Ein früher Vogel - Nebel im und um den Schwan

  • Hallo zusammen,


    zufällig bin ich am Morgen des 09.04. aufgewacht und beim Blick aus dem Fenster kam mir ein klarer Sternhimmel entgegen. Das noch immer nicht richtig eingeweihte neue Equipment war innerhalb von zehn Minuten aufgebaut und ausgerichtet, so dass ich einfach mal in Richtung Schwan gezielt habe, der um 04:00 Uhr schon recht hoch steht. Einen L-eNhance Filter im Strahlengang fixiert habend war ich sehr interessiert, wie sehr dieser das störende Stadtlicht ausfiltert und das Nebellicht betont. Schon die Einzelbelichtungen mit jeweils zwei Minuten haben mich erstaunt, erst recht war ich überrascht nach einem wirklich nicht aggressiven Postprocessing...:



    "Bürzel" des Schwan mit NGC 7000, IC 5070, IC 1318, Propellernebel...

    ASI 6200 MC Pro mit EF 100 mm f/2.8 IS USM L Makro

    f= 100 mm, f/4.5

    t= 20 x 2 min, Gain 100

    Optolong L-eNhance

    Darkframekalibrierung durch 20 Stück Darks

    Das Ganze lief auf einem Star Adventurer 2i


    Mein Heimatstädtchen ist mit 24.000 Einwohnern jetzt keine Weltstadt, aber Störlicht gibt es schon ordentlich, ich wohne mitten drin an einer der Stadtdurchfahrten. Ein Überblick über die Lichtsituation bei der Aufnahmesession von letzter Woche:



    Umso mehr freut es mich, dass der Filter ganze Arbeit leistet. Darüber hinaus geben die kleinen Pixel der ASI eine schöne Reserve beim Croppen...:



    Klar, die Cygnus-Wall wurde hier schon dutzendfach besser aufgelöst und tiefer abgebildet gezeigt. Aber wir reden hier von einem 100 mm Fotoobjektiv. Es bildet zwar recht gut ab, aufgrund der Engbandigkeit und der Gefahr, dass die h-Alpha/beta Transmission gefährdet wird, habe ich auf f/4.5 abgeblendet, was auch der Abbildungsqualität zugute gekommen ist. Lediglich die RGB-Farblayer musste ich etwas zueinander ausrichten, vor allem die rote.


    Es macht Appetit auf mehr. Aufgrund der kurzen Gesamtbelichtungsdauer könnte man sich ein hochaufgelöstes Schwan-Mosaik für eine Nacht vornehmen. Auf jeden Fall gehen erst mal die Motive auch aus der Stadt raus nicht gleich aus :)


    So... mal auf die nächste Wolkenlücke warten.


    Viele Grüße,


    Jens

  • Hallo Jens


    Also der L-eNhance Filter hat es sicher voll gebracht, hier ist dir ein schönes Foto gelungen.


    Kann sein das ich hier etwas falsch verstanden habe, du hast mit einem 100 mm Fotoobjektiv das Foto gemacht, hast du den Filter auf das Objektiv aufgeschraubt oder als Clip Filter?


    Liebe Grüße

    Peter

  • Hi matss und Peter,


    danke für euer Feedback. Das eröffnet neue Möglichkeiten, ja. Man wird ja gemütlicher :)


    Ich habe einige Canon Objektive, für diese gibt es einen Adapter von ZWO, der kameraseitig M 54 und objektivseitig das EOS-Bajonett hat. Die optische Länge entspricht exakt dem Auflagemaß von EOS-Kameras (44 mm). In diesen Adapter kann man per magnetisch gehaltener Filterschublade 2"-Filter einschrauben. Klick hier für Link. Das Interessant ist, dass auch Superweitwinkelobjektive damit funktionieren sollten. Ausprobiert hab ichs noch nicht...


    Grüße,


    Jens

  • Hallo Jens,


    das ist ein super Aufnahme. Finde ich beeindruckend, dass du dann um 4 Uhr früh gleich aus dem Bett springst, um Aufnahmen zu machen. Bist du für dieses Foto dann auch raus auf die Wiese?

    Ich habe mit meine ZWO ASI178MC Aufnahmen direkt durch ein 50mm Objektiv (mittels entsprechender Verlängerung) versucht. Danke für den Tipp mit der Filterschublade!


    LG Christian

  • Hallo zusammen,


    ...Danke für den Tipp mit der Filterschublade!...

    Gerne. Ich habe jahrelang mit Schmalbandfiltern und einer S/W-CCD-Kamera aus der Stadt raus fotografiert. Ging soweit ganz gut, am Teleskop war das Teil top! Aber der 1,7 kg schwere Brocken ließ sich nur schwer an mein vorhandenes Objektivzeugs adaptieren, geschweige denn vernünftig auf ein Stativ montieren. Da ist die ZWO-Lösung doch deutlich angenehmer und praktikabler und einfacher handzuhaben. Ich stelle mir die ASI, den Star Adventurer und das Tablet im Reisegepäck unter südlichem Sternhimmel vor, da sind sicher Dinge machbar, von denen man vor zehn Jahren vielleicht erst träumen konnte.

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo Jens,


    super deine Aufnahme von deinem Standort aus.

    Ich wohne am Dorfrand und heule schon wegen unserer 3 Straßenlampen ;) .

    Habe auch eine SA und diverse Objektive mit denen ich letztes Jahr gegen 2 Uhr raus aufs Feld gefahren bin.

    Seit ein paar Monaten habe ich den Optolong L-Extreme und noch immer nicht getestet. Gedacht war er für meinen APO.


    Verstehe ich das richtig, man braucht nur diesen ZWO-Adpater, da kommt der Filter rein und das ganze kommt zwischen Kamera und Objektiv?

    Das wäre/ist ja klasse. Dann könnte ich den Filter endlich mal ausprobiere, ohne gleich meine große Ausrüstung auspacken zu müssen.

    Das Wetter lässt bei uns nämlich seit Monaten zu wünschen übrig.


    Schönes Wochenende

    Sabine


    Nachtrag: Nee, da war ich wohl auf dem Holzweg und hab mich zu früh gefreut. Du hast ja eine Astrokamera. Hatte die Hoffnung, das würde auch mit einer EOS 700d funktionieren

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

    Edited once, last by SabineP ().

  • Von Optolong gibt es meines Wissens noch keine Clipfilter für Spiegelreflexkameras, aber eine gleichwertige Alternative wären bspw. Filter aus dem Hause Hutech IDAS. Dort gibt es mit dem D2 auch einen rechtbreitbandigen, verglichen mit dem L-Pro. Der NB2 ist das engbandige Dualband-Pendant zum L-eNhance oder Extreme.


    Für bestehendes Filter- und Kamerasetups könnte ich mir aber einen Umweg vorstellen: einen kurzbauenden Adapter von EOS auf T2 (1 mm), dann den T2 auf EOS-Adapter, in welchen du deinen 2" Filter adaptieren kannst. Ist ein Umweg und umständlich, könnte aber funktionieren? :)


    Link


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo Jens,


    das ist ein klasse Ergebnis für deine Lichtumgebung. Da sieht man mal, was solch ein Filter zu leisten in der Lage ist.


    Wenn bei mir das Wetter wieder einmal mitspielen sollte, werde ich das auch mal testen. Ich habe den von der Filterkurve vergleichbaren ZWO Duoband-Filter.

    Gruß und CS

    Frank

    _____________________________________________________________________________

    Ein Blick in die Tiefen des Weltalls, ist immer ein Blick in die Vergangenheit.

    meine Website

  • Guten Morgen Jens,


    danke für deine Hinweise.

    Dann werde ich doch mal gucken, ob es über den Umweg funktioniert.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!