Venus in Unterer Konjunktion

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo liebe Planetenbeobachter,


    heute zur unteren Konjunktion der Venus konnte ich durch eine Wolkenlücke von 10 min dieses Bild erstellen:




    Die Aufnahme entstand am 11.1.2014 um 11 Uhr in der Schulsternwarte Zwickau mit einem 150/2250 Cassegrain und Philips Webcam 740K mit IR-Filter.
    Es ist ein Summenbild aus ca. 100 von 1000 Bildern mit Giotto addiert.


    Ist es jetzt Einbildung, oder sehe ich wirklich leicht übergreifende Hörnerspitzen?
    Eigentlich dürfte es die ja bei einem Sonnenabstand von 5° nicht geben.


    Viele Grüße


    Matthias

  • Hallo Matthias,


    das ist wirklich ein eindrucksvolles Ergebnis, besonders wenn man bedenkt, wie klein der Winkelabstand letztendlich ist. Bei Bildern der Venus, besonders natürlich bei den Transits, kommt mir immer der Gedanke, dass sie fast genau so groß ist wie die Erde, dass wir auf einer solchen kleinen Kugel durchs Weltall reisen.


    Weshalb sollte es die übergreifenden Hörnerspitzen in der Position nicht geben? Bei einem Transit wären sie ein geschlossenenr Ring, mit steigendem Winkelabstand sollte sich das doch kontinuierlich ändern und nicht schlagartig, oder? Aber ich sehe sie auch ganz deutlich, und das Geodreieck auf dem Bildschirm bestätigt es.


    Und klasse, was in dieser Schulsternwarte möglich ist.


    Viele Grüße,
    Manfred

  • Hallo Matthias,


    Da ist eindeutig etwas. Ich habe das Bild eben mal in Fitswork extrem bearbeitet. Sieht zwar schauderhaft aus, aber man kann einen kurzen Bogenabschnitt bei 1 Uhr eindeutig erkennen. Ich denke nicht, dass das ein Artefakt der Bearbeitung ist.
    Sobald das Bild freigeschaltet ist, stelle ich es hier rein.


    Herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr gelungenen Foto:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Matthias,


    sehr schöne Aufnahme, gratuliere!


    Heute fiel bei mir die Venusbeobachtung aus terminlichen Gründen aus, aber auch das Wetter hier im Raum München war nicht so ideal für eine Spechtelaktion und seit einigen Stunden regnet es sogar.
    Ich konnte aber die letzten Tage die schmale Venussichel immer wieder beobachten.
    Gestern (10.1.14) von 10:49h bis 15:05h, also 22h vor der unteren Konjunktion, hatte ich die Venus im Visier.
    Einen kleinen Bericht und paar Bildchen dazu findet ihr hier:


    http://forum.atmn-liste.de/viewtopic.php?f=15&t=286


    Gruß
    Helmut

  • Hallo leute,


    Wie versprochen, hier meine Version. Histogramm in Fitswork auf den Peak begrenzt und den Gamma abgesenkt. Das hat zwar nichts ästhetisches mehr, aber ich denke dass da eindeutig eine Struktur auszumachen ist:



    Man könnte den Kontrast eventuell noch weiter erhöhen, aber da kommt dann nachher nur noch Pixelsalat heraus. Entscheidens Ergebnis: Du hast übergreifende Spitzen oder zumindest eine Lichtreflektion in der Venusatmosphäre eingefangen. [:)]


    Herzlichen Glückwunsch:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Matthias,
    schön mal ein Bild zu sehen, dass mit Instrumenten aus unserer Sternwarte entstanden ist. Und dann noch so ein Ergebnis. Das ist schon Glück eine Wolkenlücke zu finden. Außerdem war es mitten am Tag.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Gruß, Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!