ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Hallo!


    Ich habe mir mal den "Spaß" gemacht, meine aussortierten Belichtungen von M 92 zu stacken. Heraus kamen herzliche Grüße von Elon Musk. Das Bild ist verrauscht, weil es nicht so viele Teilbelichtungen enthält und nicht entrauscht wurde. Ich glaube, dass mit den neueren Betriebssystemen das Bild nicht mehr möglich wäre, weil die Bilder mit entdeckten Störungen nicht mehr gespeichert werden.


    Gruß Rainer


  • Die hätten eigentlich mit Sigma clipping (oder Median) Filterung gut verwendet werden können. Störungen, die jeweils nur auf einem Bild auftauchen werden dabei ja problemlos eliminiert. Ich nehme an, eine dieser Methoden wurde hier nicht verwendet.

  • Ich warte ja auf das Gruppenfoto wo alle 3 Seestars ein Objekt aufnehme

    Nee, eher kein Gruppenphoto, sondern alle drei nehmen das Gleiche auf, die Bilder der einzelnen Seestars werden jeweils separat automatisch verarbeitet und die Ergebnisse verglichen - dann kriegt man die Qualitätsstreuungen raus...

    LG & CS Wolfgang

  • Hallo Zusammen,


    ich darf eine neue Version vom Siril-Script vorstellen: die Version 8 ist fertig.

    Diese Version kann automatische schlechte Frames vor dem Stacken aussortieren, was durch die Filteroptionen von Siril gut justierbar ist.

    Gefilter wird:

    - Nach Rundheit der Sterne: Alle Bilder mit Sternen mit einer Rundheit schlechter als 0,7 werden ignoriert.

    - Nach der Halbwertsbreite: Alle Bilder mit Sternen mit einer gewichteten wFWHM>6 werden ignoriert.

    - Nach Hintergrundshelligkeit: Alle Bilder mit einer Hintergrundhelligkeit > 2k (sigma) werden ignoriert, das sind vor allem durchziehende Wolken.


    Man kann die Werte für sich ändern, je nach dem, wie penibel das eigene Material ist. Eine wFWM<5 ist bei der Seestar-Genaiugkeit aber nicht ratsam. Ebenso kann man eine bessere Rundheit annehmen mit z.B. 0,8.

    Die Hintergrundshelligkeit <2k ist aber kritisch, weil z.B. dann mit Aufgang des Vollmonds auf einmal alle Bilder wegfallen würden. Mit 3k rutscht schon recht viel durch.


    Erprobt habe ich das Script mit folgender Gruselserie von 12 PonsBrooks mit jeder Menge Wolken und teilweise entsetzlichem Seeing in Horizontnähe:

    ponsmovie.mp4

    Beim normalen Stacken ohne Vorausselektion ist so ein Stack nicht zu gebrauchen. Das Bild zeige ich hier nicht.


    Das Script hat mit den obigen Werten nur 50 von 223 frames durchgehen lassen. Im registrierten Stack waren die Wolkenbilder und aufgeblähten Sterne enfernt und ergaben dieses Ergebnis (ohne Nachbearbeitung). Die verzogenen Sterne rechts oben sind leider eine Eigenheit meines Seestars...

    .


    Ein weiterer Test war eine längere Aufnahme von M106 mit über 1000 frames. Das Filtering hat ca. die Hälfte der Frames entfernt, was aber starkem Wind mit geschuldet war (ohne jede Nachbearbeitung):


    Die Filterung im Script erfolgt in Zeile 37 und dort kann man auch eigene Werte eintragen:


    seqapplyreg pp_light -filter-round=0.7 -filter-bkg=2k -filter-wfwhm=6


    Vom Script gibt es jetzt zur Vereinfachung nur noch eine Fassung. Wer die pcc nutzen möchte oder die framing=max, kann das im Script selbst entkommentieren.


    Hier ist es:

    OSC_Preprocessing Seestar 8.ssf.pdf


    Jetzt kann das Seestar noch mehr als Wolkenlückenfüller arbeiten ;)


    Bitte lasst mich wissen, wie das bei Euren Aufnahmen funktioniert.


    Viel Spaß damit !


    CS Erik

  • So heute noch mal die8er Version durchlaufen lassen , dabei ist mir aufgefallen das jpg Dateien gegenüber der 7er Version kleiner sind.

    8er Script 1,45mb 7d er Script 1,92mb


    Kann das mal jemand überprüfen, habe das noch mal gegen geprüft mit einer anderen Datei das Ergebnis ist das Selbe


    Auch Visuell liegt die 7d Version vorne weniger Rauschen


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

    Edited 2 times, last by Ceule: 8er Script schlechtere Bild Qualität ().

  • Hallo Leute,


    ihr habt bestimmt von der Media Markt Rabatt Aktion gehört.

    Geht bis morgen (12.02.24) 9 Uhr.

    Zufällig habe ich da beim stöbern (will mir eigentlich ein paar Festplatten für meine Astrobilder besorgen) die beiden UNISTELLAR Evscope und UNISTELLAR Equinox 2 um 700 bzw. 400€ rabattiert gesehen.

    Vielleicht für jemanden interessant?


    Grüße

    Andreas

  • jep, eben auch draufgeschaut... :D

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Ich hatte geglaubt, dass sie mit einer innovativen Lösung aufwarten würden. Leider ist eVscope eine tote Sache, sie haben die Bildverarbeitung sträflich vernachlässigt. Für mich ein totes Unternehmen, das wie Nokia enden wird.

  • Hallo Ceule.

    Da bin ich also nicht der Einzige.

    Ich habe dann auch versucht an einem markanten Stern (Beteigeuze) automatisch zu fokussieren. Auch da funktionierte es nicht. Ich habe es dann von Hand so gut es ging fokussiert. Es wurden 3 Bilder automatisch gestackt, wobei der Stern bei jedem stacken etwas nach rechts gedriftete ist. Beim vierten Bild kam die Meldung das nicht mehr gestackt werden kann.

    Beteigeuze Rechtsdrift.


    Ich habe das Seestar auch wieder ausgeschalten und dann komplett neu eigerichtet. Auch dass mit Teleskop drehen.

    Ich bin mir nicht mehr 100%ig sicher ob das ganze nicht nach einem Update passiert ist.


    Vor ein paar Tagen hatte ich wieder einen Update. Wetterbeding konnte ich hinterher den Autofukus nur am Tag testen.


    Luftlinie so zirka 250 - 300 Meter


    Jetzt Luftlinie so zirka 1000 Meter


    Das sieht für mich zumindest sehr gut aus.


    Leider sieht das Wetter die ganze nächste Woche nicht gut aus.


    Somit wünsche ich euch zumindest ein gutes Seeing

    Gruß

    Günther

  • Hallo Seestar Freunde,


    soeben das letzte zur Verfügung stehende Material verarbeitet, nun müssen erst wieder Lights gesammelt werden. Eine Aufnahme von M 27 vom vergangenem Oktober, aus der Galerie verlinkt:



    12851-m-27-vom-01-10-2023


    Schönes Restwochenende & CS


    Jojo

  • Wenn es zu unscharf ist, geht natürlich nichts. Und wenn das Seestar nicht zumindest ungefähr seine Stellung kennt, geht das Stacken nicht wegen Drift. Ich musste meinen Startwert (ich glaube Vorgabe ist 1640 (?)) deutlich verändern. Seit dem sind alle gefundenen Fokuswerte sehr ähnlich- bei mir um 1527. Damit funktioniert auch die Horizontkalibrierung sehr gut und meist geht es mit 20s Aufnahmen gut voran - schlechte Sicht einmal ausgenommen. Und der AF passt es dann noch etwas an. Alle kleineren Problemchen, wie Orte nicht finden, Fehler beim Autofokus, Trail-Bildung kann ich bislang auf schlechte Sicht und störende Magnetfelder zurück führen. Etwas außerhalb mit wenig Störlicht und guter Sicht liefert hohe Ausbeute. Dass ich überhaupt Bilder vom Balkon (Süden) oder Schlafzimmerfenster (Norden) aus bekomme, finde ich bemerkenswert!

    Mit Gruß aus Gö

    Ralph

  • Bei mir auch. Alle anderen Problemchen waren auf quasi fast schon Null Sicht zurückzuführen. Da war es fast schon ein Wunder, was das Seestar abgeliefert hat. Das "Kleine" hat von mir allen Respekt für die Wahnsinns-Leistung, die es abliefert. Ich freue mich schon auf echte CS Bedinungen wenn ich dann etwas aufs Land raus fahre.


    Gruß Play

  • Wenn es zu unscharf ist, geht natürlich nichts. Und wenn das Seestar nicht zumindest ungefähr seine Stellung kennt, geht das Stacken nicht wegen Drift. Ich musste meinen Startwert (ich glaube Vorgabe ist 1640 (?)) deutlich verändern. Seit dem sind alle gefundenen Fokuswerte sehr ähnlich- bei mir um 1527. Damit funktioniert auch die Horizontkalibrierung sehr gut und meist geht es mit 20s Aufnahmen gut voran - schlechte Sicht einmal ausgenommen. Und der AF passt es dann noch etwas an. Alle kleineren Problemchen, wie Orte nicht finden, Fehler beim Autofokus, Trail-Bildung kann ich bislang auf schlechte Sicht und störende Magnetfelder zurück führen. Etwas außerhalb mit wenig Störlicht und guter Sicht liefert hohe Ausbeute. Dass ich überhaupt Bilder vom Balkon (Süden) oder Schlafzimmerfenster (Norden) aus bekomme, finde ich bemerkenswert!

    Mit Gruß aus Gö

    Ralph

    Hallo Ralph.

    Das Seeing war gut. Zumindest um einiges besser als bei der Aufnahme der Plejaden am 31.01.24. Da war das Seeing wirklich nicht gut und ich hatte in Bezug auf Stacken und Fokussieren keine Schwierigkeiten.

    Hier das Bild vom 31.01.24.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

  • Guten Abend,


    ich finde die Datenbasis des Seestar immer besser. Selbst der Komet 13P Olbers wird bei mir perfekt im Sternenfeld zentriert. Sogar ein solches Objekt mit derzeit 13m5 ist in der Objektdatenbank schon drin. Der Komet wir Ende März viel heller werden...


    Ich kann den Komet ganz schwach erkennen. Trotz Kölner Vorstadthimmel. irre, wie tief die 50 mm Öffnung kommen!


    Heute Abend machte mein Seestar wieder ein Update. Kann es sein, das "Adjust" mit seinen Parametern neu ist beim Stargazing?


    Guido

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!