OdM April 2021 - Zum Jubiläum ein Arp

  • Hallo Liebe Astrofreunde,


    das OdM-Projekt wurde vor etwa fünf Jahren auf dem DSM ins Leben gerufen und liefert seitdem interessante Diskussionen und Beobachtungsbeiträge. Vielen Dank an alle die sich bisher daran beteiligt haben. Ich und viele Mitleser hoffen sicher auf viele weitere Jahre mit monatlichen spannenden Vorstellungen von Deep Sky Objekten.


    Für meinen Beitrag für den Monat April 2021 habe ich mich für ein Objekt aus dem Arp Katalog entschieden. Arp 84 besteht aus NGC 5395 und seinem Begleiter NGC 5394, beide stehen in Wechselwirkung zu einander.


    Erstmal gesichtet habe ich das Objekt das letzte Frühjahr, während einer Nacht mit sehr guter Transparenz auf der Hohen Geba (Rhön). Der Anblick im 21" Teleskop war spektakulär, da die Strukturen (wie auf meiner Zeichnung) recht einfach zu erfassen waren. In dieser Nacht schrieb ich vor lauter Begeisterung das Wort WOW!!! auf meinen Skizzenzettel. Die Galaxie war damit meine persönliche WOW-Galaxie vom letzten Frühling. Ein paar Wochen später am selben Platz und bei ähnlichen Bedingungen probierte ich das Pärchen auch mit meinem 10" Teleskop. Ein paar Details waren damit, wenn auch mit etwas Augenverbiegen, ebenfalls sichtbar.


    Zeichnung 21" Hohe Geba (Rhön)


    wi42lyvp.jpg


    Zeichnung 10" Hohe Geba (Rhön)


    l8rrdgn5.jpg



    Ich bin gespannt auf eure Beobachtungen und ich hoffe es gibt im April genug Gelegenheiten. Ansonsten steht das Objekt auch noch im Mai ideal am Himmel.


    Liebe Grüße

    Mathias

  • Hallo,


    Diese Galaxiengruppe habe ich mit 12"/f4 schon beobachtet.

    Bei einer Vergrößerung von 255x konnte ich beide Galaxien getrennt voneinander sehen.


    NGC 5395 habe ich als die südliche und größere der beiden Galaxien beschrieben. Sie ist ein deutliches leicht lang gezogenes Oval das 4:1 Nord-Süd ausgerichtet ist.

    NGC 5394 ist die nördliche und kleinere der beiden Galaxien. Diese Galaxie ist fast rund.

    Beide Galaxien werden zur Mitte heller, NGC 5394 hat einen deutlichen Kern.


    Viele Grüße

    Gerd

  • Hallo Mathias,


    ein sehr schönes OdM, habe ich mit 11 Zoll vom Balkon aus schon ein paar mal beobachtet.

    Die beiden Galaxien erscheinen meist strukturlos, aber bei sehr guten Bedingungen werden erste Details sichtbar.

    NGC 5395 erscheint dann leicht gebogen und auf der Außenseite etwas schärfer begrenzt.

    Deine Zeichnung mit 10 Zoll passt gut. :thumbup:


    Viele Grüße

    Ronny

  • Hallo Mathias




    Die Heron Galaxie

    Ein sehr schönes Jubiläums Objekt!



    Ich bin im Jahr 2017 bei meiner Beobachtungsvorbereitung auf das Objekt gestoßen. Dabei weckte schon der Eigenname

    sogleich mein Zeichnungsinteresse:

    Aber zuerst mal ein Bild aus Aladin, um den Reiher mit seinem kleinen Fisch im Schnabel zu präsentieren:


    Screenshot Aladinlite Link


    Der kleine Fisch wird wohl visuell nicht gehen (keine Bezeichnung und Helligkeitsangaben dazu gefunden).

    Aber schön als Gruppe anzuschauen.

    Aber vielleicht kommen ja noch ein paar Astrobilder dazu, die eine bessere Auflösung zeigen.



    Zu meiner damaligen Beobachtung habe ich nur ein paar kurze Zeilen notiert:

    Irgendwo bin ich bei der Objektwahl auf dieses interessant aussehende GX Paar gestoßen. Im Okular zeigte sich

    der Reiher aber Hals und Schnabellos. Erwähnenswert ist auch, daß die kleinere GX NGC5394 heller erscheint wie

    die größere NGC5395. In der 5395 war der längliche Kernbereich und das Halo gut erkennbar.



    Die Heron Galaxie / Hals und Schnabellos bei den Jagdhunden



    Wenn ich die nächste Zeit noch eine Nachbeobachtung machen kann, werde ich diese selbstverständlich nachreichen.



    Grüße an Alle


  • ein Bild aus Aladin, um den Reiher mit seinem kleinen Fisch im Schnabel zu präsentieren

    ^^ nich schlecht der Vergleich, im Hals steckt schon ein dicker Frosch :D

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • hallo Mathias,


    da hast Du ja ein tolles Objekt ausgewählt!

    Nachdem ich das Bild gesehen habe, hab ich natürlich gleich gesucht, ob ich dieses schöne Arp - Objekt nicht auch schonmal abgelichtet habe. Mußte lange suchen 05-2013.

    Das Bildchen entstand damals mit einem C11 @f/8 und einer ST10.

    Visuell hab ich es wohl noch nie versucht - wird also Zeit.


    cs eike

  • Hallo zusammen,


    gestern habe auch ich versucht, diesen großen Vogel samt Mahlzeit zu erwischen. Ich war diesmal nicht oben im Schwarzwald, sondern an meinem Alternativplatz auf der Hochebene bei ca. 650 m üNN und Bortle 4-Himmel mit SQM-L ca. 21,3. Die Transparenz war noch gut, denn die Schleierwolken kamen erst später vorbei. Im 120er Bino war es bei 28x zuerst nicht ganz einfach, das Objekt eindeutig zu lokalisieren. Bei 66x war es aber ca. 80 % der Zeit direkt zu halten, bei 110x sogar ständig. Die größerer Galaxie wirkte länglich-oval und zeigte einen helleren Zentralbereich, die kleinere wirkte bei niedriger Vergrößerung stellar, bei 110x aber eindeutig flächig, fast wir ein sehr kleiner Kugelsternhaufen. Beim nächsten Ausflug mit dem großen Dobson werde ich diesem OdM auf jeden Fall nochmal einen Besuch abstatten und schauen, was man sonst noch so entdecken kann.


    Viele Grüße

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Schön, dass es bei Dir gestern geklappt hat - ich hab zwar erfolgreich einen neuen Beobachtungsplatz Richtung Hesselberg ausgekundschaftet, aber dann nicht mal mehr angefangen aufzubauen, weil es von Westen her doch zuzog. Heute ist es nicht besser...


    Deine Beobachtung mit dem 120er Bino klingt sehr ermutigend, dann werde ich da auch mal draufhalten.


    Viele Grüße, Holger

  • Hallo Mathias,


    das ist ein sehr schönes Galaxienpaar. Aktuell befindet sich der etwa 12 mag helle Komet C/2020T2 (Palomar) in der Nähe. Wenn man den beobachtet, ist ein Besuch dieses Objekts des Monats wirklich naheliegend. Oder umgekehrt herum, den Komet zu beobachten, wenn man das Objekt des Monats beobachtet hat. :-)


    Anbei meine Beobachtungsnotizen:


    Im 20“ Dobson bei 419x Vergrößerung konnte ich tatsächlich die Form des Reihers (NGC 5395) nachvollziehen, der einen Frosch (NGC 5394) geschluckt hat.


    NGC 5395


    Sehr schöne große Galaxie mit hellerem Zentrum mit einem Balken und zwei Spiralarmen, die sich vom Balken weg winden und schwächer auslaufen. Der eine dieser Spiralarme läuft auf NGC 5395 zu, ich konnte allerdings keine durchgehende Brücke erkennen.


    NGC 5394


    Kleine, aber recht flächenhelle Begleitgalaxie von NGC 5395. Helleres Zentrum, diffuserer Außenbereich etwas elongiert.


    IC 4356


    Hierbei handelt es sich um eine Hintergrundgalaxie in etwa 670 Millionen Lichtjahren Entfernung. Kleiner strukturloser lichtschwacher Fleck.


    Und meine Skizze:



    Clear skies


    Robin

  • Hallo, ich habe eben in meinem Beobachtungsarchiv gesucht und bin fündig geworden. am 20.03.2006 ... lang ist es her mit meinem 20er Ursus Eigenbau/Selbstschliff, Beobachtungsort war bei Stierhöfstetten im Steigerwald, zusammen mit Mike und Uwe.


    NGC5495 - GX- CVn - (mag 11,4 -12,9 2,7 * 1,3') GH 6,0
    NGC5494 - GX- CVn - (mag 13,0 -13,4 1,7 * 0,8') GH 6,0


    Ein interagierendes GX-Paar. Auch ARP84 genannt. Ein wirklich hoch interessantes Objekt! NGC5495 deutlich größer, mit stellar wirkenden
    Nukleus in einem weiten Balken oder leicht gebogenen Spiralarm, der an beiden Enden scharf abknickt, somit das Zentrum eng fast umfasst.
    NGC5494 mir runden Lichtknoten, etwas außerhalb der anderen GX.

    Ich meine eine schmale Lichtbrücke hin zu NGC5495 zu erahnen, die sich mit einem der Arme verheiratet. Gegengleich eine Ahnung eines weiteren,
    schmalen gebogenen Arms. Die Beiden GX bilden zusammen einen extrem stumpfen Winkel. Eine Verbindung der weit auseinander liegenden Spitzen
    bilden 3 Lichtfünkchen. Bei NGC5495 Mag15, in der Mitte Mag 14-, dann Mag 14.


    Viele Grüße


    Achim

  • Hallo miteinander,


    vor zwei Wochen waren Ralph und ich mit seinem 20-Zöller unterwegs, bei richtig guten Bedingungen in den Tegernseer Bergen. Ich zitiere aus meinem Bericht:


    "Rund vier Grad weiter in Richtung NNW liegt mit NGC 5394/95 (Arp 84) ein weiteres interagierendes Galaxienpaar, das kürzlich zum Objekt im Astrotreff bestimmt wurde. Hier konnte ich bei 220-fach einige Details ausmachen: NGC 5395 zeigt einen helleren Kern; dazu eine vor allem im Südteil hellere, etwas nach außen gebogene und gut begrenzte Ostseite - im Norden wird sie auch nochmal heller. Vom Begleiter NGC 5394 ist nur der helle Kernbereich zu sehen; entlang der Verbindung zwischen NGC 5394 und dem südlichen Knoten von NGC 5395 ist auf Teilen indirekt ein hellerer Arm auszumachen. Die Zeichnung von Uwe gibt etwa meine Eindrücke wieder."


    Servus

    Ben

  • Hallo Matthias und alle,


    hier noch ein Beitrag von mir zum Jubiläums OdM, entstanden am 1.6.2021.


    Ort: Schwäbische Alb, 750 Meter Höhe

    Transparenz: sehr gut, Seeing: gut

    GG: 6,5 mag


    Hier meine Zeichnung:



    Diesen kleinen Fisch vor dem Schnabel des Reihers hatte ich zunächst nur auf Verdacht eingetragen, weil er sehr schwer zu sehen war. Ein nachträglicher Vergleich mit dem Foto zeigte aber, daß er an der richtigen Stelle saß. Also zähle ich ihn als Sichtung.


    Viele Grüße

    Johannes

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!