Statistik
Besucher jetzt online : 128
Benutzer registriert : 21245
Gesamtanzahl Postings : 1046564
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 TAL-2-M // Stundenachse festklemmen?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3018 Beiträge

Erstellt am: 07.10.2018 :  18:47:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin,

ich konnte während des ATO´s in Wiesmoor (war mal wieder richtig schön!) einen kompletten TAL-2 M Newton bekommen. Und der bildet auch wirklich klasse ab. Aber ein Problem hab ich: ich bekomme die Stundenachse der elektrifizierten Tal-Montierung nicht festgeklemmt. Ich kann zwar mit dem manuellen Feintrieb nachführen, aber bei jeder kleinen Berührung (Fokussieren) bewegt sich das Gerät.
Jetzt man die Frage: muss das so sein, ist das also "so geplant" (was mich wundern würde) oder gibt es da eine Möglichkeit, die Stunden/Rekt-Achse zu fixieren? Mit dem geriffeltem Schraubring neben der Stundenskala auf der Achse klappt eine Fixierung zumindest nicht.

Bin da etwas ratlos, aber ansonsten vom "6-Zoll-Russen" sehr angetan.

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker
Projekt: Bresser AR 102/1350: Verbesserung - http://www.amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Projekte

Bearbeitet von: am:

winnie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1684 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2018 :  19:07:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Hannes!

Glückwunsch zu der Optik!
Die Achsen der TAL-Montierungen sind mit einer Rutschkupplung versehen, lassen sich also auch im geklemmten Zustand bewegen. Dein Exemplar scheint also etwas "ausgeleiert" zu sein. Die Kupplung läßt sich einstellen, dazu mußt du aber ins Innere vordringen.
Bestimmt hilft dir ein TALianer hier weiter - ich bin zu lange raus aus dem Thema (hatte seinerzeit einen TAL-1 sowie eine TAL-2M-Montierung). Früher existierten AFAIR sogar bebilderte Reparaturbeschreibungen.
.

Bye 4 now, Micha

Winnie's Heimatseite + Kometenseite

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Taukappe
Meister im Astrotreff

Deutschland
505 Beiträge

Erstellt  am: 07.10.2018 :  20:04:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Hannes,

vielleicht hilft dir das weiter: http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=106293&whichpage=1

Gruß
Alfons

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3541 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  11:34:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi Hannes,

wie Winnie schon schrieb: eine ultimative Klemmung ist bei den TAL Montis nicht vorgesehen.

Öffne den hinteren Gehäusedeckel der Montierung, dann hast Du freien Blick aufs Schneckenrad. Es wird mit 3 Schlitzschrauben als Rutschkupplung auf einem "Laufring" gekontert. Drehe die 3 Schlitzschrauben gefühlvoll mal eine viertel Umdrehung "zu" bzw. mehr...einfach probieren. Nur so kannst Du die Leichtgängigkeit bzw. Schwergängigkeit der Ra-Achse einstellen.
Ist das gleiche Prinzip, wie bei den alten Meade Starfinder Montierungen

LG Michael

Klassische Teleskope & mehr : http://www.amateurastronomie.com/

Bearbeitet von: wambo am: 11.10.2018 11:35:34 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.38 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?