Neuling aus Österreich im Rabbit-Hole

  • Grüß Euch,


    Ich heiße Christofer, bin aus der Nähe von Wien und bin seit ein paar Wochen in die Astronomie eingetaucht. Letzte Woche hab ich mir mein erstes Teleskop gekauft, ein SkyWatcher Dobson 200P, und bin bisher sehr zufrieden damit, vor allem weil ich aus dem Garten heraus doch auch einige schöne Beobachtungen hinbekomme und ich mit anstehendem Nachwuchs etwas brauche, das auch von zuhause aus gut klappt.

    Vor allem bin ich an DSO interessiert, bin aber auch begeistert von meinen ersten Jupiter und Saturn Beobachtungen.


    Jetzt fängt es aber langsam an mit dem Rabbit Hole und ich fange mir an mehr Gedanken über Okulare, Filter und Co zu machen. Ich hab mir diverse Foreneinträge, Webseiten und Einträge über Okulare durchgelesen und versuche mich viel damit auseinanderzusetzen...und damit werden die Fragen immer mehr ;)


    Dabei stolpere ich über Empfehlungen von Baader Hyperion ZoomOkular bis hin zu Explore Scientific 82° Series. Barlow ja/nein usw. :)


    Typische Anfängerthemen nehmen ich an...


    Jetzt die Frage(n) in die Runde:

    Macht es überhaupt Sinn als blutiger Anfänger schon in weitere Okulare zu investieren oder soll ich mich mal mit den beiden mitgelieferten anständig auseinandersetzen?

    Falls weitere Okulare bereits Sinn machen, welche würdet ihr empfehlen? Ich folge da eher dem Motto "Wer 'billig' kauft, kauft doppelt", leider tendiere ich aber auch dazu, rasche Entscheidungen bei Zubehörkäufen zu tätigen mit denen ich dann langfristig nicht happy bin.


    Schon mal Danke vorab und ich freu mich schon auf intensiven Austausch und neue Learnings :)

    Christofer

  • Hallo Christofer,


    herzlich willkommen!

    Welche Okulare hast Du denn schon? Je nachdem würde ich die erst ergänzen.

    Wichtig finde ich am Anfang ein Okular zum Aufsuchen mit ca. 30mm und möglichst großem Gesichtsfeld.

    Ich würde auch nicht gleich mehrere auf einmal kaufen, sondern nach und nach ergänzen und dazwischen beobachten.


    Schöne Grüße

    Albert

  • Hallo Christofer und herzlich willkommen hier,

    gleich vorab: Mit den von dir genannten Okularen würdest du keine Schlechten kaufen! Leider ist es in der Astronomie in der Regel tatsächlich so, dass teuer auch gut ist! Trotzdem gebe ich dir keine Empfehlung in Form von Marken oder Serien. Es würde aber helfen, wenn du schreibst, wieviel du bereit wärst zu investieren. Wahrscheinlich hast du ja bereits ein-zwei Okulare (Plössl?) mitgeliefert bekommen. Suche dir anhand derer zuerst mal raus, welches du am meisten verwendest. Das gäbe dir zumindest einen Anhalt, welche Vergrößerung du dir zuerst zulegen solltest.

    Jedenfalls wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei deinem neuen Hobby,

    Gruß und CS

    Roland

    Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen; und wenn ihn das Urphänomen in Erstaunen setzt, so sei er zufrieden;

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hi,

    Danke für die Antworten!



    Aktuell sind 2 Plössl mit 25mm und 10mm inkludiert.

    Danke bzgl. dem Tipp bzgl. Aufsuchen. Werd mich mal umsehen was ich finde.


    Hallo Christofer und herzlich willkommen hier,

    gleich vorab: Mit den von dir genannten Okularen würdest du keine Schlechten kaufen! Leider ist es in der Astronomie in der Regel tatsächlich so, dass teuer auch gut ist! Trotzdem gebe ich dir keine Empfehlung in Form von Marken oder Serien. Es würde aber helfen, wenn du schreibst, wieviel du bereit wärst zu investieren. Wahrscheinlich hast du ja bereits ein-zwei Okulare (Plössl?) mitgeliefert bekommen. Suche dir anhand derer zuerst mal raus, welches du am meisten verwendest. Das gäbe dir zumindest einen Anhalt, welche Vergrößerung du dir zuerst zulegen solltest.

    Jedenfalls wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei deinem neuen Hobby,

    Gruß und CS

    Roland

    Ich wäre bereit bis zu 200€/Okular zu investieren und habe mit 2-3 Okularen gerechnet, also so im Bereich 500-600€ im ersten Schritt.


    Aktuell nutze ich das 25mm am häufigsten. mit dem 10mm war ich bisher noch nicht allzu erfolgreich.

    Wobei das natürlich auch an fehlender Praxiserfahrung und Wissen bzgl. Beobachtungszeitpunkten etc. liegen kann.

    Ich würd aber gerne etwas mehr Vergrößerung schaffen, als ich bisher mit dem 25er habe.


    Liebe Grüße,

    Christofer

  • Hallo Christofer,


    bevor Du Dich in Unkosten stürzt, lass mich ein Vorurteil wegräumen: Die Plössl die Du hast, zeigen die Objekte (im Okularzentrum auf jeden Fall) genau so scharf und kontrastreich wie jedes sehr große, teuere Okular. Die teueren haben nur bessere, bequemere Einblicke und mehr sichtbares Feld. Das ist eigentlich fast alles.


    Daher kannst Du ein Weilchen mit den vorhandenen Okularen beobachten. Wenn Dir das 10mm nicht genug vergrößert - dann OK, kauf Dir gleich ein wertiges Okular mit weniger Millimetern und mehr Feld. Wenn Dir das 20mm nicht genug Umfeld zeigt, oder Du große Schwierigkeiten beim Starhop hast (Objekte finden), dann kauf Dir, aber ein Gutes

    Übersichtsokular 30+ Millimeter.


    Ansonsten würde ich empfehlen, angesichts der Myriaden von Okular Labeln und Typen auf dem Markt, im Frühjahr bis Sommer ein Teleskoptreffen aufzusuchen (ein/zwei sind auch in Österreich/Bayern) und dort verschiedene Okulare auszutesten. Auch teuere Okulare kauft oft man zwei mal - man sagt nicht umsonst: "Okulare sind sehr individuell, aber man merkt es erst wenn man drch eines selbst durchblickt" ;-)!


    CS,

    Walter

  • Hi,

    Vielen Dank für den Tipp :)

    Ich werd mal sehen, wass es bei mir um Umfeld gibt. Vielleicht ergibt sich ja eine Möglichkeit für ein Teleskoptreffen in der "Nähe".


    lG,

    Christofer

  • Hallo Christopher,


    In Wien ist ja tatsächlich ein Geschäft, da kannst Du zumindest solche Okulare in der Hand halten, obe es Möglichkeiten zum "Stro-Testen" im Hinterhof gibt (es wird ja ab 17:00 dunkel) weiß ich nicht.


    Vielleicht gibt es im Wiener Raum auch Hobby Vereinigungen oder Astro Stammtische (hier im Forum ist mir allerdings noch keins begegnet - seltsam...)


    Das eine Teleskoptreffen was ich meine ist aber leider im Herbst, das Almberger Emberger Alm (ITT) Treffen (siehe Kontakte und Treffen, Termine Teleskoptreffen).


    CS,

    Walter

  • Ciao Christofer,


    Albert's Rat ist prinzipiell immer zu beherzigen, interpretiert: erstmal nicht manisch kaufen, sondern schauen was geht (und durch Vergleiche) was nicht.


    Andererseits rate ich Dir (wenn Du Geld ausgeben kannst) sehr zu ES82 Okularen, sie sind (ihren) preis-wert und ein wirklich gute Langfristinvests - und zwar eben auch für alle grösseren Dobson-Teleskope mit f/4 später. Sie passen zur Philosophie Wer 'billig' kauft, kauft doppelt".


    Details per PN.


    Gruss,

    Peter

  • ja richtig ... was ist denn das Problem mit dem 10mm? Ist es überhaupt ein Plössl? Steht das so auf dem Okular (oder machst Du aus dem Aufdruck "Super" in Gedanken ein "Super Plössl"?)


    Meiner Meinung nach kann man in ein 10mm Plössl noch halbwegs gut einblicken (obwohl mir einige widersprechen werden) und 120x ist noch nicht die Vergrößerung, die auf Seeing zu empfindlich reagiert (außer es ist wirklich grottenschlechtes Seeing = Luftunruhe).

  • Grüß Euch,

    Ja, da hab ich auch mein Teleskop gekauft, allerdings liefern lassen.


    Ich hab etwas recherchiert und in der Umgebung einen Verein mit Sternwarte gefunden, da werd ich wohl ab nächstem Jahr mal "vorstellig" werden :) (https://www.noe-sternwarte.at/).


    ja richtig ... was ist denn das Problem mit dem 10mm? Ist es überhaupt ein Plössl? Steht das so auf dem Okular (oder machst Du aus dem Aufdruck "Super" in Gedanken ein "Super Plössl"?)


    Meiner Meinung nach kann man in ein 10mm Plössl noch halbwegs gut einblicken (obwohl mir einige widersprechen werden) und 120x ist noch nicht die Vergrößerung, die auf Seeing zu empfindlich reagiert (außer es ist wirklich grottenschlechtes Seeing = Luftunruhe).

    Das Problem ist wahrscheinlich meine fehlende Erfahrung (falsche Objekte, falsche Zeit, Lichtverschmutzung, ... etc). Ich hab mir auf jeden Fall mit dem einblicken (im Vergleich zum 25er) deutlich schwerer getan.

    Es ist ein Super Plössl 10mm, jedenfalls steht das drauf ;)


    Liebe Grüße,

    Christofer

  • Hallo Christofer,

    eventuell kannst du das Problem mit dem Einblickverhalten durch einen anderen Augenabstand zur Linse verbessern. Versuch macht kluch... ;)

    Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen; und wenn ihn das Urphänomen in Erstaunen setzt, so sei er zufrieden;

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Quote

    Das Problem ist wahrscheinlich meine fehlende Erfahrung (falsche Objekte, falsche Zeit, Lichtverschmutzung, ... etc). Ich hab mir auf jeden Fall mit dem einblicken (im Vergleich zum 25er) deutlich schwerer getan.

    Also als "Anfänger" hält man ja, sofern verfügbar, immer als erstes auf Mond oder Planet drauf, dann erst mehr oder weniger einfach zu findende oder schummrige Deepsky Objekte. Da kann man eigentlich nix falsch machen mit einem Umstöpseln vom 25mm auf 10mm (sollte auf jeden Fall ohne Schwierigkeiten ein Mehr an Details bringen beim 8" Dobson). Mond, Jupiter und sogar Saturn sind gerade schöne Abendhimmel Objekte. ..wo Du Jupiter, Saturn findest weißt Du?...


    Einblick ist beim 10mm natürlich nicht so super bequem und großzügig wie beim 25mm Plössl (bei meinen Okularen mit der beste Einblick überhaupt, und ich hab auch Televues!), aber es gibt echt schlimmere - ich hatte da z.B ein 6,3mm Plössl :face_with_monocle: . Mach einfach noch ein wenig weiter damit. (Beobachtest Du mit aufgesetzter Briller? Das wäre dann ein Problem beim 10mm Plössl, aber es geht auch ohne Brille!)


    Quote

    Es ist ein Super Plössl 10mm, jedenfalls steht das drauf ;)

    Sehr schön :) !

  • Hallo Christofer,


    willkommen im Forum! Ich bin übrigens auch aus Wien. :)

    Mit deinem Teleskop hast du eine gute Wahl getroffen, damit kannst du dich schon an vielen Deep Sky Objekten erfreuen. Einige Tipps wurden dir ja schon gegeben.


    Als Ergänzung:

    Bei Teleskop-Austria im 5. Bezirk kannst du dich sehr gut beraten lassen und die Okulare vor Ort anschauen bzw. gleich bestellen.

    Explore Scientific oder Baader Okulare sind sehr hochwertig und v.a. die Explore Scientific Okulare haben ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. Insgesamt brauchst du dann (wenn du an der Astronomie dran bleibst) 3-4 "gute" Okulare. Du kannst z. B. in Stellarium die verschiedenen Okular-Brennweiten eingeben, dann siehst du ungefähr wie die Objekte durchs Okular abgebildet werden. Die mitgelieferte Barlow-Linse kannst du anfangs auch für visuelle Beobachtungen ausprobieren, aber i.d.R. verwendet man die Barlow Linse für Astrofotografie.


    Vereine zum Lernen und Mitgucken gibt es in Wien und Umgebung auch:

    Schau dir die Websites an. Alle Vereine bieten zahlreiche Veranstaltungen und Workshops an.


    Im Herbst findet in Kärnten immer das International Teleskoptreffen auf der Emberger Alm statt. Eines meiner persönlichen Highlights jedes Jahr ist da Almberg Teleskoptreffen in Bayern.


    Hier im Forum kriegst du schnell und vor allem kompetente Antworten auf alle deine Fragen. Wenn du mal wo mitgucken magst, kannst du mir auch eine PN schicken.


    LG Christian

  • Hallo,


    lass dir mit neuen Okularen lieber etwas Zeit. Man verzettelt sich schnell, kauft, verkauft, kauft wieder etc. Das wichtigste Zubehör im Okularköfferchen ist die Geduld :) .


    Kennst du die Seite mit den Okulartipps?



    salü+cs, volker :hot_beverage:

    Deep Sky visuell, Mond und Sonne im Weißlicht mit 10" f/5 Dobson auf Selbstbau Birke-Multiplex  :dizzy:

  • Hi,

    Also als "Anfänger" hält man ja, sofern verfügbar, immer als erstes auf Mond oder Planet drauf, dann erst mehr oder weniger einfach zu findende oder schummrige Deepsky Objekte. Da kann man eigentlich nix falsch machen mit einem Umstöpseln vom 25mm auf 10mm (sollte auf jeden Fall ohne Schwierigkeiten ein Mehr an Details bringen beim 8" Dobson). Mond, Jupiter und sogar Saturn sind gerade schöne Abendhimmel Objekte. ..wo Du Jupiter, Saturn findest weißt Du?...


    Einblick ist beim 10mm natürlich nicht so super bequem und großzügig wie beim 25mm Plössl (bei meinen Okularen mit der beste Einblick überhaupt, und ich hab auch Televues!), aber es gibt echt schlimmere - ich hatte da z.B ein 6,3mm Plössl :face_with_monocle: . Mach einfach noch ein wenig weiter damit. (Beobachtest Du mit aufgesetzter Briller? Das wäre dann ein Problem beim 10mm Plössl, aber es geht auch ohne Brille!)


    Sehr schön :) !

    Jupiter und Saturn hab ich schon gefunden und war sehr happy mit meiner Beobachtung. Wobei sich für mich tatsächlich kein drastischer Unterschied zwischen 25mm und 10mm ergeben hat, wodurch ich dann beim 25er geblieben bin, weil der Einblock "angenehmer" war.


    Nein, Brille habe ich keine...jedenfalls noch nicht ;)


    Bei Teleskop-Austria hab ich auch bereits mein Teleskop gekauft und war sehr zufrieden. War aber noch nicht im Shop vor Ort.

    Danke für die Links! Vor allem Antares wäre für mich ortlich super :) Das Teleskoptreffen klingt auch sehr interessant!


    Ich merke schon wie ich in Zukunft zu viele Möglichkeiten und zu wenig Zeit haben werde ;)


    Bzgl. "mitgucken": komm ich gerne darauf zurück :)


    Danke, werd ich wohl so machen und das eher etwas entspannter angehen und versuchen in Vereinen und im Shop mich intensiver damit auseinanderzusetzen.

    Die Seite hab ich schon gefunden, ja :) Im Moment ist es aber noch ein "Information Overflow" ;)


    Liebe Grüße,

    Christofer

  • Hallo Christofer,


    Ich hab mir auf jeden Fall mit dem einblicken (im Vergleich zum 25er) deutlich schwerer getan.

    Bei (Super) Plössl-Okularen beträgt der Augenabstand etwa 0,75x Brennweite.


    Das heißt also, das mit kleiner werdender Okularbrennweite auch der Augenabstand kleiner wird.

    ...also bei einem 25er ca. 19mm Augenabstand gegenüber einem 10er mit nur noch ca. 7,5mm Augenabstand.


    Zudem kommt noch hinzu, das die augenseitige Okularlinse immer kleiner wird, je kürzer die Okularbrennweite.


    Heißt wiederum das man etwas besser,,zielen" muß u. es ein wenig Übung braucht..


    Wo jetzt dabei die individuelle "Schmerzgrenze" liegt, muß man dann letztlich für sich selbst herausfinden.


    ....alles andere haben meine Vorschreiber ja schon erwähnt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!