Zwei tolle Nächte & viele Eindrücke aus der Rhön

  • Hallo miteinander,


    hier noch der angekündigte Bericht vom Ausflug zur Rhön am letzten Wochenende; das war mit Friedhelm schon länger angedacht, und jetzt haben wir es dann auch durchgezogen. Zwei richtig gute Nächte - toll die Rhön [:)] - und auch sonst noch einiges an Drumherum, sodass meine Seite länger geworden ist als ursprünglich vorgesehen. Und da waren noch drei andere Leute aus dem Astrotreff, von denen ich zwei zum ersten Mal persönlich getroffen habe - alles im Bericht:


    http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/201510-rhoen/index.html


    War echt toll, mit vielen ganz unterschiedlichen Eindrücken !


    Servus
    Ben

  • Hallo Ben,


    ein schöner Bericht und Glückwunsch zum Wetter. Nahe Frankfurt habe ich am besagten Samstagabend nur ein regionales freies rundes Loch gesehen. Richtung Rhön und überhaupt war alles dicht. So bin ich drin geblieben (Teleskop lag im Auto). Am Sonntag abend dann wars wirklich gut - da bin ich in den Odenwald. Der Wind war tatsächlich heftig, ich musste mich auch verstecken sonst wäre ich erfroren.


    Aber ich lenke ab - in die Rhön will ich nach Olivers tollen Berichten (und nun auch Deinen) auch mal unbedingt warte aber auf 100% gesichertes Wetter (an einem Wochenende). Hierzu habe ich auch im Sommer mal einen Tagesausflug an die Lokalität unternommen. Ist schon eine Reise (145km), aber einmal muss ich es machen. Sportlich, daß Du in diesem kleinen Auto übernachten kannst - ich habe mich schon bei der Sennhütte informiert, denn eine Rückfahrt wie Oliver traue ich mir nicht zu. Aber Auto - hmmm ich habe ein schönes langes Auto...auch eine Idee.


    Deine Objektliste ist interessant und sollte auch am 8" funktionieren in der Rhön.


    Übrigens wegen der Rückfahrt, kennst Du auch vom Schwarzen Moor ausgehend die Hochrhönstraße nach Süden hin? Die ist vielleicht gigantisch! Muss man ganz langsam abfahren (<60kmh), denn man schaut gar nicht auf die Straße...


    Ein ganz besonderes Lob für die tollen Bilder übrigens :-9!


    Schönen Gruß,
    Walter

  • Hallo Walter,


    danke für dein nettes Feedback ! Dann hoffe ich mal ...


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Der Wind war tatsächlich heftig, ich musste mich auch verstecken sonst wäre ich erfroren. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    ... dass du diesmal so gut versteckt warst, dass dich auch die Jäger nicht gefunden haben [;)]. Bei uns kam in der zweiten Nacht mal ein Auto vorbei, das uns voll angeleuchtet hat, aber das dürften neugierige Einheimische gewesen sein, die unser nächtliches Treiben wohl seltsam fanden; als wir ihnen die Umstände erklärt hatten, haben sie sich sogar entschuldigt und sind weggefahren.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Sportlich, daß Du in diesem kleinen Auto übernachten kannst <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Es ist aber so unbequem, dass ich immer wieder mal aufwache - das hat mir für die erste Nacht den Wecker erspart [;)]. Wäre ja schade gewesen, wenn ich den tollen Himmel ab 2:00 verschlafen hätte. Und ich vermute stark, dass dein Himmel im Odenwald da bei weitem nicht hinkommt, und du mit dem 8-Zöller in der Rhön viel mehr sehen wirst.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> kennst Du auch vom Schwarzen Moor ausgehend die Hochrhönstraße nach Süden hin? Die ist vielleicht gigantisch! <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ja, wunderschön. Ich war Samstag schon am Nachmittag da, und hab mit dem Auto noch eine Runde über die Hochrhönstraße gedreht, und bin über Ehrenberg und Seiferts (mit Abstecher nach Birx) zurück. Da wären theoretisch auch tolle Spechtelplätze; Friedhelm hat mir aber erzählt, dass man da schnell mal von Rangern vertrieben wird (Kernzone Biosphärenreservat), wie er selbst erlebt hat. Hier ist ein offizieller Link der Leute vom "Sternenpark Rhön", auf der sie ein paar Plätze innerhalb der Rhön empfehlen:


    http://www.sternenpark-rhoen.d…-der-rhoen/subdir2/m_9647


    Servus
    Ben

  • N'abend Ben,


    den Jägern wars wohl zu kalt, ich hab nicht mal einen fernen Schuss vernommen, was eigentlich immer mindestens dazu gehört zu meinen Spechtelabenteuern.
    Es war aber auch eine andere Stelle, näher an meinem Heim (ging ja auf Montag zu, Arbeitswoche), dafür heller.


    Die Broschüre kenne ich, ich habe im August dann die Parkplätze: Fuldaquelle, Wasserkuppe, Rotes Moor, Schwarzes Moor abgeklappert. Aber halt als Tagestour und mit Begleitung. Hab auch den Spaziergang zum Wachturm gemacht, schöne Spechtelstelle da, aber nix für windige Tage.


    Na vielleicht läuft man sich mal über den Weg, es scheint ja einige Pilger dort hin zu ziehen ;-)! Ich würde tatsächlich zu gerne meinem Odenwald Spechtelplatz eine Referenz geben (auf einer Skala von bis...).


    Dann warten wir mal den November Neumond ab, vielleicht eine schöne Inversionswetterlage :-)...


    CS,
    Walter

  • Hallo Ben,


    das ist ja ein eindrucksvoller Beobachtungsbericht! Und 6,9 mag Grenzgröße klingt echt toll... War da eigentlich in den ringsumliegenden Tälern Nebel oder war es überall klar? Hier auf der Alb beobachte ich auf ähnlichen Höhen, aber seit 2 Wochen gibt es eine Hochnebel- bzw. Wolkendecke, die sich in manchen Jahren bis Januar kaum auflöst... Hab gerade gesehen, dass der Standort in der Rhön weniger als eineinhalb Stunden von meiner "Zweitheimat" entfernt ist. Also evtl. sogar eine Alternative zum Standort in Spessart, an dem ich hin und wieder wochenends bin.


    Clear skies


    Robin

  • Hallo miteinander,


    (==&gt;) Walter: Ja, am Wachturm hat der kühle Ostwind wirklich ganz schön gepfiffen, schon bei unser Wanderung am Tag. Aber unsere Spechtelecke am Parkplatz war dann nach Osten hin sehr gut abgeschirmt. Die Rhön ist von mir ja schon einiges weg; die größte Wahrscheinlichkeit mit dem Über-den-Weg-laufen könnte bei mir mal im Zusammenhang mit dem ITV sein - da bietet es sich an, eine Nacht für die Rhön abzuzweigen wenn das Wetter passt. Und nochmal zurück zu deinem ersten Post:


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Deine Objektliste ist interessant und sollte auch am 8" funktionieren in der Rhön.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Wenn du einen ähnlich guten Himmel hast, klar - nur halt um den Unterschied zwischen 10 und 8 Zoll abgeschwächt. Bei NGC 891 und M33 sollten die genannten Details ansatzweise auch gehen, und bei den Galaxienhaufen haben z.B. die Gruppen um NGC 7619 und NGC 1275 schon relativ helle Teile ab 11 bis 11,5 mag mit dabei. Und die vier helleren Galaxien in der lockeren NGC 691-Gruppe sind für 8-Zoll kein Problem.



    (==&gt;) Robin: Danke auch dir ! Ich kann mich höchstens an etwas Dunst in der Ferne erinnern, aber nicht an Hochnebel im Sinn von trüber Suppe unten und Sonnenschein oben: Sowohl Samstag bei der Anreise als auch Montag beim Rückweg hat man jeweils gut vom Berg ins Tal und umgekehrt sehen können. Bei ist uns im Voralpenland ist das Thema Nebel von jetzt an bis in den Winter auch immer aktuell, und die Fragen sind immer wieder ähnlich: "Gibts heut noch Nebel ? Ist der Taubenberg schon drüber ? Ob 1200m Höhe genügt, und ist dann die Straße vereist?"


    Servus
    Ben

  • Hallo Ben,


    die Galaxientour um Andromeda/ Triangulum scheinst Du wirklich zu mögen ;-)
    Dann ist es natürlich schön, wenn man ein Objekt direkt mit verschiedenen Öffnungen vergleichen kann.


    NGC 6712 und IC 1295 sind ein richtig schönes Pärchen und beide passen gut zusammen in das Gesichtsfeld eines 10"ers. Mich würde interessieren, ob ihr mit 18" auch nach Kohoutek 4-8 Ausschau gehalten habt (er geht ja eigentlich schon ab 8", aber die Möglichkeit, ihn flächig zu sehen, ist sicherlich mit 18" größer). Ich habe es mal mit 12,5" probiert, aber ohne Aufsuchkarte bin ich gescheitert. Ich weiß auch nicht, bis zu welcher Vergrößerung der PN stellar bleibt.


    Beste Grüße


    Rene

  • Hallo Rene,


    ja, die Gegend gefällt mir wirklich gut, und NGC 891 ist ohnehin einer meiner absoluten Favoriten am Himmel. Und ich bin die Andromeda/Triangulum Route extra nochmal mit dem 10-Zöller abgefahren, weil neulich so ein Typ genau darüber geschrieben hat, und ich wollte das mal nachprüfen - man weiß ja nie, was einem die Leute so alles erzählen [:D]


    Kohoutek 4-8 hatten wir in der Rhön gar nicht auf dem Schirm, aber wo du es sagst, fällt mir ein, dass du das Objekt neulich thematisiert hast: Und zwar in Volker's Thread "Merrill 1-1" aus dem September. Apropos ...


    (==&gt;) Volker: Das war wirklich eine sehr nette Bemerkung, die du über Rene und mich gemacht hast - ich freue mich zurück [:)]


    Servus
    Ben

  • Hallo miteinander,


    ein Update: Friedhelm hat mir noch eine sehr schöne Weitwinkelaufnahme gegeben, auf der man den erwähnten Gegenschein in den Fischen sehr gut erkennen kann - im Abschnitt "Die zweite Nacht auf Montag" mit eingebaut:


    http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/201510-rhoen/index.html


    Den Gegenschein hatten ja beide Gruppen auch mit bloßem Auge gesehen. Wie gesagt - toll die Rhön :)


    Servus
    Ben

  • Hallo Ben und Rene!
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: BenN</i>
    Kohoutek 4-8 hatten wir in der Rhön gar nicht auf dem Schirm, aber wo du es sagst, fällt mir ein, dass du das Objekt neulich thematisiert hast: Und zwar in Volker's Thread "Merrill 1-1" aus dem September.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Ich habe zu Kohoutek 4-8 (PNG 025.3-04.6) nochmal in meinen Notizen nachgeschaut. Dahinter steht bei mir leider ein Fragezeichen. Zum Aufsuchen nutzte ich damals eine DSS-Karte, konnte den PN allerdings nicht zweifelsfrei identifizieren. [:I]


    Schöne Grüße, Volker. [:)]

  • Hallo Rene und Volker,


    beim googeln bin ich auf eine italienische Seite gestoßen, mit einem Bild, auf dem Kohoutek 4-8 mit drauf ist - und genau bezeichnet:


    http://www.trekportal.it/coelestis/showthread.php?t=57017

    Ja, ein Ziel für nächsten Sommer. Und eure Posts haben generell dafür gesorgt, dass ich jetzt öfter mal nach den ganz kleinen PN's schaue als früher [:)].



    Servus
    Ben

  • Hallo Ben,


    vielen Dank. Das läuft ja wie ein Länderspiel.
    Mal sehen, wer nächstes Jahr als erster von Kohoutek 4-8 berichtet.


    Viele Grüße


    Rene


    Edit: Ich habe gerade festgestellt, dass in E&T die Deklination falsch angegeben ist (-08°53') Richtig ist: -08°47'33". Falls also jemand mit E&T seine Aufsuchkarten erstellt, der sollte vorher die Position bearbeiten.

  • Hallo Ben und Rene!


    Prima Bild mit K 4-8! Seltsamerweise sind über das Objekt kaum Daten zu bekommen. Habt ihr welche gefunden (Durchmesser, m(vis)...)? RedShift und Guide liefern einen Durchmesser von 0.0"(!), in Guide ist nur die ungefähre Position eingetragen, in CdC scheint PK 25-4.1 ganz zu fehlen. Im DSS-2-blue scheint die Gegend des PN zu fehlen, mit dem DSS-1 konnte ich den PN damals nicht ohne Zweifel identifizieren. In der Deep-Sky-Liste der VdS ist nur ein Eintrag vorhanden (Hier wird der PN mit m(phot)=14.2mag angegeben): Mit einem 16"er bei V=141x(!) [wieder so eine lustige genaue Vergrößerungsangabe, sicher ist ja nur 100*sqr(2) gemeint [:)]] unter fst=6.1m punktförmig bei direktem Beobachten zu sehen. Stellares Aussehen würde ich allerdings erst bei deutlich höheren Vergrößerungen bewerten...


    &gt;Rene: Bin neugierig auf deine Aufsuchkarte, könntest du sie mir evtl. zumailen?


    Viele Grüße, Volker. [:)]

  • Hallo Volker,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">&gt;Rene: Bin neugierig auf deine Aufsuchkarte, könntest du sie mir evtl. zumailen?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    ...gerne, schicke mir mal bitte eine E-Mail an derbuntepiet(ätt)gmail.com.


    Ich habe in den Weiten des Netzes noch einen Kommentar gefunden, der mir etwas Mut gemacht hat, dass 12,5" ausreichend sein werden:
    "...I estimate its brightness as 12-14 mag, must be visible in medium size scope".
    Im isDSA werden sogar 8" als ausreichend für die Sichtung angegeben. Der PN steht lt. DSS mitten in einer Kette mit drei weiteren etwa gleichhellen Sternen.


    Beste Grüße


    Rene

  • Hallo Rene!


    Die E-Mail ist unterwegs. Ich denke, dass K 4-8 visuell (wie die meisten PN) deutlich heller als fotografisch ist, fürchte aber, dass wir es bei diesem Objekt wirklich mit einem stellaren PN zutun haben. Vielleicht sollten wir PK 25-4.1 im nächsten Sommer ein eigenes Thema widmen.


    Viele Grüße, Volker.

  • Hallo Rene und Volker,


    ich habe mal die Nachbarschaft im SSW der NGC 6712 / IC1295 Gegend recherchiert: Da gibt es ein gutes Grad südlich den etwa 20" kleinen, 13,8 mag hellen Planetarischen Nebel Minkowski 4-11. Mehrere Quellen zeigen, dass der bei guten Bedingungen schon mit Fernrohren im Bereich von 12-Zoll Öffnung zu erkennen ist. Und Uwe's Zeichnung mit dem 27-Zöller zeigt ihn bei 419x als Ringnebel. Und nett ist sicher auch der Doppelstern Struve 2373 noch zwei Grad weiter westlich: Helligkeiten 7 und 8 mag, Abstand etwa 5", und etwas Farbkontrast (der schwächere Stern tiefer gelb).


    Und wie es öfter so ist, stolpert man über Informationen, wenn man gar nicht mehr danach sucht: Beim googeln nach Minkowski 4-11 bin ich auf eine Seite des bekannten Beobachters Steve Gottlieb gestoßen: Mit interessanten Infos zu diesem Objekt mit 13" und 17,5", und ein Objekt drüber gibt es Infos zu einem "K4-8" - ja, und das ist unser Kohoutek 4-8 ! Und der scheint von der Größe wirklich praktisch stellar zu sein, und am besten durch direkten Vergleich ohne Filter / mit Filter (UHC- oder OIII) zu erkennen - gut wer da ein Filterrad hat:


    http://old.observers.org/reports/2000/2000.07.22.10.html


    Servus
    Ben

  • Hallo Ben,


    vielen Dank, langsam schließt sich der Kreis.
    Südlich von IC 1295 und noch im Sternbild Schild habe ich im isDSA 14 Minkowskis gezählt, viele stellar.
    Mal schauen, wie sich das im kommenden Jahr mit meinem Grundsatz vereinbaren läßt, maximal einen stellaren PN pro Nacht zu besuchen [;)]


    M 1-59 nach M 26 wäre vielleicht noch eine Empfehlung. Er ist einfach und auch schon ohne Aufsuchkarte zu finden.
    Aber heben wir uns das fürs nächste Jahr auf...


    Beste Grüße


    Rene

  • Hallo Ben!


    Prima Link von dir, dankeschön! Hmmm, das mit dem UHC-Filterblink bei PNs habe ich jetzt schon öfters mal gelesen. Mir fallen eigentlich nur zwei Gründe ein, wann ein solcher UHC-blink effektiver sein könnte als ein [OIII]-blink: Der [OIII]-blink funktioniert nicht mehr gut, wenn die Helligkeit des PNs weniger als 1mag an der Grenzgröße des Teleskops liegt (was bei K 4-8 bei einem Zwölfzöller vielleicht zutrifft). Oder: Der PN ist im Hß-Licht so hell, dass er im UHC-Filter (der ja Hß durchlässt) etwas heller erscheint als im [OIII]-Filter (der Hß sperrt) und somit auch etwas auffälliger blinkt. Manche PNs erscheinen ja auch durch einen Hß-Filter ausgesprochen hell...


    Viele Grüße, Volker.

  • Hallo Rene und Volker,


    danke für euer nettes Feedback ! Ja, das Thema O III &lt;-&gt; UHC &lt;-&gt; H-Beta Filter finde ich auch sehr interessant. Ich habe selber kein Filterrad, kenne es aber von einigen anderen Fernrohren, und es lohnt sich wirklich.


    Die Planetarischen Nebel sind ja meist sehr OIII-freundlich - auch schon recht alte, ausgedehnte und schwache wie z.B Jones 1, Jones Emberson 1 oder der Medusa Nebel, oder sehr viele aus dem Abell-Katalog; der Unterschied mit/ohne OIII-Filter ist da oft extrem. Während im Sharpless-Katalog viele nur schwach angeregte Nebel enthalten sind, die hauptsächlich über die Balmer-Serie leuchten, und visuell am ehesten über einen H-Beta Filter zu erkennen sind. Und öfters mal ist auch der Kompromiss dazwischen am besten, der UHC-Filter, der beides durchlässt.


    (==&gt;) Rene: Ich selber würde die Grundsätze im Zweifel vergessen, und einfach durchspechteln [;)]


    Servus
    Ben

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!