Milchstrasse (nicht nur) weichgespült

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Nein, natürlich weichgezeichnet
    Die letzte Nacht war - wie wohl in ganz Deutschland - superklar und trocken. So gelang mir diese Aufnahme des Sommerdreiecks mit 24mm BW. Die Orientierung des Bildes ist sicher etwas ungewohnt, aber wenn man das Bild um 90° richtigdreht, verliert die Darstellung am Monitor zu viel an "Schönheit".


  • Hallo Silvia,


    Canon 1100D astromodifiziert, 10 x 4min (mit Filter, oberes Bild), + 14 x 4min (ohne Filter, unteres Bild) Bel.-Zeit, ISO 400, Bl. 2.8

  • Hallo Hans,


    Ich finde die zweite Version auch schon weich genug. Die Sternfarben kommen doch sehr schön raus. Die mit dem Weichzeichner ist mir zu matschig.
    Welches Objektiv hast Du verwendet? Und bei welcher Blende? Ich tippe mal auf Offenblende, oder?


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Hans,


    da ist ja ne ganze Menge drauf auf dem Bild. Die zweite Variante gefällt mir sehr gut, was die Sternabbildung betrifft.
    Mit welchem Filter hast du gearbeitet? Schade, dass der Nordamerikanebel ein wenig abgeschnitten ist - da wäre es der perfekte Bildausschnitt. Nichts desto Trotz eine tolles Bild.


    Da beim zweiten Bild das Grün doch etwas dominant ist, habe ich mir mal erlaubt mit PS => Autofarbton einzustellen. Das kommt imho etwas natürlicher rüber. Ich hoffe, du bist mir nicht böse (ich kanns auch wieder raus nehmen):

    Guß und CS

    Frank

    _____________________________________________________________________________

    Ein Blick in die Tiefen des Weltalls, ist immer ein Blick in die Vergangenheit.


  • Hallo Marcus und Frank,


    danke für Eure Kommentare.
    Objektiv ist SIGMA 24mm F1.4 DG HSM, hier bei Blende 2.8.
    Filter ist COKIN P830.
    (==>)Frank: danke, viel, viel besser. Bei Tageslicht habe ich echt Probleme mit der Farbkorrektur. Vielleicht eine Sache der Augen.

  • Hallo,


    das Ganze nochmal, diesmal ohne Weichzeichner, 27 x 4 min, sonst wie oben ... und (==>)Frank diesmal mit dem kompletten Nordamerika-Nebel.


  • Hallo Hans,


    super Bilder ! Als reiner Beobachter, der ansonsten nur nächtliche Stimmungsbilder macht, und technisch hier nicht mitreden kann: Ich freue ich mich immer an solchen Aufnahmen. Und da ich letztlich intensiv im Schwan nach Sternhaufen und Dunkelnebeln Ausschau hielt, ist diese Weitwinkelaufnahme für mich sehr interessant; schön, wie gut etwa auch der Sternhaufen NGC 6940 herauskommt, und einige der Dunkelnebel. Und etliche eher weniger bekannte Haufen sind auch als Fleckchen erkennbar.


    Servus
    Ben

  • Hallo Hans,
    Auch wenn es mir als blutiger Anfänger bestimmt nicht zusteht über gut und schlecht zu urteilen, muss ich doch sagen, dass deine Bilder absolut fantastisch sind! Ich habe hier einen Bildband von Eckhard Slawik liegen mit dem gleichen Motiv. Das Bild von Slawik hat mich schon begeistert, aber deins ist nochmal eine ganze Ecke besser.
    Danke, dass du das zeigst!


    LG Christoph

  • Hallo Ben, hallo Christoph,


    vielen Dank für Eure Kommentare der Begeisterung. Das spornt an für weitere Aufnahmen.
    (==>)Christoph: ja, den Bildband von Slawik besitze ich auch. Bezüglich der mit einem COKIN-Filter weichgezeichneten Bilder ist Slawik ja der Vorreiter. Beim Vergleich bedenke bitte, dass die Aufnahmen dort noch analog entstanden sind. Außerdem "zaubert" ein Monitor immer ein brillianteres Bild hervor als eine Buchseite.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!