Statistik
Besucher jetzt online : 141
Benutzer registriert : 21374
Gesamtanzahl Postings : 1053015
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Allgemeine astronomische Themen
 Generalprobe für Mondfinsternis Jan. 2019
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt am: 08.10.2018 :  12:08:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Hallo Forum,

von astronomischen Dingen habe ich leider gar keine Ahnung, aber ich liebe es, die blaue Stunde und den aufgehenden Mod zu fotografieren.
Das mache ich seit diesem Sommer. Dabei sind mir eigenartige Dinge am Himmel aufgefallen. Ihr würdet lachen. Aber anfangs kam mir der Mond vor, wie ein Chaot. Mal war er hier zu sehen, mal da. Aber so langsam erkenne ich das System, z.B., dass er nach rechts wandert.

Ich möchte mich auf die Mondfinsternis am 21. Januar gut vorbereiten. Z.B. einen guten Standort finden, um den Untergag des Mondes (Westnordwest) zu fotografieren.

Wird der Mond einen Tag vorher eine ähnliche Position einnehmen?
Taugt das für eine Generalprobe?

Es geht mir nur darum herauszufinden, ob ich vorher (auch gerne in den Monaten Oktober bis Dezember) einen Monduntergang an ähnlicher Position vorfinden kann. Es geht mir dabei besonders um den Moment, da der Mond hinter dem Horizont verschwindet.

Hier ist nämlich ein schöner See in der Nähe. Leider am Ufer bebaut und ich möchte vorher herausfinden, ob ich mir nicht besser ein anderes Motiv suchen sollte.

Es gibt Apps. für Fotografen, die Sonnen- und Mondtände simulieren. Die funktionieren aber nur (soweit ich informiert bin), auf einem Smartphone. Das hab ich nicht.


Ich habe mir die Werte für die Mondfinsternis rausgeschrieben.
Denke, dass die 2° zwischen 307/305 keine große Abweichung darstellen.

19.01.19
Mondaufgang 14:35 53°

20.1.19
Monduntergang. 07:25 307 °
Mondaufgang 15:40 53°

21.1.19.
Monduntergang 08:19 305°

Mondaufgang. 16:57 57°

Ich hoffe, ich habe mich gut ausgedrückt.

Freue mich auf eure Antworten

Topi

Bearbeitet von: am:

mikel_at_night
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1038 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  13:39:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mit Stellarium, einem sehr guten kostenlosen Planetariumsprogramm für den PC, kannst du jeden Tag an jedem Ort den Mondgang und alles andere simulieren.

Dennoch frag ich mich nach dem Sinn. Wenn du die Finsternis durch ein Teleskop fotografierst, ist der See als Motiv nicht zu sehen.

Und der dürfte morgens gegen 6 morgens im Januar auch noch nicht gut zu sehen sein, selbst wenn du nur mit einer Kamera die Finsternis ablichtest, und nicht mit einem Teleskop. Außerdem kann sich mit einer Kamera schnell bequem überall da aufstellen, wo der Hintergrund passt.

Mit einem Teleskop geht das eher nicht, aber da gibt es keinen Hintergrund außer tiefschwarze Nacht.

Grüße, Micha

Bearbeitet von: mikel_at_night am: 08.10.2018 13:41:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  14:50:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,

Danke für deine Nachricht.

Von Stellarium hab ich bisher noch nichts gehört.
sehr spannend. Ich schau es mir an.
Wenn ichin einer Simulation sehen kann, was der Erdschatte mit dem Mond machen wird,
ist das interessant.

Es gibt apps wie THE PHOTOGRAPHER'S EPHEMERIS - und andere preiswertere programme,
die sogar das wetter mit einbeziehen. Da kann man in der Vorschau sehen, ob eine hauswand zu einer bestimmten Tageszeit von der Sonne beleuchtet sein oder im Schatten liegen wird.

Ich verwende eine kamera und ein lichtstarkes objektiv.
Wenn der mond am 21. morgens um 8 uhr 19 untergeht, ist kurz vorher die sonne aufgegangen.
Ich müsste also lichttechnisch schon etwas fotografieren können.

hier in der nähe gibt es ausserdem eine klosterruine. Interessant wäre auch eine große Wiese,
- oder je nach dem- vielleicht Schneefläche.
aber so schnell bin ich dann doch nicht unterwegs. Muss mir vorher genau überlegen, wo ich stehen will.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Joschi58
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  18:25:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Joschi58's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Topi,

das von Dir erwähnte Programm ist auch als Webversion verfügbar, sogar als 3D Variante.
https://www.photoephemeris.com/tpe-for-desktop/

VG Cl.-D.


www.cl-d-jahn.de
https://www.astrobin.com/users/Joschi/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  22:10:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Joshi,

Danke.
Das hab ich- als ich es mir neulich anguckte - nicht gesehen.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1440 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  23:00:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marlies,

du planst ja wirklich gut im Voraus. Ich möchte versuchen, zu einigen deiner Punkte etwas zu antworten.
Zitat:
Wird der Mond einen Tag vorher eine ähnliche Position einnehmen?
Taugt das für eine Generalprobe?

Ja, die Positionen sind sehr ähnlich. Weiter unten hast du ja von 2° Abweichung geschrieben. das entspricht etwa 4 Vollmonddurchmessern. Am 21. wird der Mond um etwa diese Entfernung weiter Richtung Westen untergehen.
Zitat:
ob ich vorher (auch gerne in den Monaten Oktober bis Dezember) einen Monduntergang an ähnlicher Position vorfinden kann

Ja, kannst du. Am 24.November und am 23. Dezember, jeweils kurz vor 9 Uhr, sollte das möglich sein. Die Zeiten gelten für meinen Standort etwas nördlich von Bremen, in Brandenburg ist es (geschätzt) etwa eine viertel Stunde früher.
Zitat:
Aber so langsam erkenne ich das System, z.B., dass er nach rechts wandert.
Nach rechts? Beobachtest du das Geschehen am Himmel im Kopfstand ? Wenn wir uns einig sind, dass die Sonne im Laufe eines Tages von "links nach rechts" wandert dann bewegt sich der Mond Abend für Abend doch weiter nach links ....
Bezüglich der Position des Mondes am 21.01.: Du kannst jetzt schon jeden Abend diese Position ziemlich genau finden: nach Sonnenuntergang taucht über dem Westhorizont als erstes ein sehr heller Stern auf: Arktur. Dieser Stern geht jeden Abend (morgen gegen 21 Uhr) etwas westlich von der Stelle unter, an der der Mond am 21.01. auch untergeht. Das wäre jetzt schon ein guter Anhaltspunkt.

Vielleicht noch ein Gedanke:

Zitat:
Es gibt Apps. für Fotografen, die Sonnen- und Mondtände simulieren. Die funktionieren aber nur (soweit ich informiert bin), auf einem Smartphone. Das hab ich nicht.
Kaufe auch nicht eines nur wegen dieser Mondfinsternis. Manche Dinge lassen sich heutzutage auch noch ohne diese Geräte erledigen, und zum anderen sagt die Erfahrung, dass man schon sehr viel Glück haben muss, einen Monduntergang direkt am Horizont beobachten zu können. Bei der letzten Mondfinsternis am 27.07. war der Mond beim Aufgang schon verfinstert, aber zu sehen war der Kollege hier erst 55 Minuten nach seinem Aufgang. Dabei war "sehen" schon übertrieben, denn es war die intensive Suche mit dem Fernglas, bei der mein Sohn irgendwann sagte: "Ich glaube, ich hab ihn ..." Aber vielleicht wird es ja auch ein sternklarer Wintermorgen ....

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  14:36:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

ich muss muss mich jetzt erst mal bei dir ganz herzlich für deine Antwort bedanken.

Du hast ganz genau gepostet, was ich erhofft hatte.
1° entspricht also ca. 2 Monddurchmessern!
Danke. Jetzt kann ich mit den Werten endlich etwas anfangen.

Nach links bewegt sich der Bursche? Jetzt wird mir einiges klar.
Hatte einmal mein Stativ da aufgebaut, wo ich den Mondaufgang erwartet hatte, aber
der Mond zeigte sich nicht. Ich wunderte mich, schob das auf die Bewölkung.
Baute das Stativ schließlich ab- und sah dann den vollen Mond hinter meiner linken Schulter... :D

Nein, ich werde mir kein Smartphone nur für diese App anschaffen.
Ich habe ein simples Handy, das meistens in einer Schublade liegt. Ich benutze es nur, wenn es sein muss.
Das würde ich mit dem Smartphone auch so machen.
Bin nicht der Typ dafür. Die Menschen wussten früher auch,
wo und wann sich der Mond am Himmel zeigt, ganz ohne App.

Ich habe hier eine Animation gefunden.-
So könnte die Finsternis am 21. Januar aussehen.

https://www.der-mond.org/de/mondfinsternis/finsternisse-von-2016-bis-2020/animationen/21-01-2019/


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  20:04:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Forum,

ich habe noch eine Frage an euch:

Für meine Generalprobe des Monduntergangs am 21. Januar
schlägt mir mmpgp zwei Daten vor: den 24.11 und den 23.12

Am 21 Januar (Mondfinsternis) stehen 305° für den Monduntergang im Kalender

Am
24.11. 303°
23.12. 306°


Lohnt sich für mich nicht auch an diesen Tagen ein Blick auf den Monduntergang?
28.10 304° um 11:02
29.10 307° um 12:08
30.10 306° um 13:05

Müsste der Mond hier nicht an ähnlicher Stelle untergehen?
Nur nicht als Vollmond. Aber das kann ich verschmerzen.

Stimmt das?

Liebe Grüße

Bearbeitet von: Topi am: 12.10.2018 20:05:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1440 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  22:26:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Marlies, deine Überlegungen für den Untergang am 28. bis 30.10. sind richtig. Das ist im Prinzip dieselbe Gegend am Horizont. Die Gradzahlen, die du genannt hast, geben ja den Winkel an, horizontal von Norden (0°) über O und S und W gemessen.
Zu bedenken wäre nur, dass es dann hohe Mittagszeit ist und der Mond im horizontnahen Dunst vielleicht etwas schwer zu erkennen wäre. Aber wenn man ihn etwas früher schon sieht, dann kann man ja abschätzen, wo er untergehen wird.

Viel Glück dabei
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  23:54:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

kannst du mir ein anschauliches Buch empfehlen,
in dem diese ganz einfachen, grundlegenden Dinge erklärt werden?

Mit der Sonne wächst man ja auf.
Schon als Kind habe ich den Spruch gelernt: Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie....

Die Wirkung des Mondes auf das Meer habe ich als Kind gesehen
als ich an der Nordsee war- und dort hat man mir Ebbe und Flut
erklärt.

Als ich jetzt von meinen Mondfotos erzählt habe, hab ich gemerkt,
dass die Menschen um mich herum auch nicht besser bescheid wissen, als ich.

Als ich in Listen schrieb, wann der Vollmond aufgeht, stellte ich fest, dass
zur selben Zeit (mehr oder weniger) die Sonne untergeht.
Ich dachte zuerst, das ist Zufall. Aber nein, das ist eine Regel.
Es war schon toll, darauf alleine zu kommen.
Auf diese Weise lerne ich immer am Besten.
Es gibt dann so ein beflügelndes Aha!

Ich hatte einen Physiklehrer, der für die Astronomie brannte.
Er hatte uns die Planetenläufe anhand eines Modells gezeigt.
Man hat gesehen, wie toll er das fand, aber ehrlich gesagt, ist bei mir
nicht viel hängen geblieben.
Tischtennisbälle und Apfelsinen sind eben doch keine Planeten und Sterne.

Aber jetzt bin ich neugierig geworden und wüsste gerne mehr über die grundlegenden Dinge.
Erst mal nichts über die schwarzen Löcher, sondern ganz simpel, was ich mit bloßem Auge umgibt.

In den Listen, die ich mir angucke, steht z.B. immer wieder "der Mond überquert an diesem Tag nicht den Meridian"
Das ist für mich auch ein Fragezeichen.

Ich werde mich weiter mit dem Mond beschäftigen,
Fotos machen und vielleicht begreife ich den Chaoten ja irgendwann etwas besser.

Danke für den Tipp "Arktur".
Ich hatte gelesen, dass der Mond einen Begleitstern hat, wusste aber den Namen nicht.

LG
Topi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1440 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2018 :  12:10:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Topi,

gerade habe ich gemerkt, dass es für mich nicht leicht ist, dir ein Buch über die grundlegenden Dinge zu empfehlen. Das, was mich in meinen astronomischen Anfängen in den 60er jahren begleitet hat, dürfte überholt bzw. sowieso nicht mehr lieferbar sein. Im BLV Himmelsführer z.B., der hier bei mir steht, sind solche Dinge beschrieben, aber auch recht knapp. In anderen Büchern werden schon recht vile Kenntnisse vorausgesetzt oder du müsstest dauernd googeln o.ä.
Mein Vorschlag wäre, dass du dich einfach mal in einer Buchhandlung beraten lässt; dort könntest du dann auch probelesen um herauszufinden, was dir zusagt.
Apropos googeln: gib doch mal "Grundlagen Himmelsmechanik" oder "Himmelskunde" ein, vielleicht bringt dich das auch weiter.

Eine andere Sache noch: du hast geschrieben:
Zitat:
Danke für den Tipp "Arktur".
Ich hatte gelesen, dass der Mond einen Begleitstern hat, wusste aber den Namen nicht.

Da liegt ein Missverständnis vor: der Mond hat keinen "Begleitstern", höchstens auf der einen oder anderen Flagge vielleicht.
Gemeint hatte ich: der Stern Arktur, den du (noch) jeden Abend sehen kannst, geht Abend für Abend an derselben Stelle unter, und zufällig ist es etwa die Stelle, an der auch der Mond zur Verfinsterung im Januar untergeht. Das sollte nur eine "Aufsuchhilfe" sein.

Wegen des Buches werde ich aber noch einmal nachdenken; vielleicht gibt es ja auch andere Forenkolleginnen oder Kollegen, die schnell weiterhelfen können, vielleicht gibt es ja auch eine Astro-Gruppe in deiner Nähe, die du mal besuchen und interviewen kannst.

BViele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2018 :  12:49:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Hei Manfred,

bezügl. Arktur- Begleitstern- ich hab mir schon gedacht, dass ich Blödsinn geschrieben habe.
Bin blutiger Laie.

Himmelsmechanik! Gutes Stichwort.
Ja, darüber wüsste ich gerne mehr.
Ich möchte nicht gleich in die tiefsten Geheimnisse entführt werden.

Mal schauen, ob es in meiner Nähe eine Astro-Gruppe gibt.

Du hast hilfreiche Ideen.

Ich versuche mal mein Glück.

Danke!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Topi
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2018 :  19:37:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Der Groschen ist gefallen! Yuppie
Das wollt ich nur mit euch teilen, weil ich in letzter Zeit hier ja einige Fragen gepostet habe.

Ich habe mir gerade eine Erklärung der Himmelsrichtungen ausgedruckt.
Das ist nicht nur ein Kompass, auf dem Blatt stehen auch die Gradzahlen (Norden 0° / NO 45°/ Süden 90° usw.)

Dann habe ich mir die Seite timeanddate.de näher angeguckt.
Dort steht Uhrzeit und Gradzahl und Himmelsrichtung für den Sonnenauf- und untergang. Die Auf- und untergangszeiten für den Mond findet man ebenso.
Und da hat sich dann alles aufgeklärt.
Wo in der Natur Norden, Süden, Westen und Osten liegen, kann ich bestimmen.

Das ist ja doch alles nicht so kompliziert.
Jedenfalls bis hier hin....

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1440 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2018 :  21:11:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Das ist ja doch alles nicht so kompliziert.

So wird es auch weitestgehend bleiben, wenn du dich Schritt für Schritt an die Dinge herantastest und nicht gleich alles auf einmal verstehen willst. Aber da bist du ja anscheinend auf richtig gutem Weg.

Grüße,
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?