ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Gute Besserung! Nach zwei massiven Bandscheibenvofällen meinerseits kam der Sesstar gerade richtig - Dobson schleppen war erstmal passé. Du wirst viel Freude mit "kleinen Racker" haben.


    Viele Grüsse und CS


    Jojo

    Danke und dir auch noch im Nachhinein eine gute Besserung. Jetzt hoffe ich nur mehr auf

    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

  • Na dann gute Besserung an euch , übrigens mit ein bisschen Zubehör lässt sich der SeeStar noch ein wenig optimieren .

    Einfach mal bei Klein Anzeigen nach SeeStar suchen .

    Filterhalter / Taukappe usw

    oder zum Nivellieren

    Gibt so ein paar kleine Helferlein

    Gruß Ceule

    Wenn nur Wetter mitspielen würde ;(

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • SeeStar Justierung Modifikation


    Mit der Zusätzlichen Wasserwage geht das justieren ruckzuck vorallem einsehbar und mit der Nivellierbasis lässt das SeeStar schnell und präziese justieren .


    Besser geht nicht


    Gruß Ceule


    Hier ein Filterhalter für den SeeStar der übrig ist 15,00 €

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

    Edited 2 times, last by Ceule ().

  • Was es bei mir gebracht hat war die im Seestar eingebaute Nievellierung neu zu kalibrieren,
    die lag etwas daneben ...

    Ich komme bislang ohne zusätzlichem Nivellierer ganz gut klar. Ich gehe dabei so vor:

    Alle Beine ein kleines Stück heraus ziehen - ein Bein sollte dabei in Nordsüdrichtung stehen, z.B. nach Süden.
    Dann erst die anderen so kalibrieren, dass die roten Kreise mittig sind und dann mit dem letzten Bein
    den Wert auf unter 0.3 bekommen. (Das war auch schon mal irgendwo beschrieben).

    Aber mal sehen, vielleicht knicke ich ja irgendwann auch ein und werde faul :)

    Da ich keine 2-zölligen Filter habe, teste ich mal mit dem internen weiter. Das System soll
    ja möglichst smart bleiben - und meine Powerbank passt mit in den Koffer. Bislang
    reicht mir das. Mein System mit Staradventurer, Kamera, Telelinse, manuelle Fokussierung, Polarskope und manuellem Auffindes eines Objektes etc. ist aufwendig genug ;) (damit mein inneres Spielkind nicht zu kurz kommt ....)

  • Baugleiche Ersatzakkus gibt es zurzeit nur über den ZWO-Support, sollen aber später direkt im Shop angeboten werden.

    Du kannst Dir den Akku anschauen. Einfach an der Unterseite 2 Schrauben lösen, Deckel ab und dnn herausnehmen.

    Der hat 3 Anschlüsse. Der mittlere ist entweder ein Temepratursensor, eine Anzapfung für eine symmetrische Spannungsversorgung oder aber ein Balancieranschluß für korrektes Laden.


    Einfacher ist die Verwendung einer Powerbank über den USB-Anschluß. Das Kabel muß auf der Seestar-Seite USB-C, auf der anderen Seite USB-A sein.

    Ansonsten lädt der Seestar-Akku möglicherweise die Power-Bank. Die Powerbank sollte min. 2,4A bringen, besser noch mehr.

    Wenn es kalt ist, schließe ich trotz vollem internen Akku immer noch die Power-Bank parallel an.


    Grüße

    Hartmut



     


    Internal-Photos-6801742.pdf

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hallo


    So lange sind doch das SeeStar noch nicht auf dem Markt in Deutschland das man sich jetzt schon um ersatz Akkus kümmern muss :/ :see_no_evil_monkey:

    Ich habe auch wie Günther Powerbanks im Hintergrund wenn nötig zu stehen , Celestion und vom Auto .


    Gruß Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hallo Günther, hallo Ceule!


    Ich habe leider das Problem, dass mir der USB-Anschluss im Gerät abgebrochen ist. Ich kann den Akku daher nicht mehr über den USB-Anschluss laden (und den Speicher auslesen. Das muss über das Netz erfolgen). Das ist sehr ärgerlich, funktioniert aber auch so. Ich habe es auch nicht geschafft, das Gerät ohne eine Beschädigung zu öffnen, um die Reparatur selbst durchzuführen. Kommt Zeit, kommt Rat.


    Gruß Rainer

  • Das Seestar S50 kann mit einem Ladegerät aufgeladen werden, das den USB BC1.2-Spezifikationen entspricht. Für den normalen Lademodus werden 5V 2A unterstützt und für den Schnelllademodus bis zu 12V 3A.

  • Mein persönlicher Tip kauft euch USB C Winkelstecker :winking_face:.


    UGREEN 60W USB C Kabel auf USB C Winkel PD 3.0 PPS Ladekabel 90 Grad kompatibel mit iPhone 15 Pro Max, Galaxy S23 S22 S21 S20 A54 Pixel 7 iPad Pro 12.9 iPad Mini 6/Air 5 Steam Deck usw. (0.5m) https://amzn.eu/d/9fIHvDS


    Zb. Weiß aber nicht wie viel Watt das seestar braucht?

    Bei meinem Gerät war ein Ladekabel mir Winkelstecker dabei - ist das nicht immer so?

  • jep, war dabei.


    Aber der Nachteil ist, wenn man am Kabel hängen bleibt, reißt es die Buchse raus.

    Wenn es ein gerader Stecker ist, hat man die Chance, dass der Stecker rausrutscht. Aber die beste Lösung wäre wirklich ein Magnetstecker.


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • meint ihr, ich sollte mal das hier testen:

    CAFELE 3 in 1 Magnetisches Ladekabel,2M QC3,0 Schnellladung Ladekabel Magnetisch ....

    ?

    Gesehen im Fluss ;)

    irgednwo in der Facbook Group gesehen. Aber da hatte jemand das Problem, dass aufgrund des dicken Magnetfusses der Stecker nicht in den Seestar passte...

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Achso, wusste ich nicht weil hab ja kein seestar.. aber aus Erfahrung kann ich sagen das Winkel Stecker besser sind als Grad Stecker! Zumindest bei der damaligen Nintendo Switch haben es die Kinder hinbekommen die Buchse aus der Platine zu wippen... Ergo die Switch wurde immer mit Ladekabel aufm Bauch bewegt und irgendwann ist die Buchse hinüber.. seitdem nutze ich ausschließlich Winkelstecker.. Grade beim Handy auch sehr empfehlenswert oder rotierenden Montierungen ^^

  • An meinem Ender habe ich da auch einen Winkelstecker dran für eine gute Kabelführung. Aber hier im Forum hat einer sich schon die Buchse aus der Platine gerissen.

    Gerade nachts aufpassen, nicht dass man das Kabel beim zusammenpacken vergißt und die Power-Bank dran hängen bleibt.

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • irgednwo in der Facbook Group gesehen. Aber da hatte jemand das Problem, dass aufgrund des dicken Magnetfusses der Stecker nicht in den Seestar passte...

    Danke für den Hinweis! Vermutlich ist ein Magnetischer Stecker unmittelbar neben dem Seestar auch nicht die allerbeste Wahl - der Magnet ist im Betrieb zwar überwiegend "kurzgeschlossen" aber so direkt neben dem Kompass muss man das vielleicht auch nich machen ....

    Ich überlege Industrieklett zur Sicherung und ein kurzes Verlängerungskabel als "Soll-Abriss" um die Buchse sicher zu entlasten. Habe keine große Lust am Köfferchen herum zu schnitzen ....

    Erst einmal: Aufpassen!

  • Hallo

    Das Org. Kabel ist ja nur 0,5m und wenn man im Betrieb mit einer Powerbank das betreibt ist doch die Wahrscheinlichkeit eher gering das man sich hier mit den Füßen

    verfängt .

    Und die Powerbank steht ja nur lose auf dem Boden direkt neben den SeeStar , ich halte das für sehr unwahrscheinlich .

    Würde mir eher ein längeres Kabel kaufen zum Aufladen .


    Gruß Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hallo,


    das smarte Seestar hat wegen seiner hier schon mehrfach dokumentierten beeindruckenden Leistungsfähigkeit und vor allem wegen der geringen Vorlaufzeit bis zur Einsatzbereitschaft auch mein Interesse geweckt. Da ist aber doch noch einiges an Verbesserungspotential zu erkennen, was auch hier schon öfter diskutiert wurde.

    Aber ein Mangel ist für mich ein absolutes Ausschlusskriterium: die bislang fehlende Option, individuell bestimmbare Himmels-Koordinaten anfahren zu können.


    Ich frage mich jedoch, gibt es diese Möglichkeit vielleicht doch? Im offiziellen Manual lese ich: "Or go to the object library in the star map and select the object you want to observe." Das bedeutet doch, diese "object library" muss irgendwo im digitalen Dschungel der APP hinterlegt sein und sie müsste manipulierbar sein. Wenn man also diese Library lokalisieren und editieren könnte, wäre das Problem doch schon gelöst!


    Hat schon mal jemand versucht, diese Library aufzuspüren und eigene Objekte einzutragen? Haltet Ihr so eine Maßnahme überhaupt für möglich oder doch nur für eine absurde Wunschvorstellung von mir?


    Grüße, Rolf

  • Hat schon mal jemand versucht, diese Library aufzuspüren und eigene Objekte einzutragen?

    Hallo Rolf,

    grundsätzlich ist das Gerät ja "closed source", also verdongelt. Seestar stellt das sogar als Feature heraus - nach dem Motto, wenn die sich alleine um die Software kümmern, dann geht auch nichts kaputt.

    Ich denke aber, dass die Umsetzung der direkten Koordinateneingabe in ganz kurzer Zeit implementiert wird. Softwaretechnisch ist das ja kein Hexenwerk, denn intern dürften die Koordinaten für die vorhandene Objektdatenbank, das Goto und die Starmap bereits verwendet werden.

    Es kann übrigens auch bereits jetzt ein beliebiges Objekt ausserhalb des installierten Kataloges angefahren werden, indem man es einfach auf der integrierten Sternenkarte auswählt. Das sieht ähnlich aus wie bei Stellarium oder anderen "Himmelsatlanten". Es fehlt halt immer noch die Möglichkeit der manuellen (J2000-) Koordinaten-Eingabe.


    Gruß, Jochen


    Edit: bei der Stellina ging das auch ganz fix - das war das Feature nach einen Software-Update auf einmal verfügbar und der bis dahin begrenzte Katalog war auf einmal "grenzenlos" ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!