Teleskop

  • Hi erstmal,
    also ich bin neu im Thema Astronomie(eine gewisse Walnuss 8 hat mich motivert[:D]),undjetzt kommt meine (sicher schon oft gestellte)
    Frage.
    Was für ein Teleskop sollte ich mir zu Anfang kaufen?[?]
    Ich würde damit gerne Fotos machen(muss aber nicht perfekt sein)
    Mein Buget liegt so bis 400 euro.
    Wenns geht solte auch dieses system womit sich das Teleskop selber ausrichtet drin sein.
    Danke schon mal für die Antworten(die hoffentlich auch kommen werden)
    MFG Gurkenfass

  • Hallo Gurkenfass,


    schau Dich doch bitte erst einmal im Einsteigerforum um und vielleicht auch mal über die Seiten diverser Händler - die haben meist auch extra Seiten für Einsteiger, wo sowohl die Geräte als auch ein Teil des Zubehörs erklärt sind und z.T. auch, was man damit so sehen kann...


    Du wirst massig Threads und Empfehlungen finden (u.a. auch die an W. vor noch nicht allzulanger Zeit ;) - da hast Du sicher erst einmal genug zu Lesen und kannst Dich orientieren.


    Und wie immer der beste Tip - schau bei anderen leuten durch's Teleskop - da merkst Du am besten, was Dir gefällt.


    Gruß,
    René


    PS.: Zum Thema Fotografiren nur soviel - das bedeutet etwas mehr Aufwand, Einarbeitung etc. - also m.M. nach kommst Du mit Deinem Budget da nicht allzuweit.

  • Ach ja und leider kenn ich nur unseren chemielehrer bei dem ich durchs tele schauen dürfte ABER dieses teil war arschteuer (so an die 1000)also denke ich mal das dies ein sehr grosser unterschied seien könnte,und ich mich daran nicht orientieren sollte.[:D]


    UND da ich im thema astrologie eigentlich noch nicht viel weiss woher soll ich dann wissen was bei händlern nun gut oder schlecht ist[:(]
    ich könnte auch scheiss für 400 euro kaufen

  • Hi Gurkenfass,
    ===>UND da ich im thema astrologie eigentlich noch nicht viel weiss woher soll ich dann wissen was bei händlern nun gut oder schlecht ist


    ähhh...hmm.. war wohl nen kleiner Verschreiber[:D][?]

  • Hi nochmal -


    also zuerst mal könntest Du das auch alles in einem Beitrag schreiben [;)] und dann - zum<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">thema astrologie <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">haben wir hier auch keine Ahnung [:0] (höchstens eine Meinung [}:)])


    ...


    Und noch mal generell - wie Du bereits richtig geschrieben hast, wird die Frage sehr oft gestellt. Was liegt dann näher, als sich mal durchzulesen, was anderen bereits zu dem Thema geantwortet wurde[?]


    Dann - Du sollst ja nicht sofort kaufen [B)] - ich hatte Dir die <b><i>Einsteigerseiten</i></b> ans Herz gelegt, weil sie Dir m.E. einen guten Überblick über die verschiedenen Arten an Teleskopen, die Unterschiede in den Bauformen, z.T. deren Vor- und Nachteile und was Du so von einem Teleskop erwarten kannst.


    Wenn Du es gern in Papierform magst, gab/gibt es eine Sonderausgabe von "Sterne und Weltraum" zum Thema Mein Teleskop und viele schöne Bücher für Einsteiger...


    Wenn Du dann spezielle Fragen hast, kriegst Du sie auch gern beantwortet - aber sei bitte nicht böse, auf die Frage "Was soll ich kaufen" gibt es nun mal x verschiedene Antworten - da sollte man die Frage schon so gut wie möglich eingrenzen.


    Und nochwas - ich will Deinen Enthusiasmus nicht bremsen - aber ich halte das Thema Fotografie nicht unbedingt gleich für den Einstieg geeignet - erstmal sollte man lernen, sich am Himmel zurechtzufinden. Außerdem - für Fotografie wird es schnell noch teurer, als es so schon sein kann...


    Wenn Dir so viel an Fotografie liegt - in der o.g. Zeitschrift ist auch dazu etwas zu lesen - nimm eine einfache, mech. Spiegelreflex auf einem Stativ und beginne mit Strichspuraufnahmen - dazu brauchst Du noch nicht einmal ein Teleskop ;) Oder Du benutzt eine Webcam - damit gehen in erster Linie Mond und Planeten - da ist z.B. auch schon ein LIDL-Scope ausreichend. Wenn Du aber Deep Sky willst, so halte ich Dein Budget eben für zu klein...


    Also - mach Dich schlau und frag, wenn Du was spezielles wissen möchtest.


    Viel Spaß dabei wünscht
    René

  • (==&gt;)fereroXTtm
    wieso sollte ich dir böse sein[?][:D]
    du hast doch so viel geschrieben und mir nen ganzes stück
    weiter geholfen.
    Thx für alle antworten und wer noch was sagen will solls ruhig reinschreiben[:D]

  • Hallo,


    mhh, Dein Budget und Gototeleskop wollen wirklich nicht so recht zusammenpassen. Fotografie und Einsteiger meiner Ansicht nach auch nicht. Wer sich als Newbie mit dem Gedanken trägt, ein Scope zu kaufen, geht anscheinend auch immer davon aus, dieses Teil müsste für die Ewigkeit sein und demnach auch Ansprüche erfüllen können, die womöglich erst in 5 oder 10 Jahren auf der Agenda stehen. Dem ist definitiv nicht so. Kaum ein Einsteiger legt bei der Erstaustattung gleich die 'sauteuren' 1000 euro hin, die Du genannt hattest, aber für eine vernünfige Astrofotoausstattung doch realisitsch sind, kaum ein Fortgeschrittener hat nach ein paar Jahren noch seinen Erstlingskauf zu Hause.
    Wie's die anderen bereits sagten, lies Dich mal ein bischen tiefer ein in die Materie und schau am besten mal bei anderen Leuten durchs Teleskop. Schnell wirst du herausfinden wo sich der Mittelweg zwischen 'Habenwill' und Geldbeutel am besten trifft.[;)]

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Gurkenfass</i>
    <br />Hi erstmal,
    also ich bin neu im Thema Astronomie(eine gewisse Walnuss 8 hat mich motivert[:D]),undjetzt kommt meine (sicher schon oft gestellte)
    Frage.
    Was für ein Teleskop sollte ich mir zu Anfang kaufen?[?]
    Ich würde damit gerne Fotos machen(muss aber nicht perfekt sein)
    Mein Buget liegt so bis 400 euro.
    Wenns geht solte auch dieses system womit sich das Teleskop selber ausrichtet drin sein.
    Danke schon mal für die Antworten(die hoffentlich auch kommen werden)
    MFG Gurkenfass
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Gurkenfass, ich habe mal etwas für einsteiger ins netz gestellt; schau mal unter http://amateurastronomie.com unter "der einstieg" nach. da stehen einige tips, die dir die entscheidung fürs richtige einsteigergerät sicher erleichtern können.


    gruss hannes

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: raziel28</i>
    <br />Hallo,


    mhh, Dein Budget und Gototeleskop wollen wirklich nicht so recht zusammenpassen. Fotografie und Einsteiger meiner Ansicht nach auch nicht. Wer sich als Newbie mit dem Gedanken trägt, ein Scope zu kaufen, geht anscheinend auch immer davon aus, dieses Teil müsste für die Ewigkeit sein und demnach auch Ansprüche erfüllen können, die womöglich erst in 5 oder 10 Jahren auf der Agenda stehen. Dem ist definitiv nicht so. Kaum ein Einsteiger legt bei der Erstaustattung gleich die 'sauteuren' 1000 euro hin, die Du genannt hattest, aber für eine vernünfige Astrofotoausstattung doch realisitsch sind, kaum ein Fortgeschrittener hat nach ein paar Jahren noch seinen Erstlingskauf zu Hause.
    Wie's die anderen bereits sagten, lies Dich mal ein bischen tiefer ein in die Materie und schau am besten mal bei anderen Leuten durchs Teleskop. Schnell wirst du herausfinden wo sich der Mittelweg zwischen 'Habenwill' und Geldbeutel am besten trifft.[;)]
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ok ich lese jetzt erstmal und wenn ich was gutes finde frag ich einfach nochmal nach
    Thx Lorenz

  • Hallo Gurki,
    bitte nicht sauer reagieren, aber zum Aufstieg in höhere Sphären würde recht gut ein etwas salonfähigeres Motto mit besserem Deutsch passen!
    es grüßt Lutz

  • Hi!
    Du weisst ja, dass ich einen 10" Dobson habe.
    Der gefällt mir auch sehr gut [:)]
    Willst du eher ein Reflektor (Spiegelteleskop) oder einen Refraktor (Linsenteleskop)?
    Für Deep Sky also nebel und galaxien wär ein Spiegelteleskop besser, da es nicht so teuer ist im vergleich zu gleichgroßen Linsenteleskopen.
    Fang am besten erst einmal mit einem Dobson an. Den kannst du ja später auch auf eine Monti für Astrofotos schnallen.


    P.S. Astrol*** ist gaaaanz böse! [:D]


    Mfg Florian

  • moin florian.......
    1. ein reflektor ist besser für deepsky, weil er "LICHTSTÄRKER" ist.
    2. wenn gurkenfass in der stadt wohnt und von dort beobachten will, wäre ein "LICHTSCHWÄCHERES" nicht schlecht.
    3. wenn er in der stadt wohnt und kein auto hat, und er raus will, ist das sicher nicht lustig einen "großen" dobson zu schleppen.
    4. der wichtigst punkt: es kommt darauf an, was er beobachten will.
    5. ein guter tipp: mit anderen astronomiefreunden zusammen "spechteln" gehen, dann fällt ihm die entscheidung, welches teleskop er haben will sicher leichter.


    ich hoffe ich habe geholfen [8D].

  • Hallo Daniel02,


    wenn Du jemandem zu etwas rätst, solltest Du Deine Aussagen auch begründen können. z.B.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">1. ein reflektor ist besser für deepsky, weil er "LICHTSTÄRKER" ist.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">



    Ciao,
    Stefan

  • hi uepsie
    was soll ich dazu sagen: ich hab nur damit gemeint, das ein reflektor lichtstärker ist als ein refraktor... ---&gt; für deepsky ist ja ein lichtstärkes scope nicht schlecht oder?

  • Also nächste stadt in 2-3 km entfehrnung,aber nur so 20000 einwohner.[8D]Das *KAFF* heisst Detmold[:o)]
    Aber so ab 11 uhr sind die lichter aus.Und Walnuss 8 hat recht . Deep sky is mir lieber.[:D]

  • damit es keine missverständnisse mehr gibt:


    ----------


    Eher für Deep Sky (schwache Nebel etc.:
    Hat man einen dunklen Himmel (siehe Punkt b) Von wo aus...... ) über sich (und seinem Standort) und ist in der Lage, gelegentlich mal seine Optik zu justieren, sollte man auf ein Spiegelteleskop zurückgreifen. Man bekommt bei diesen lichtstärkeren Geräten mehr Öffnung fürs gleiche Geld als beim Refraktor.


    Eher für Planeten, Mond und Sonne: Beobachtet man unter aufgehelltem städtischen Himmel (wo eine hohe Lichtstärke ohnehin nicht oder kaum genutzt werden kann) und ist zudem etwas "bequemer", was die Optikjustage betrifft, so lege man sich einen Refraktor zu. Der bietet zudem noch das kontraststärkere Bild, man bekommt aber etwas weniger Öffnung für das gleiche Geld als beim Reflektor.


    Quelle: http://www.amateurastronomie.com/anfang/c.htm


    ----------
    ich hoffe ich habe keine probleme gemacht.

  • Hi zusammen,


    wäääh,das sind doch wieder mal die üblichen Plattitüden [V]
    Sorry,ohne eine differenzierte Betrachtung im jeweiligen konkreten Fall
    (Reflektor XY vs Refraktor ZA) wird das alles nix [xx(]


    Das Wort "lichtstärker" finde ich für visuelle Anwendung auch sehr daneben.
    Da zählt die "Öffnung" und das Wort "Austrittspupille" schon mehr
    [}:)]


    MfG,Karsten

  • Hallo,


    in der Zeit wo ich den 90/1000 Refraktor der natürlich keine Justagemöglichkeiten vorgesehen hat so hingebogen habe, dass der Okularauszug genau auf die Objektivmitte zielt, hätt ich lieber ein paar schöne Newtons justiert...


    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!