WElche Teleskope habt ihr?

  • Hallo Community,



    welche Ausrüstung habt ihr und was waren bis jetzt eure besten Erfahrungen.



    Ich über mich:


    Ausrüstung:
    -4,5" Newton (114mm) mit 910mm Brennweite
    SChon gesehen Jupiter,Mond,Venus und Saturn.
    -BIllig Fernglas
    10*25
    -2x Barlow
    -10mm Plössl und 25 mm Plössl


    gruß

  • Hallo Egor


    Gute Idee dieser Thread.
    Ich habe noch kein Teleskop. Kann mich einfach nicht entscheiden, ob Dobson, Newton oder Refraktor. Cassegrain, Maks sind meiner Meinung nach zu teuer.
    Habe mir bei Ebay ein 20-60x70mm Spektiv ersteigert.
    Werde damit erst mal versuchen den Himmel etwas zu erforschen.


    Gruß


    Werner

  • Hallo,


    ich hatte mal eine Zeit lang ein ETX-70 (70/350) und war bis auf die eingeschränkte Beobachtungsmöglichkeiten mit dem "Kleinen" recht zufrieden. Das Ding war klein, handlich, leicht... eigentlich ein ideales Reiseteleskop für den Südhimmel.


    Aber nach 1 Jahr verkaufte ich das ETX-70, da ich endlich ein paar Zoll mehr Öffnung wollte. Und so kaufte ich mir dann einen 8" (200/1000) Skywatcher Newton auf einer Synta EQ-6. Das war eigentlich gerade noch so das, was man als Schüler sich kaufen kann. Nicht jeder hat halt das Geld für ein 12 Zoll Schmidt-Cassegrain von Meade [xx(]. Dafür habe ich Zugang zu einem Celestron Celestar C11, einem 11" Schmidt-Cassegrain (280/2800) und kann es eigentlich uneingeschränkt in der Sternwarte benutzen.
    Kameras:
    -Canon EOS 650 Spiegelreflex
    -Fuji Finepix S5000 Digicam
    -ToUCam Pro Webcam (am Umbau für Langzeitbelichtung)
    -Vesta Pro Webcam (auch am Umbau. Die bekommt aber noch ne Kühlung [:p])


    Bis dann und Gruß,
    Tobias

  • Aloha,


    zum Fotografieren ein 12 Zoll f/4 Newton, einen Bay-Tak 60mm / 355mm, Zeis 135 mm und 35 mm Telelinse. Zum Guggen nen 10 Zoll f/6 Starsplitter Dobs. Alles prima, alles gut.

  • Hallo


    hatte am Anfang nen Luxon 900 (79mm) und war überhaupt nicht zufrieden damit. ISt glaub ich mit Abstand das schlechteste was man so kaufen kann ;)


    Deshalb hab ich mir danach einen 10" f/5 GSO Dobson (880) mit BK-7 Spiegel gekauft.


    Okular: TS-WA 30mm ; 9 mm Plössel; TS-SW 6mm; Celestron Ultima Barlow ;


    Bin an sich ganz zufrieden damit... nur die Justage nervt, aber damit muss man eben leben.

  • Hallo,


    Angefangen habe ich zusammen mit Freunden mit deren 75mm Tasco-Reflektor und dem 114mm Quelle weiß, bevor dann endlich ein 6" f/8 Newton als erstes eigenes Scope dazukam.


    Heute (25 Jahre später) bietet mein Optikzoo folgendes:
    * 7*50 und 10*50 Feldstecher (Lichter, Nikon)
    * Edmund Astroscan (105/440 Mini-Dobson) als "Plug and watch", für den Urlaub oder als Richfield
    * Astro Systems 8,5" f/5 Newton auf Vixen Saturn-Montierung für Planetenvideo
    * ICS 14,5" f/5.5 GND Dobson für visuelle Deep Sky Beobachtung


    Bin mit dem ganzen Krempel sehr zufrieden; die Teleskope ergänzen sich prima. Der 14,5" ist allererste Sahne und macht mir jedesmal beim Durchschauen riesige Freude! Wenn mal Geld dafür da ist, würde ich den 8,5" gerne gegen einen Mak Newton ersetzen. Und wenn es gutes Seeing in Portionsbeuteln gäbe, wäre ich noch zufriedener...


    Aus heutiger Sicht (ich bin eigentlich kein Anfänger mehr) möchte ich feststellen, dass es weitaus wichtiger ist, sich den Himmel mit einem vorhandenen Teleskop auch wirklich anzuschauen anstatt die Debatte um die "optimale" Ausrüstung in den Vordergrund zu stellen. Starhopping und Sternbilderkenntnisse sind Garanten für viel Spaß - auch später mit größerer Optik (die kommt "automatisch" irgendwann, wenn man länger dabeibleibt) sind diese Fertigkeiten essentiell. GOTO ist nicht wirklich notwendig; es ist schöner, sich den Himmel zu erarbeiten statt ihn zu "konsumieren".


    Highlights meines Hobbies?


    * Halley nach der Perihelpasssage im Feldstecher aus den tief verschneiten bayerischen Bergen heraus


    * Diverse helle Meteore


    * der erste Blick auf Saturn mit einem 30mm-Ausziehteleskop


    * meine erste totale Sonnenfinsternis am 11.7.91 und die Sonnenkorona am 26.02.98 auf Curacao sowie am 21.6.2001 in Sambia im Astroscan


    * Im 8,5": jahrelang fantastische Anblicke Hunderter von Deep Sky Objekten. Besonders schön vielleicht M17 mit OIII-Filter oder die Staubstrukturen in M82!


    * Im 14,5": Kugelsternhaufen in M31, M13 bei 400-fach, das Zentrum des Orionnebels bei 1000-fach (ehrlich!), das Encke-Minimum im Saturnring, Details auf Jupiter bei gutem Seeing, die Spiralarme von M51 oder NGC 6946 und das Schaudern beim Blick in den Abgrund des Coma-Galaxienhaufens. Der ganze Gesichtsfeldhintergrund zeigt, dass da überall Galaxien sind...



    Gruß,
    Tom

  • Hallo allerseits,


    ich habe ein 10" LX200 GPS f/10, einen alten 76/700 Newton und ein 70/700 Lidl, als Leitrohr. Jenachdem, ob man ein Fernglas auch zählt, steht mir noch ein 20x80 zur Verfügung.


    Ciao,
    Martin

  • Hallo.


    Ich habe ein Lidlscope und neuerdings einen 12" f5,3 TS Orion UK Dobson. Bis jetzt mit beiden gute erfahrungen gemacht. Sogar mit dem lidl sind vernünftige planeteaufnahmen mit der Toucam möglich.


    Gruß Jens

  • Hi zusammen !


    ich hab/hatte verschiedene Sachen,
    und durfte auch schon mal hier und da durchschauen.


    Fazit: keinen China-Kram kaufen, sondern Qualität aus Japan oder Russland.


    Russen:
    TAL-Newtons aus Russland sind sehr Robust, sowohl die stabile Röhre als auch die unverwüstliche Stativ-Säule mir den 3 Füssen. Und sie sind preiswert. Am Sucherfernrohr kann man scharf stellen. Okulare, Farbfilter und ne Barlow sind schon dabei und ermöglichen dem Einsteiger schon etliche Möglichkeiten. Gute Optik, allerdings musste ich beim TAL-1 mit einer gewissen Rand-unschärfe leben. Der Hauptspiegel ist nur sphärisch. (Habe das Gerät bereits wieder verkauft).


    VIXEN-Geräte aus Japan:
    (super Dinger, leider nicht ganz billig)
    Meine Frau + ich haben:
    Eine Refraktor FH 80/1200 auf New Polaris Montierung. Sehr gute Optik. Null Farbfehler,auch bei hoher Vegrösserung (400x und höher).
    Nachteil: etwas unhandlich, vor allem wenn die Objekte hoch stehen.


    Im Urlaub kommt auch die NP-Monti mit, aber mit einem 80/400er FH-"Achromaten" mit schlimmen Farbfehlern. Dafür passt er in Handgepäck. Am Planeten unerträglich, zeigt er unter Kretas Himmel Objekte bis mindestens 7 mag, unter anderen den Ringnebel. (Sinnvoll sin hier 16- , 32- und ca. 60-fache Vergrösserung und 10-fache zur Übersicht). Teilkreise sind DAS Hilfsmittel zum finden der Objekte. Unter Kretas Himmel habe ich mehr gesehen als je zuvor. Natürlich darf keine Laterne blenden. Dies war auch das erste Highlight.


    Wunderschön ist auch der Newton R-150-S auf GP-E-Motierung.(Ideal für Einsteiger, nur die Teilkreise fehlen!!). Toll an Planeten und Deep Sky.


    ...to be continued...


    Gruss, Marcus

  • Hallo,


    mein Set besteht zur Zeit aus:


    150/1200mm GSO Dobson mit Rockerbox
    32mm SP, 25mm P, 9mm P und 6mm Ultra Wide Winkel Okular
    3fach und 2fach (bzw. 1,5fach) Barlow
    Sonnenfilter (Eigenbau aus der Baader Sonnenfilterfolie)
    Graufilter
    ein 7x50 und ein 10x50 Fernglas


    Beobachtungen: Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn
    ein bissl Deep Sky war auch schon drin und nicht zu vergessen unseren Mond.

  • Teleskop:7 Jahre altes dejustiertes Bob Galaxy 76/700mm auf Montierung
    3 Plastikokulare 4mm,12,5mm,20mm
    10x50 Fernglas (Lidl)


    Damit beobachtet (mit Teleskop [;)] :(
    Mond (und Mondfinternis)
    Jupiter und gal. Monde
    Saturn
    Mars als coolen roten Punkt!
    Offener Sternhaufen M44


    Was ich sonst noch besitze:
    Die Hoffung auf ein besseres Teleskop!


    mfg
    Demo

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Demolition-Man</i>
    <br />Teleskop:7 Jahre altes dejustiertes Bob Galaxy 76/700mm auf Montierung
    3 Plastikokulare 4mm,12,5mm,20mm
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    sach nix gegen das Teleskop [:D]... Genau das war lange Jahre das einzige, was ich hatte. Und das hat mir einiges am Himmel gezeit (M13, 27, 51, 81/82, 42, 57, 44, 45, 31, 3 und einige mehr)
    Im Nachhinein bin ich nicht traurig lange nur einen 3" gehabt zu haben. Dafür kenn ich mich am Himmel jetzt eigentlich ganz gut aus (Starhopping ist gut für's Training) [:)].


    Ciao,
    Martin

  • Hallo,
    meine Ausrüstung besteht daraus:
    70/700mm LidlScope
    20/4mm Okulare (?)
    1,5x Barlow Lens
    min. Vergrößerung-35x
    max. Vergrößerung-262,5x


    Beobachtet:
    Mond,
    Merkur,Venus,Jupiter,Saturn,
    Sonne,
    Sterne....
    --&gt; Richtung Sommer ein 300/1500 Dobson.

  • Hi, ich besitze ein 10" Selbstbaudobson der kurz vor der vollendung steht. Vorher hatte ich ein Aldi-skope an dem ich erste Erfahrungen am Mond gesammelt habe. Ich bin dabei meinen zweiten Dobson fertig zu stellen, da der erste wegen Planungsmängel mit Blei austarriert werden musste und so verdammt schwer war. Das Neue wird in den nächsten Tagen first Light haben und wesendlich leichter sein. Der Spiegel ist selbsgeschliffen und außerdem habe ich ein 4mm, 10mm, 15mm, 20mm, und ein 32mm Superplössel.


    Saturn und Jupiter waren echt super, aber da ich vom Balkon aus beobachte habe ich große Probs mit der Lichtverschmutzung.



    Bis dann,
    Joachim.

  • Hallo Egor,


    meine Sammlung besteht z.Zt. aus:
    3 Ferngläsern:
    <ul><li>Zeiss 10x40 </li><li>Zeiss 15x60 </li><li>Hensoldt 8x56 </li></ul>


    und ein paar Teleskopen:


    <ul><li>Vixen 60M (60mm Durchmesser, 700mm Brennweite, FH-Refraktor) </li><li>Vixen 80S (80mm Durchmesser, 400mm Brennweite, FH-Refraktor) </li><li>Vixen 80L (80mm Durchmesser, 1200mm Brennweite, FH-Refraktor) </li><li>Vixen R150S (150mm Durchmesser, 750mm Brennweite, Newton)</li><li>Vixen R200SS (200mm Durchmesser, 800mm Brennweite, Newton)</li><li>Vixen VMC200L (200mm Durchmesser, 1950mm Brennweite, Field-Maksutov-Cassegrain)</li></ul>


    An Montierungen liegen eine GPDX und eine GP hier rum.


    zu den einzelnen Geräten (oje.... wenn man die Auflistet merkt man erst mal wieviel Kram man doch hortet):


    Die Ferngläser sind momentan meine Lieblingsgeräte, da sie nicht auskühlen müssen und man einfach mal so auf der Wiese liegend den Himmel abgrasen kann...


    Den 60M schaffte ich als Leitrohr in Verbindung mit einem GA-4-System an, aber benutzte es nie für diesen Zweck. Allerdings erfreut und überrascht es mich doch immer wieder mit schönen, scharfen Bildern. Planeten und Mond sind wunderbar in diesem Gerät.
    man kann ihn auch durchaus für Webcamaufnahmen missbrauchen, wenn man nicht viel Fernrohr raustragen möchte, siehe <font color="red">hier</font id="red"> und <font color="red">hier</font id="red">.
    Das 80S ist ein klares Reisegerät und mit seinem 2" Auszug für richfield wunderbar geeignet. Es fehlt mir nur noch die passende Montierung, z.B. eine Giro.
    Das 80L ist ein Planetenkiller schlechthin. Es liefert sperscharfe Abbildungen und einen sehr schönen Kontrast. Farbfehler kann man wegen seinem Öffnungsverhältnis von f/15 auch bei hohen Vergrößerungen kaum erkennen. Die Sternchen sind nadelfein. Aber auch helle deep-sky-Objekte zeigt das Teleskop sehr schön. Ein Nachteil ist allerdings seine immense Länge, die der GPDX trotz eines Gewichts von unter 3kg schon zu schaffen macht.


    Der R150S ist ein sehr solides Gerät mit exzellentem Spiegel und einem Okularschlitten. Das prädestiniert ihn geradezu für die Astrofotografie.
    Der R200SS ist ein sehr schneller Newton mit einem Öffnungsverhältnis von f/4. Die auftretenden Bildfehler werden allerdings durch den mitgelieferten und speziell auf dieses Gerät gerechneten Koma-Korrektor gut korrigiert. Das Gerät leuchtet ein recht grosses Bildfeld von über 50mm vignettierungsfrei aus. Allerdings ist ein f/4 Newton recht empfindlich, was die Kollimation angeht, aber wegen der soliden Verarbeitung hält sich die Häufigkeit einer Neujustierung in Grenzen. Mit dem R200SS sind fast alle meine deep-sky-Aufnahmen mit der Webcam entstanden. Bewundern oder darüber lachen kann man <font color="red">hier</font id="red">.
    Das VMC200L ist ein sehr schönes, kompaktes Allround-Teleskop. Es zeigt durch seine 8" und f/10 viele deep-sky-Objekte schön und auch die Planeten kann man betrachte, obwohl ich das Gerät nicht gerade als "kontrastwunder" bezeichnen würde, was wohl durch die nicht ganz winzige Obstruktion bedingt sein dürfte. Dennoch macht es sehr viel Spaß, da es sehr kompakt, d.h. gut zu transportieren und durch seine offene Bauform schnell ausgekühlt ist. Auch hier ist die justage nicht ganz so schnell durchgeführt, wenn sie aber mal stimmt, hält das Gerät sie ziemlich lange, da die Verarbeitung auch hier tadellos und robust ist.



    Ciao,
    Stefan


    PS: Das 60M, der R150S und das VMC stehen zum Verkauf (60M: da ich es eigentlich nicht wirklich brauche; R150S: weil der R200SS ein würdiger Nachfolger ist; VMC: Da ich als Schnellspechtelgerät nun die Anschaffung eines Dobsons plane)

  • Hallo, dann liste ich auch mal kurz meine derzeitige Ausrüstung auf (in Reihenfolge der Anschaffung):


    GSO 680 (8"-Dobson) auf nadelgelagerter Rockerbox
    25mm u. 9mm Plössl
    2"- 40mm Antares Erfle Okular
    5mm Televue Radian
    Astronomic UHC Filter 1,25"
    9mm Televue Nagler T6
    selbstgebastelter Sonnenfilter aus Baader-Sonnenfilterfolie


    Noch demnächst in Planung:
    Feldstecher (entweder 8x40 oder 10x50, 12x50)
    vielleicht noch 4mm Radian


    Gruß
    Peter

  • Moin zusammen!


    Wenn hier alle posten, dann mache ich das auch...! [:p]


    Ausrüstung:


    - 200/1000-Newton auf TAL-2-Monti (für DeepSky)
    - 150/1200-Dobson (planetenoptimiert, ICS-Spiegel, knackig!)
    - 120/1000-Dobson (war billich und hat ein gutes Bild, also behalte ich ihn)
    - 110/800-Newton (TAL-1, das Universalgerät schlechthin)
    - 76/500-Newton (der Kleine fürs Schnellspechteln und weil ein Tchibo einfach sein muß! [:D] )


    - FH-120/600 (mein Kometensucher!)
    - FH-70/900 (eigentlich mein Lieblingsteleskop... [;)] )


    So, das war's - ca. 150 Leute mit ihrer Ausrüstung sind übrigens hier zu finden: http://www.beta-cygni.org/club/members.html

  • Cool Poser unter sich [:D]
    Also da mach ich glatt mal mit
    Ich hab eine Russentonne und ein Bresser 80/400
    aber das Teleskop an dem ich gerade herumbaue ist "Jack in the Box" ein selbstentfaltendes, autokolimierendes 14 Zoll Cassegrain Teleskop der Laborprototyp für unser Dobson Space Teleskop [8D] Ich hoffe auf ein Firstlight noch in diesem Jahr

  • Hallo alle,


    dann will ich die Liste auch mal noch um einen Beitrag länger machen. Ich bin - trotz mancher Kritik - zufriedener Besitzer eines 'Chinakrachers':


    120mm FH mit 1000m Brennweite
    Okulare: TS-SW 6mm, Kellner 10mm und 20mm, TS-WA 32mm
    1 Satz Farbfilter, Graufilter, Kontrastbooster
    selbstgebastelter Sonnenfilter aus Baader-Sonnenfilterfolie


    Das ganze ist auf einer Astro 5 montiert.


    Beobachtet habe ich damit (aus dem lichtverschmutzten Rhein-Maingebiet) viele offene Sternhaufen, Mehrfachsterne und Kugelsternhaufen, einige Galaxien und wenige Nebel.


    Mit dem Gerät bin ich sehr zufrieden, auch wenn man bei sehr hellen Objekten den Farbfehler sehen kann.


    Ciao
    Andreas

  • Hi,


    hier mein bescheidener Beitrag:


    - 10-30x50 Fernglas vom Plus
    - 102/1400 Maksutov auf EQ3
    - 12" Rohling, der mal zum Spiegel werden soll und dann einen f/5,7-Dobson ergibt.
    - 15" Discovery-Truss-Design-Dobson


    Ich habe immer noch sehr wenig Erfahrung, verwende aber alle 4 Geräte (den unverspiegelten Rohling in einem Provisorium) gleich gern. Sie alle haben ihren ganz eigenen Reiz und jedes macht mir bis jetzt viel Freude.

  • Hallo Gemeinde!


    Hier mein Beitrag zum Optik-Striptease....


    Also mein Zoo wächst stetig und hat derzit folgende Insassen:


    10x50 Fernglas Minolta-einfach
    76/700 Tschibo-Torpedo-Newton
    70/700 Lidl-Scope-Refraktor (Leitrohr)
    114/910 R114M Vixen auf GP-Monti (FotoRohr)
    150/1310 Newton Dobson Eigenbau und -schliff
    340/2100 Newton Dobson Eigenbau und -schliff


    Und derzeit in der Mache:
    153/725 Newton als neues Fotorohr und Mega-Sucher für den 13,3" Dobson. Der Spiegel wird gerade zur Sphäre gequält.


    Gruß
    Winfried

  • Hallo,


    ich schließe mich an:


    10x50 Lidl-Feldstecher


    Vixen 80mm/910mm Refraktor auf New Polaris Montierung, seit kurzem mit 1 1/4 Zoll Okularauszug und seitdem eine Offenbarung (werde ihn entgegen meiner ursprünglichen Absicht nicht verkaufen)


    seit kurzem:


    Sky-Watcher 200/1000 auf CAM-Montierung (ohen Goto): das Sativ ist stabiler als die noramlen alustative, aber mit meinem ersten newton bin ich noch nicht ganz glücklich, was am miserablen seeing in den letzten 2 Wochen liegen mag: leute, es gibt eine noch härtere Prüfung als 2 Wochen Dauerwolken nach Teleskop-kauf: 2 wochen blauer Himmel und miserables seeing.



    Okulare: TSWA 32mm 2", 25, 20,10mm Plössl und 2x Barlow
    selbstgebauter Sonnenfilter;
    Fernohr-Adapter für Olympus C-5050


    Eigentlich plane ich jetzt noch den kauf einer toucam und evt. eines kleinen Mak für den Urlaub.

    Gruß



    Christian

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!