Statistik
Besucher jetzt online : 102
Benutzer registriert : 21174
Gesamtanzahl Postings : 1042385
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 problem mit nachführmotor
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

wadlbene
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt am: 09.07.2018 :  20:06:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute

Ich hab ein Problem mit meiner Nachführung.
es ist eine Konus Polar System. andere angaben sind leider nicht zu finden. sicher ein älteres Modell. 10 j. plus, wahrscheinlich von Bresser.
Jedenfalls funktioniert der Motor nicht mehr. die Elektronik ist von
Kenko, Q.M.D. Modell 833, 6V 100 mA.
Wird vo 10 AA Batterien gespeist.
Beim Einschalten macht der Motor einen kurzen Ruck und rührt sich dann nicht mehr. Steht aber unter Strom. Jedenfalls lässt er sich nur schwer mit den fingern drehen. Ausgeschaltet geht es leicht.
Hat jemand ne Ahnung wo man Ersatz herkriegen könnte?

Leider hab ich keine Ahnung wie man hier im Forum Bilder hochlädt.
Scheint mir unnötig kompliziert zu sein.
Sonst hätt ich sie euch zeigen können.
Aber wenn sich jemand meldet schick ich ihm die Bilder an die
Mail Adresse.

Hoffe ihr habt ne Idee

CS
Ewald

Bearbeitet von: am:

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14421 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  20:34:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ewald,

die einzige Besonderheit beim Bilderhochladen ist, dass die Bilder erst nach dem Freischalten verwendet werden können.
Wie es funktioniert steht im FAQ: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=6649

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wadlbene
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  22:54:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo leute

ist zwar trotzdem ziemlich kompliziert aber hier sind die bilder:



kennt jemand das ding?

CS
Ewald




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wadlbene
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  23:43:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo nochmal

hier noch ein weiteres bild


CS
Ewald

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3312 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  01:25:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ewald,

die Montierung ist ein Nachbau einer Mizar-Montierung. Es gibt davon etliche Klone, z.B. von GSO. Von Bresser ist das nicht, denn KONUS ist eine eigene, italienische Teleskopmarke fuer chinesische Importgeraete.

Eine Variante davon (vertrieben mit einem orangen 114/900er Newton) hat eine extrem duennwandige Deklinationsachse. Ich kenne den Fall einer Amateurastronomin, deren Montierung Achsbruch (!) erlitt, als ihr Kleinkind draufsteigen wollte. Das ist der einzige Achsbruch einer Montierung, der mir bekannt ist. Inzwischen "lebt" die Montierung wieder, dank Vollstahlimplantat, das auch der mittlerweile volljaehrige Sohnemann nicht mehr durchbrechen kann. Die Montierung ist ansonsten dank ihrer grossen Querschnitte schwingungsarm, aber die Bewegungen sind schwergaengig.

Zum eigentlichen Thema: Es wird schwierig, Ersatzelektronik zu bekommen. Ich kenne eine Weitere dieser Montierungen (die ein paarmal wegen ausbrechender Klemmungen bei mir zu Gast war), wo der Besitzer die 6V-Elektronik aus Versehen mit 12V roestete. Die Montierung hat seitdem zwei Motoren, aber keine Steuerung mehr und ich habe noch keinen Ersatz gefunden. Weder unter "Orion Europa-Montierung", wie Orion Optics UK sie nannte, noch unter "GSO Skyview" gibt es Ersatzteile. Die Montierung mit den ausbrechenden Klemmungen wurde uebriges von Orion UK mit einem 250mm-Newton verkauft. (!)

Ich denke, der erfolgversprechendste Weg ist die Nachruestung mit einem Skywatchermotor. Die Einachssteuerungen sind recht guenstig, und Du brauchst nur eine mechanische Adaption. Ich meine mich zu erinnern, dass der Rektaszensionstriebkreis 120 Zaehne hat. Dann ware die Nachfuehrung fuer die EQ3-2 angesagt. Sollte ich mich irren und sie hat 144 Zaehne, waere die EQ5-Nachfuehrung die korrekte Wahl.

Du kannst die Zaehnezahl herausfinden, indem Du am Handknauf des Rektaszensionsfeintriebes eine temporaere Markierung (z.B. Klebeband) anbringst und diesen Knauf drehst, wobei Du die Drehungen zaehlst. Am Teilkreis kannst Du die Drehung der Montierung verfolgen. Drehst Du fuer sechs Teilkreis-Stunden (=Viertelumdrehung), dann solltst Du auf 30 oder 36 Handknaufdrehungen kommen und damit auf 120 oder 144 Zaehne, was die Wahl der Nachfuehrung bestimmt.

Dann musst Du nur noch den Motor mechanisch adaptieren, was je nach Anspruechen in einer Hobbywerkstatt mit ein paar Baumarktwinkeln realisiert oder professionell gefraest werden kann.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 11.07.2018 10:18:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

wadlbene
Mitglied im Astrotreff


36 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  13:50:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo jürgen

vielen dank für den tipp!
und genau das habe ich inzwischen gemacht. ich hatte von der nachrüst nachführung für meine
EQ 5 noch den deklinationsantrieb übrig. den hab ich gestern adaptiert und der funktioniert
jetzt als polantrieb.
war eigentlich ganz einfach. zum glück hab ich ne voll ausgerüstete hobbywerkstatt, und da ist
sogar ne drehbank drin.

so schlecht finde ich die montie übrigens gar nicht. und sie hat 144 beisserchen.
inzwischen hab ich sie auch auf ne stabile säule gepflanzt, auch eigenbau.
und schwergängig ist sie auch nicht.

aber da du ne steuerung suchst.... wie wärs mit meiner? ein bild davon hab ich ja
reingestellt. leider nur für die polachse.
ich brauch sie jedenfalls nicht mehr weil ich einfach die von der EQ 5 nehme.
die andere passt sowieso nicht.

CS
Ewald

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3312 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  15:33:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ewald,


schoen, dass Du die Montierung wieder zum Leben erwecken konntest! So eine Werkstatt wirkt Wunder. Und eine Drehbank kann nie gross genug sein, wie ich gerade herausfand (Freunde brauchten einen Adapterring mit M130x1-Innengewinde, puh!).

Wegen der Steuerung schicke ich Dir eine PN.



Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 2.09 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?