Statistik
Besucher jetzt online : 301
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108516
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Merkur auf dem Weg zur Venus
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1071 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  09:26:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi

anbei das Bild von gestern 21:55 MESZ. Da sind die beiden nur noch ca. 2° weg.



Heute ist die engste Annäherung, aber das Wetter ist nicht mehr gnädig.
Konnte bis dato an 5 Tagen hintereinaner die Annäherung er beiden Planeten beobachten.

cs
Lothar

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

spitzbube
Neues Mitglied


7 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  11:56:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi zusammen,

Ich wage es auch mal meine Bilder hier reinzubringen. Aufgenommen am 21.05.20 etwa um 22:00. Ich wollte gerne auch die Phasengestalt der Venus mit draufkriegen, so dass ich mit der Belichtungszeit gespielt habe (Kamera ASI294 an TS-Optics 80/328).

1. 75ms


2. 5ms


3. 3ms - Merkus nur noch schwach zu erkennen.


Viele Grüße,
Thomas

Bearbeitet von: spitzbube am: 22.05.2020 12:04:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

Stefan Simon
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
99 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  15:12:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred, Lothar und Thomas!

Schöne Fotos habt ihr da gemacht. Vor allem Bild Nr. 2 und 3 von Manfred gefallen mir außerordentlich gut, welche tatsächlich starke Ähnlichkeit mit meinem Bild haben.

Meine gestrige Ausbeute:



Langsam werden die "Canonen" größer, mit denen geschossen wird Hier sind beide Planeten mit 800 mm fotografiert worden. Ab 21:45 MESZ war Merkur freiäugig sichtbar.

Und noch ein Stimmungsbild mit unserem Heimatfluss, der Schwarzen Elster, im Vordergrund:



Da haben dann die Frösche lautstark gequakt, Manfred. Am 20. Mai stand ich an meinem Beobachtungsort, wo sehr wenig Wasser in der Nähe ist. Da war von den Fröschen nichts zu hören.


Schöne Grüße!

Stefan

Bearbeitet von: Stefan Simon am: 22.05.2020 15:52:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1746 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  18:37:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

für heute, den Tag der wohl engsten Annäherung, war dichte Bewölkung und Regen angesagt, deshalb sollte gestern, am 21.05. die Gelegenheit genutzt werden, einmal die beiden inneren zusammen mit dem 432mm - Photoline-Refraktor abzubilden; bei einem Abstand von knapp 1,5° sollten sie noch gut ins Bildfeld passen. Und die Sichelgestalt der Venus sollte, so wie es Thomas ebenfalls vorhatte, auch erkennbar sein.
Um 22:09 Uhr MESZ war der Wettlauf gegen die aufziehende Wolkenfront zunächst gewonnen, und es entstand dieses Foto mit der Sonne erst 5,5° unter dem Horizont:








Es ist lediglich entrauscht, oben und unten etwas beschnitten, ansonsten unbearbeitet. Und so kann man in der Vergrößerung auch die Sichel besser erkennen:









Aber dann waren sie doch da, die bösen Wolken; nur sechs Minuten später:









Jetzt hob sich auch Merkur gegen den dunkleren Hintergrund besser ab, also doch nicht so böse, die Wolken …

Zum Abschluss sollte die Szenerie auch noch dokumentiert werden; überflüssig zu sagen, dass der übrige Himmel nahezu wolkenfrei war. Venus findet man übrigens in diesem 800x600 Foto bei den Pixelkoordinaten (306/406) direkt über einem kleinen herausragenden Wolkenzipfel, etwa in Blickrichtung des Teleskops:









Hier etwas größer: https://www.dropbox.com/s/imazw390voeke65/IMG_4202_f_f_R.jpg?dl=1

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

spitzbube
Neues Mitglied


7 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2020 :  22:30:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Schade, dass es mit der engsten Annäherung heute leider nichts geworden ist.
Es gab nach dem Durchzug des Regenbandes um 21:00 Uhr zwar kurzzeitig ein paar Wolkenlücken und für ein paar Minuten sogar Abendrot. Aber das Pärchen der beiden Planeten war nicht auszumachen.

Vielleicht ist am Sonntag die Begegnung des Mondes mit der Venus sichtbar.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan Simon
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
99 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  08:02:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und weiter geht´s...

Nachdem die größte Annäherung der beiden Planeten am 22.5. den Wolken zum Opfer gefallen ist, gab es für mich am Abend des 23. Mai wieder die Gelegenheit, Venus und Merkur kurz zu beobachten.
Hier eine Aufnahme mit 560 mm / VF, die Venussichel ist wunderschön zu sehen:



Der Abstand beträgt etwa 3 Grad, am Vortag wäre es nur etwas über 1 Grad gewesen.

Zudem hatte ich versucht, die sehr schmale Mondsichel zu erwischen. Leider ist sie auf meinen Fotos nicht eindeutig zu identifizieren. Dafür waren einfach zu viele Wolken unterwegs.
Hoffentlich kann jemand heute die Dreier-Konstellation Mond-Merkur-Venus beobachten und hier ein Foto einstellen. Bei mir wird das laut Wettervorhersage leider nichts.


Schöne Grüße!

Stefan


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sven Melchert
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
88 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  08:15:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Sven Melchert's Homepage  Antwort mit Zitat
Die Bilder mit den Venussicheln sind echt klasse! Mit diversen Wolken hatten wir wohl alle zu kämpfen, auch bei mir fiel der Abend der Konjunktion so einer Bedeckung zum Opfer. Hier zwei Aufnahmen je einen Tag davor und danach, beide mit Canon 6D und 85 mm, unterschiedlich beschnitten:

21. Mai, alle fünf Minuten ein Bild:



23. Mai, nach einem Regentag wurde es abends sehr klar:



Ob es heute Abend etwas mit der Mondsichel neben den Planeten wird?

Viele Grüße
Sven

www.guidestar.de (A17)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1071 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2020 :  08:43:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

anbei ein Bild von gestern ca. 22 Uhr.



cs
Lothar

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1746 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2020 :  12:31:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

es wäre eine richtig schöne Konstellation gewesen gestern Abend, und beim Blick aus dem Fenster und in die entsprechende Webcam war der Himmel im Nordwesten auch nahezu wolkenfrei, nur in unmittelbarer Horizontnähe lag dichtes Gewölk. Das sah dann am Beobachtungsort völlig anders aus - zwischen den ersten Wolkenfetzen waren Mondsichel und Venus zwar noch gut zu erkennen, aber trotz eines Aufbaus in Windeseile blieb letztendlich nur noch Zeit zum Fokussieren, und dann war auch die größere Sichel fast weg. Dass auch Merkur noch erwischt wurde, das habe ich erst später am PC bemerkt, nur für Venus war es chancenlos. Hier eines von zwei Fotos mit Merkur:








Der Planet befindet sich im Foto genau senkrecht über seiner Vergrößerung unten. Und da er im Format 800 x 600 kaum zu erkennen ist, hier der Link zur unbearbeiteten Originalaufnahme:
https://www.dropbox.com/s/k5cyf1octgd2ttj/IMG_4222.JPG?dl=1

Man hofft ja noch auf die eine oder andere Wolkenlücke, aber das war letztendlich chancenlos; die Begründung, aufgenommen mit 17mm um 22:16 MESZ, sah so aus:







Das Trio befindet sich unterhalb der Bildmitte dort, wo die Wolken am dichtesten sind, und aus genau der Richtung zogen sie auch heran.
Das muss auch die Froschwelt beeindruckt haben, denn da war im Gegensatz zu den Abenden vorher so gut wie alles ruhig.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan Simon
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
99 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2020 :  16:58:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Schade, Manfred. Das ist sehr ärgerlich. Beim gestrigen Blick auf den Satellitenfilm hatte ich eigentlich gedacht, dass an der Nordsee eine Beobachtungschance besteht.
Der wolkenfreie Korridor zog sich vom Raum Berlin/Leipzig nach Nordwesten Richtung Bremen/Bremerhaven. Genau in dieser Himmelsrichtung fand auch die Konjunktion statt,
sodass ich, allen Vorhersagen zum Trotz (das Meteoblue-Multimodell sagte zu 100 % Wolken und Regen voraus), die drei beobachten konnte.
Ein traumhafter Anblick, auch wenn Merkur erst im Fernglas zusammen mit der Mondsichel seine volle Pracht entfaltete.
Dieses Mal habe ich auf eine Nachführung der Aufnahmen verzichtet, alle Bilder sind mit einem 100-400 mm Canon-Zoomobjektiv entstanden.

Hier eine erste Übersichtsaufnahme von 21:40 Uhr MESZ, Merkur ist da aber noch nicht zu erkennen:



Zehn Minuten später ein erster Versuch mit 312 mm, Mond und Merkur formatfüllend auf den VF-Sensor zu bekommen:



Nachdem ein breiterer Wolkenstreifen „durchwandert“ war, zeigte sich um 22:06 Uhr die Mondsichel wieder, hier mit 800 mm durch Verwendung eines 2-fach Telekonverters aufgenommen:



Wiederum 10 Minuten später war es dann endlich soweit. Alle drei Akteure auf einem Bild, Brennweite hier 170 mm:



Als sich die Venus dann in die Horizontbewölkung verabschiedete, widmete ich mich noch einmal dem Mond mit Merkur. Eine Konstellation, die selten so schön zu sehen ist.
Im 8x56-Fernglas ein unvergesslicher Anblick! Hier noch einmal ein Bild von 22:21 Uhr mit 234 mm:



Und ein letztes Übersichtsbild um 22:25 Uhr mit 114 mm Brennweite, da ist auch noch Elnath zu sehen:



Danach war es auch schon wieder vorbei. 45 Minuten Dämmerungsastronomie der Extraklasse. Vor allem, wenn man bis kurz zuvor noch nicht mit einer Beobachtungschance gerechnet hat.
Ich hoffe, dass die Bilder ein Trost für alle sind, die mit dem Wetter Pech hatten. Ich schließe damit meine Aktivitäten bezüglich der Merkursichtbarkeit sicherlich noch nicht ab.
Die Venussichel werde ich in den nächsten Tagen auf ihrem Weg zur unteren Konjunktion begleiten, da wird wohl auch immer noch ein Blick in Richtung des flinken Götterboten riskiert.


Schöne Grüße!

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1746 Beiträge

Erstellt  am: 26.05.2020 :  11:00:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Stefan,

Glückwunsch, dass Du das Trio im Bild festhalten konntest. Diese Konstellation der dicksten Brocken zwischen Erde und Sonne sieht man ja wirklich nicht allzu häufig. Auch die anderen Fotos vermitteln einen schönen Eindruck von der Abendstimmung.
Gestern war hier wieder alles zugezogen, da wäre eventuell noch eine Möglichkeit gwesen, die drei zusammen einzufangen.
Was mich noch interessiert: welchen Konverter hast Du verwendet? Der scheint ja nicht der schlechteste zu sein ...

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1071 Beiträge

Erstellt  am: 26.05.2020 :  12:18:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sternfreunde,

anbei einige Bilder von gestern:






cs
Lothar

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stefan Simon
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
99 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  07:06:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!

Lothar, bei Deinem letzten Bild gehe ich mal davon aus, dass das der Merkur ist. Gut erwischt!

Sven, eine wunderbare Aufnahme der Planeten im 5-Minuten-Intervall. Die gefällt mir außerordentlich gut! Das ist in meiner Euphorie vom Sonntag ganz untergegangen.

Manfred,
Zitat:
Was mich noch interessiert: welchen Konverter hast Du verwendet? Der scheint ja nicht der schlechteste zu sein ...


Es ist der Canon EF 2x III. Zusammen mit dem EF 1,4 III bin ich damit sehr flexibel bei der Wahl von Bildausschnitten. Wobei man den 2er Konverter nur beim Mond oder der Sonne gewinnbringend einsetzen kann.
Für DeepSky bzw. Kometen nehme ich maximal noch den 1,4er.


Schöne Grüße!

Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1071 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  07:38:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

nein das war die Venus. Merkur ist im Bild IMG_3116 versteckt.
Amnbei nochmal mit Markierung.



Gruß und cs
Lothar

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1071 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2020 :  10:43:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

nochmal der Mond von gestern 23 Uhr. Ich wollte eigentlich noch Castor und Pollux in einem Bild mit drauf bekommen. Hat aber irgendie nicht hingehauen.

Canon Power Shot SX220 HS, Belichtungszeit 1/125 sec.



cs
Lothar

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: lots am: 27.05.2020 10:43:56 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?