Doppel Quasar im UMa (Gravitationslinse)

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Passend zum Einsteinjahr habe ich mir vorige Woche den Zwillingsquasar QSO 0957+561A/B (http://deepsky.astronomie.info/UMa/qso0957+561/index.de.php) im Großen Bären (UMa) angeschaut. Es handelt sich um eine Gravitationslinse: Das Licht des Quasars, das ca. 9 Milliarden Jahre zu uns unterwegs war (Rotverschiebung z= 1,414), wird in 2 Komponenten von ca. 17,1 und 17,4 mag und 6" Abstand aufgespalten. Verantwortlich dafür ist die Gravitation einer Vordergrundsgalaxie bei z= 0,35, der nur in sehr großen Profiteleskopen sichtbar ist (siehe HST Bild). In Wirklichkeit ist vermutlich ein ganzer Galaxienhaufen am Linseneffekt beteiligt (siehe Quelle)
    Der UMa Zwillingsquasar ist wesentlich einfacher zu beobachten als Einsteins Kreuz und steht in nächster Zeit günsig am Himmel.



    <i><font size="1">Bild von Gert Gottschalk, anklicken zum vergrößern</font id="size1"></i>


    Beobachtet habe ich mit dem 24" Dobson bei recht guter Durchsicht (Bortle 3, aber eher mäßigem bis schlechtem Seeing (4 auf meiner Schulnotenskala)


    Startpunkt war die wunderschöne Galaxie NGC 3079, die im 9 mm Nagler (280x) über die Hälfte des Gesichtsfeldes einnahm: Leicht nach Westen gebogene Hauptachse die vom unterbrochenem Staubband und weiteren Dunkelwolken durchzogen ist. Garniert wird das Bild nocht durch die zwei kleinen aber direkt sichtbaren Begleiter NGC 3073 und MCG+9-17-9 (=PGC28990) im selben Gesichtsfeld.


    Der Twin Quasar selbst ist leicht zu finden 14' NNW von NGC 3079 direkt NW von einem Kasten von 14-15 mag hellen Sternen.
    siehe Aufsuchekarte: http://deepsky.astronomie.info…7+561/qso0957+561_dss.jpg".


    Im 7 mm Nagler (360x) konnte ich den Quasar leicht indirekt ständig halten, in kurzen Momenten ruhiger Luft spaltete er sich eindeutig sichtbar in die 2 Komponenten in NS- Richtung auf. Nicht mehr als 2 schwache Lichtpunkte und doch ein irres Gefühl, wenn man bedenkt, dass dieses Licht, das die Netzhaut kitzelt älter als die Erde selbst ist und man Einseins allgemeine Relativitätstheorie mit eingenen Augen sieht[:p].
    Desweiteren konnte ich die beiden Sterne der Aufsuchkarte, die mit 17,1 und 17,3 mag bezeichnet sind, recht sicher indirekt aufblitzen sehen, der 17,8 mag Stern hingegen war am absoluten Limit (selten aufgeblitzt, nur mit ausgeruhten Augen und tief Luft holen)


    Vor einigen Jahren hatte ich ihn wiederholt mit dem 17,5- Zöller beobachtet. Er war auch dort eindeutig indirekt sichtbar, ging aber nicht aufzulösen. Ich vermute, dass er ab 15" und guten Bedingungen erfolgreich als Einzelobjekt zu sichten ist? (wer kann was sagen?) Um ihn zu trennen braucht es wohl etwas mehr Öffnung und sehr gutes Seeing. Ein Besuch lohnt sich aber mit jeder Öffnung, schon allein wegen der schönen Galaxie.


    Hier noch ein weiterer Artikel:
    http://www.skyhound.com/sh/archive/mar/Q0957+0561A.html


    <font size="1">Einige Links aktualisiert am 15.03.</font id="size1">

  • Hallo Stathis,


    wieder mal eine wirklich inspirierende Beobachtung, die bei mir den Neid voll wachsen läßt. Weniger wegen des recht unerreichbaren Objekts sonder vorallem weil hier seit Monaten nix mit klarem Himmel ist (oder wenn doch mal, dann kann man nicht).


    Dabei fällt mir ein: auch wenn die Aussicht mit 12" einen Doppelquasar zu trennen illusorisch ist, weißt Du, ob es noch hellere Doppelquasare gibt? Eine reine Sichtung eines solchen Objekt wäre schon wirklich was besonderes für mich [:)]



    Viele Grüße
    Andreas

  • Hallo Stathis
    Deine Berichte lese ich immer wieder gerne,sind jedes mal verdammt Interresant , da kann man so schön raußlesen wie man richtig gucken muß.
    Gruß Klaus

  • Hi Stathis...


    saustark. Der steht auch auf meiner Liste. Doch wenn das Seeing so bescheiden bleibt, wie es den ganzen Winter war (hatte kein einziges Mal richtig gute Luft!) wird es wohl nix. Die 17 vor dem Komma klingt trotzdem ganz schön Angsteinflößend....[:0]


    Gruß, Uwe


    http://www.sternenfreunde-eichsfeld.de

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: glahn</i>
    <br />Die 17 vor dem Komma klingt trotzdem ganz schön Angsteinflößend....[:0]<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Uwe, ich würde mich davon nicht abschrecken lassen. Die kombinierte Helligleit beider Komponenten zusammen ist immerhin ca. 16,5 mag, das sollte mit deinem 16-Zöller und deiner Erfahrung gehen.


    ==&gt; rootprompt:
    Soweit ich weiss, ist das die hellste Grevitationslinse. Ab guck doch mal mit deinem 12" dorthin, die NGC 3079 lohnt sich allemal.. und wenn du schonmal da bist, kannst du ja den Kasten mit den 15 Mag Sternen aufsuchen und probieren wie weit du kommst.

  • Hi Stathis,
    ich bin extra gestern früh in die Berge gefahren, um den Doppelquasar zu suchen...
    leider habe ich kein Glück gehabt! Die 3079 allerdings war Grund genug zum Rauffahren.
    Eine schöne Nadel, aber mit wenigen Details. Von dort habe ich mich zu den 14/15m Sternchen durchgehangelt. An der Position des Quasars konnte ich aber nichts sehen. Das seeing war gut und der Mond war schon einige Zeit untergegangen. Warscheinlich ist der Quasar trotz 20 Zoll mit meinen Augen nicht zu kriegen. Schade! Zum Unglück war es auch sehr feucht, so dass nach insgesamt einer Stunde (mehr Zeit hatte ich nicht bis Dämmerungsbeginn) der Fangspiegel beschlagen war. Das ist einer der Nachteile des low-riders: man braucht eine recht große Taukappe und die hatte ich nicht dabei :-(((
    Ich werde den Quasar aber noch öfter versuchen.
    CS
    Timm

  • Hallo zusammen,


    die UMa-Gravitationslinse ist ein wirklich spannendes Objekt. Ich habe
    sie im Februar 2004 zum ersten Mal bestaunt. Beobachtet wurde mit
    Christian Schreiner's sehr schönem 12" f/4,7 Dob in Brandenburg bei
    fst. 6m9. Die Quasar war zwar nicht getrennt, aber aufblitzend in
    länglicher Form erkennbar. Allerdings habe ich die Helligkeit
    merklich über 17,...mag geschätzt.
    Eine kleine Zeichnung ist dabei auch entstanden:



    NGC 3079 zählt übrigens zu meinen absoluten Favoriten. Eine herrliche
    Galaxie!


    Clear skies
    Matthias
    ---
    http://www.Serifone.de

  • Hallo Matthias , hallo Leute,


    kann Deine Beobachtung bestätigen. Habe bei 6.2mag Himmel versucht die Linse mit meinem 16"er zu erfassen. Ich erahnte einen länglichen Schimmer.


    Habe das Objekt für das Frühjahr gespeichert. Warte nur mal auf einen sehr guten Himmel bei &gt;6.5mag...


    Werde mich dann wieder melden.


    Gruß
    Christian

  • Hallo Stathis!


    Beeindruckende Sichtung! Ich habe diesen Quasar mit meinem 18" auch schon 2 oder3x beobachtet, im 6mm Okular kann man ihn zwar indirekt sehen, aber die Trennung in 2 Komponenten gelang mir nie (vielleicht gehts bei absolut ruhiger Luft). 24 Zoll saugen doch ein paar mehr Photonen[:D]!
    Gruß
    Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!