Statistik
Besucher jetzt online : 197
Benutzer registriert : 22023
Gesamtanzahl Postings : 1085314
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Was habe ich beobachtet?
 Unbekanntes Objekt
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

wolfilein
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt am: 12.10.2019 :  21:46:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auf der Suche nach Uranus (Arbeit mit feststehender Kamera),
Blickrichtung Osten,
fand ich auf der Summenaufnahme dieses Objekt:



Da sich wärend der Aufnahmedauer (ca. 130s) das Objekt keine Relativbewegung
zeigte, vermute ich, es handelt sich um einen geostationären Satelliten.
Es war auf allen Aufnahmen am relativ gleichen Ost.
Welcher Art, weiß ich nicht.
Ich gehe davon aus, dass es sich nicht um ein UFO handelt :-)
Bei dem hier gezeigten Bild handelt es sich um einen 1:1-Ausschnitt aus dem Original.
Eingefügt ist eine 400%-Ansicht des Objektes.

Hat jemand eine Idee?
Dank im voraus.

Bearbeitet von: am:

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2019 :  21:49:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
öhm. Also ich hätte ja fast UFO gesagt. Aber die Warscheinlichkeit das sie mich endlich nach Hause holen ist doch recht gering.

Nein Spaß. Könnte es sich dabei vielleicht um einen Nebel handeln, oder vielleicht ein Wölkchen?

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wolfilein
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  11:30:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wölkchen (ein sehr kleines) wäre eine Möglichkeit.
Ich kann sie nicht ausschließen.
Aber die Gesamtbelichtungszeit betrug rund 2 Minuten.
In der Zeit hätte die Wolke verwaschen (verwachener?)
erscheinen müssen und nicht strukturiert.
Und ausreichend Wind gibt es hier oben genug.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17196 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  11:37:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Wolfgang,

ein geostationären Satellit würde ja als heller Punkt abgelichtet und da er anders als die Sterne stationär ist, müsste er eine dünne helle Linie bilden. Wenn du die einzelnen Bilder vergleichst (blinken, wechselweise ansehen) müsste ein kleiner Sprung zu sehen sein.

Was mich stört- das "Objekt" ist unscharf und hat eine gelbliche Farbe. Kann es ein Lichtreflex gewesen sein?

Gruß
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wolfilein
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  13:46:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Stefan,
ein geostationärer Satellit sollte sich doch sychron mit der Erdrotation bewegen.
Da ich keine Nachführung habe, werden beim Stacken die Einzelbilder so verschoben,
dass scheinbar keine Bewegung der Sterne bzw. geostationärer Objekte am Himmel erkennbar ist.
Weshalb auch bei meiner Aufnahmetechnik - ich habe es ausprobiert - diese Satelliten als
Punkte erscheinen. Andere Satelliten oder Objekte (ISS z.B. oder Iridium-Flares) erzeugen
in der Tat Spuren.
Auf Lichtreflexe versuche ich schon vor der Aufnahmeserie zu achten.
Die gelbliche Farbe könnte daher eher auf ein Wölkchen deuten, wenn da nicht die Überlegungen
wären, die ich zu Simbathedog geschrieben wären.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
559 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  13:56:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Wolfgang,

das Objekt muß ja nicht während der vollen 130 Sekunden Licht in Deine Richtung abgestrahlt haben. Wenn das nur ein paar Sekunden gedauert hat, dann ist die Spur viel kürzer, ist aber trotzdem auf der 130 Sekundenaufnahme zu sehen.
Das könnte also irgendwas gewesen sein.

Gruß

Heiko

Bilder bei Astrobin: https://www.astrobin.com/users/Doc_HighCo/

Bearbeitet von: Doc HighCo am: 13.10.2019 13:57:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

wolfilein
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  17:49:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Heiko,

wenn das Objekt nur 2-3 Sekunden lang im Gesichtsfeld war, muss es doch recht hell gewesen sein,
es muss doch genügend Licht etwa in meine Richtung reflektiert haben.
Dann wäre es keine Wolke,
aber in der Tat irgend etwas zumindestens Festes.
Und jetzt kann man wild spekulieren: Ein Bruchstück eines ehemaligen Satelliten z.B. .
Oder eben Irgendwas.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Simbathedog
Senior im Astrotreff

Deutschland
133 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  17:57:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also doch ein UFO (Unbekanntes Flug Objekt)...Oder ist es ein USO (Unbekanntes Schweb Objekt).
Oder ist es gar mein Raumschiff...von meinem Heimatplaneten und sie holen mich endlich wieder nach Hause? Neee, ich glaube nicht...die haben mich bestimmt vergessen

Nein Spaß. Ich halte es zwar nicht für unmöglich das es Ausserirdische gibt, aber es ist doch recht unwarscheinlich das sie uns "besuchen" kommen.

Aber wie gesagt, ich vermute fast ein kleines Wölkchen oder ähnliches

Freundliche Grüße

Ronny

Ausrüstung:
Danubia Meteor 31 (Newton Reflektor Teleskop)
Nikon Coolpix B500

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17196 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  18:02:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Wolfgang,
Zitat:
ein geostationärer Satellit sollte sich doch sychron mit der Erdrotation bewegen.
Genau das tut er auch, daher steht er von uns aus gesehen ja immer an der gleichen Position, im Gegensatz zu den Sternen, die bewegen sich "scheinbar" von Ost nach West.
Zitat:
Da ich keine Nachführung habe, werden beim Stacken die Einzelbilder so verschoben, dass scheinbar keine Bewegung der Sterne bzw. geostationärer Objekte am Himmel erkennbar ist.
Wie sollte das funktionieren? Die Stacking-SW legt die von Bild zu Bild verschobenen Sterne übereinander. Der geostationäre Satellit hat aber auf deinen Bildern immer die gleiche Position. Damit kann er nicht deckungsgleich im Summenbild sein.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wolfilein
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  20:41:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dank für die Antworten!
Bezüglich der geostationären Satelliten ist mir wohl ein Denkfehler unterlaufen.
Entschuldigung.
Also bleiben ein klitzekleines Wölkchen, das sich gerade zufällig sternensynchron bewegte,
oder Unbekanntes ...
Dank für eure Bemühungen!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4211 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2019 :  21:12:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Zum Thema,

Ein Geostationärer Satellit steht fix unter dem Sternenhimmel. Wird auf die Sterne nachgeführt, dann wandert der Geostationäre Satellit von West nach Ost unter dem Sternenhimmel durch und erzeugt eine Strichspur, während die Sterne Punkte bleiben.

In 130 Sekunden sind das ein wenig mehr als 0,5°.

Zur Verdeutlichung:
Die Erde rotiert in 24 Stunden einmal um die eigene Achse. Bei 360° der Himmelskugel sind das 15° in der Stunde. In einer Minute sind es 0,25°, nach deinen 130 Sekunden Belichtungsdauer erzeugt ein Geostationärer Satellit eine Spur von 0,5° am Himmel.
Vermutlich ist dein Bild aus drei einzelnen Bildern aufgebaut, darum auch drei Spuren vom Satellit.

Ein Geostationärer Satellit muss auch nicht unbedingt isoliert am Himmel stehen, sondern es können auch mehrere Satelliten auf engem Raum stehen, siehe die Astra-Satelliten.

Wenn du uns jetzt noch den genauen Zeitpunkt der Aufnahme mitteilst, dann läßt sich auch herausfinden, um welche Satellitengruppe es sich handelt.

Bis nächstes Wochenende.
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?