Intes Micro Optiken

  • Dieser Alter M 615 ist offensichtlich ein feines Instrument zu einem wirklich guten Preis. Ein Rutten-Maksutov von Intes Micro (bessere Korrektur durch Fangspiegel mit von der Meniskuslinse abweichendem Krümmungsradius!) spielt in einer deutlich höheren Liga als ein Gregory-Maksutov von Skywatcher. Dies gilt umso mehr, als der Alter M 615 mit einem hervorragenden Blendensystem und mit einem Lüfter ausgestattet ist.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Presto</i>
    <br />Dieser Alter M 615 ist offensichtlich ein feines Instrument zu einem wirklich guten Preis. Ein Rutten-Maksutov von Intes Micro (bessere Korrektur durch Fangspiegel mit von der Meniskuslinse abweichendem Krümmungsradius!) spielt in einer deutlich höheren Liga als ein Gregory-Maksutov von Skywatcher. Dies gilt umso mehr, als der Alter M 615 mit einem hervorragenden Blendensystem und mit einem Lüfter ausgestattet ist.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Danke für den Hinweis auf die Unterschiede im Optik-Design! Und ja, das ausgeklügelte System von Blenden im Tubus war eines der Markenzeichen von Intes Micro.

  • Hallo,


    also ich halte den Preis für viel zu hoch für so ein kleines gebrauchtes Gerät.
    Das Teil wird sicher versauern bei Ebay. Es gibt nicht viele Fans der Intes Teleskope.
    Das Beispiel MK91 zeigt ja ganz klar, dass es diese Teile schon für knapp über 1000 Euro zu kaufen gibt.
    Und die Märchen die darüber verbreitet werden, sind genau so falsch wie die Mondpreise die immer zu aufgerufen werden.
    Beim MK91 wird gerne behauptet dass davon nur 28 Stück hergestellt wurden. Diesen Blödsinn hört man dann natürlich ständig und denkt man hat etwas gaaaanz besonderes.
    Ich muss aber gestehen, ich hätte selber gerne einen MK91...

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Neuge</i>
    also ich halte den Preis für viel zu hoch für so ein kleines gebrauchtes Gerät.
    Das Teil wird sicher versauern bei Ebay. Es gibt nicht viele Fans der Intes Teleskope.
    Das Beispiel MK91 zeigt ja ganz klar, dass es diese Teile schon für knapp über 1000 Euro zu kaufen gibt.
    Und die Märchen die darüber verbreitet werden, sind genau so falsch wie die Mondpreise die immer zu aufgerufen werden.
    Beim MK91 wird gerne behauptet dass davon nur 28 Stück hergestellt wurden. Diesen Blödsinn hört man dann natürlich ständig und denkt man hat etwas gaaaanz besonderes.
    Ich muss aber gestehen, ich hätte selber gerne einen MK91...
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Danke für die Einschätzung. Wirklich interessant. Dass es vom Intes MK91 unter 1000 Geräte gegeben hat, kann ich mir nicht vorstellen. Das Gerät war jahrelang im Sortiment und neu erhältlich. Ich glaube sogar, es dürfte eines der am häufigsten verkauften Intes Geräte gewesen sein. Maksutov Newton sind eher für "Freaks" und lediglich das MK66 und MK67 dürften (deutlich) höhere Verkaufszahlen gehabt haben.


    Markus Ludes sollte eigentlich was dazu sagen können. Falls Du das liest Markus, wäre interessant zu hören, wie das war. Du hast diese Geräte ja in Deutschland bekannt gemacht und lange exklusiv vertrieben.


    Ansonsten sind mir allerdings keine "Märchen" über Intes oder Intes Micro bekannt. Es gibt eine treue Fangemeinde, die nicht so klein sein dürfte. Das trifft auf die russischen Spiegel-Optiken allgemein zu.


    Zum Preis, ich persönlich denke, das sich die 890,- € auf dem Gebrauchtmarkt nicht erzielen lassen werden. Zu teuer finde ich es für so ein tolles Gerät nicht, immerhin ist das nur ca. die Hälfte des Neupreises. Der Gebrauchtmarkt ist momentan ein "Käufermarkt".


    PS. Das MK91 war ja fast geschenkt, kaum zu fassen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!