Demontage Carl Zeiss Jena 10x50 Dekarem

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo an alle,


    wie der Titel schon sagt, suche ich nach einem Weg meinen Dekarem zu öffnen um an die Prismen zu gelangen. Denn anders als bei meinem 7x50 Jenoptem, lassen sich hier die Objektivgehäuse nicht einfach heraus schrauben. Ich habe an anderen Stellen schon öfter über dieses Problem gelesen, leider wurde es nie gelöst.


    Gibt es hier Erfahrungen?



    Vielen Dank im Voraus.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    es gibt sicherlich Leute die sich da heran trauen. Ich würde Dir jedoch raten es von Fachleuten machen zu lassen. So bleibst Du verschont von eventuellen Schäden.


    Gruß


    Mike

  • Hallo Enrico,


    erstmal vielen Dank für dein Bild. Leider zeigt es einen Jenoptem. Bei dieser Baureihe geht das Abschrauben der Tuben problemlos, mehrfach an meinem 7x50 probiert. Ein befreundeter Astrokollege (Avier50) gab mir damals den Tipp.
    Aber beim Dekarem.... keine Chance.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    wieso nimmst du an, dass ein Jenoptem grundlegend anders ist als ein Dekarem? Ich hatte schon fünf oder sechs Dekarems und drei 10x50 intensiv in den Händen. (und auch teilweise repariert sowie kollimiert).
    Ich denke auch, die Objektivtuben sind ohne Sicherungsschraube eingeschraubt. Ich musste allerdings bisher nur einmal einen Tubus heraus schrauben, um an ein unteres Prisma zu gelangen. Der war nur fest eingeschraubt.
    Aber eine Sicherungsschraube kann es meines Erachtens auch gar nicht geben, da diese vom Rand der Gehäusedeckel verdeckt wäre. Somit ließe sich niemals ein Tubus zerstörungsfrei heraus schrauben.
    Die Grundkörper sowie die Objektivtuben sind sind sicherlich bei beiden Typen identisch.


    Gruß Hans-Jürgen

  • Hallo Hans-Jürgen,


    weil beim genauem Hinsehen der Aufbau anders ist:

    (Dekarem links)


    Wenn ich versuche an den Tuben des Dekarem zu drehen, löst sich die schwarze "Gummierung" (mir ist der genaue Begriff nicht bekannt), welche mit Gewinde aufgeschraubt sind.
    Möglicherweise wurden die Dekarems zu späteren Zeitpunkten anders gebaut.


    Christoph

  • Hallo Christoph,
    ja, mir dämmert es wieder. Kann sein, dass ich das auch einmal mitbekommen hatte. Da ist die "Belederung" auf einem dünnen Blechtubus aufgebracht, der auf dem Objektivtubus aufgesteckt ist. Ich glaube, da musst du dann am blanken Metall des "Haupttubus" drehen. Der belederte Tubus wird von einem Bund der Objektivfassung gegen den Korpus gedrückt.


    Es ist schon wieder so lange her - die Erinnerungen verblassen...
    Ich bin noch immer der Meinung, dass da keine Sicherung vorhanden ist.


    Viel Erfolg!


    Gruß Hans-Jürgen

  • Hallo Christoph,
    ich hab auch ein 10x50 Dekarem. Was geht nicht auf, was beim Jenopterm schon geht? Möchtest Du den Objektivtubus herausschrauben?
    Ich kann das mal bei meinem Dekarem probieren...
    Servus,
    Roland

  • Zu 100% geht der Tubus einfach herauszudrehen.
    Hatte Dekarem10x50 /Binoctem 7x50 und Jenoptem 10x50.
    Bei allen sind die Tuben einfach eingeschraubt.
    Allerdings kann das Gewinde etwas schwergängig sein.Das die Belederung quasi durchdreht, kann ich mir gut vorstellen.


    Nur Mut, da kann nichts defekt gehen.Zeig mal bitte die Prismenabdeckung der Okularseite.Eventuell hast du ja eines der seltenen gefälschten Zeiss Fenrgläser.


    Grüße


    Rico

  • Hallo Rico,


    daran hab ich auch schon gedacht.
    Holger Merlitz hat dazu mal eine kurze Abhandlung geschrieben.
    Vielleicht kannst du was dazu sagen.



    Viele Grüße
    Christoph

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Allerdings kann das Gewinde etwas schwergängig sein. Dass die Belederung quasi durchdreht, kann ich mir gut vorstellen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Hallo Rico, ich glaube mich zu erinnern, dass ich tatsächlich mal ein Exemplar in den Händen hatte, wo ein dünner, 'belederter' Blechtubus über dem eigentlichen Objektivtubus saß. Da dreht nicht die geklebte Belederung durch.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Eventuell hast du ja eines der seltenen gefälschten Zeiss Fenrgläser<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Christoph, sieht original aus, keine Sorge.


    Gruß Hans-Jürgen

  • Hallo Zusammen,


    ich versuche es mal zu beschreiben.
    Also die Tuben gehen zu 100% nicht einfach herauszuschrauben. [:D]


    Wenn man versucht daran zu drehen, dreht nur die Belederung. Diese dreht sich dann sichtlich 2-3 Umdrehungen und bewegt sich dabei axial nach außen.
    Ich hatte auch schon einige Zeiss-Geräte in der Hand, hierbei ist es wirklich so, dass die Belederung mit Gewinde aufgeschraubt ist (auch hörbar).
    Nach den erwähnten 2-3 Umdrehungen ist Schluss und versucht man dann weiter zu drehen, um letztlich den Tubus zu lösen, scheitert man kläglich. Und glaubt mir, ich war nicht zimperlich. [:D]
    Danach hat man das Problem, dass die Belederung sich so fest gezogen hat, dass man sie anfangs schwer wieder zurück bewegen kann.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Christoph,



    greif den Tubus mal vorne am Objektiv, dann sollte der sich herausschrauben lassen. Danach (!) läßt sich auch der äußere Tubus mit der Belederung abschrauben. Wenn Du zuerst den äußeren Tubus herausschraubst "konterst" Du den gegen den noch im Fernglas eingeschraubten inneren Tubus der das Objektiv hält.


    Sinn der Sache ist eine erhöhte Crashfestigkeit, Schläge oder Stöße werden von äußeren Tubus der etwas Luft zum inneren hat abgefangen.



    Viele Grüße Felix

  • hallo,


    ein tipp für alle, die es mit klemmenden (objektiv-)tuben oder ähnlichem zutun haben:


    hier helfen metallerne schlauchklemmen, wie man sie im baumarkt zu wenig geld erwerben kann.



    1) klemme um den tubus legen und fest zuziehen
    2) mit einem kleinen hammer gefühlvoll im schraubdrehsinn gegen die fixierschraube klopfen
    3) festsitzende röhre löst sich langsam, gegebenenfalls mit WD40 nachhelfen


    bringt viel kraft auf das gewinde, schont den tubus!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!