ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Vielleicht ist der Herr einfach nur verspielt, oder will mal wissen, was geht.

    In einer nächsten Version könnte ZWO vielleicht mal 'rumschauen, wo Polaris ist und aufgrund GPS selbst mit zusätzlichem Gelenk eine EQ-Einrichtung vornehmen und dann "richtig" verfolgen - kostet dann aber mindestens das Doppelte

  • Wenn es irgendwann mal wieder Sterne gibt ... werde ich es nochmals ausprobieren. Das Auffinden war jedenfalls kein Problem. Aber meine Ausrichtung war auch nur auf va 5° genau, aber vermutlich rechnet dadurch keine echte 3D Koordinaten-Transformation sondern geht von EQ aus macht darum eine kleine Fehlerrechneng. Wenn es deutlich länger dauert als das Leveln, muss es schon ein sehr besonderes Objekt mit laaanger Belichtung sein, um den Aufwand zu rechtfertigen. Da stimme ich zu.

  • n'Abend!


    Hier genau 24 später noch mal Mond. Mehr geht nicht bei den aktuellen Wolken, die schnell vorbei rasen. Aber ein paar Schnappschüsse Mond gehen ja schnell. Muss noch ein wenig üben, irgendwie sehen meine Monde meist etwas künstlich aus, nicht so schön gleichmäßig und scharf wie bei anderen. Wahrscheinlich muss ich mal Videos stacken, hab auch gestern und heute ein paar gemacht. Das Bild ist wieder mal ein Einzelbild, minimal am Handy bearbeitet.


    Ich glaube, ich werde auch mal APP ausprobieren zum Stacken. Die Ergebnisse von Euch, die ich damit sehe, gefallen mir gut.


    LG Olaf



  • Hallo Zusammen,


    hier eine neue Variante Script 5 für Siril, die alle Frames ohne Referenzframe stackt. Das Ergebnis kann man sich dann passend zuschneiden und verliert nicht so viel Fläche durch die Bildfeldrotation. Dazu wird das Registerieren 3x ausgeführt, was natürlich etwas länger dauert. Vor allem bei sehr langen Belichtungen kann man so die hässlichen Ränder zurückdrängen, oder vielleicht Mosaike erstellen.


    Die Farbsättigung wird auch noch etwas angehoben, aber nur im finalen TIF. Das sollte man für optimale Ergbnisse ebenso wie das Strecken selbst erledigen.


    Weitere Änderungen sind auf Anregung von WMZenner (Danke !) der link-Befehl, damit nur noch fits-Dateien im sub-Ordner verwendet werden (das Löschen der JPG-Dateien entfällt) und das Löschen des close-Befehls, um das Bild gleich anzuzeigen.


    Ich habe das bisher nur an einem Datensatz von M42 mit 400 Bildern a 20s erprobt.

    Und so kommt das Ergebnis heraus:

    MIt ein paar Klicks in Siril und Drehen/Zuschneiden (Geometrie) sieht es dann so aus (nicht entrauscht):


    Bitte probiert das Script selbst einmal aus, ob das so an verschiedenen Objekttypen funktioniert.

    OSC_Preprocessing Seestar 5.ssf.pdf

    CS Erik


    Hier noch das Script:


    ############################################

    #

    # Script for Siril 1.2

    # February 2023

    # (C) Cyril Richard

    # Preprocessing v1.3

    # Modified for Seestar subfolder

    #

    ########### PREPROCESSING SCRIPT ###########

    #

    # Script Seestar4 for color camera preprocessing from Seestar subfolder (set for home directory)

    # Für Anwendung Homeverzeichnis auf den 'sub'-Ordner der Seestarbilder setzen UND nur die fits-Dateien im Ordner behalten

    #

    #############################################


    requires 1.2.0


    # Convert Light Frames to .fit files

    # alle fits, die er im Homefolder findet in Sequence lights konvertieren

    link light -out=process

    cd process


    # Calibrate Light Frames

    # Farbmatrix dekodieren

    calibrate light -debayer


    # Align lights

    # und die Bilder auf einander regisitrieren

    # Zuerst eine Registrierung erzeugen, aber nur zwischenspeichern

    register pp_light -2pass -noout

    # Dann die Registrierung durchführen, aber kein Zuschneiden der Bilder mehr. Zuschneiden in Siril über die GUI (rechte Maustaste im Bild -> Zuschnitt)

    seqapplyreg pp_light -framing=max


    # Stack calibrated lights to result.fit

    # und alle registrierten Bilder stacken

    stack r_pp_light rej 3 3 -norm=addscale -output_norm -rgb_equal -out=result


    # flip if required

    # Stack laden und spiegeln und wieder speichern

    load result

    mirrorx -bottomup

    save result.fit


    # Ergebnisbild laden

    # und wieder laden

    load result.fit


    # Photometrische Farbkalibration

    # Autmatische Farbkalibration über Platesolving

    # Auf Wunsch den Befehl pcc einkommentieren, läuft in Siril oft nicht

    # pcc


    # Grünrauschen entfernen

    rmgreen


    # Hintergrundgradienten entfernen (bei Bedarf anpassen)

    subsky -rbf -samples=20 -tolerance=0.5 -smooth=0.5


    # linearen gradientenfreien Stack als Zwischenstand speichern

    save result.fit


    # Sterne separieren mit Starnet

    # erzeugt starless.fit mit dem Hintergrund und starmask.fit mit der Sternmaske, beide sind noch linear

    starnet -stretch


    # Und automatisches Strecken des Hintergrunds mit mtf

    # autmatisches Strecken mit 10% Hintergrundhelligkeit

    load starless_result.fit

    autostretch -linked -2.8 0.10

    save starless_result.fit


    # Und automatisches Strecken der Sterne


    load starmask_result.fit


    # optional mit synthtischen Sternen


    # setfindstar -roundness=0.10 -moffat

    # findstar

    # synthstar

    # Sternrand weicher machen

    # gauss 1.2


    # strecken mit asinh

    asinh -human 1000

    save starmask_result.fit


    # Masken zusammenführen

    pm "$starless_result$ + $starmask_result$"

    # Farbsättigung etwas anheben

    satu 0.8

    # Finales gestrecktes Bild abspeichern

    savetif result_final

    load result_final.tif

  • Hallo!


    Ein NGC 2244 von letzter Woche. Leider schaffe ich es nicht mit meinem Macbook M1Pro Starnet++ in Siril zu integrieren. Ich habe noch einen alten Windows Laptop, wo es tadellos funktioniert. Nur der ist extrem langsam. :(

    So muss ich Sterne vom Hintergrund auf dem alten Rechner trennen um dann auf dem Mac Affinity und Luminar zu nutzen.


    Wirklich kein Mac User hier? Der Starnet++ zum laufen bringt?


    Gruß

    Günter

  • Hallo Olaf


    So sieht der Mond aus wenn Du ein Video aufnimmst und dann mit ASIo Studio stackst da kann man auch gleich etwas nach arbeiten sammt Histogramm


    Kann man natrürlich farblich nach seinem Geschmack verändern, ich mag es lieber etwas weicher .



    Hallo Erik

    Der Script wird gleich mal getestet

    Dankeschön

    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hallo Erik


    Kann nur sagen perfektes Ergebnis , jetzt nur noch zuschneiden und Happy sein , also Leute wenn das kein Service ist :thumbup: :saint:


    Muss man doch glatt mal was spenden , oder was meint ihr .


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hahaha, der Text zu deinem Posting wird jetzt nachgeliefert, Jochen!



    Super, das sieht doch motivierend aus. Mir kommt allerdings der leise Verdacht, dass mein Seestar den Filter nicht automatisch zugeschaltet hat. Muss ich beim nächsten Mal kontrollieren.

    Danke!


    Schöne Grüße

    Peter

  • Wirklich kein Mac User hier? Der Starnet++ zum laufen bringt?

    Hallo,

    ich habe einen iMac mit M1 Prozessor und habe die Datei StarNet2T_MacOS heruntergeladen.

    Dann habe ich ein Terminal aufgemacht und habe einen "cd Downloads/StarNet2_MacOS" gemacht.

    Dann, wie im Script install.sh angegeben:

    "sudo cp ./starnet2 /usr/local/bin" - hier fragt er natürlich das Passwort des Administrators.

    Weil das Verzeichnis lib unter /usr/local nicht existiert:

    "sudo mkdir /usr/local/lib"

    und die Librarys mit

    "sudo cp ./lib/* /usr/local/lib" ebenfalls kopiert.

    Danach hat er in siril angemeckert, daß er StarNet2_weight.pt nicht findet,

    weshalb ich mit

    "sudo cp ./StarNet2_weight.pt /usr/local/bin" ebenfalls kopiert habe.

    läuft.

    LG & CS Wolfgang

  • Das Ergebnis kann sich sehen lassen , leider war der Server wohl mal wieder abgestürzt , jedenfalls ist Erik hier auf dem richtigen Weg


    Siril SeeStar 5 unbearbeitet nur zugeschnitten so kommt das Bild nach dem Stack

    Vorgänger Versionen schon etwas bearbeitet


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Auch hier behaupte ich: viel Licht hilft viel. Hier mein Versuch am Irisnebel mit 1,5h Belichtung:

    Auch da geht sicher noch viel, viel mehr.

    Moin,


    also ich habe alles nochmal von Anfang an neu bearbeitet. Von 953 Aufnahmen je 10s über mehrere Tage sind dann noch ca 1:45h geblieben. Aber mit der Lichtverschmutzung bin ich offenbar sehr an der Grenze des Machbaren.
    Durch die starke Rotation habe ich hier gecroppt und mehr von den Rändern abgeschnitten.

    Das ist jetzt schon die zig-te Bearbeitung. Verglichen mit dem Rohmaterial "OK", aber m.E. nicht wirklich brauchbar:


    Gute Nacht - Ralph (der den Nebel gern etwas blauer hätte machen können ...)

  • Hi Ralph

    Aber mit der Lichtverschmutzung bin ich offenbar sehr an der Grenze des Machbaren.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Reflexionsnebel (und Dunkelnebel) sehr empfindlich sind. Empfindlich auf Lichtverschmutzung und auch auf Transparenz. Ich geniesse einen Bortle 3 Himmel, habe also nicht sehr viel künstliche Lichtverschmutzung, wenn aber etwas dunst in der Luft liegt und dazu noch der Mond strahlt, dann geht auch mit dem klassischen Setup nicht viel an solchen Objekten. Bei solchen Bedingungen beschränke ich moch dann auf Schmalbandaufnahmen, obwohl OIII auch empfindlich auf den Mond reagiert, oder auf hellere Objekte, wo der Signalverlust besser verkraftet werden kann.


    Wie war der Mond während den Aufnahmenächten? Wie sieht dein Workflow aus? Vielleicht kann auch da noch was erreicht werden. Ich erledige möglichst viel im linearen Bild, was ich bei eher schwachen Signalen als empfehlenswert halte.


    CS, Seraphin

  • Hallo Ralph,

    das sieht doch gar nicht so schlecht aus! Wenn Du Lust hast, lade doch mal den Rohstack irgendwo hoch und verlinke das hier. Ich würde mich gerne Mal dran versuchen.

    Wenn Du dazu keine Lust hast, ist das natürlich auch ok! ;)


    Gruß, Jochen

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Reflexionsnebel (und Dunkelnebel) sehr empfindlich sind.

    Stimmt genau - das ist auch meine Erfahrung!


    Gruß, Jochen

  • Wenn alles korrekt verzollt wird, dann kommen auf den Herstellerpreis 19% Einfuhrumsatzsteuer, ein kleiner Anti-Dumping Strafzoll sowie eine Handling-Gebühr des Transporteurs von ca. 15€.


    Grüße

    Hartmut

    danke für die Info Hartmut.

    der Zoll hat mir mitlerweile doch geantwortet, es sind 19% Mwst. und 4,2% Zoll

    Paypal verlangt 475€, macht denn 585 plus der besagten 15€ transportgebühr sind es denn 600€

    Ich habe nich jetzt doch entschieden hier im Inland zu kaufen, Astroshop hat mir auf Anfrage ein Angebobt gemacht: 699€

    ,,,,die 100€ ist mir die Sache Wert einen Händler zu unterstützen und Garantir/Gewährleistung im Land zu haben.

    Allerdings halte ich die 200€ welche hiesige Händler hier verlangen und aufschlagen doch für einen Wucher.

    Da müssen die sich nicht wundern wenn man direkt beim Hersteller kauf!

    Man sollte die Kirche immer im Dorf halten

  • Weil sowohl das ZWO als auch die Stellina ein eigenes WLAN aufspannen, habe ich das bei mir so gelöst, dass ich das Desktop des Android-Gerätes mit scrcpy auf den großen Desktop spiegele.

    Funktioniert mit Windows und Linux und ich kann alles vom PC aus mit Maus und Tastatur bedienen. Du musst nur den Android-Debug-Modus aktivieren und das Android-Gerät per USB verbinden.

    Das Gerät liegt bei mir dann auf der Fensterbank und ich habe eine 5m (aktive) USB-Verlängerung dran.


    Gruß, Jochen

    Hallo Jochen, wenn ich den Text richtig lese steuerst du das S50 fern drinnen über den PC, richtig?

    Mein Seestar kommt zwar erst in 3 Wochen aber auf die Frage: Ob dies geht, suche ich schon länger nach einer Antwort.

    Ich habe MAC und iPhone

    Frage: muss das Smartphone sich draußen in Sichtkontakt über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Seestar befinden.

    oder kann man über WIFI mit dem Smartphone. bzw. PC im Innenraum den Seestar direkt bedienen????

  • Hallo Didi,

    Hallo Jochen, wenn ich den Text richtig lese steuerst du das S50 fern drinnen über den PC, richtig?

    Richtig. Wenn das Seestar nicht gerade auf dem Acker steht.

    Frage: muss das Smartphone sich draußen in Sichtkontakt über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Seestar befinden.

    oder kann man über WIFI mit dem Smartphone. bzw. PC im Innenraum den Seestar direkt bedienen????

    Das Smartphone muss das WLAN des Seestar empfangen. Wenn das Seestar bei mir auf der Auffahrt steht, dann liegt das Handy drinnen auf der Fensterbank und ist mit einem langen (aktiven) USB-Kabel mit dem PC verbunden. Auf dem PC wird per scrcpy das Desktop des Smartphones oder Tabletts gespiegelt und alles lässt sich mit Tastatur/Maus bedienen.


    Ich habe MAC und iPhone

    scrcpy ist nur für Android. Es gibt aber wohl "Umbauten" und Alternativen für IOS.


    Gruß, Jochen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!