Beobachtungsbericht vom 11.05.01 mit ETX-70

  • Beobachtungsbericht vom 11.05.01


    Teleskop: Meade ETX-70AT
    Uhrzeit: 22.30 - 1.00 Uhr MESZ
    Ort: Reiskirchen (am Rande des Vogelsbergs)
    Visuelle Grenzgrösse: 5.5m
    Seeing: gut


    Endlich Wochenende! D.h. draussen beobachten so lange man will denn man muss nicht früh aufstehen. Ich habe zwar noch etwas Schlaf von dieser Woche nachzuholen aber dafür werde ich mich heute Nachmittag im Garten im Schatten legen und knacken was das Zeug hält...


    Beobachtet habe ich die etwas schwierigeren Messier-Objekte im Grossen Bären und Jagdhunde die alle nahe dem Zenit waren. Ein Nachteil des ETX-70 der mir aufgefallen ist bei der Beobachtung in zenitnähe ist, dass man sehr schlecht den Fokussierknopf erreicht (hat auch Mike Weasner festgestellt beim testen des Teleskops). Wenn man Wurstfinger hat, hat man ein Problem. Leider muss ich sehr viel am Knopf drehen beim Wechsel vom Plössl 10mm zum Nagler 4.8mm. Da man an den Knopf schwer rankommt ist während des fokussierens die Gefahr, dass das Teleskop verwackelt sehr gross. Ist mir ein paarmal passiert und das hiess dann immer: Objekt neu aufsuchen.


    Hier ist was ich beobachtet habe:
    M97 (Eulennebel): hell und sehr gross. Schon bei 14fach zu sehen. Am schönsten bei 35fach da man da noch einige umliegende Sterne sieht. Im Nagler 4.8mm erscheint der Eulennebel schwächer als im Plössl 10mm daher nicht so schön wie bei 35fach. Von den "Augen der Eule" war allerdings keine Spur zu sehen. Da ist das Teleskop doch noch zu klein.


    M108: bei 14fach kaum sichtbar. Aber schon bei 35fach ist ein schwacher länglicher Nebel auszumachen. Im Nagler auch nicht viel besser sichtbar. Eine sehr grosse bzw. lange Galaxie. War sehr schön zu beobachten.


    M109: bei 14fach nicht zu sehen. Bei 35fach und 72,9fach nur zu erahnen d.h. im indirekten Sehen einige Male erhascht auch wenn Gammma UMa nicht im Blickfeld war. Ein sehr schwieriges Objekt für das ETX-70.


    M63: Galaxie schon im Plössl 25mm sichtbar. Bei höherer Vergrösserung sehr schöner ovaler und recht heller Nebelfleck.


    M94: nur im 10mm und 4.8mm Okular als Nebel sichtbar. Sehr klein mit hellem Zentrum. Könnte man verwechseln mit einem Stern da die Randpartien der Galaxien nicht so hell sind.


    M106 hatte ich vor zu beobachten, habe aber die Galaxie total vergessen.


    Zum Schluss wollte ich noch den zweiten Kugelsternhaufen (M92) im Herkules beobachten. M92 war sehr schön gross und hell. Fast genauso hell wie M13 nur etwas kleiner. Granulation im Kugelkern und Einzelsterne im Randbereich waren aber bei keiner Vergrösserung sichtbar.


    Nach einem kurzen Blick auf M13 und M57 (die Objekte die ich am Abend davor beobachtet habe) und Durchmusterung der Milchstrasse im Schwan (stand schon recht hoch um 1.00 Uhr früh) ging es dann ins Bett.


    Grüsse,
    Klaus.


    ------------------------
    http://www.amateur-astronom.de


    newton114mm(==>)lowitz.de
    -------------------------

  • Moin moin Klaus,


    ich habs immer gewusst - für interessante Beobachtungen brauchts keine 8" oder mehr. Um Deine Sichtbedingungen (5m,5 !!!) bist Du auch zu beneiden. Schon Dein letzter Bericht, in dem Du erwähntest, mit dem 4.8 Nagler eine leichte Granulation in M13 zu erkennen, hat mich beeindruckt.


    Ich hoffe auf weitere Berichte von Dir, da ich mir demnächst ein kompaktes Teleskop für unterwegs zulegen möchte und mich die Möglichkeiten von Teleskopen bis 4" sehr interessieren.


    --
    Matthias http://www.sternkieker.de/rkn
    Beobachtungsberichte mit dem 6" - Refraktor Celestron CR 150 HD
    Aktuelle astronomische Ereignisse der naechsten 30 Tage

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!