
    In der zwichenzeit kannst du mit deinem zum Dobson umgbautem Newton noch beobachten?
    Klingt doch zumindest nicht schlecht.


    Gruß Frank

  • Hallo Frank


    ich hab ne toucam pro2. Du würdest mir also die doppelbefestigung empfehlen? Vermeidet man das wackeln bei einer doppelbefestigung mehr als bei einer "übereinandertürmung"?Dieses Thema fing ja nur an weil ich so ein refraktor bekommen habe,und ich dieses Bild gesehen hab und ich hab mich bis jetzt noch nie so richtig mit fotografie beschäftigt aber jetzt bin ich feuer und flamme[:D] ich hoffe mal ich hab das so richtig verstanden ein skope ist zum fotografieren da und das andere ist dazu da das man schauen kann ob das nach im gesichtsfeld ist?Dann noch ne frage warum brauch ich dann noch ein fadenkreuzokular zum nachführen wenn ich da skope schon habe??? [?]nachführmotoren hab ich.und dann noch ne amateurfrage wie macht man das mit dem autoguiding muss man einfach das objekt anvisieren nachführung an mit dem einen skope fotografieren und dem anderen schauen das noch alle im gesichtsfeld ist oder wie??
    Hab bis jetzt nur beobachtet und noch nie richtig fotografiert deshalb die ganzen fragen[:I]


    Viele Grüße michael

  • Hllo Michael


    klar Doppelbefestigung, kannst du auch selbst bauen, die Schwalbenschwanzklemmeungen gibt es bei Bader, ein Stück hartholz und eine Prismenschiene... sollte wohl machbar sein. Du kannst dann auch die kamera mit tele und das Lidl als Leitrohr verwenden, das waäre auf der Astro5 schön stabil.
    Das ist die Frage, ob man eine Toucam SCmodifiziert fürs fotografieren benutzt und selbst per Fadenkreuz okular nachführt? oder eine Spiegelreflexkamera und die Toucam als Autoguidingkamera am leichtem Lidl, die müsste dann aber für dich die Richtungstasten bedienen, in dem Fall wäre eventuell die LittleFoot-Steuerung angabracht (kostet bei Selbstbau in etwas so viel wie ein Fadenkreuzokular).


    Die Kombination lidl als Leitrohr und Kamera würde ich wegen der besseren Stabilität vorziehen, bleibt dann die Frage Fadenkreuzokular oder eine Autuguidingfähige Steuerung die dann auch PEC beherscht.


    Den "Langnewton" würde ich schon wegen der langen Belichtungszeiten der Verwackelungsgefahr und dem kleinem Bildfeld nicht benutzen wollen. Kurze Newtons sind fotografiech toll, kommen aber nicht ohne teuren Komakorrektor aus, wohl auch nicht bei f/6.
    Mit dem "Langem" kannst du m it Toucam wenn es so weit ist Planetenvideos rattern.


    Gruß Frank

  • Hallo Frank


    danke für die ganzen tipps ich würde aber trotzdem noch gerne wissen wie das mit dem guiding genau funtioniert im groben weiß ich das jetzt auch schon ,also durch den newton müsste ich dann fotografieren evt. mit einer spiegelreflexkamera und das lidlskop da kommt die toucam dran die bei mir net modifiiziert ist,zum nachführen. da ich aber keine spiegelkamera habe muss ich wohl mit der toucam fotografieren das heißt ich brauch zum nachführen dieses fadenkreuzokular.ich hoffe das ist alles richtig was ich gesagt habe.


    Grüße michael

  • Hallo


    nachgeführt wird für Langzeitbelichtung, das kann die Toucam im Orginal gar nicht.
    Umbauen, eine umhgebaute kaufen? oder eine SLR für 30€ vom Flohmarkt mit noch 2 zusätzlichen Objektiven dann etwa 100€ (bloß keine Zooms nehmen)
    oder lieber doch gleich die EOS300D führ zur Zeit 650 Flocken?


    Es wird doch jemand in der Verwandtschaft noch eine alte Fotoausrüstung haben?
    Anregungen hast du mal genug, solltest vieleicht mal selber lesen, und das mit kurzen Brennweiten anfangen ist kein Witz, sondern erspart dir Frust über schlechte Ergebnisse.
    http://www.astrofoto.net


    Gruß Frank

  • Hi ho


    ich werde gleich heute mal alle verwandten fragen[:D] noch eine frage die toucam kann ich ja dann an das lidlskope machen dazu muss die nicht unbedingt modifiziert sein oder?ich meine ich mach ja dann keine fotos mit der.


    Danke für die Mühe und Grüße michael

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: greenwar</i>
    <br />die toucam kann ich ja dann an das lidlskope machen dazu muss die nicht unbedingt modifiziert sein oder?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Für Planeten-/Mondaufnahmen reicht eine Original-ToUCam Pro. Mit der wird dann ein Video gedreht und dieses dann mit Giotto oder Registax zu einem Bild zusammengerechnet.


    CS Heinz

  • Hi


    nochmal danke für die ganzen tipps aber jetzt wil ich euch noch was fragen das mit dem thema hier eigendlich nur indirekt[:)] zu tun hat also ein bekannter von mir der auch newton(150/1200) wie ich hat der will sich ne neue monti kaufen am anfang war er auch für die astro-5[8D]aber dann hat er die gesehen http://www.teleskop-service.de…ung/montierung.htm#SkyPro und jetzt will er die holen. wollte mal fragen ob die wirklich besser ist als die astro-5 wie er behauptet[:D]



    Grüße michael

  • Hallo


    sieht die stabiler und großer aus als die Astro 5?, ist die schwerer oder wo kommt die Mehrleistung her? das einzig gute ist das endlich Kugellager drin sind. Motoren, Polsucher? extra bezahlen? da würde ich gleich die HEQ5 kaufen die hat auch in Dec Kugellager, die nachfolgerfunktion ist da mehr beim Händlerprofit angesiedelt, da würde ich mir einen von den anderen 100 Händlern suchen wo die nachfolge anders geregelt ist, den der Nachfolger hat Autostar.


    für Autoguiding braucht an der kamera nichts gemacht werden ausßer das sie minter Linsen, also Refraktor oder Barlow ein UV-IR-Filter braucht und eben den 1,25 Zolladapter


    Gruß Frank

  • Hallo Frank,


    &gt;&gt; die nachfolgerfunktion ist da mehr beim Händlerprofit angesiedelt
    [:D] Das sehe ich auch so, aber lass das nicht den Luzy hören, sonst hat das Teil wegen der nachrüstbaren Motoren plötzlich die doppelte Tragkraft ... [:D]


    Ich würde den langen Newton wohl auch eher auf eine H-EQ5 setzen, als auf eine Astro-5, besonders wenn irgendwann noch Fotografie geplant ist.


    CS Heinz

  • Hallo Heinz


    Synta steht da mit rein gar nichts im Händlerverzeichnis bei besagtem Verdächtigem, scheint mir ein ungesundes Verhältnis


    ist aber leider bekannt das man bei den großen Synta-montis zur zeit ganz schön tief ins getriebe greifen muß für Fotografie, hebe selber die HEQ5 mit 220/1200 bepackt, leicht 8,5kg, ist aber da schon besser nicht in den Wind zu kommen, obwohl ich der Monti mechanisch schon 15Kg zutrauen würde.
    Das immer vorhandene Schneckenspiel und der hebel so eines langen Rohres wirkt eben und wenn man die Monti dann wirklich mit allem Fotokram volllädt kann man eigentlich nicht noch die Schieflast einstellen die das Spiel rausdrücken würde, zumindest wäre das auch ein bischen unheimlich.


    ich weis gar nicht was das für ein seltsammer trend ist, das erst riesengroße Teleskope gekauft werden und dann soll es auch noch mit Fotos werden. Junge ,Junge die haben noch nie mit einem richtigem Fotoaperat mit einem richtigem Tele bei sonnenschein Fotos gemacht, und keinen blasen Schimmer was da für verwackelte bilder rauskommen wollen aber am liebsten gleich mit 2m Brennweite ins Unendliche , was auf denm Bild ja am stärksten von Bewegungsunschärfe betroffen ist, nicht mit 1/125s ne mit 10min und mehr.
    [kopfschüttelsmile]


    Gruß Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!