Superthin NGC 3501+ Face On NGC 3507 und Superthin UGC 7321 aus der Stadt

  • Vor vielen Jahren begann ich mein visuelles Beobachtungsprojekt "Superthin Galaxies" - Galaxien platt wie Pfannkuchen".

    Da wollte ich mal gucken, was sich vom Stadtbalkon von der superdünnen Galaxie in Kantenlage NGC 3501 und der Face on Spirale NGC 3507 im Leo mit einer ED 80/720 mm Linse auf der StarAdventurer einfangen lässt ( <--- nicht nachmachen, dieser Tracker ist was für Fotoobjektive bis ca. 200 mm Brennweite, nix für 70 cm lange Linsenspargel). Das Galaxienpaar war bestens positioniert im Löwen, doch es lag ein Cirrus Schleier über dem Himmel, visuelle Grenzgröße maximal 4 mag, Bortle eher Richtung 8, ab 23 Uhr kam auch noch der feiste 90% Mond hinzu, da kriege ich selbst nach 6 Stunden Belichtung nur ein recht verrauschtes Bild zustande. Hier ein Crop von ca. 30'x20', das volle 1,3°x1° Feld als Anhang (Aufnahmedetails siehe Bild):



    Warum zeige ich es dann hier überhaupt? Weil das einfach ein spektakuläres Galaxienpaar ist und ich hier im Astrotreff noch keine einzige Aufnahme davon gefunden habe und auch im Netz nur wenige Bilder. Außerdem ist das Feld nur so gespickt mit kleinen Galaxiechen.

    Aus Deep Sky Field Guide:

    NGC 3501: 12,9 mag, ca. 3,9'x0,5' Scd, EdgeOn, scheinbar gestört interagierend

    PGC 213775: ca. 17 mag?, 0,35'x0,26' direkt NW über 3501 schwebend

    NGC 3507: 10,9 mag, 3,4'x2,9' SB(s)b, FaceOn

    NGC 3487: 13,9 mag, 0,9'x0,4' Sb?sp (unten rechts im Übersichtsbild)


    In NGC 3501 hatte ich damals mit 24" Dobson deutlich mehr Details erkannt und war schwer beeindruckt:

    Quote

    NGC 3501 im Leo. 24" f/4,1 Dobson auf 900 m Höhe. fst: 6m3 (Bortle 3+) Seeing 3+:

    Sofort im 32 mm Wide Field (78x) schwebt sie als feine Nadel im Okular. Im 7 mm Nagler (360x) noch länger als UGC 5173 (sicher länger als 4') in NNO-SSW ausgerichtet. Kräftiger sehr kleiner runder Kern umhüllt vom mittelhellen schmalem Körper, der nach den Enden sehr diffus ausläuft. ONO-Flanke im Mittenbereich etwas kräftiger durchgezeichnet. Ab und zu Staubband zu sehen (?). Wenn, dann muss es sehr dünn und nicht durchgängig sein. Nur im Mittenbereich zu verfolgen, wo die Galaxie auch gemottelt erscheint. Wow! Richtung NNO dunklere Stelle auf ca. halber Länge, dann wieder heller werdend. Um den Kern weitere Dunkelzone an der WSW Seite.

    Das Ding haut mich von den Socken!

    Anm.: Die kleine anonyme (PGC 213775) nördlich vom Kern ist mir nicht aufgefallen

    Also, wer kriegt das mit dickerer Optik, artgerechter Montierung, besserem Himmel und mehr Astrofoto Checkung besser hin? Falls jemand doch ein Foto davon hat, bitte zeigen!

    Visuelle Beobachtungen finden sich einige in den Tiefen des Forums.

  • Hi Stathis,


    das wäre ja in den kommenden Wochen mal einen Versuch, von meinem Stadt-Balkon aus, wert, mit meinem neuen 106/700 APO, sofern das Wetter mitspielt und ich die letzten Teile endlich habe 🔭


    CS & VG

    Stefan

    :star: Deep Sky: TS-Optics APO 106/700 FDC100 Triplet | ASKAR FRA300 Pro 60mm f/5 | Samyang 135mm F2.0 ED UMC :ringed_planet:Mond, Planeten (,Sonne): Sky-Watcher Skymax Mak-Cas 150/1800 | Sky-Watcher Skymax Mak-Cas 102/1300 :sun_with_face: Sonne: Lunt LS60MT Ha B1200

    :camera: Kameras: ZWO ASI533MC Pro, ZWO ASI178MM, ZWO ASI178MC :magnet: Autoguiding: Svbony SV106 | QHY 5III 178c :telescope: Montierung: iOptron CEM26 :globe_showing_Europe_Africa: Webseite: https://www.junger.net/

  • Hallo Stathis,


    ich habe gestern erstmalig mit dem 14" Deepsky-Objekte im Leo für ca. eine halbe Stunde ins Okular gebracht. Das hat so gut funktioniert, dass ich mir heute gleich mehrere Listen zur Beobachtung im Leo erstellt habe - und....


    ....NGC NGC 3501 und NGC 3507 sind mir irgendwie durch die Lappen gegangen. <X Der Fehler ist jetzt aber so was von korrigiert. Bin schon gespannt, wie sich die Galaxien im Teleskop dann machen.


    Tolle Idee von Dir die Objekte vorzustellen - und nun gibt es auch ein schönes Foto davon :thumbup:


    viele Grüße

    René

  • ... das gefällt mir Stathis,

    alle Regeln über Bord werfen und erst einmal schauen, was geht.

    Fassen wir zusammen: Balkon, da ist das Seeing schlecht und man kann kaum einnorden, Star Adventurer hoffnungslos überladen, Teleskop mit f/9 viel zu lichtschwach für Deep-Sky, Bortle 8 da kannst du die sichtbaren Sterne in 2 min. zählen, nahezu Vollmond, da kann man keine Deep-Sky Fotos machen. Das alles steht doch in jedem Lehrbuch und was machst du ...?.

    Viele Grüße,

    ralf

  • Hallo Stathis,


    danke für den Hinweis, da werd ich auch mal nachschauen!

    Rene, im Löwen sei Dir noch NGC 3226/3227 und Leo I empfohlen. Nur falls Deine Liste noch zu kurz sein sollte :)


    Viele Grüße, Holger

  • Hallo Holger,



    Danke für Deinen Tipp - das habe ich gestern im Wettlauf gegen den Mond sehen können - was für ein Genussssssss (mein Beobachtungsbericht)


    Wegen kurzer Liste - diese Angst besteht natürlich schon - habe ich jetzt extra nachgezählt. Im Leo und unterhalb LMi sind es nun 99 Objekte (nein, nicht Luftballons), die ich mir zusammengeschrieben habe - wie peinlich der René ist :saint:


    Jetzt muss nur noch das Wetter passen.


    viele Grüße

    René

  • ... das gefällt mir Stathis,

    alle Regeln über Bord werfen und erst einmal schauen, was geht.

    Fassen wir zusammen: Balkon, da ist das Seeing schlecht und man kann kaum einnorden, Star Adventurer hoffnungslos überladen, Teleskop mit f/9 viel zu lichtschwach für Deep-Sky, Bortle 8 da kannst du die sichtbaren Sterne in 2 min. zählen, nahezu Vollmond, da kann man keine Deep-Sky Fotos machen. Das alles steht doch in jedem Lehrbuch und was machst du ...?.

    Viele Grüße,

    ralf

    Hier muss ich wohl leider auch vieles, was ich weiß, über Bord werfen … mir ist es auch lieber, wenn jemand vergessen hat, mir zu sagen, dass es nicht geht :D


    CS & VG

    Stefan

    :star: Deep Sky: TS-Optics APO 106/700 FDC100 Triplet | ASKAR FRA300 Pro 60mm f/5 | Samyang 135mm F2.0 ED UMC :ringed_planet:Mond, Planeten (,Sonne): Sky-Watcher Skymax Mak-Cas 150/1800 | Sky-Watcher Skymax Mak-Cas 102/1300 :sun_with_face: Sonne: Lunt LS60MT Ha B1200

    :camera: Kameras: ZWO ASI533MC Pro, ZWO ASI178MM, ZWO ASI178MC :magnet: Autoguiding: Svbony SV106 | QHY 5III 178c :telescope: Montierung: iOptron CEM26 :globe_showing_Europe_Africa: Webseite: https://www.junger.net/

  • Hallo René,


    Lustig, da habe ich Dein Programm ja ganz gut geraten :) Ich hoffe, dass es mir die nächsten Tage auch mal zum Beobachten reicht.


    Viele Grüße, Holger

  • Danke für die Sternchen und Kommentare, bin schon ganzgespannt auf eure Sichtungen und Fotos.


    Na, ja, die Regeln für Montierungen, Seeing und Lichtverschmutzung gelten natürlich nach wie vor. Die kleine StarAdventurer pendelt selbst mit PHD2 Guiding in RA alle paar Sekunden um ca. +/- 3 bis 4" Bogensekunden hin und her (Details siehe Star Adventurer Schneckenfehler ermitteln) sodass ich bei 720 mm Brennweite Eiersterne kriege, die ich per Fitswork wieder zurecht dengeln muss, da mach das Balkonseeing wohl auch nichts mehr schlechter. Aber mir geht es hier nicht um das perfekte Bild, sondern um die Grenzen auszuloten und um vielleicht eine Anregung zu geben, selbst mit Okular oder Kamera auf das Objekt zu halten.


    Da das scheinbar gelungen ist, habe ich vorige Nacht nachgelegt mit der extrem platten UGC 7321 im Coma Berenikes. Etwas transparenter als die Nacht zuvor, aber immer noch Mond und selbst der leichte Wind hat mir einige Frames verzittert. Habe einfach alles laufen lassen und bin schlafen gegangen, immerhin 3 Stunden Belichtung. Hier der 36'x25' Crop, das volle Feld im Anhang mit den Aufnahmedaten:



    Deep Sky Field Guide:

    UGC 7321: 13,4 mag, 5,0'x0,3' Sd, EdgeOn

    UGC 7357: 13,6 mag, 1,5'x1,4' SAB(s)c, die kleine runde Links unten im gecroptem Bild


    Laut diesem wissenschaftlichen Paper ist sie ca. 30 MLJ entfernt, und typisch für viele Superthins: Viel Wasserstoff, wenig entwickelt, keinen sphärischen Kernbereich (Bulge).


    Vor vielen Jahren visuell mit 24" Dobson notierte ich (siehe auch meine Zeichnung mit Norden unten und Osten Rechts:(

    Quote

    UGC 7321 im Coma Berenices. 24" f/4,1 Dobson auf 900 m Höhe fst: 6m1 (Bortle 3) Seeing 3: Wieder eine sehr lange dünne Nadel (ca. 5' lang) in O-W ausgerichtet. Im 15 mm Panoptic (167x) diffuse homogene Zigarre, leicht direkt zu halten. Im 9 mm Nagler (280x) sehr kleiner Kern in der Mitte, der direkt in den Körper übergeht, also kein abgehobener Kernbereich (Bulge). Ost- Ende etwas spitzer, östlich vom Kern etwas Struktur in der Mitte. West- Ende diffuser und etwas breiter.

    Eine der schärfsten kosmischen Holzlatten wo gibt!

    Aufgrund ihrer geringen Flächenhelligkeit braucht sie visuell einen guten Himmel. Die Astrotreff Suche bringt weitere Berichte von Ben, Norman, Tim, Uwe..., aber an Fotos finde ich im gesamten Netz nur Mageres, auf Astrobin tausende Andromadas und Whirlpools, aber keine einzige UGC 7321 Holzlatte!

  • Stathis

    Changed the title of the thread from “Superthin NGC 3501 und Face On NGC 3507 im Leo aus der Stadt” to “Superthin NGC 3501+ Face On NGC 3507 und Superthin UGC 7321 aus der Stadt”.
  • Moin Stathis,

    eine Anregung zu geben, selbst mit Okular oder Kamera auf das Objekt zu halten.

    ich bin letzte Nacht Deiner Anregung gefolgt, und habe mich visuell an NGC 3501/3507 versucht. Beobachtet habe ich mit meinem 16" - Dobson bei einer visuellen Grenzgröße von 5mag, leichtem Wind, einer Luftfeuchtigkeit von ca. 70% und durchschnittlichem Seeing. Bei diesen für meinen Standort in Schleswig-Holstein recht passablen Bedingungen waren beide Galaxien eine Herausforderung. Bei V=90x konnte ich um den Vordergrundstern von 3507 eine leichte Aufhellung wahrnehmen, so dass ich auf jeden Fall an der richtigen Stelle war . Bei V=200x waren dann beide mit indirektem Sehen sicher zu erkennen, also weit von dem entfernt, was Du mit 24 Zoll und besserem Himmel beschrieben hast. Die ganze Aktion hat aber trotzdem Spass gemacht. Mit Fotos kann ich leider nicht dienen, das ist nicht meine Welt.


    Vielen Dank für den Tipp

    Wolfgang

  • Hallo,


    heute Abend hatte ich mehrfachen Stress - die Katze wirft, zwei kleine Kätzchen sind schon da und der Himmel verlangt nach einem Sternwarteneinsatz. :P


    Ziel - ganz klar NGC3501 und NGC 3507.


    Gemeinsam mit meinem Sohn Jonas haben wir die drei aufgereihten Sterne, wobei beim mittleren die Galaxie NGC3507 sofort zu sehen war. Dieser Stern TYC 1433-1372-1 mit vH = +10.85 hatte beinahe einen Galaxienhof. Beobachtet haben wir mit einem 13er Nagler-Okular. Von dem Stern HD 95619 ein wenig nach oben, nicht ganz bis zur Verlängerung der Dreierreihe und NGC 3501 ist klar zu sehen.


    Jonas " Wahnsinn, das ist ja ganz klar zu sehen - LOL!"


    Ein echt cooles Vater - Sohn - Erlebnis :love:


    viele Grüße

    René mit Sohn Jonas

  • Falls jemand doch ein Foto davon hat, bitte zeigen!

    Nachdem ich gestern dein Bild gesehen habe, bekam ich sofort Appetit. Ich fands einfach ausgesprochen hübsch, danke für's zeigen. Habe mir aber nur 25 min gegönnt, weil ich noch andere Motive ablichten wollte. Das Resultat ist mit deinem nicht vergleichbar. SQM war 20,3.

    102 mm APO FPL53

    50x30" ohne Guiding

    DSS dann LightZone mit rudimentärer Bearbeitung (damit kämpfe ich Anfänger immer noch)

    Grüße

    Günter

  • Hallo Stathis,


    sieht gut aus, vor allem wenn man auch die Montierung betrachtet. Wäre aber auch bestimmt lustig, mal den "Spargel" auf der StarAdventurer zu sehen.


    Viele Grüße

    Mira

  • Hallo Stathis,


    Ich hab mich zu blöd angestellt und meine Beobachtungsliste für gestern abend mit roten Stift aufgeschrieben - der ist bei Rotlicht absolut unsichtbar, man meint ein leeres Blatt vor sich zu haben :D


    Da ich mir die Dunkeladaption nicht ruinieren wollte, hab ich dann beobachtet, was mir noch so eingefallen ist. Die zwei von oben waren nicht dabei, dafür NGC 4754 und 4762, auch ein schönes Pärchen aus Spindel und Spiralgalaxie, das mir beim Rumsurfen auf Wikisky aufgefallen war. Nur passt die Ausrichtung der Spindel 4762 überhaupt nicht zu den Bildern hier... Das Teil ist faszinierend hell und auch sehr dünn, mit einer schärferen Kante auf der von der Spirale angewandten Seite.


    Also: nicht beobachtet, trotzdem was Schönes gesehen...


    Herzliche Grüße, Holger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!