Okulare zur Aufwertung eines Discounter Teleskops gesucht

  • Hallo Peter,

    hallo Seraphin,


    schön, dass Ihr mich vor unnötigem Frust bewahren wollt, damit ich diese schöne Hobby nicht vorzeitig aufgebe. Das finde ich wirklich nett von Euch! Da ich Zeit habe, stehe ich auf dem Standpunkt „nicht jedes Problem mit Geld zu erschlagen“. Ich lege auch gerne Hand an, um mechanische Probleme technisch oder organisatorisch zu lösen. Ich will nicht nur den Himmel beobachten, sondern mich dem Thema „ganzheitlich“ nähern. Auch Selbstbau eines Teleskops oder Teile davon wäre für mich eine interessante Option. Nicht um Geld zu sparen, sondern als ergänzendes Lernen und „Einfühlen“ in das Themengebiet.


    Ich hatte vor Jahren schon einige Male beeindruckende Gelegenheiten in großen Volkssternwarten im Ballungsraum Ruhrgebiet durch imposante Teleskope zu schauen und kann daher durchaus einschätzen, was ich verpassen würde.


    Aktuell geht es mehr darum mir selbst aufzuzeigen was mit den aktuellen Geräten machbar ist und welchen Komfort dann „richtige“ Teleskope bieten können.


    Da Lebenszeit auch im Ruhestand begrenzt ist, muss ich meine verschiedenen Interessen priorisieren. Das wäre ein Grund, die Astronomie nicht weiter zu vertiefen.


    Also Danke für Euren Input. Er wird nicht sinnlos verpuffen.


    Gruß

    Siegfried

  • Hallo zusammen,


    hier eine Zusammenfassung meiner aktuellen Erkenntnisse.


    Gestern habe ich von Amazon ein SvBony aspherical 23mm Okular erhalten (21 EUR). Habe es am Nachmittag gleich mal durch Fokussieren auf ein ca. 200m entferntes Auto ausprobiert und mit dem ursprünglich dem Teleskop beigepackten H20mm verglichen. Das SvBony zeigt einen deutlich höheren Kontrast sowie ein Gesichtsfeld mit doppelten Durchmesser. Jetzt habe ich den Begriff „Tunnelblick“ verstanden ;)


    Gegen 22:00 Uhr habe ich bei diesigem Himmel das Teleskop auf Jupiter ausgerichtet. Der Mond war hinter der Bewölkung zu erahnen, aber nicht sichtbar. Der Himmel war entsprechend aufgehellt. Das Auffinden von Jupiter war mit dem großen Gesichtsfeld des 23mm kein Problem. Zunächst konnt ich nur drei Monde erkennen. Nach etwas Aufklaren dann auch einen weiter entfernten 4. Mit Stellaris anschließend abgeglichen, dass es keine optische Täuschung oder Wunschdenken war ;) Nach Einsetzen des alten H20mm Okulars waren deutliche Konstrastunterschiede erkennbar. Außerdem zeigte das H20mm leichte blaue bzw. orange Farbränder am hellen Jupiter.


    Ich denke, die 21 EUR sind gut angelegt. Habe nun noch das 10mm aspheric von SvBony für weitere 20 EUR geordert. Für einfache Einstiegsbeobachtungen sollte ich nun ausgerüstet sein. Im nächsten Frühjahr kann ich dann vielleicht entscheiden, wie es weiter geht.


    Vielen Dank an Euch alle, die Ihr mir hier Input gegeben und so meine Meinungsbildung unterstützt habt!


    Euch ein schönes Wochenende

    Siegfried

  • Hallo Siegfried,


    vielen Dank für die Rückmeldung. Presi-Leistung scheint ja bei den SvBonys ganz hervorragend zu sein :-)!


    Viel Spaß dann beim Beobachten - bel klarem (kontrastreichem) Himmel wirst Du sicher sehr schöne Beobachtungen machen.


    CS,

    Walter

  • Viel Spass !

    Rudi


    Edit: wenn Dich das etwas unruhige Einblickverhalten des 23 mm Okulars stört (keine Feldblende vorhanden), gehe einfach in den Baumarkt und suche Dir eine 1,25 Zoll Gummidichtung (Wasserhahn oder wofür die sind). Im Sanitärbereich ist noch sehr viel in Zoll (auch Rohre und so zum Basteln). Dann schraube das silberene Teil (die Okularhülse) vom Okular ab.

    Da ist innen so eine Kante (weil da eine Einbuchtung ist, damit das Okular, wenn die Halteschraube am OAZ nicht fest angezogen ist, nicht rausfällt. Dann leg die Gummidichtung da rein, schraub die Hülse wieder auf das Rest-Okular und schau, ob sie scharf ist, wenn Du durch das Okular schaust (ohne Teleskop). Der Brennpunkt (da wo eigentlich eine Feldblende sein sollte) ist genau an der Kante der Ober- oder Unterseite der Einbuchtung der Okularhülse; ... weiss nicht mehr, ob oben oder unten. Das musst Du ausprobieren durch Einlegen. Wenn Du weisst, wo die Gummidichtung am schärfsten ist, mit Superkleber auf der Kante festkleben. Fertig.


    Dann hat Dein Okular nur noch 60° anstatt 62°, aber das unruhige Einblickverhalten ist weg.

  • Danke, für den Tipp, Rudi. Mal sehen, ob ich diese Unruhe überhaupt bemerke ;)


    Dein Hinweis auf dieses Okular war jedenfalls sehr hilfreich!


    Gruß

    Siegfried

  • Das 10er ist auch gut, habe es nur kurz getestet, weil ich es verschenken wollte, aber mit den beiden bist Du für den Anfang gut gerüstet !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!