ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Moin,


    ich habe mich gestern einfach ins schlafen gelegt und habe das Seestar arbeiten lassen - IC1396, der Elefantenrüsselnebel in
    einer Bortle 5+ Umgebung - Blick über die Stadt. Mit LP Filter knapp 360x10s verwendet. Als ich mal aufgewacht bin, hatten die Wolken wieder die Oberhand ... Ich bin zufrieden - auch das im Seestar gestackte Bild war bereits recht OK. Workflow:
    DSS registrieren und 95% davon gestackt, Bearbeitung mit Siril (Farbkalibrierung etc) Starnet++ zur Trennung Sterne / Hintergrund. In Gimp getrennt etwas nachbearbeitet und wieder zusammen gefügt und letzter Schliff in Luminar Neo ....

  • Ich habe festgestellt, dass hohe Bewölkung für Seestar ein Problem darstellt, es sieht Sterne und erstellt auch ein leicht beschädigtes Bild mit Wolken, was zu einem Kontrastverlust führt.

  • Hmmm, da würde ich sagen, nicht umsonst heißt es "Clear Skies". ;)

    Ich habe im Facebook-Forum schon ab und zu gelesen, dass dort Leute bei Bewölkung Astrofotografie mit dem Seestar betreiben.


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Guten Tag zusammen :)


    Ich bin neu hier im Forum und habe vor, mit der Astrofotografie zu starten und habe mich hier im Forum vom Seestar überzeugen lassen.

    Da ich das Ding gestern bestellt habe, dachte ich, die Info über die aktuelle Lieferzeit, direkt bei ZWO, wäre für den einen oder anderen interessant.

    Ich bin mal gespannt, ob ich im Januar dann tatsächlich "first light" einfangen kann .

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dear Frederic,

    Thank you for your email.

    I'm sorry, about the Seestar, there is currently no stock available. 

    Your order is currently scheduled for shipment by the end of December.

    Please be assured that we are doing our utmost to expedite the production process and fulfill your order as soon as possible. 

    We understand the importance of meeting deadlines and getting your shipment to you promptly.

    Thank you for your patience and understanding.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Grüße

    Frederic

  • Hallo Frederic,


    willkommen im Forum. Der Seestar ist sicherlich derzeit der leichteste Einstieg in die Astro-Fotografie.

    Wenn Du später die Bilder nachbearbeiten möchtest, dann kannst Du das mit den sub-frames schon gut üben.

    Da gibts etliche kostenlose SW zum nachbearbeiten und YT-Videos zum nachvollziehen.


    Vielleicht kommst Du dann später auf den Geschmack und gehst in Richtung Einzelkomponenten (Teleskop, Montierung, Guiding,...).

    Damit lassen sich dann noch wesentlich bessere Fotos erzielen und man beschäftigt sich mehr mit den Objekten und der Ausrüstung.


    Für viel hier ist das Seestar so ein "Nebenbeiteleskop". Man ist halt in 3 Minuten einsatzbereit oder läßt es sogar parallel zum Hauptteleskop laufen.

    Auch für die Reise sehr schön. Aber es ist halt auch "nur" ein gut funktionierender Automat, der auf Knopfdruck arbeitet....


    Grüße und viel Spaß

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Herzlichen Dank für die nette Nachricht, Helmut.


    Ich denke auch, dass ich damit zum Einstieg alles richtig mache. Ob ich dann tatsächlich das Budget für die Einzelkomponenten irgendwann berappen möchte, wird das kommende Jahr zeigen. Siril ist schon vorbereitet, die Youtube Tutorials bis zum Abwinken studiert, ich möchte endlich einfach mal selbst loslegen können. Jetzt muss es erst mal kommen und dann kann ich sehen, ob ich Blut lecke, oder nicht ^^


    Grüße!

  • Vorgestern auf dem Weg zum Einkaufen eine Belichtung von M15 eingefangen. Seestar aus der Fahrradtasche, aufgestellt und kurz belichtet ... dicht bei Gö aber in entgegengesetzte Richtung der Stadt ... Nur wenige Aufnahmen mit Filter waren dabei brauchbar. Übrig geblieben sind 6 einhalb Minuten - vorwiegend ohene LP Filter. Dann waren da schon wieder die Wolken ...

  • auf dem Weg zum Einkaufen

    :thumbup:

    "Proof of concept" würde ich sagen. Astrofotografie to go ! :)


    Gruß, Jochen

  • Vorgestern leider nur Sonne , mal ein bisschen nach bearbeitet mit ASI Studio


    Wenn doch nur das Wetter besser werden würde ;(


    Gruß Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • wieso scheint bei Euch die Sonne ? Ich habe sie mindestens eine Woche nicht mehr gesehen :loudly_crying_face:


    Neidische Grüße

    Jürgen

    Genau, mein Sohn (13) macht sowas auf dem iPad in 2 (zwei !!) Minuten, da braucht es keine Sonne ;( - der hat auch seine Oma (71) mit dem "Serfauser Sauser" fahren lassen ;)

    Ist aber schon genial, das Bild!

  • wieso scheint bei Euch die Sonne ?

    Bei mir gibt es auch grad Wolkenlücken, jetzt aber nicht mehr auf meinen Balkon scheinend. (Habe sozusagen den längeren "Transit" des Wohnhauses gegenüber).


    Zum Problem der Kompassausrichtung bzw. des Mond-/Sonne- Findens:
    :/ Leider hat das Finden der Sonne (mal wieder manuell) zu lange gedauert und dann waren die Wolken dominierend. Die Sonne wurde etwa 30° östlich vermutet =O . Beim 2.-ten Start der Solarbeobachtung wurde mir eine Kompasskalibrierung auferlegt, die 2 Versuche mit mehreren Umdrehungen erforderte ... um danach die Sonne ca 40° westlich zu vermuten. :cursing:
    Der Kompass ist irgendwie "Banane". Offenbar gibt es störende Magnetfelder in meinem Haus ??? Meine in ear Kopfhörer bzw. deren Hülle hatte ich vorhin in der Tasche - die erlauben ein magnetisches Einrasten beim Laden. Die werde ich mal zur Seite legen.
    Eben mal getestet: Mein Handykompass zeigt ebenfalls ca. 30° östlich :huh:
    Werde das bei Gelegenheit draußen auf einem Parkplatz testen und erst wenn mein Handykompass nach Norden zeigt das Sesstar neu kalibrieren. Das wäre immerhin eine Erklärung warum das Seestar "hier" keine Chance hat ...

  • Hi


    Die Sonne hat heute beim ersten Versuch geklappt. Mond hat bei mir gestern Abend auch nicht geklappt, aber auch das platesolving hat irgendwie genervt. Der Seestar meinte das Objekt sei zentriert, also Aufnahme gestartet, das Objekt war aber nicht zentriert sondern ganz am Rand. Zurück in die Karte, war dann auch das blaue Rechteck ganz wo anders als das rote. Fast jedes Objekt musste ich mehrmals anfahren, bis es dann wirklich da war wo es hätte sein sollen. Auch der stationmode hat genervt, immer wieder wollte die App den Seestar nicht mehr sehen und nicht reconnecten, obwohl er immer anpingbar war. Habe so ziemlich viel Zeit verloren.. Immerhin der Newton machte das was ich wollte 😉


    Ich hoffe das platesolving, respektive das goto wird noch besser (das platesolving war ja richtig, nur die Position nicht).


    CS, Seraphin

  • Ich hoffe das platesolving, respektive das goto wird noch besser (das platesolving war ja richtig, nur die Position nicht

    Ich glaube nicht, dass sich da was ändert. Die Mittenposition des Objekts wurde ja durch ZWO oder dem Zulieferer des "Kartenmaterials" festgelegt.

    Ob die noch mal den Sternenkatalog überarbeiten, eher nicht...?

    Bei einigen Objekten schiebe ich Ausschnittrahmen auch noch mal manuell woanders hin.

    Wählt man z.B. M81, dann bekommt man M82 auch noch gut rein, ohne sich mit seiner Randlage begnügen zu müssen.


    Nervig finde ich das nur, wenn man ein schwaches Objekt anwählt und dann ggf. erst nach Minuten seine ganze Lage bzw. Ausdehnung erkennt und dann auf gut Glück den Rahmen verschieben muß in der Hoffnung nun das Objekt mittig getroffen zu habe.

    Das ganze könnte man gut umgehen, in dem man die tatsächlichen Koordinaten eingeben könnte. Hoffe, das Feature kommt noch. :)


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hi Hartmut


    Das Kartenmaterial ist schon okay, der Seestar findet einfach "Position erreicht" obwohl die Rechtecke alles andere als Deckungsgleich sind. Als wäre die Toleranz viel zu gross. Zum Beispiel habe ich M42 angefahren, und zwar zentrisch, drücke auf goto, der Seestar fährt hin, korriegiert, steht noch um eine Bildbreite daneben (und zeigt das in der Karte auch so an) findet aber "objekt zentriert" man startet die Aufnahme und das Objekt ist halt ganz am rand..

    Ist mir Gestern 3mal passiert..


    CS, Seraphin

  • Die Sonne hat heute beim ersten Versuch geklappt.

    Glückwunsch.

    auch das platesolving hat irgendwie genervt. Der Seestar meinte das Objekt sei zentriert, also Aufnahme gestartet, das Objekt war aber nicht zentriert sondern ganz am Rand. ...
    Auch der stationmode hat genervt ....

    Ich habe die Beobachtung (auch bei anderen Geräten), dass bei sehr "dünner" Datenverbindung diese zusammenbricht sobald echte Daten transferiert werden sollen - also ping geht noch, bei Datenübertrageung gibt es ein reconnect. Das ist möglicherweise nicht neu oder zu beanstanden. Bei dem Seestar im Schlafzimmer hatte ich ähnliches Verhalten im station mode - da ist WLAN wirklich etwas dünne - und es gab gelegentliches reconnect, dieser aber ohne Probleme.

    Bei klarem Himmel hatte ich gute Goto-Erfahrung - wenn auch in mehreren Schritten (goto, identifying, recenter ....). Dann aber passend. Der Start ist aber immer wieder wegen der nicht zufriedenstellenden Kompasskalibrierung sehr weit daneben. Nach dem ersten plate solving dann aber OK.

  • Moin Zusammen,


    dass die Rechtecke nicht decken hatte ich noch nie. Wohl aber, dass ein Objekt nicht wirklich zentriert ist (hatte ich zuletzt bei der Rosette).

    Ich mache das dann wie Hartmut und verschiebe den Rahmen händisch auf der Karte.


    Gruß, Jochen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!