Foucault Test Hilfe

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo zusammen,


    nach 2,5 Std. Polieren habe ich nun folgende Bilderserie geschossen. Bild IMG_6589.JPG liegt bei 6,7 mm, mit jedem Bild vergrössere ich den Abstand zum Spiegel um 0,1mm. Am Rand schaut der Spiegel etwas komisch aus, ich hoffe mal keine abgesunkene Kante. Wenn ich die Daten hieraus in FigureXP eingebe dann ist es nicht so aber ich habe da keine Erfahrung. Hier die Daten meines Spiegels 204mm Durchmesser Brennweite 1060mm. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Die Bilder sind unten als Links aufgeführt damit ihr nicht soviel Bilder im Browser habt.


    Viele Grüße,


    Rainer


    P.S: Mit foucault1.2 (Java) habe ich mich auch schon gespielt aber ich nachdem ich eine Bilderserie ausgewertet habe bekomme ich nur noch Runtimeerror wenn ich auf die Bilder zugreife. Irgend eine Idee was das ist. Bei FHarry ist das genau so.


    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6589.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6590.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6591.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6592.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6593.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6594.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6595.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6596.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6597.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6598.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6599.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6600.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6601.JPG
    http://www.change-request.de/Rainer/IMG_6602.JPG

  • Hallo


    Hast du wohl keine Sphäre eher eine Parabel? habe aber die enscheidenden Bilder nicht aufrufen können (Zeitüberschreitung) sind auch irgendwie doppelt so groß wies auf den Bildschirm passt.
    hast du eine Pechhaut mit runden Noppen? aber wieso sieht man das? hast du etwa den Spiegel und Tool tagelang im Wasser aufeinander gelagert? oder warm gepresst und angefangen zu polieren ehe alles wieder ausgekühlt war (Wärmeausdehnung dort wo die warmen Noppen auf dem Spiegel lagen und diese wegpoliert)?


    Gruß Frank

  • Hallo Frank,


    Ich habe ein Tool mit Gießmatte gemacht, äh besser der Stathis. Ich wieß nicht was ich falsch gemacht habe aber ein Abbild davon ist jetzt jedenfalls auf dem Spiegel. Wenn ich den Spiegel gegen das Licht halte das ich so schräg auf die Oberfläche sehe, dann schaut diese Stelle so aus als wenn Ceri auf dem Spiegel angetrocknet ist. Ich habe schon versucht durch einweichen in Spüli oder Alkohol das weg zubekommen aber leider Fehlanzeige. Das einzige was ich sagen kann ist nachdem ich nochmal eine Std. weiter Poliert hatte ist jetzt dieses Noppenbild deutlich schwächer als hier ein Beispiel:
    http://www.change-request.de/Rainer/2117_8mm.JPG


    Vieleicht hätte ich nachdem Warmpresse länger warten sollen :-(. Aber ich habe ja noch ein paar Stunden vor mir bis der Spiegel auspoliert ist, ich hoffe bis dahin ist das weg. Nachdem Tip von FHarry habe ich nur noch kalt gepresst.


    Soll ich die Bilder kleiner machen?


    Viele Grüße,


    Rainer

  • Hallo Horia,


    Erstmal Danke für deine Auswertung [;)]. Schaut ja eigentlich super aus, keine Abgesunkene Kante Puh [:D]. Frage wie kommts du genau auf diese viele Werte? und genau hier liegt mein Problem. Die Aufnahmen sind meine ich ganz ok, da brauche ich nicht weiter rum zumachen. Ich möchte jetzt lernen wie du auf deine Messwerte kommst. Verwendest du eine Software oder schätzt du nur so am Bildschirm? Für mich sind die Aufnahmen besser als wenn ich visuell durch meine Tester blicke da der Beobachtungsabstand Auge Spiegel fast konstant bleibt und bei visuell das nicht so ist ausser man legt das Auge am Tester an und dann wackelt das Bild doch sehr erheblich. (heute Morgen kam meine Frau rein und stand 3m entfernt auf dem Kellerboden (Beton) Bild war total anderst).


    Also kann ich jetzt beruhigt weiter machen es ist alles ok. Setze mich jetzt in den Keller und fliehe vor den blöden Pollen habe heute fast nicht mehr aus den Augen schauen können.


    Viele Grüße,


    Rainer

  • Hallo Rainer,


    Da ich nie mit der visuellen Foucault-Messung zu Recht kam (ich glaube ich habe eine chronische „Graustufen-Einschätzungs-Krankheit“), habe ich mir ein Hilfsprogramm geschrieben.


    Das Programm zeigt mir den Grauverlauf der linken und rechten Seiten des Foucault-Bildes. Damit kann ich sehr leicht den Durchmesser (Radius) der Spiegelzone. Das sieht dann so aus:


    Foucault-Bild:



    Ermittlung der Zone (Blau – linke Hälfte, Rot – Rechte Hälfte):



    Für eine komplette Messung, knipse ich eine Bilderreihe in regelmäßigen Abstände (5 bis 10 Bilder für den gesamten Schnittweitenbereich) und ermittele mit meinem Programm die Zonenradien. Diese trage ich dann in FigureXP (oder in Foucault Test Analysis) unter „Effective Mask Radius“ ein. Als „Knife Edge Reading“ kommt dann die Schnittweite, die ich für das entsprechende Bild benutzt habe.


    Viele Grüße,
    Horia

  • Hallo Horia,


    Ah so machst du das. Über genau so ein Programm wie du es dir geschrieben hast habe ich heute Morgen in der S-Bahn auch nachgedacht. Kann man dein Programm von dir bekommen wäre ein große Hilfe für mich da ich wie du unter chronische „Graustufen-Einschätzungs-Krankheit“ leide. Sollte die Software noch nicht ganz fertig sein, kein Problem bin da nicht so kleinlich und würde dir auch Feedback geben.


    Viele Grüße,


    Rainer

  • hallo leute,


    will euch ja nicht frustrieren und auch nicht in eurem tatendrang bremsen,
    aber "Foucault Image Analysys" leistet all das und noch mehr bereits nahezu perfekt.
    man nimmt Foucault Bilder serien mit variiertem tester-spiegel abstand auf und das programm analysiert mittels bildverarbeitung die pics. als ergebniss spuckt es die spiegeloberfläche und strehl und etc. aus.


    l.g. robert

  • Hallo Robert,


    Das Programm kenne ich. Du hast Recht, es tut das alles und noch mehr. Ich fand es aber zu eigenwillig und ich wollte mal wissen …


    Viele Grüße
    Horia

  • Hallo Rainer,


    Klar, kannst Du haben.


    Das Programm ist aber eine quick and dirty Lösung (mehr dirty als quick!). Benutzung auf eigene Gefahr. Sollte das Bild mal verschwinden, dann habe ich einen „redraw“-Befehl vergessen. Einfach die Fenstergröße kurz verändern.


    Du brauchst noch die DotNet 1.1 Umgebung vom MS. Müsste bei einer aktualisierten WinXP- Installation dabei sein.


    Gebrauchsanweisung:


    1. Bilder vorbereiten (optional): Abschneiden und die Spiegel-Größe zwischen 100 und 500 Pixel setzen (ideal, wegen Geschwindigkeit, 200-250 px). Ich benutze dafür den Photoshop LE.


    2. Bild laden („Load Image“). Aktiven Spiegeldurchmesser in mm eintragen („Mirror Diameter“).


    3. Den Spiegel einkreisen. Dafür entweder klickst Du die 6 Knöpfe aus dem Bereich „Set circle“ oder Du benutzt die Pfeiltasten zum Positionieren und die Bild-auf/ab Tasten um den Kreis größer/kleiner zu machen.


    4. Den Grauverlauf anzeigen („Compute“). Mit den zwei Knöpfe links/rechts positionierst Du den Cursor auf dem Schnittpunkt der beiden Kurven und liest, im unteren Bereich, den entsprechenden Zonen-Radius. Pro Bild kann man keine (zu weit intra- oder extrafokal), einen oder mehrere Schnittpunkte haben. Du notierst die Zonenradien (auch wenn es mehrere pro bild sind) in einer Liste, zusammen mit der entsprechenden Schnittweite.


    5. Fenster „Foucault Zone“ schließen und das nächste Bild laden.


    Die Liste sortierst Du nach Zonenradien und trägst diese in FigureXP (max 14 -> eventuell einige Zwischenwerte auslassen) oder in Foucault Test Analysis. Die Schnittweiten eingeben (z.B. für 0,2 mm Schritten sind das 0,0 / 0,2 / 0,4 / 0,6 …). Die inneren Zonenradien (< 0,1 R) bitte nicht benutzen.


    Das Programm kannst Du hier herunterladen. Es ist eine Ausführbare Datei, braucht nur in einem Verzeichnis kopiert werden. An dem System wird nichts verändert. Ich habe noch ein Test-Bild dazugepackt.


    Auf Feedback und Vorschläge freue ich mich.


    Viele Grüße
    Horia

  • Hallo *


    An Lupos:


    Das Programm (foucault 1.2) das du beschreibst habe ich bereits, aber nach der ersten Auswertung geht es nicht mehr. Nach laden der Bilder zeigt das Programm noch an welche Bilder es geladen aber wenn man die Bilder bearbeiten will (Mittelpunkt des Spiegels etc.) dann kommt ein netter Runtimeerror in Java. Unter SUSE9.3 habe ich auch versucht das Programm zum laufen zu bewegen aber irgendwie ist JAVA 1.4x nicht kompatible mit dem Programm. Was mir auch nicht passt ich habe keinen Weg auf die schnelle gefunden die Bewertungsfunktion (Sphere oder Parabel) zuändern so wie FigureXP. Ich habe unter WinXP auch schon alles wieder deinstalliert aber keine Besserung. Ein Bekannter FHarry hat genau das gleich Problem. Falls du weist wie man das in den Griff bekommt wär es super wenn du mir helfen würdest.


    An Horia:


    Super ich werde mir das Programm gleich heute Abend runterladen und ausprobieren. Meine Lösung wäre sicher auch Quick und Dirty also keine Thema. In was hast programmiert? VB oder VC.


    Viele Grüße,


    Rainer

  • hi rainer,


    wir reden doch hoffentlich beide von:


    http://foucault.sourceforge.net/


    habe das programm sowohl unter Windows 2000 als auch XP erfolgreich und ohne irgendwelchen probleme oder klimmzüge installiert und überaus zufrieden und erfolgreich in verwendung.


    es wird eine version komplett mit dem benötigten java schnickschnack angeboten :


    foucault-1.2-win-jre.exe


    mit der hat bei mir alles vorzüglich geklappt.
    dir download version ohne (mit eigenem java) habe ich nicht probiert.


    l.g. robert

  • Hallo Rainer,


    diese Erscheinung, dass sich das Muster der Pechhaut auf dem Spiegel wiederfindet hatte ich immer, wenn das Ceroxid ausgetrocknet ist oder längere Zeit die Pechhaut draufgelassen wurde. Ceroxid arbeitet ja auch chemisch und greift nach längerer Einwirkung das Glas an (was ja auch gewünscht ist, damit es effektiver und trotzdem glatt poliert). Diese feingenoppte Pechhaut mit der Giesmatte ist in dieser Hinsicht etwas empfindlicher, daher mag ich lieber größere Noppen.


    Ich vermute also, dass du zu trocken poliert oder die Pechhaut zu lange auf dem Spiegel liegengelassen hast. Ist aber in diesem Stadium nicht schlimm, geht im weiterem Verlauf wieder weg.


    Bring den morgen zum Spiegelschleiftreffen mit, da schauen wir life drauf. Ansonsten einfach weiterpolieren, ich sehe das alles im Grünen Bereich.


    p.s.
    Morgen beim Treffen werden u.a. ein 16" auf einen 18" plangeschiffen.

  • Hallo,


    An Lupus:
    Ja das ist genau die Software und ich habe auch schon im WWW nach Lösungen gesucht warum diese Software nicht geht. Ich habe WinXP Home SP2 mit Updates auf den neusten Stand. Ich werde mich jetzt erstmal mit Horia's Software beschäftigen die läuft ohne Probleme. Wie gesagt auch unter SUSE 9.3 keine Möglichkeit die Software zum Laufen zu bewegen. Ich muß mal eine Freund fragen der Programmiert in Java.


    An Horia:


    Ich habe mir die Software runtergeladen und es klappt auf Anhieb [:)]. Ich muß jetzt nur noch meine Bilder besser bearbeiten (verkleinern und croppen) da mit 4MPixel deine Software etwas langsam ist, aber das hast du ja schon gesagt.


    Besten Dank


    An Stathis:


    Ich hoffe ich kann morgen kommen ich schaffe es aber nur den Spiegel mit zu bringen, bin morgen auf Seminar und da kann ich nicht alles mit nehmen. Ist das ok?


    Viele Grüße,


    Rainer

  • Hallo Stathis,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bring den morgen zum Spiegelschleiftreffen mit, da schauen wir life drauf. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich würde gerne euch beim Polieren life zuschauen. Vielleicht kann ich dabei meinen Polierstil verbessern. Darf man auch als Gast zu den Spiegelschleiftreffen teilnehmen? Wann macht ihr Sommerpause?


    Viele Grüße
    Horia

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!