ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop


  • Servus Günther,


    meine Erfahrung ist, wenn auf dem Seestar Stack fast nichts bis wenig zu erkennen ist, lohnt sich eine weitergehende Bearbeitung der Einzelbilder kaum.


    Grüsse Jojo

  • Jep, der Stacking-Algorithmus in der Seestar-App ist ja auch nicht grottenschlecht, sondern nur auf Durchschnitt getrimmt, denn er weiß ja nicht, was er da stackt und dann aufbereitet.

    Da hat man in der manuellen Nachbearbeitung ja viel mehr individuellen Einfluß drauf.


    Was auch gar nicht sooo schlecht ist, ist die Nachbearbeitung in der APP auf dem Smartphone selbst. Dort ist ja nun auch ein Stacking manuell möglich und man kann sich die gewünschten frames selber auswählen und anschliessend direkt mit der Smartphone-SW in einem Rutsch nachbearbeiten.


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hallo Gunther


    PixInsight ist zwar einer der besten Programme aber ob es für einen Einsteiger die richtige Wahl lass ich mal im Raum stehen .


    Es gibt jedenfalls einfachere Programme , die jetzt sicherlich die Top Ergebnisse erzielen.


    ASI Studio


    Nimm doch erstmal das Asio Studio von Zwo da gibt es nicht so viel Einstellmöglichkeiten aber man bekommt ein Gefühl dafür wo die Reise hingeht.


    270 Bilder ist bei guten Bedingungen und je nach Objekt schon ok wird jetzt nicht besten Ergebnisse Liefern ich versuche immer in Richtung 500 und mehr zu kommen .


    Versuch dich mal am M42 Orionnebel steht am südlichen Himmel ist ein beliebtes Einsteiger Objekt und braucht jetzt nicht soviel Aufnahmen


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hallo Zusammen,


    gestern war hier ein toller Himmel, aber leider nur mit duchziehenden Wolkenfeldern.

    Das war die Gelegenheit, bei Bewölkungsphasen endlich einmal einen Mosaikversuch mit meinem "max"-Script zu unternehmen.

    M42 ist schön hell, daher habe ich den Kernbereich etwas länger aufgenommen und dann in der Skymap jeweils mehrere überlappende Bildfelder drumherum mit nur ein paar Bildern (max 1-5min für ein paar Sterne) aufgenommen (jeweils mit goto in der Skymap angefahren und neu die Belichtung gestartet). Sämtliche Bilder habe ich dann in einen Ordner gesammelt und dann das Script 8 max darauf losgelassen. Das Stacken so wild verteilter Einzelbilder ist ja ganz schön anspruchsvoll, aber Siril hat das hinbekommen. Das Bild erhebt jetzt keinen Schönheitsanspruch, sondern dient nur zu Demonstration. Im unteren Bildteil waren Wolken davor und deswegen passen die nur begrenzt zum Rest:

    Das Bild ist nur gecropt und kräftig entrauscht und kommt so unbearbeitet als JPEG aus dem Script.


    Dem Erstellen von größeren Bildfeldern steht so nichts mehr im Wege. Jetzt müsste das Seestar die Bildfelder nur noch automatisch abklappern können....


    Man könnte noch jedes Einzelbild vor dem Stacken vom Hintergrund befreien um das Gesamtbild homogener zu bekommen, aber man muss ja noch etwas zu tun haben.


    Und hier noch das Script 8 in der max-Fassung:

    OSC_Preprocessing Seestar 8 max.ssf.pdf


    CS Erik

  • Hallo Erik


    Hast Du das mal überprüft das die 7d mehr Daten und schärfere liefert liefert ( weniger rauschen )

    Siehe Seite 508


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hast Du das mal überprüft das die 7d mehr Daten und schärfere liefert liefert ( weniger rauschen )

    Die 8er verwirft nur alle schlechten Einzelbilder. Das kann bei schlechten Ausgangsbildern zu mehr Rauschen im Hintergrund führen, aber schärfer sind die 7er Ergebnisse bestimmt nicht, ganz im Gegenteil.

    Entweder du passt die Filter für Dich an oder du nutzt die 7er einfach weiter.


    CS Erik

  • Hallo Erik


    Hast Du die Bilder auf der 508 mal verglichen sind beide unbearbeitete Rohstaks

    So wie ich das sehe ist das rechte Bild das bessere.


    Gruß Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar




  • Mal was Anderes: Asteroid Nr. 4 Vesta... ich habe in 40 Jahren Amateurastronomie noch niemals einen Asteroiden beobachtet oder fotografiert.... zumindest bewusst nicht hihihi...

    Der Seestar verführt dazu...

  • Also die 8max funktioniert bei mir überhaupt nicht Ergebnis ist einen Katastrophe :?:


    Läuft zwar durch mit einem sehr merkwürdigen Ergebnis


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • - OSC-Processing Seestar "max" entspricht Version 5 mit dem max. Bildfeld und ist eher für Experten, die den vollständigen Stack weiterverarbeiten möchten, z.B. bei sehr langer Belichtung über Stunden

    Hallo Ceule,


    ich muss mich jetzt doch einmal selbst zitieren. Die max-Versionen sind wirklich nur für Experten, die größere Bildfelder oder Mosaike aus den Einzelbildern erstellen wollen. Solange du nicht verstanden hast, wofür diese da sind und wie sie funktionieren, solltest du diese speziellen Scripte nicht benutzen. Im Regelfall sind fertig gestreckten Bilder aus den "max" nicht zu gebrauchen und dienen nur als Vorschau für das erzielte Bildfeld. Normal muss man den reinen linearen Stack aus der max erst zuschneiden und dann manuell weiterverarbeiten.

    Ich empfehle dir, dich in die Dokumentation von Siril einzulesen: https://siril.readthedocs.io/de/latest/index.html


    CS Erik

  • Ich harte manchmal auch komische Ergebnisse, due extrem hell aussahen. Das lag an den Reglern unten Min/Max. Wenn auf 50 bis 200 oder so stehen, sieht es extrem hell aus und man denkt 'rien ne va plus'.

    Vor allem den Max-Regler mal wieder auf 65535 stellen und man hat wieder ein gewohntes Bild.

    Auf deinem "Screenshot" kann ich die Reglerstellung nicht richtig sehen.

    Die Ergebnisse des 5-er Max Skriptes finde ich klasse - kann man doch den Ausschnitt besser wählen (drehen und zuschneiden). Aber natürlich ist selber zurecht-zerren angesagt. Deshalb habe ich ja den Trick mit der Maske, die die Artefakte verdeckt, so lässt sich mehr vom Bild verwenden.

    Mit Gruß aus Gö - Ralph

  • Hallo Erik


    Ok wieder was gelernt habe ich nicht gewusst , und ein Experte bin ich ja nun nicht .


    Das mit dem 7d Script habe ich noch mal getestet und verglichen meine Aussage bleibt bestehen bekomme hiermit die besten Ergebnisse woran das auch immer liegen mag .


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar




  • Mal was Anderes: Asteroid Nr. 4 Vesta... ich habe in 40 Jahren Amateurastronomie noch niemals einen Asteroiden beobachtet oder fotografiert.... zumindest bewusst nicht hihihi...

    Der Seestar verführt dazu...


    Hallo Wombat,


    einfach klasse, danke für's Zeigen.


    Grüsse Jojo

  • Hallo Seestar Freunde,


    [Hier war mal ein Bild von NGC 2244 ;) ]



    CS Jojo



    Edit: Gelöscht , kommt mir jetzt ein wenig blass vor, muss da vermutlich noch mehr Lights sammenl, dass das was wird.

  • Hallo Ceule.


    Danke für die Erklärung in Bezug auf M42 Orionnebel, aber siehe hier:

    Diesen Nebel habe ich Anfang 2016, durch abfahren mit meinem Dobson 203/1200, selbst gefunden, ohne vorher irgendwo Erkundigungen eingeholt zu haben. Kannte bis dahin Nebel nur hier auf unserer Erde


    Hier meine letztes wirkliches Astrofoto von M42. Das was ich mit dem Seestar mache ist für mich eher eine Spielerei, weil ich zur Zeit (Knie Op) meine andere Ausrüstung nicht schleppen kann.

    M42


    Natürlich ist mit klar das eine Belichtung von 45 Minuten nicht wirklich Erfolgversprechend ist. Aber, dann kann der Hochnebel und man nimmt was man bekommt. Wie beim Bildanhang geschrieben (habe ja meinen Eigenen Beitrag zitiert) ging es mir hier um den Autofukus Test, da ich mit diesem zuvor Schwierigkeiten hatte.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

  • Hallo Seestar Freunde,


    nun wurde noch ein vom Sesstar generiertes JPG vom Ringnebel M 57 verarbeitet, damals speicherten wir noch keine Enzelframes:



    CS Jojo


    Edit: Der Ringnebel war der erste planetarische Nebel, den ich mit dem Dobson beobachten konnte, ich weiss noch wie froh ich darüber war.

  • Nur zur Überprüfung.


    Heute hatte ich Clear Sky aber recht hellen Mond. Habe etwas rumexpermentiert. Muß unbedingt mein leistungsstärkeres Handy nutzen. Mein Altes hat sich bei 12min aufgehängt und nach dem Neustart waren die neuen Bilder irgendwie Murks.


    Werde das nächste Mal ein wesentlich besseres Handy nutzen.


    Hier der Mond:


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!