First Light mit dem 28" Lowrider

  • Hallo Freunde der großen Tüten,


    gestern Nacht durfte der 28" in seinem neuen Zuhause erstmals Photonen sammeln!
    Ich hatte eigentlich wenig Lust darauf, denn erst einen Tag zuvor bin ich aus Südafrika zurückgekommen und der zweiwöchige Aufenthalt
    auf Hotties Astrofarm war ganz schön anstrengend. Mehr dazu in einem andren Bericht.
    Mein Freund Patrice machte mir schon vor Wochen das Champ du feu in den Vogesen schmackhaft, weil einige Franzosen dort den 28er sehen wollten.


    Das Astromobil war schnell gepackt und auch der große Dobson passte locker rein.
    Das Wetter war angenehm warm und die Nacht sollte recht gut werden. Also nix wie los!


    Nach dem Aufbau in etwa einer Viertelstunde und der ratz-fatz-Justage mit den Stellmotoren folgte der mit Spannung erwartete Blick
    in den mit einigen Wolken bedeckten Himmel. So galt der erste Blick natürlich la lune, wie man dort sagt.
    Mein Herz machte einen Sprung, denn der Anblick im 17er Ethos war der Kracher!
    Wie gestanzt sah man den blassen Mond mit vielen, vielen Details, die ich am Taghimmel so noch nie gesehen hatte.
    Der Fokus stimmte und der fest eingebaute Paracorr funktionierte ausgezeichnet. Das war mir vorher ja nicht so genau bekannt.


    Dutzende Besucher des Champ du feu standen nun an, um auch einen Blick auf unseren Trabanten zu werfen.
    Die halbe Nacht bis halb zwei Uhr war dann Deep-Sky-Objeten gewidmet, doch leider störte der Mond noch sehr stark.
    Viele, viele Besucher störte das aber nicht, denn auch bei SQM-Werten um 20 konnten sie schöne Objekte sehen.


    Nach Monduntergang waren nur noch die hartgesottenen Besucher übrig, denen ich dann einige Knaller zeigen konnte.
    Das ging bei SQM-Werten bis zu 21,65 sehr gut.
    Beispiele: die ausgeprägte Spiralstruktur von M51 und einige Galaxien im Hintergrund, M101 mit unglaublichen Details in den Spiralarmen,
    den Zentralstern im Ringnebel, die kräftige Farbe und Schalenstruktur im NGC6543 (cats eye), viele Einzelsterne in NGC6229 im Herkules,
    gemottelte Struktur in M82 und die äußeren Spiralarme in M81. Holmberg 9 war indirekt gut zu halten.
    Das ging bis halb 5 Uhr so weiter, bis mir langsam aber sicher die Luft (und die Lust) ausging.
    Der 28er war in 10 Minuten zerlegt, wieder im Astromobil verstaut und ab ins Bett!


    Das Fazit:
    Hauptspiegel und Fangspiegel sind echt gut. Die Sterne sind rund und knackscharf. [:p]
    Der große Dobson macht viel Spass, man braucht keine Leiter sondern höchstens einen 10cm dicken Styrodurblock im Zenith.
    Das Handling war schon recht gut: butterweich beim Drehen, aber noch unterschiedlich hoch und runter.
    Es fehlt ja noch der Filterschieber und der 8x50-Sucher.


    Verbesserungswürdig sind die Balance und das Zittern durch den gewaltigen 1,5 Kilo Fangspiegel. Das wird aber noch... ich arbeite daran! [:)]


    cs
    Timm

  • Lieber Timm,
    Gratulation zum First Light mit Deinem neuen Achtundzwanziger.
    Ich bin mir sicher dass Du dem Dicken bald zeigen wirst dass Du der Chef bist [:D]
    Auch bei unserem Dreissiger haben wir einige Aktionen durchgezogen bis der wusste wer sein Meister ist. [8D]

    LG von Gerd

    ein Backnanger Sterngucker

  • Hallo grosser Tüten-Meister,


    ich war beim First-Light auf dem "Champ du Feu" dabei und das war wirklich Suuuper.
    Einfach toll was Du da konstruiert hast und das Teil funzt richtig gut.


    Weiterhin viele schöne dunkle Spechtelnächte und bis bald
    Grüsse Peter[8D]

  • Hey Timm,


    das hört sich verdammt gut an! Glückwunsch zum hervorragendem FirstLight und es war ja irgendwie auch zu erwarten, dass der was wird [:)]


    Schönen Abend und lieben Gruß,
    Sven

  • Hallo Timm,


    sieht ja toll aus, werde es mir auf dem ITV mal live anschauen!


    Ist es das Teleskop, was demnächst in Südafrika stehen soll? [:p]


    Viele Grüße
    Thomas

  • Hallo Gerd,


    danke für die netten Worte!
    Vielleicht treffen sich ja mal unsere beiden Großen zum gemeinsamen beobachten... [8D]


    Hallo Peter,


    ja, es hat Spass gemacht, auch wenn der Mond bis nach 1 Uhr 30 gestört hat.
    Was hätten wir alles sehen können, wenn Neumond gewesen wäre [:p]


    Hallo Sven,


    danke für den Glückwunsch! Er ist fast schon so, wie ich ihn mir gewünscht habe.
    Das störende leichte Zittern werde ich ihm noch abgewöhnen.



    Hallo Thomas,


    Danke für deine Gratulation! [:)]


    Leider ist er noch nicht in Südafrika, aber das könnte noch werden.
    Sicher ist es aber nicht, denn es hängt auch von der politischen Lage in Südafrika ab.


    cs
    Timm

  • Hallo Timm,


    du spielst auf den Beschluss des südafrikanischen Parlaments weiße Farmer entschädigungslos zu enteignen an, oder!? Das wäre natürlich auch für die Besitzer von astronomischem Equipment vor Ort eine unschöne Situation, das kann ich verstehen. Es gibt da ja des Öfteren unschöne Berichte von Übergriffen auf Farmen durch die einheimische Bevölkerung. Habt ihr das mit Hottie mal thematisiert?


    Viele Grüße
    Thomas

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Klotzi</i>
    <br />Hallo Timm, Habt ihr das mit Hottie mal thematisiert?


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Na klar,

    Hottie meint, das betrifft ihn nicht, weil seine, wie viele andere Farmen um Vryburg,
    von einem Stammeschef von 100 Jahren an die Farmer verschenkt wurden.
    Als Dank für die Hilfe im Krieg gegen die Engländer
    Offiziell eingetragen in den Archiven in Vryburg.


    cs
    Timm

  • Wie schlägt sich eigentlich der Paracorr bei f/3, wie muß man sich die Abbildung vorstellen?

  • Hi Coltrane,


    der eingebaute Paracorr ist sehr gut auch bei f/3,08.
    Das merkt man bei dem 26er Nagler sofort, denn die Sterne sind bis an den Gesichtsfeldrand knackscharf.
    Bei den höheren Vergrößerungen sieht man das auch... also nie mehr ohne Paracorr!


    Ich habe mir für den 21er f/4 noch einen Paracorr 2 zugelegt.
    Da menie Ethosse und das Nagler 26mm parfokal sind, braucht man nichts zu verstellen. Genial!


    cs
    Timm

  • Hallo Timm,


    Danke dass du uns diesen schönen Spaziergang im Himmel gemacht hast,
    M51 war unglaublich, ohne über das Katzenauge zu sprechen [:0]


    aber vor allem, danke dass du nach deiner langen Reise von Südafrika bei uns in die Vogesen gekommen bist


    Sonntag morgen hatte ich fast kein Lust, das Champ du Feu zu verllassen, ich bin gegangen zur gleichen Zeit wie Benoit und unser Freund Patrice schlief noch [:)]

  • Hallo Pierre,


    ich habe gemerkt, wie dir unsere Beobachtungen der hellen Objekte Spass gemacht haben.
    Die Kugelhaufen, Planetaries znd Galaxien sahen echt gut aus im 28-Zöller.
    Besonders, weil man höchstens auf den Styrodur-Block steigen musste, wenn es in Zenithnähe ging.


    Mir hat es auch deshalb gut gefallen, weil erstaunlich viele deutsch sprechende Elsässer und Lothringer da waren.
    So konnte ich mich auch etwas unterhalten.


    cs
    Timm

  • Hallo,


    na ja das war mal wieder eine wirklich super tolle Nacht!
    Vielen Dank Timm dass du unserer Einladung gerne Folge geleistet hast, es war für uns eine ganz besondere Ehre das Firstlight deines neuen Giganten mit einem so schönen Himmel auf unseren legendären Vogesenberg gemeinsam zu feiern! [;)]


    Allein das Bild vom Mond war schon sehr sehr beeindruckend. Ich stand mit meinem 20er nicht weit von dir und hörte regelmässig das famose "Godverdammi" der begeisterten Elsässer und Elsässerinen! [:P]


    Komischerweise waren wir Astronomen eher sprachlos als wir später in der Nacht Nebel und Galaxien betrachteten. Sicher muss man zugeben dass der Sprung vom 20er auf den 28er den Beobachter in einer völlig anderen Dimension führt. Wie Timm es bereits oben erwähnt hat, kommen viel mehr Strukturen zum Vorschein. Unser letztes Objekt, der wunderbare Katzenaugenebel war der absolute Hammer mit einer zarten türkisblauen Farbe. Wir waren alle total verblüfft... Ich höre noch dieses Mietglied der Strassburger SAFGA, als es sagte: " Wir verkaufen unseren PKW, unseren motoriserten 24er, alle unsere Kameras, Computer und Bildschirme und erwerben diesen 28er "! Das will viel heissen...


    Ich kann auch bestätigen dass der Gigant sich sehr leicht steuern lässt, aber das Schönste daran ist dass man keine Leiter braucht, das ist kaum zu fassen!


    Gratulationen Timm, du hast wieder ein ganz einzigartiges Teleskop gebaut, das in Zukunft jedem Benutzer pures Vergnügen erfüllen wird.


    Es folgen einige Bilder &gt;







    Boris montiert eine Kamera auf den OAZ und schliesst sie per USB an sein Handy an &gt;







    Der Meister bewundert sein Werk... und dessen Benutzerin... die im Moment noch schweigt ( nicht wahr Peter...?) ! [:D] [:D] [:D]








    Sooo ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag, der dürfte nie vergehn... [:P]





    Viele Grüsse,

    Patrice S.

  • Danke für die schönen Fotos, lieber Patrice!


    Ja, das first light beim Champ du Feu war eine runde Sache.
    Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Leute kommen und dann auch durch den 28er und deinen 20er schauen wollten.
    Das waren ja Schlangen vor den Teleskopen!
    Leider war es erst lange nach Mitternacht richtig dunkel, aber dann konnte der 28er zeigen, wie viel Licht er sammeln kann.
    Und das auch noch so scharf, dass man kleinste Details sehen konnte.
    Ich bin froh, diesen tollen Spiegel vom Kai bekommen zu haben.
    Ganz große Klasse [:)]


    cs
    Timm

  • Hallo Timm,


    Herzliche Gratulation zu diesem Meisterwerk. Lass diesen 28" ruhig noch ein paar Jahre hierzulande austoben, bevor er zum Südhimmel muss. Das kommt dich und uns billiger zu stehen, von hieraus durchzusehen.


    Grüsse Emil

  • Hallo Emil,


    jetzt bleibt er sowieso erst einmal in Deutschland.
    Mindestens bis zum HTT...
    Ab nächster Woche steht er auf dem ITV-Gelände.
    Hoffentlich ist das Wetter so gut wie die letzten 2 Jahre [:p]


    cs
    Timm

  • Auf dem BTM konnte ich ein paar mal durch den 28-Zöller schauen. Mechanisch wie gewohnt eine top durchdachte und stabile Konstruktion. Optisch muß ich sagen hatte ich aber mehr erwartet. Die Paradenebel waren nicht wesentlich anders als in meinem Teleskop. M13 war im 8er Ethos ziemlicher Matsch und der Zentralstern vom Ringnebel war auch nicht zu sehen. Mein eigener 12-Zöller zeigt diesen.
    Nun frage ich mich woran das liegt? Freitag Nacht war ja ziemlich gut, wohl das Optimum für diesen Standort.

  • Hallo Coltrane!


    Du schreibst: "Freitag Nacht war ja ziemlich gut,.." In welcher Hinsicht gut? Dunkelheit, Seeing, Transparenz?


    Für den Ringnebel ist das Seeing entscheidend.


    Ich weiß ja nicht, wie das Seeing auf dem BTM war, als du durch Timms 28-Zöller geschaut hast. Ich weiß nur, dass der Zentralstern im Ringnebel selbst bei großen Geräten erst sichtbar wird, wenn außerordentlich gute Seeing-Bedingungen herrschen. Und dann braucht man noch sehr starke Vergrößerung.


    Ich will damit nur sagen: Große Öffnung und gute optische Qualität des Teleskops reichen keinesfalls, um den Ringnebel sehen zu können.


    Oder umgekehrt: Wenn man den Ringnebel nicht sieht, ist das auf keinen Fall ein Kriterium für die unzureichende Qualität des Teleskops.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Coltrane,


    so,so, der M13 war matschig im 8er Ethos. In der Dämmerung und durch Zirren hindurch mag das sein.
    Als es richtig dunkel wurde, war das Bild kontrastreich und scharf.
    Den Zentralstern im Ringnebel haben mehrere Beobachter gesehen und zuletzt war sogar das zweite Sternchen im Inneren zu sehen.
    Von diesem Spiegel zu sagen er sei nicht gut und dein 12 er würde den Zentralstern zeigen, der 28er aber nicht, finde ich lachhaft!
    Ebenso lachhaft die Aussage, der 28er zeigt nicht wesentlich mehr als dein 12er!
    Das kann ich nicht ernst nehmen.


    cs
    Timm

  • Sieh es ihm nach Timm,


    er kann doch nix dafür, wenn ihm die Übung zum Nachführen fehlt und er bei NGC 6894 statt dem Ringnebel landet...[:D]


    Coltrane: Wenn der ZS für Dich Usus an M 57 ist - ich lade Dich zum HTT ein, mich und meinen 12er mal zu besuchen. Ich such mir ein paar nette Objekte aus und dann kannst du zeigen was du kannst - Wer mehr sieht, zahlt das Steak nebst Kartoffelsalat an Rogers Bude. Beweisführung erfolgt per Skizze. Deal? [8D] [:D]


    Übrigens suche ich mir auch immer die feuchteste Nacht aus, um die optimalen Bedingungen an einem Standort mitzubekommen.
    Und um das bestmögliche Seeing zu ermitteln für einen Standort, renne ich immer kurz vor einer Schlechtwetterfront raus. Selbstverständlich besuche ich einen Standort dann nur einmal zur Beurteilung, reicht vollkommen.


    [:o)][:o)]


    CS!
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: NormanG</i>
    <br />... er bei NGC 6894 statt dem Ringnebel landet<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Interessant! NGC 6894 habe ich zufällig vergangenen Samstag noch im 18-Zöller beobachtet. Ist ja jetzt nicht unbedingt sooooo das Standardobjekt.


    Den Zentralstern konnte ich leider nicht sehen. [:D] Nächstes Mal leihe ich mir dazu besser einen 12-Zöller, mal schauen.


    Good Seeing
    Wolfgang

  • Hi Wolfgang!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Große Öffnung und gute optische Qualität des Teleskops reichen keinesfalls, um den Ringnebel sehen zu können.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    stümmt, Grundbedingung ist hier die Wahl der Beobachtungszeit in den Nachtstunden, Wolkenlosigkeit und dass der Ringnebel überm Horizont steht [:D][;)]


    Nee Scherz, is ja klar dass Du den ZS meintest ;)


    Gute Idee mit dem Wechsel auf den 12er das nächste mal, nimm aber unbedingt Coltranes ;)


    CS
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Hallo Timm,


    die Antwort gibt sich Coltrane(?) doch schon selbst!
    "Mein eigener Zwölfzöller zeigt diesen. Nun frage ich mich, woran das liegt?"
    Gruß Marwin

  • Hi Marwin,


    Coltrane hat es nun auf meine Troll-Liste geschafft...#128526;


    Wegen des riesigen Interesses bin ich selbst kaum zum Beobachten gekommen, sondern habe immer nur Objekte eingestellt.
    Alle der 50 (oder 100?) Leute, die durch den 28er geschaut haben, waren von der Abbildungsqualität überzeugt.
    Keiner hat gesagt, dass der 28er matschige Bilder liefert.


    cs
    Timm

  • Alles was ich sage habe ich so gesehen!
    Nebel waren blaß, Sterne aufgeblasen. M13 im 8er Ethos (glaube ich) war jedenfalls nicht wirklich scharfstellbar, die Sterne geschätzt 2 bis 3 Bogensekunden groß. Die Paradeobjekte wie M51, M27, Cirrus, Schwanen- und Lagunennebel haben ausgesehen als wäre ein 16 bis 18-Zöller am Werk. Speziell den Cirrus habe ich am selben Standort mal im 24-Zöller von Stahtis gesehen und der hat da ganz anders geleuchtet, bei vergleichbarer Himmelsqualität.


    Ich sags nochmal, ich hatte mehr erwartet und zwar deutlich. 28" liefern knapp 2 Größenklassen mehr als mein 12er, da müßte der Zentralstern im Ringnebel locker gehen. Ging aber nicht, trotz 6,3er Himmel und Durchschnitts-Seeing.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!