Viele Fragen

  • Hallo,


    ich (Anfänger) möchte mir in den nächsten Wochen ein Teleskop kaufen und habe diesbezüglich ein paar Fragen
    Mit dem Teleskop möchtet ich auf jeden Fall Planeten gucken.Sterne und Galaxien wäre auch nicht schlecht.


    1. Refraktor oder Reflektor oder vielleicht doch ein Dobson oder Newton?
    2. Welche Brennweite und Öffnung ist "ausreichend" oder welche Brennweite und Öffnung ist für einen Anfänger "gut"?
    3. Muß ich auf das Öffnungsverhältnis schauen? Ich habe gelesen um so niedriger die Zahl desto Lichtstärker?
    4. Möchte mir bei Ebay das Teleskop kaufen da ich nicht soviel Geld ausgeben kann.Wie gut sind diese Angebote bei Ebay?Welches Teleskop bei Ebay kann ich bedenkenlos kaufen?
    5. Welche Montierung (azimut, parallaktisch) soll ich wählen? Und was bedeuten diese Begriffe?
    6. Kann ich auch ohne Computersteuerung am Teleskop Sterne finden?
    7. Welches Teleskop bietet ein gutes Preis Leistungs- Verhältnis-> Dobson, Newton, Cassegrain,....?
    8. Wie teuer ist Sonnenfilterfolie?
    9. Habe gesehen das ein Schmidt-Cassegrain Teleskop sehr kompakt ist aber keine gute Abbildungsleistung haben.Stimmt das?
    10. Was brauche ich alles für Zubehör? (und anderen Sachen)
    11. Welches Modell können Sei mir empfehlen?



    Danke für Antworten



    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Rump

  • Hallo Michael,


    willkommen on board!


    Zu deinen Fragen:
    3. Nur wenn du photographieren willst
    6. Ja, gar kein Problem
    8. ungefähr 20 Euro pro Bogen DIN-A4 oder ca. 60,- für einen halben Quadratmeter
    9. Nein


    Zum Rest: Das kommt halt darauf an, was du damit machen willst, beobachten/photographieren, wieviel Geld du ausgeben willst, wie transportabel das ganze sein muß, etc. Du kannst ja mal die Beiträge im Einsteigerforum durchschmökern, dort sind deine Fragen schon zig-mal beantwortet worden.


    An deiner Stelle würde ich zuerst einmal Sternfreunde in deiner Gegend kontaktieren, die dich zum Beobachten mit raus nehmen.


    Ansonsten empfehle dir, dich in das Thema einzulesen, Einsteigerliteratur findest z.B. hier:
    http://freizeitorientiert.de/A…nks.htm?search=Einsteiger

  • Hi,


    Zu:


    1. Für ein Einsteiger würde 4.5" ausreichen das entspricht ner Öffnung von 114mm.Damit kannst du Planeten gut sehen, bei galaxien und Nebel wirst aber keine genaueren Strukturen erkennen können.Da zeigt ein 8" schon deutliche Strukturen.Welche Brennweite du willst kommt auch auf die Trabsportmöglichkeiten an.Wenn du einen 1200mm Brennweitigen Tubus hast und du wohnst in der hellen Stadt und hast kein Auto um Raus zu fahrn ist diese die falsche denn wie willst du das Teil schleppen.
    450mm oder 750mm wären auch noch gut.


    4. Bei Ebay würd ich kein Scope kaufen.


    5. Also ein parallaktische hat 4 achsen und damit lässt sich sehr gut Nachführen mit ner azimutalen ist das schwieriger da es nur 2 achsen hat. Dementsprechend sind auch die Preise Unterschiedlich.


    7. Die Dobsons haben ein wirklich sehr guts Preis- leistungsverhältniss.


    10.Wie wärs mit nem Nebel Filter, eine gute Auswahl von okularen sind wichtig, ein Himmelsführer, Barlow Linse, Feldstecher.......


    Gruß


    Andreas

  • Meine ganz persönliche Meinung:
    1)Dobson (Viel Optik fürs Geld, Keine komplizierte Mechanik, schnell auf- und abgebaut, Tubus später ausbaubar auf parallaktische Montierung).)
    2)8" (macht bei DeepSky schon richtig süchtig!)
    3)etwa bis f/5 finde ich gut, ist noch mit bezahlbaren Okularen zu vertreten.
    4)ebay ist riskant, die ebay-Angebote von "wolfi24" sind meist genauso, wie er sie auch seinem Laden verkauft. (http://www.teleskop-service.de)
    5)Siehe 1)
    6)Man beginnt mit einfachen Objekten und steigert sich dann immer mehr. Computersteuerung für Anfänger behindert das Lernen!! (wie gesagt, meine pers. Meinung)
    7)Dobson, Dobson, Dobson!! Aber: Es kommt darauf an welche "Leistung" man für den "Preis" kaufen will. (Visuelle Beobachtung, Nachführung, Fotografie...)
    8)Etwa 20,-EUR pro DinA4-Blatt
    9)Stimmt so nicht, die Teile können auch sehr gut sein!
    10)Vor allem Literatur (z.B. Astronomie für Einsteiger), 2-3 Okulare, ich empfehle einen Telrad-Finder, Karkoschka (Atlas für Himmelsbeobachter; Cartes du ciel (Freeware-Astroprogramm für Sternkarten; Mag-7 Star Atlas (Freeware Sternkarten bei http://www.cloudynights.com von recht guter Qualität).
    11)Ich finde die GSO-Dobsons klasse! (Man kann auch richtig viel daran herumbasteln)


    Gruß


    Helmut

  • Hallo



    Ersteinmal würde ich bei ebay nie ein Scope kaufen ist mir zu unsicher. Guck mal hier http://www.teleskop-service.de/ da gibts es auch gute Geräte für wenig Geld.
    Wenn Planeten gucken willst ist ein Maksuktov (Russentonne) evt das richtige für dich bei DS Objekten würde ich einein Dobson 8"nehmen.
    Wenn du Fotos machen willst braucht du eien gute Montierung.


    Gruß Gamer

  • Hi Michael,
    das sind in der Tat viele Fragen. Sie zeugen m.E. davon, das noch nicht wirklich bereit bist um ein an Deinen Wünschen orientiertes Teleskop zu kaufen. Versuche Deine Anforderungen zu präzisieren und Dich weiter zu informieren. Da es Dein Scope werden soll, müßtest Du uns die Anforderungen schon mitteilen, wenn Du sie denn kennst. Aber bitte nicht ich will alles sehen wie im Bildband - das geht kaum, schon gar nicht mit geringem Bugdet.
    Es gibt viele Geräte im niedrigen Preissegment mit denen man viel Spaß haben kann, allerdings bei Ebay einzukaufen ist für unerfahrene zumindest recht riskant.
    Ich rate daher derzeit weitere Informationen zusammeln, Dich zu informieren und wenn möglich mal live die Dinge anzusehen, bevor Du irgendwas käufst.
    CS

  • Hallo Michael,


    Alle Gerätetypen haben individuelle Vor- und Nachteile. PS: Ein Dobson ist ein Newton-Teleskope auf einer entsprechenden "Montierung"


    Dies betrifft auch die Brennweite / Öffnung etc. Hier kann nicht veralgemeinert werden ...


    Ich glaube, viele Fragen wären tel. einfacher abzuklären.


    Wenn Du magst, schreibe mir eine E-Mail. Ich kann Dir gerne meine Ruf-Nr.: geben und wir können uns einmal unterhalten.


    Ich bin sicher, dann werden Deine "Probleme" stark reduziert. [;)]


    Um einen Praxistest - Stichwort Teleskoptreffen - wirst Du allerdings nicht herumkommen. Dies ist unersätzlich [;)]


    So long


    Copernicus

  • Hallo Michael


    Als Anfänger wäre ein Linsenteleskop (Refraktor) auch nicht verkehrt. Ich habe jahrelang einen kleinen Refraktor benutzt und seitdem ich mir ein größeres Spiegeltelskop gekauft habe, muß ich mich dauernd ärgern. Der Spiegel muß nach jeder stärkeren Erschütterung gleich neu justiert werden, sonst gibts unscharfe Bilder. Für Anfänger ist so etwas, wie das Justieren der Spiegel, eine Spaßbremse. Zudem stört bei Aufnahmen mit der Digicam der Fangspiegelschatten, weil man dann maximal zoomen muß und Licht verliert. Mein nächstes Teleskop wird garantiert wieder ein Linsenteleskop.
    Jedes System hat eben seine Vor- und Nachteile. Entscheide dich nicht zu schnell und schaue am besten beim Händler, sofern einer in der Nähe ist, welcher Gerätetyp dir am besten liegt.


    Gruß
    Michael

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Sedna</i>
    <br />Hi,
    5. Also ein parallaktische hat 4 achsen und damit lässt sich sehr gut Nachführen mit ner azimutalen ist das schwieriger da es nur 2 achsen hat. Dementsprechend sind auch die Preise Unterschiedlich.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo, Andreas!


    Wo hast du denn das mit den 4 Achsen her? Hat deine etwa noch 2 Zusatzachsen für den Hyperraum?? [;)]


    Aber zur Frage selbst: eine azimutale Montierung, wenn sie denn stabil ist wie bei einem guten Dobson, ist für Anfänger ideal, da einfach zu verstehen.
    Bei par. Montierungen muß man nach korrektem Aufbau zwar nur noch eine Achse drehen, um Objekte im Sichtfeld zu behalten, aber der Aufbau hat schon viele Anfänger abgeschreckt. Nötig ist sie nur zum Fotografieren. Oder wenn man es - per Motornachführung - bequem haben will.

  • Hallo


    weis ja keiner was du ausgeben kannst, wenn du es verschmerzen kannst kannst du schon mit einer Art Lidlrefaktor anfangen, da wird aber der Wunsch nach mehr bald auftauchen, Planeten sind jetzt kaum noch interessant erst wieder im Herbst wenn der Mars kommt und da braucht es schon Öffnung für.
    Am besten hohlst du dir eine Sternkarte einen guten Lichtstarken Feldstecher, 7x50 oder 10x70 oder so in der Art und einen Liegestuhl damit gehst du aufs nächste Teleskoptreffen und siehst dir alles an und wirst auch nit dem Feldstecher schon eine Menge sehen können was dir später hilft.


    Oder gehe einfach nach Preis-Leistung und hol die einen 8" F/6 Dobson, wenn du jemand findest zum zusammenspechteln wird es wohl mit dem Justieren auch irgendwie gehen, einfach erklären lassen abkucken.


    Gruß Frank

  • Hallo Fränk,


    "Das war ja wohl daneben!
    Es sind 4 Achsen!
    Zähl noch ´mal nach!"


    ich steh vor meinem Refraktor auf der paralaktisch ausgerichteten EQ5 mit TS-Hartholzstativ und zähle und zähle "eins - zwei - Rektascensionsachse eins - Deklinationsachse zwei ... ", bitte laß mich nicht dumm sterben, erklär mir wo die Achsen Nr. 3 und 4 sind ...
    oder meinst Du dass ich 3) den Refraktor in den Rohrschellen noch um seine Längsachse drehen kann und 4) das Stativ sich (senkrecht) um sich selber drehen kann ?

  • Hallo Fränk,


    "In Achse 1 wird Deine EQ5 wird nach Norden aufgestellt.
    In Achse 2 wird sie auf den Polarstern ausgerichtet."


    gut, so kann ich doch klug sterben, wenn Du die dazuzählst, hast Du Recht. Danke für die Aufklärung.

  • Hallo Fränk,



    <i>Das klingt so als wäre es auch in Ordnung, wenn diese beiden Achsen nicht unbedingt dazu gezählt werden müssten.</i>


    hmm, stimmt wohl, klingt so, ich selber würde sie auch nicht dazuzählen, weil "Achse" ist für mich etwas, worum sich was dreht, und um Achse 1 und 2 dreht sich ja nix, die sind ja fest eingestellt, aber ich gebe schon zu, dass Deine Darstellung exakter ist, es heisst ja auch "Pol-Achse"


    <i>Wenn Du diese beiden Achsen nicht dazu zählst, dann gibt es zwischen parallaktischer Montierung und Dobson-Montierung keinen Unterschied.</i>


    richtig, so seh ich das auch, eine Dobson-Montierung ist im Grunde das Gleiche, halt nur nicht auf Norden und Polarstern ausgerichtet


    <i>Also, ich glaube uns bleibt keine andere Wahl als diese beiden Achsen mitzuzählen.</i>


    mit einem [;)] stimme ich Dir auch hier zu

  • &gt; Sie werden zwar festgestellt, aber erst nachdem sich was um sie
    &gt; gedreht hat, und wir mit dieser Position zufrieden sind.


    Und wenn ich einen Dobson auf eine passende Schräge stelle, die praktischerweise nach Norden hängt und mit dem Winkel meiner geografischen Breite korrelliert? Darf er dann trotz fehlender 3. und 4. Achse parallaktisch sein?


    Ciao,
    Roland,
    mit 9-achsiger GP-DX (Auszieh-Beinchen, längsverstellbare Prismenschiene & Tubus sowie Tubusrotation nicht vergessen) und für besseres Wetter betend...

  • ich kann ja nur bis 200€ ausgeben.
    feldstecher will ich auf jeden fall nicht!
    möchte auf jeden fall planeten gucken ,sterne auch.nur gucken nicht fotografieren.
    wenn ich mir jetzt in nem shop zb. ein newton 150/1200 kaufen möchte bezahle ich schon über 200€.
    deswegen gucke ich bei ebay.
    oder-&gt; welche größe brauche ich um planeten und sterne scharf zu sehen?
    am anfang wollte ich mir ein seben oder optrons kaufen habe aber viel negatives aber auch positives hier gelesen.kann ich mir so ein gerät kaufen? fehlkauf??
    wenn ich jetzt bis 200€ ausgeben kann welches würdet ihr mir dann empfehlen bei ebay oder irgendwo anders?
    was habt ihr denn alle für ein teleskop?


    grüße
    michael


    P.S. (==&gt;)copernicus
    du sagtes ja ich könnte dich ma anrufen?!

  • Hi DarkViruz


    Für 200€ ein Scope zu finden ist nicht leicht.Aber wenn du nur Planeten gucken willst würde ich dir zu einem Mak (Maksuktov) raten. Deep Sky ist auf jeden fall nicht die stärke eines Mak. Aber bei Planeten brauchst du au jeden Fall eine hohe Brennweite.
    und denk daran ein Scope ist nicht alles du braucht noch Sternenkarten und Zubehör okulare,Zenitspiegel etc.


    Guckst du hier: http://www.teleskop-service.de/Astro/Mak/mak.htm#SKM90
    kostet aber etwas mehr als 200€

  • Hallo,


    &gt; wenn ich mir jetzt in nem shop zb. ein newton 150/1200 kaufen möchte
    &gt; bezahle ich schon über 200€.


    Ein solches Gerät wäre in der Tat eine Empfehlung wert. Neu und dobsonmontiert wird dein Preislimit etwas überschritten (ca. 250,-) - solche Geräte gibt es aber immer wieder einmal gebraucht für 150,- bis 200,-. Es könnte sich also lohnen, ein wenig abzuwarten.


    Ciao,
    Roland

  • ist denn teleskop-service gut weil hie ralle sagen wolfi der besitzer der auch bei ebay verkauft kann man nicht trauen.
    wofür brauche ich den zenitspiegel?? notwendig??
    meint ihr ich kann mir ruhig ein seben oder optrons kaufen?
    moch etwas anders:
    ist es schwierig den reflektor zu justieren und die spiegel zu putzen?
    ist da nicht ein refraktor besser?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!