Ankündigung 4.Teleskoptreffen(MTT) Lohmen

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo,
    Unser viertes Mecklenburger Teleskoptreffen in Lohmen,kurz MTT,steht bevor.Vom 6.-8.09,2013 veranstalten wir unter sehr dunklem Himmel unser ruhiges,familiäres Spechteltreffen.Wir sind auf einem Zeltplatz,mit einer für uns reservierten Wiese ohne Teilnehmergebühr.Nur die normalen,erschwinglichen(Nachsaison) Zeltplatzkosten sind zu tragen.Daher kann jeder auch eher kommen oder länger bleiben.
    Abgesehen von unserem fast einzigartig dunklem Himmel,liegt Lohmen,bzw. der Ortsteil Garden in sehr ruhiger,ländlicher Lage,weitab lauter Straßen,direkt am Garder See,mit Möglichkeiten zum Wandern,Baden und Seelebaumeln lassen.
    Wer noch Natur pur und einen wunderschönen Sternenhimmel erleben möchte,ist herzlich eingeladen.
    Weitere Infos unter http://www.astronomie-in-mv.de
    Viele Grüße Armin/mitglied im MTT-Team

  • Hallo Armin,


    Prima, ich bin wieder mit dabei. Mir gefiel das MTT sehr gut, obwohl das Zodiakallicht deutlich den Himmel aufhellte. ;-)


    Viele Grüße
    Torsten
    :-)

  • Hallo an alle,
    Schön,daß ihr kommen wollt[:)]
    Hab mir überlegt,am Samstagvormittag machen wir auch ne private Tauschbörse,wo jeder was kaufen und verkaufen kann.Ob es sich bei so nem kleinen Teleskoptreffen lohnt,weiß ich noch nicht.
    Dann wünsch ich uns allen einen klaren Himmel.Die letzten Jahre hatten wir ja wirklich Glück mit dem Wetter.
    Viele Grüße Armin

  • Leider muss ich an allen Tagen (6. bis 8.) größtenteils abends und nachts arbeiten. So kann ich wie schon im letzten Jahr leider wieder nicht zum Treffen kommen.
    Ich wünsche dem Treffen aber viel Erfolg und klaren Himmel.


    Gruß Matthias aus Stralsund

  • Liebe MTT-Organisatoren,


    in diesem Jahr wollten wir euch und auch das WHAT besuchen, aber höchstwahrscheinlich machen uns gesundheitliche u.a. Probleme mehrerer Mitstreiter dies wohl nicht möglich.
    Indes haben wir auf unserer -> aktuellen NEWS-Seite etwas Werbung für euch gemacht.
    Das HTT-Team wünscht euch beste Stimmung auf dem Platz, wolkenarmes Wochenendwetter und viele interessante Beobachtungen!

  • Hallo,
    ich werde dieses Jahr auch das MTT ausprobieren. Bin in der Gegend zur Zeit viel beruflich und weiss daher, dass es da stockfinster ist ;-).
    Mein Sohn ist auch dabei (12J.), vielleicht motiviert das ja den ein oder anderen seinen Nachwuchs auch mit zu bringen.



    cu TomTom

  • Moinsen,


    nu macht doch nicht so viel Werbung. Das MTT ist doch ein GEHEIMTIPP!
    Und diesmal bin ich auch dabei. Will doch auch endlich mal Zodiakallicht in Deutschland sehen. Außerdem kommt Raffael auch mit seinem „Kleinteleskop“.


    Bis Freitag
    Mit imperialistischen Grüßen
    Marco

  • Hi Marco,
    Ich bin heut schon gekommen.Nach Rücksprache mit der SED-Kreisleitung,habe ich erreicht,daß der Zwangsumtausch für Besucher aus der BRD mit bürgerlich,dekadenten Großteleskopen aufgehoben wird.Des weiteren brauchen keine Westpakete vorausgeschickt werden,da wir in der Nähe über Intershops mit Westwaren verfügen.
    In diesem Sinne..
    Freiheit für die Sterne...weg mit den Lampen[:D][:)][:D]
    Gruß Armin

  • Hi Armin,
    darauf dann eine Club-Cola [:D]
    (==>) Marco: Auf das Zodiakallicht freue ich mich auch schon. Das habe ich bisher nur in der Provence gesehen. Ich werde aber morgen schon anreisen.


    Beste Grüße


    Andre

  • Moinsen,


    (==>)Andre: Du kommst auch? Cool!


    Ich fahre morgen zum Teleskoptreffen in Dunkeldeutschland…. Ähm…zum dunkelsten Teleskoptreffen in Deutschland ;)
    Muss aber noch im Intershop einkaufen. Brauch ich eigentlich meinen Reisepass oder wird mir die Einreise ohnehin verweigert?


    Cs
    Marco

  • Hallo Marco,
    Als Kundschafter des Friedens,der du Informationen über revisionistische Weststerne und Sternbilder,sowie über den Verbleib des Mondes nach seinem Untergang im Westen bringst,bist du auch ohne Reisepass,willkommen![:D]
    Gruß Armin

  • Hallo Sternfreunde,


    nach längerer Spechtelabstinenz durch die verlängerte Sommerpause, ist es nun endlich wieder soweit. Die Röhren werden zum Himmel ausgerichtet [;)]
    Und wir haben auch gleich dazu mit dem 4.MTT, bei uns im schönen dunklen Mecklenburg, ideale Voraussetzungen an diesem Wochenende.
    Astroherz was willst du mehr!? [:p]
    Allen Teilnehmern und Besuchern ein herzliches Willkommen und immer einen klaren Blick durch die Röhre(n)! [:D]


    Gutes Gelingen wünscht


    Rainer

  • Liebe Mecklenburger Sternenfreunde,


    nun habe ich es endlich hinter mir: mein erstes Teleskoptreffen im sozialistischen Ausland.
    Was hatte man mir nicht alles versprochen. Ein gemütliches und entspanntes Treffen nach westlichem Standard sollte es werden. Und nun sitze ich hier und zweifle, total ausgelaugt und übermüdet, an der Ausübung meines Hobbys unter holsteinischem Himmel.


    Deshalb hier nun ein wenig Manöverkritik:


    Mein erster Kritikpunkt richtet sich direkt an Hauptorganisator Armin. Erst hast du uns mit einem Wildschweinbraten den Mund wässrig gemacht, und nun musste ich feststellen, dass die *** immer noch lebt. Im nächsten Jahr bringen wir einen größeren Grill mit, und dann hast du keine Ausreden mehr!


    An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal den Sternenfreunden des Astronomie- und Sportvereins Lübeck e.V. (ASL) mein Mitgefühl ausdrücken. Aufgrund des ausbleibenden Wildschweinbratens haben die versucht, ihren Hunger in einer nahegelegenen Restauration zu stillen. Trotz einer 5minütigen sportlichen Einlage auf dem Campingplatz haben sie nun während des MTTs durchschnittlich 2 kg zugenommen. Und das auch noch zu einem unverschämt antikapitalistischen Preis.


    Ebenso kritikwürdig ist die musikalische Ausgestaltung des MTT. Die Kollegen von der dänischen Grenze haben uns mit ihrer handgeklampften Musik doch noch kurz vor Beginn der Nacht fast zum Einschlafen gebracht. Ein Astronom, der verträumt in seinem Liegestuhl hängt, kann keine vernünftigen Beobachtungen vornehmen. Ich beantrage daher, ähnlich wie auf gewissen anderen Teleskoptreffen, solch althergebrachten Laute durch moderne Bässe zu ersetzen und während der nächtlichen Beobachtungen alle Sternenfreunde und den gesamten Campingplatz mit modernen Klängen in unerträglicher Partylautstärke zu beschallen.


    Kritik möchte ich aber auch an den dargebotenen Witterungsbedingungen äußern. Normalerweise gibt es während eines vernünftigen Teleskoptreffens reichlich Gelegenheit, am wärmenden Grill eng aneinander gekuschelt über das Wetter zu schimpfen. Solche sozialen Interaktionen wurden durch viel zu hohe Temperaturen und drei sternenklare Nächte vollkommen unterbunden. Besonders üble Auswirkungen hatte das Wetter sogar auf einen Kollegen der GvA-Hamburg. Dessen Biorhythmus geriet so durcheinander, dass er die Nacht von Samstag auf Sonntag komplett verschlief.


    Und dann auch noch dieser unglaubliche Sternenhimmel. In der Dobsonecke hat sich enormer Frust eingestellt, da die Qualität der Deep Sky Objekte durch das Streulicht der Milchstraße, insbesondere der Schildwolke, eine extreme Kontraststeigerung selbst in den größten Teleskopen zur Folge hatte. Besonders eindrucksvoll ließ sich das in Raffaels Dobson anhand des Helixnebels demonstrieren. Der visuelle Eindruck unterschied sich tatsächlich nur knapp von den Fotografien der Experten.


    Des Weiteren möchte ich auch noch mein Befremden über die unglaublich hohe Anzahl von Sternschnuppen kundtun. Ständig wurde man durch helle Lichtblitze von den anspruchsvollen Beobachtungen abgehalten. Manch einer soll sich sogar den Hals verrenkt haben. Im schlimmsten Fall könnte dies sogar eine Schmerzensgeldforderung in Millionenhöhe nach sich ziehen.


    Die Krönung dieser katastrophalen Veranstaltung war jedoch der helle Lichtschein, der sich in den Morgenstunden im Osten breit machte. Dieses sog. Zodiakallicht wollte, entgegen unserer ausdrücklichen Bitte, niemand abstellen. Kein Wunder, dass die meisten Astronomen nach drei Nächten schon kurz nach Mitternacht entnervt zu Bett gingen. So geht man mit Gästen einfach nicht um.


    Ich hoffe nun, dass die von mir dargelegten Kritikpunkte ernst genommen werden und in die Planung des 5. MTT einfließen. Der Fairness halber möchte ich schon frühzeitig ankündigen, dass erneut eine umfangreiche Qualitätsprüfung durch die imperialistischen Sternenfreunde aus Schleswig-Holstein erfolgen wird.



    Das MTT 2013 - Fotograf: Uwe Freitag


    Ich werde mich nun wieder unter dem gewohnt sternenarmen Himmel Mittelholsteins stellen. Hier versucht man wenigstens nicht, das Erkennen der Sternbilder durch unnötig dunklen Himmel und bisher nie gesehene Sterne zu erschweren.


    Mit sternfreundlichen Grüßen
    Marco Ludwig

  • Sehr geehrter Herr Marco Ludwig!
    Ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihre konstruktive Kritik!
    Wir vom Organisationskollektiv des MTT,haben bereits erwogen,um der unerträglichen Stille und Dunkelheit entgegenzuwirken,einige Kolonien Glühwürmchen anzusiedeln,sowie die Anzahl der Grillen deutlich zu erhöhen,um den Zirpgeräuschpegel zu steigern.
    Leider muß ich abschlägig bescheiden,was das geforderte Ableben des Astrokeilers anbetrifft.Dieser steht wegen seines C2H5OH-Heckspeichers unter Naturschutz.


    Ansonsten danke ich euch allen für das schöne Wochenende und besonders Andre für seine Hilfe an meinem Netbook,ohne welche ich jetzt nicht schreiben könnte.


    Grüße an Euch alle Armin

  • Ich möchte noch einen Dankesnachtrag an das ganze MTT-Team machen.
    Also an Rainer,Michael und Dr.Pauli.Dank Euch für Eure Mühen,trotz arbeits-und familiären Eingespanntseins.Dann auch und vor allem meiner Schwester Heike für die Bewältigung des vielen Grillabwaschs und der leckeren Saucen,Knobistullen usw.Und natürlich meinem Schwager Rainer(Kuno) für sein ausdauerndes Grillen für viel mehr Leute als geplant.Da habt ihr uns sehr geholfen.

    Viele Grüße Armin

  • Hallo zusammen,


    nun ist das 4. MTT auch schon wieder (eine) Geschichte. Dieses mal gab es sogar, wegen des überragenden Wetter's, einen Tag Verlängerung. Denn die Ersten Sternfreunde sind bereits am Mittwoch angereist und konnten "sage und schreibe" 4!! klare Nächte zum spechteln nutzen. Ein kleines Wunder unter mitteleuropäischen Wetterbedingungen![;)]
    Ein großes Dankeschön gilt Petrus für seine eingelösten Wetterzusagen (zumindestens für M-V). So kamen auch unsere Nachbarsternfreunde aus Schleswig Holstein und Hamburg, die extra mit einer größeren Reisegruppe
    hier vor Ort ihre Geschütze aufstellten, nicht nur astronomisch sondern auch "sehe und staune" sportlich, voll auf ihre Kosten.[:D]
    SQM-L Messungen haben in der Nacht von Freitag zu Sonnabend Spitzenwerte zwischen 21,66 - 21,72 mag/arcsec 2 gemessen! Viele anwesende Sternfreunde bestätigten diese Werte mit lockeren "direkten" fst-Sichtungen von 6,7 - 6,8 mag im Sternbild des "kleinen Bären". Raffaels Riesendobs und einige weitere angereiste "Großgeräte" liefen geradewegs zu Hochform auf. Es lag aber wohl doch am überragenden Himmel mit seiner eindrucksvollen Transparenz, dank der sehr geringen Luftfeuchte?
    Die Stimmung war jederzeit prächtig, auch als am Sonnabend Nachmittag kurzzeitig durchziehende dünne Schleierwolken den Himmel einhüllten. So konnten wir uns am Grillplatz ausgiebig stärken und den Flüssig-Heckspeicher des von Armin geweihten Astrokeiler's ausgiebig verkosten. Und pünktlich nach dem Abendgrillen klarte es wieder auf und es ging für Jeden sofort an die "Geschütze".
    Das wiederum nutzten dann aber zu fortgeschritterner Stunde gleich ein paar Krähen und Füchse aus dem angrenzenden Maisfld, um auch was von dem leckeren Grillgut zu erhaschen. Mancher Sternfreund erkannte dabei auch einen als Fuchs getarnten "Eindringling" auf 2 Beinen und mit 2 großen Händen. Dieser habe die nach oben ausgerichteten Blicke der vielen Sternkucker schelmisch ausgenutzt.
    Aber zum Glück hatte Armin wieder seinen wachsamen Astrokeiler mitgebracht, worauf dieser "Stebitzer" beim Anblick dessen, dann auch erfolgreich in das Maisfeld flüchtete.


    Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und Besucher, die dazu beigetragen haben, dass die Atmosphäre unter den sternreichsten Treffen in M-V so angenehm war. Und dafür diese eindrucksvollen Beobachtungsnächte während des 4. MTT, zu einem echten "Seherlebnis" gemacht haben.
    Wir sind sogar schon am überlegen, dank der baulich unglaublich günstigen Voraussetzungen, durch die unmittelbaren, angrenzenden Bungalows nördlich des Beobachtungsplatzes, ein "Wintertreffen" zu organisieren. Und somit auch einmal das echte Erlebnis "Wintermilchstraße" zu offenbaren..... Um dann noch mehr Verwirrung unter den Sternen der Sternbilder zu stiften. [:D]


    Viele Grüße
    Rainer


    [;)]

  • Ja, das war ja wirklich ein unglaublich schöner Sternenhimmel. Wir Großstadtbewohner kennen sowas ja gar nicht. Selbst der Himmel in unserer Vereinssternwarte in Handeloh kommt da nicht mit, allerdings liegt das an der doch noch zu nahen Provinzstadt Hamburg.
    In der Tat musste ich auf Anraten meines Augenarztes Dr. A.Fokal in der letzten Nacht eine Beobachtungspause einlegen, da durch den Anblick der grellen Schildwolke die Gefahr eines Augenschadens bestand.


    Sogar am hellen Tage konnte man den Adler beobachten!


    Vielen Dank an Armin, der mir mit einem Netzteil aushelfen konnte, das im Delirium Preobservans bei mir zu Hause vergessen hatte. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit habe ich den Himmel fast nur visuell genossen. Nur ein paar Beweisfotos des tollen Himmels habe ich gemacht.


    Als aktiver Musiker fand ich die Darbietungen unserer beiden Gitarristen als sehr gelungen und passend zu dieser Veranstaltung.


    Auf jeden Fall schreit dieses Treffen nach einer Wiederholung. Ganz laut sogar!


    beste Grüße


    Andre

  • Moin zusammen,


    jetzt melde ich mich mal als einer der Gäste aus SH mit einer Rückmeldung zu Eurem Super-Teleskoptreffen am Gardersee in Lohmen. Das war wirklich spitze! (Nun ja ... wenn man nicht gerade des Nachts ankommt :) Absolut verschärft war der Himmel. Und vor Allem so richtig genial eingetimed war der Nachthimmel von SA auf SO. Wolkenvorhang weggezogen mit zunehmender Abenddämmerung und mit Gongschlag Morgendämmerung schob sich der Wolkenvorhang wieder zu. Wer's nicht glaubt, kann gerne mit meinem letzten Astrophoto überzeugt werden, auf dem M 33 ganz plötzlich in weißen Wolken absäuft!


    Geniales Treffen, genialer Himmel ... da sind wir genialerweise beim nächsten Mal sicher wieder dabei.


    So ... und jetzt versuch ich mal, noch ein paar Photos hier dranzuhängen ... , was natürlich noch etwas dauern kann ... :)


    1. Ein Teleskoptreffen direkt am Garder See ... den wir bei unserer nächtlichen Ankunft links neben der Straße wegen
    der Dunkelheit einfach nicht gesehen haben.



    2. Photoshooting mit dem dicken Ding



    3. Super Wetter, ein perfekter Platz und nette Menschen ... die Sterne können kommen!



    4. Sonnenanbeter kommen voll auf ihre Kosten. Sogar beidäugig!



    5. Eine schwergewichtige und einfach geniale Konstruktion: Binospechteln in entspannter Haltung!



    6. Auch an der Gitarre gilt: nur per aspera ad astra! Wir hoffen doch sehr, dass wir den Leuten nicht
    zu sehr auf die Ohren gefallen sind. :))



    7. Ohne meinen Dobson schlaf ich gar nicht!



    8. Gruppenbild mit Rücken!




    Und nun noch ein wenig von der "Ausbeute:


    Optik: GSO 10" Newton f/4 auf EQ 6 unguided
    Kamera: Nikon D 90
    Alle Aufnahmen (bis auf M33) sind Einzelbilder


    M 31 - 150 sec. bei ISO 1250



    M 33 - 3 x 90 sec. Bei ISO 2000



    M 42 - 100 sec. bei ISO 1000



    NGC 891 - 160 sec. bei ISO 1250


  • Hi Gotthard,
    Schön,daß es euch trotz der Anreiseschwierigkeiten,gefallen hat.
    Eure Musik war voll okay...wir brauchten keine Seile holen,um euch an die Bäume zu troubadixen[:)]

    Viele Grüße Armin

  • Hallo Gotthard,


    ich muss schon sagen, eure "Klampfen" waren wirklich eine Wohltat für die Ohren. Es hatte irgendwie... was aben(d)teuerliches und dazu ein angenehmer Begleiter für die außerordentlich gute Stimmung auf dem Gelände. Aber ebenso wie eure Gitarren war auch dein 18er Dobson ein Genuss,.. für die Augen![:p]
    Tolle Aufnahmen die du uns hier zeigst, besonders NGC 891 im "Sternengewimmel" find ich sehr beeindruckend.
    Es hat großen Spaß gemacht mit euch und im nächsten Jahr sehr gerne mehr von allen. [;)]


    Ein paar nächtliche Impressionen von unserem wunderschönen Sternenhimmel hier in M-V, möchte ich auch noch im Anschluss dazu beitragen:


    Bilddaten eingeben und freischalten
    9/12/2013


    Bilddaten eingeben und freischalten
    9/12/2013




    Raffael's 30" Dobson im Dauereinsatz



    Die Dämmerung setzt zunehmend ein











    sternfreundliche Grüße
    Rainer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!