ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Hallo Hartmut


    Danke für den Tipp wieder was gelernt , das mit den max 15-20min hätte ich jetzt nicht gedacht , hatte natürlich den Duoband-Filter mit eingeschaltet

    werde ich demnächst mal testen .

    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Zur Taukappe:

    Moin,

    Wenn ich das richtig sehe, hat das Seestar einen Öffnungswinkel von 1.5Grad. Bei vielleicht 70mm Länge müsste die Taukappe dann doch um ca 2mm größer werden, also vorn einen lichten Durchmesser von 52mm haben, oder denke ich falsch?

    Due Taukappe von Wega hat das nicht, sondern einen Durchmesser von 51mm, was vermutlich kaum sichtbar ist, aber nicht optimal, oder?? Mache (oder habe?) ich einen Denkfehler?

    Bitte um Bestätigung oder Dementi ...

    Einfach probieren. Da der Sonnenfilter oder die Taukappe ohnehin in der Vertiefung sitzen, wird wahrscheinlich sowiso etwas abgeschattet oder?

    Gibt bei Thingiverse aber auch eine trichterförmige und eine mit Lamellen.


    Gruß Play

  • Hallo Erik,


    Ist Dein Mond ein Einzelbild, oder ein gestacktes Video? Sehr scharfe Aufnahme, probiere ich heute Abend auch noch mal. Deep Sky hat irgendwie keinen Sinn gerade. Im Osten ist nicht viel zu sehen, beim Rest stört der Mond.


    LG Olaf

  • Nachdem ich hier heute Morgen eine Laudatio auf die Smart-Teleskope folgt hier jetzt noch ein Rant auf die herkömmliche Technik. :cursing:


    Also: heute Abend, ca. 20:30Uhr soll es bei mir einen ISS-Mond-Transit geben. Bei der Gelegenheit wollte ich mal mein C11 mit der neuen ASI 715MC testen.

    Es ist noch nicht sicher, ob es wirklich klar wird (die Wetterapp zeigt so ein "Mond mit Wolke"-Symbol) ... aber ich dachte, wenn es eine Lücke gibt, dann ärgere ich mich, wenn ich nicht vorbereitet bin.


    1. Sternwarte ent-schneen und enteisen
    2. Kuppel öffnen - zum ersten mal seit 3 Wochen
    3. der elektrische Luftentfeuchter läuft - behauptet er zumindest. An der Rückseite (da wo das Peltier-Element sitzt) hängt ein 1kg schwerer Eisbrocken
    4. C11 abgeplant: die Schmidt-Platte ist von innen (!) beschlagen und angefroren ||
    5. Schmidtplatte geföhnt, Taukappe aufgesetzt
    6. Windows-Updates durchgeführt (Laptop war ja lange nicht in Betrieb). Hat aber nur 45 Minuten gedauert. :cursing:
    7. ASI-Treiber für die 715MC heruntergeladen und installiert
    8. Firecapture erkennt die neue Kamera nicht
    9. Firecapture-Update installiert
    10. Kamera kommt nicht in den Fokus. Natürlich habe ich in meiner Kiste mit den "little black things" nicht den richtigen Abstandshalter...
    11. Flex rausgeholt, Distanzstück zurechtgeflext und Schnittkante innen mit Edding geschwärzt. Viel Panzertape verwendet.
    12. Fokustest an entfernten Bäumen erfolgreich durchgeführt
    13. festgestellt, das irgendwo ein Dust-Donut sitzt - keine Ahnung wo, jedenfalls nicht auf der Kamera. Das lasse ich jetzt so
    14. Funktion der Montierung geprüft


    Ich habe heute Morgen um 8Uhr mit der Aktion angefangen und war kurz vor 14 Uhr fertig - also nicht mal 6 Stunden in der Kälte. :cursing: :rolleyes: =O


    :unicorn: derweil im Smartscope-Land:


    1. Hinstellen und Einschalten
    2. Ziel wählen
    3. fertig


    So, genug geschimpft - es wird Zeit, das ZWO mal ein 11" Seestar rausbringt! ^^


    CS, Jochen

  • Bei Loriot fing das an mit "Das Bild hing schief..." :rolleyes:


    Mir ist ähnliches passiert, als ich vorgestern "mal eben" den Siphon vom Waschbecken reinigen wollte... :evil1: (jetzt alles neu) || :D

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • So wiedermal ein Kabel Update , das ist jetzt der perfekte Anschluss Magnetisch



    Übertragungsrate zum PC 22-25 mbits ^^


    Hier noch ein Tages Mond von Heute

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

    Edited once, last by Ceule ().

  • Hallo Zusammen,


    auf vielfachen Wunsch möchte ich hier noch einmal das Script für Siril ab Version 1.2.0 zur einfachen Verbarbeitung der Einzelbilder des Seestar in der neusten Variante vorstellen.


    Vorraussetzungen sind:


    1) Installiertes Siril mit Version min. 1.2.0

    2) Installiertes Starnet++ (hier beschrieben)

    3) Das Homeverzeichnis muss auf den "sub"-Ordner des Objektes zeigen

    4) im "sub"-Ordner dürfen nur die FITS-Bilder sein, die JPGs am besten verschieben oder gleich löschen

    5) Dann das Script OSC_Preprocessing Seestar 4 aufrufen. Dieses ist zuvor in Siril zu installieren, wie hier beschrieben.


    Nach beendetem Script gibt es einen neuen Unterordner "process" mit folgenden Dateien:


    result.fit ist der reine lineare Stack, den man auch selbst nachbearbeiten kann.

    result_starless.fit ist der sternlose, lineare Stack

    result_starmask.fit ist die zugehörige, lineare Sternmaske

    result_final.tif ist das fertige, automatisch gestreckte und nachbearbeitete Bild.


    Das Script führt folgende Schritte aus:


    1) Registrieren und Stacken der Einzelbilder

    2) Optional eine photometrische Farbkalibrierung (Befehl pcc). Diesen Befehl habe ich auskommentiert, da je nach Qualität der Daten das Script öfter hier stecken bleibt. Man kann das # aber entfernen, wenn man die Farbkalibrierung wünscht.

    3) Trennen in sternlosen Hintergrund und Sternmaske

    4) Gestrenntes Strecken für Sterne und Hintergrund

    5) Optional kann man sehr schlechte Sterne auch über eine komplette Resynthese der Sterne verbessern. Das ist aber auskommentiert, da die Sterne dann recht künstlich aussehen.

    6) Zusammenfügen und als TIF abspeichern


    Natürlich kann man anhand der linearen Dateien die Bearbeitung mit Siril manuell machen, vor allem wenn das TIF nicht perfekt wird.


    Und hier noch das Script zum Nachlesen:


    ############################################

    #

    # Script for Siril 1.2

    # February 2023

    # (C) Cyril Richard

    # Preprocessing v1.3

    # Modified for Seestar subfolder

    #

    ########### PREPROCESSING SCRIPT ###########

    #

    # Script Seestar4 for color camera preprocessing from Seestar subfolder (set for home directory)

    # Für Anwendung Homeverzeichnis auf den 'sub'-Ordner der Seestarbilder setzen UND nur die fits-Dateien im Ordner behalten

    #

    #############################################


    requires 1.2.0


    # Convert Light Frames to .fit files

    # alle fits, die er im Homefolder findet in Sequence lights konvertieren

    convert light -out=process

    cd process


    # Calibrate Light Frames

    # Farbmatrix dekodieren

    calibrate light -debayer


    # Align lights

    # und die Bilder auf einander regisitrieren

    register pp_light


    # Stack calibrated lights to result.fit

    # und alle registrierten Bilder stacken

    stack r_pp_light rej 3 3 -norm=addscale -output_norm -rgb_equal -out=result


    # flip if required

    # Stack laden und spiegeln und wieder speichern

    load result

    mirrorx -bottomup

    save result.fit


    # Ergebnisbild laden

    # und wieder laden

    load result.fit


    # Photometrische Farbkalibration

    # Autmatische Farbkalibration über Platesolving

    # Auf Wunsch den Befehl pcc einkommentieren, läuft in Siril oft nicht

    # pcc


    # Grünrauschen entfernen

    rmgreen


    # Hintergrundgradienten entfernen (bei Bedarf anpassen)

    subsky -rbf -samples=20 -tolerance=0.5 -smooth=0.5


    # linearen gradientenfreien Stack als Zwischenstand speichern

    save result.fit


    # Sterne separieren mit Starnet

    # erzeugt starless.fit mit dem Hintergrund und starmask.fit mit der Sternmaske, beide sind noch linear

    starnet -stretch


    # Und automatisches Strecken des Hintergrunds mit mtf

    # autmatisches Strecken mit 10% Hintergrundhelligkeit

    load starless_result.fit

    autostretch -linked -2.8 0.10

    save starless_result.fit


    # Und automatisches Strecken der Sterne


    load starmask_result.fit


    # optional mit synthtischen Sternen


    # setfindstar -roundness=0.10 -moffat

    # findstar

    # synthstar

    # Sternrand weicher machen

    # gauss 1.2


    # strecken mit asinh

    asinh -human 1000

    save starmask_result.fit


    # Masken zusammenführen

    pm "$starless_result$ + $starmask_result$"


    # Finales gestrecktes Bild abspeichern

    savetif result_final


    close


    CS Erik


    OSC_Preprocessing Seestar 4.ssf.pdf

  • Hier noch eine Aufnahme von IC 63, der "Geist" hatte Glück, dass er nicht auch noch weggecroppt werden musste :grinning_face_with_smiling_eyes: Das waren 295 Lights à 10 Sekunden vom 18.12.2023.



    --


    Lieber Aludobson, ganz stark, dass Du Dein Skript hier zur Verfügung stellst. Mir half die vorherige Version mich nicht im Dschungel der Bildbearbeitung zu verlieren.


    CS Jojo

  • Script für Siril ab Version 1.2.0

    Hallo Erik,


    Vielen Dank für das Script. Dann muß ich mal sehen, ob ich noch soviel Englisch zusammenkriege, um Starnet++ zu installieren - das ist ja keine einfache Anweisung, sondern ein ganzer Roman...

    Ich traue mich gar nicht zu sagen, daß ich bis vor 16 Jahren Programmierer war und da auch das Meiste englisch war, wobei Sprachen auch da nicht meine Stärke waren...


    LG & CS Wolfgang

  • Hallo Jojo ; Jochen + Erik,


    hab gerade einen Bekannten hier mit der Frage zu Euren Seestar 50 Fotos.

    Wie lange dauert so einen tolle Nachbearbeitung der Seestar 50 Daten und ist dafür auch eine spezielle Skript - Bearbeitung wie ( Erik sie eingestellt hat ) für Photoshop etc. möglich und Arbeitet schon Jemand so?

    Gruß Günter


    GSO 12"+ 8" Skywatcher Dobson, Celestron 8" Schmidtkamera; C8 Orange + 5,5" Comet-Catcher; MAK 100/1000 + 127/1500; ED 80 PRO,

  • Wie lange dauert so einen tolle Nachbearbeitung der Seestar 50 Daten und ist dafür auch eine spezielle Skript - Bearbeitung wie ( Erik sie eingestellt hat ) für Photoshop etc. möglich und Arbeitet schon Jemand so?

    Bei mir geht das inzwischen ziemlich fix - so 20-30 Minuten, würde ich sagen... Die Zeit fürs Stacken kommt natürlich obendrauf.


    Gruß, Jochen

  • Bei mir hängt es auch sehr von der Qualität der Rohdaten ab. Wenn viele Bilder händisch aussortiert werden müssen ....

    Wenn ein Sirilscript erfolgreich durch läuft würde ich sagen das kommt gut hin, wobei der letzte Schliff .... :S

    Und Photoshop hab' ich nicht ...

  • Wenn viele Bilder händisch aussortiert werden müssen ....

    Das mache ich allerdings nie. Ich nutze APP zum Stacken und verlasse mich immer auf das Urteil der Software (die wichtet nach "Anzahl der Sterne im Bild, Rundheit der Sterne, usw.).

    Darüber hinaus sage ich dem Programm, dass es einen gewissen Prozentsatz der frames nicht in den Stack einbeziehen soll - meist stacke ich 90%, die schlechtesten 10% fallen also raus.

    Satellitenspuren werde ich per Sigma-Clipping los, der Rest läuft automatisch.

    Eine händische Sichtung bei 500-1000 10s-frames wäre mir viel zu aufwändig. :saint:


    Gruß, Jochen

  • Hallo,

    Ich bin ganz neu hier und auch in der Sternenbeobachtung.


    Da ich bald mehr Zeit haben werde wollte ich mich damit beschäftigen.

    Mir geht es dabei mehr um die Beobachtung Erdnahen Kometen und Asteroiden.

    Bisher hab ich das immer mit einem größeren Fernglas (mehr schlecht als recht) gemacht (wenn es ging).


    Beim Suchen nach einer anderen Möglichkeit wurde ich auf das ZWO Seestar S50 gestoßen.


    Da es doch viel Geld ist wollte ich mal fragen, ob das was für einen Anfänger ist und man mit dem das obigen durchführen kann.

    Oder gibt es eine Vergleichbare Möglichkeit bei gleichen Kosten?

    Es müsste aber die Möglichkeit sein, wie beim S50, über Fernzugriff vom Wohnzimmer aus das Ding auf dem Balkon zu bedienen.


    Gruss Hajoniko

  • Hallo,

    ich habe von https://www.starnetastro.com/download/ StarNetv2CLI_linux.zip heruntergeladen, entpackt, in "/usr/local/bin/" kopiert, lesbar und ausführbar gemacht und in siril zugeordnet.

    Jetzt erhalte ich folgenden Fehler:

    22:33:26: # Sterne separieren mit Starnet

    22:33:26: # erzeugt starless.fit mit dem Hintergrund und starmask.fit mit der Sternmaske, beide sind noch linear

    22:33:26: Befehlsausführung: starnet

    22:33:26: Fehler: Keine gültige StarNet-(/run/user/1000/doc/95242ef0/starnet++) Datei gefunden.

    22:33:26: Fehler in Zeile 61 ('starnet'): allgemeiner Fehler.

    22:33:26: Verlasse Batch-Prozess.

    Wieso sucht der starnet++ in "/run/user" ?

    LG & CS Wolfgang


    okay, das Ding muß wohl im $HOME liegen

  • Da es doch viel Geld ist wollte ich mal fragen, ob das was für einen Anfänger ist und man mit dem das obigen durchführen kann.

    Oder gibt es eine Vergleichbare Möglichkeit bei gleichen Kosten?

    Es müsste aber die Möglichkeit sein, wie beim S50, über Fernzugriff vom Wohnzimmer aus das Ding auf dem Balkon zu bedienen.

    Willkommen im Forum!


    Es gibt derzeit keine bessere Möglichkeit mit annähernd gleichem Kosten/Nutzen-Verhältnis!

    Gruß,

    Peter


    PS: Bin seit 18:00 Uhr im Nordosten mit dem Seestar am Spechteln.

  • Vor allem bedeutet jede andere Alternative mehr Befassung da es dann ein System mit Einzelkomponenten ist. D.h. Nachführung, Fotografieren, .... muß dann alles einzeln, manuell erfolgen.


    Das Seestar ist sicher nicht die beste Kamera, Optik oder Montierung. Aber es ist alles in einem. D.h. alles funktioniert automatisch.


    Man muß nicht anvisieren, nachführen, manuell fotografieren, ...


    Gruß Play

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!