Statistik
Besucher jetzt online : 330
Benutzer registriert : 22575
Gesamtanzahl Postings : 1113207
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter und Saturn in kleinen Öffnungen 2018
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 12

pete_xl
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1001 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  15:17:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
ich bin sonst gar nicht im Sonnensystem unterwegs - mach fast nur deep sky aufnahmen. Ich habe auch gar nicht die richtige Ausrüstung dafür (z. B. keine astro-cam).

Eigentlich hatte am 19. Mai ich nur darauf gewartet, dass es dunkel genug für NGC 7023 wird und zum Spaß mal die Olympus OM-D meiner Frau mit allen Telekonvertern, die ich besitze (1,4x und 2,0x), an den TS Photoline 130/910 geschraubt. Die OM-D hat einen verlustfreien HD-crop, der dort "Digitalzoom" heißt und ohne downsampling einfach ein 1920x1080 Pixel Fenster auf dem Sensor für das Video verwendet. Das Video habe ich mit 30 fps und Iso 400 gefilmt. Es wurden 500 Frames verrechnet. Jupiter stand noch recht niedrig und die Atmosphäre war nach dem warmen Tag noch sehr sehr unruhig. Hat trotzdem alles viel Spaß gemacht und ich war überrascht, dass tatsächlich Details kamen.

Den Film habe ich dann in Autostakkert3 gesteckt und das Ergebnis in Photoshop mit high pass Filtern geschärft. Hier also "mein" Jupiter mit Europa, Io und Ganymed:


Viele Grüße
Peter

Viele Grüße und CS!
Peter

Bearbeitet von: pete_xl am: 27.05.2018 15:20:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5636 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  16:12:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alko,
es freut mich, dass Du auch Deinen Jupiter mit dem 6" f/6 zeigst. Eigentlich ist 6" schon kein Gerät, aber es wurde als Obergrenze für "kleine" Öffnungen genommen. ;)

Gestern war ich mit 3 Fernrohren unterwegs. Naja, der Abend fing nicht so gut an. Ich hatte einen neuen Baader Zenitspiegel bestellt um damit noch bessere Aufnahmen zu machen. Ein Teil hat beim Paket allerdings gefehlt, so dass der schöne Zenitspiegel nicht einsetzbar war. Ich hatte noch einen alten 2" Zenitspiegel mit dem ich zunächst am 4" f/9 Vixen Fl102s Refraktor beobachtet habe. Beim anschließenden Filmen bin ich aber mit dem 2" Zenitspiegel nicht in den Fokus gekommen. Also ohne Zenispiegel mit 8 cm Verlängerungshülse filmen. Die Idee war, wenn kein Zenitspiegel drin ist ist eine optisch wirksame Fläche weniger drin und das Bild wird vielleicht schöner. Es war mittleres Seeing im guten Bereich. Der Große Rote Fleck war sehr schön orange und abgesetzt zu sehen. Also zunächst mit der 2x Barlow gefilmt. Bilder kommen später. Dann hab ich noch die Televue 2,5x Barlow als Maximum eingesetzt und weil es so schön war auf 120% vergrößert.
26.5.2018 um 22:51 Uhr

Es kommen später noch mehr Bilder. Die ursprünglichen Farben waren wie vom Micha, also eher wärmere Farbtöne. Nach RGB Balance sind die Farben eher kälter. Ich zeig später auch die andere Variante.
Später hab ich zum Vergleich mit dem 4" f/8 APO gefilmt. Eigentlich sollte der Farbreiner sein. Die Farben von den Monden schauen aber komisch grünlich aus. Keine Ahnung was da passiert ist. Vielleicht war bei der Verlängerung eine Verkippung ins Spiel gekommen ...
Da hab ich nur mit der TS Shorty 2x gefilmt und das Bild auf 130% vergrößert. Das Seeing war leider etwas schlechter wie davor.
26.5.2018 um 23:27 Uhr

Es kommt gerade das Oval BA ins Bild und ein Wos ist ansatzweise zu sehen. Im Okular war das Wos nicht zu sehen bzw. ich hab nicht lang genug probiert. Das Seeing ist leider bald nach demWechsel des Fernrohrs schlechter geworden und die Durchsicht auch. Den ADC hab ich kurz testweise dazwischengeschraubt, was aber bei dem schlechteren Seeing nicht mehr viel bringen konnte.
Der große 6" f/8 kam gar nicht zum Einsatz, da es schon spät war und das Seeing keine hochauflösenden 6" Aufnahmen mehr hergegeben hätte (zumindest nach meiner Einschätzung. Kurz nach 12 Uhr Nacht hab ich zusammengepackt und noch ein paar Mond und Jupiter Videos angeschaut... ;) um dann weitgehend zufrieden schlafen zu gehen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 27.05.2018 16:37:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  18:43:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Roland, tolle Aufnahmen, besonders das erste Bild, gefällt mir außerordentlich gut, Respekt. Die hast du mit dem 102 mm Refraktor gemacht? - Beeindruckend, ich hatte gestern auch was versucht, aber das Seeing war miserabel, hauptsächlich lokal von warmen Hausdächern, da war absolut nichts zu machen. Ich werde wohl doch auf die Wiese gehen müssen um Vergleichbares zu zaubern. Dein neuer Beobachtungsort scheint ja ganz gut zu funktionieren. Eine Aufnahme werde ich dennoch mal reinstellen, die war halbwegs was geworden.

(==>)Hallo Pete XL, da ist auf deiner Aufnahme schon einiges an Details erkennbar, nur vielleicht etwas zu aggressiv geschärft. Was ich empfehlen kann ist Fitswork, das hat sehr leistungsfähige Wavelet Filter, mit denen man die Detailverstärkung sehr genau einstellen kann. Photoshop kann man sicher auch gut gebrauchen, ich nutze da vorwiegend unscharfe Maske.

schönen gruß,
Joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 27.05.2018 19:07:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
582 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  21:04:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

Kann mich Joachim nur anschließen, beide Bilder sind wirklich klasse geworden! Das erste find ich aber auch schöner.
Gruß Piotr

https://www.pk-photos.de

Skywatcher Newton 150/750 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1331 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  22:09:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

da sind dir wirklich schöne Aufnahmen gelungen! Die Farbabstimmung gefällt mir auch. Bei mir ist leider nicht allzu viel zu machen. Ich muss über viele aufgeheizte Dächer hinweg filmen und das Seeing ist wirklich unglaublich schlecht. Aktuelle Bilder habe ich auf meiner Homepage, zum hier zeigen lohnt es sich nicht.

Viele Grüße,
Micha

PS. Die TS Barlow nehme ich gerne zum visuellen Beobachten, da erfüllt sie ihre Aufgabe gut. Fotografisch konnte ich bei ausführlichen Tests an unserer Kirchturmspitze eindeutige Vorteile der Okularprojektion mit einem 16mm Zeiss Ortho ausmachen. Das werde ich künftig ausschließlich verwenden.

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

skylux
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1252 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  22:17:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

deine Jupiter sehen beide sehr gut aus - schöne Feinzeichnung und nicht überschärft. Ich finde die Farbgebung auch sehr schön geraten. Mit automatischem WA braucht man eigentlich auch nicht rangehen, denn wer sagt der Kamera schon, ob sie hier ein eher bräunliches oder wie auch immer gefärbtes Bild vor sich hat. Die Kamera wird dann immer auf durchschnittliches Grau belichten, was meist zu kalt aussieht. Ich würde da immer nach Geschmack und Einschätzung den WA einstellen. Bei meiner monochromen Kamera stellt sich das Problem im Normalfall aber garnicht - dafür gibt's aber auch keine Farbe.

Sternklare Grüße
Alko

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 28.05.2018 :  14:01:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier mal mein bescheidener Versuch von vorgestern etwas später aufgenommen als Rolands Aufnahmen. Der Jupiter ist vergleichsweise winzig, mehr war allerdings nicht drin, das Seeing war bei mir zu schlecht, aufsteigende Wärme von Hausdächern und ständige Luftturbulenzen von der nahen Hauptverkehrstraße. Von 7 Videos war nur eins leidlich brauchbar.



Ja ich weiß, es geht bestimmt besser, aber da müsste ich wirklich den Standort wechseln.

schönen Gruß und klaren Himmel,
Joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 28.05.2018 14:06:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5636 Beiträge

Erstellt  am: 28.05.2018 :  14:14:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Joachim, Piotr, Micha und Alko,
danke für Euer Lob. Es freut mich, dass Euch die Bilder auch gefallen. :-)

Hallo Joachim,
ja, ich habe es mit meinem 102/920 mm Vixen Refraktor aufgenommen. Der hat auch visuell eine sehr schöne kontrastreiche und ziemlich farbreine Abbildung und ist als Zweilinser sehr schnell einsetzbar. Der neue Beobachtungsort ist leider auch nicht auf einer Wiese, aber immerhin gibt es keine hohen Bäume oder hohe Häuser, die den Blick auf Jupiter versperren. Hier ein Bild vom Fl102s am Beobachtungsort:

Der Nußbaum gegenüber war schon recht hoch, ist aber letztes Jahr vom Nachbarn stark gestutz worden.
Ich freue mich jedenfalls auch auf Deine neuen Bilder egal ob sie von der Wiese auf oder vom Haus aus aufgenommen wurden.

Hallo Micha,
die ASI120MC hat eine Standardeinstellungen für die Farben rot und blau. Bei einem Treiberupdate ändern sich die Farbeinstellungen immer wieder etwas. Ich zeig an einem Beispiel wie das gestackte und geschärfte Bild ohne weitere Bearbeitung ausschaut. Das Bild ist mit der Televue 2,5x Barlow und ASI120MC Kamera am 102/920 mm Refraktor am 26.5 um 22:49 Uhr aufgenommen und der kleine Mond ist Io:

Da ist der Farbton ähnlich wie bei Dir im 120/800 Newton.
Mit Fitswork hab ich dann die "Farblayer zurecktgerückt" um den zweigeteilten Farbsaum zu entfernen.

In Registax 6 gibt es "RGB Balance" und da dann "Auto balance".

Ja, momentan ist es mit dem Seeing nicht leicht. Vermutlich hab ich da noch Glück gehabt. Ich hab Deine letzten Bilder von Jupiter angeschaut. So schlecht sind die nicht. Unabhängig davon sollen hier alle mitmachen, auch wenn die Bilder mal nicht so gut sind.

Hallo Alko,
wie Du schon sagst, ist der automatische Weißabgleich eher ärgerlich wie nützlich. Einzig die Grundeinstellung der Farben lade ich nach einem Treiberupdate immer neu. In Registax nutze ist dann die RGB Balance und finde, dass das den Farben im Okular schon recht nahe kommt. Im Nachhinein bin ich aber unsicher, ob bei dem tiefen Stand nicht doch die warmtonigen Farben der Kamera und ein Zwischending hinkommt. Das ist der Vorteil bei der Schwarzweißkamera, dass man sich darüber keine Gedanken machen muss.

Hallo Peter xl,
der Joachim hat vermutlich Recht, dass Du zu stark geschärft hast. Dadurch wirken die Farben und die Strukturen leider künstlich. Mein Ziel ist es die Kontraste und Farben so natürlich wie möglich zu zeigen. Das gelingt natürlich nur mehr oder weniger, ist aber mein Ziel :)
Du kannst also in etwa den Eindruck im Okular verwenden um die Farben ... im Bild zu bearbeiten.
Servus,
Roland

Nachtrag:
Hallo Joachim,
da haben sich unsere Einträge überschnitten. Nun, immerhin ist der GRF gut zu erkennen. Bei schlechtem Seeing ist vermutlich nicht viel mehr drin. Apropos, wieso ist der Jupiter verglichen zu Deinen früheren Jupiterbildern deutlich kleiner? Grundsätzlich ist es gut, bei schlechtem Seeing Jupitr zu verkleinern oder mit geringerer Brennweite zu filmen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 28.05.2018 15:07:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
519 Beiträge

Erstellt  am: 28.05.2018 :  19:10:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

das Seeing spielt natürlich die Hauptrolle beim zusätzlich tiefen Stand vom Jupiter. Am Wochenende habe ich mehrfache Versuche mit zwei verschiedenen Kameras am 114/900er Newton unternommen.
Bei immerhin noch 25° Celsius und der atmosphärischen Unruhe um ca. 22:30 Uhr sind die Ergebnisse erwartungsgemäß unterschiedlich ausgefallen. Die bedingungen spielten über lange Strecken gar nicht mit. Mal schauen, ob da noch etwas herauszuholen ist, um euch den Vergleich zwischen den beiden Aufnahmen zu zeigen.

Hallo Roland,
auch ich finde, dass deine Ergebnisse trotz der negativen Deklination Jupiters sehr gut gelungen sind. Nicht zu stark bearbeitet und auch die Farbgebung passt sehr gut. Eben halt, wie man ihn durch das Okular betrachtet.

Viel Erfolg euch weiterhin bei den Gasplaneten. Viele Grüße und CS,
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

backyarder
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
70 Beiträge

Erstellt  am: 29.05.2018 :  13:25:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin, moin, nutzte jemand von euch bei den gezeigten Aufnahmen das prestacking in firecapture und kann über Erfahrungen berichten? https://www.cloudynights.com/topic/618976-comparison-normal-vs-pre-stacking/
Torsten Edelmann gab diese Hinweise in cloudy nights.
Vergleichsbilder bei bei meinem ersten Versuch mit diesem Verfahren in der Nacht zum Samstag mit 5 Zoll an Jupiter zeigten noch keinen Unterschied.
V.G. Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 29.05.2018 :  16:12:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Niklo Apropos, wieso ist der Jupiter verglichen zu Deinen früheren Jupiterbildern deutlich kleiner? Grundsätzlich ist es gut, bei schlechtem Seeing Jupitr zu verkleinern oder mit geringerer Brennweite zu filmen.
Servus,
Roland



Servus Roland, das Bild war ursprünglich nur als Übersichtsaufnahme gedacht, um die Monde mit drauf zu bekommen. Am Ende war es leider das einzig brauchbare Video. - Übrigens, schöner Refraktor. Ich bleibe natürlich am Ball, gestern war aber auch wieder nichts, die Athmosphäre war zu verschleiert, Details im Okular kaum auszumachen. später hatte ich noch Saturn kurz ins Visier genommen, aber der war durch die getrübte Luft so schwach in der Leuchtkraft, das man kaum die Ringe erkennen konnte.

schönen Gruß,
joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5636 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2018 :  12:00:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,
Danke für Dein Lob. Ja, ich versuchte die Kontraste und Farben so gut wie möglich an dem Okularanblick anzupassen. Es waren auch visuell vieles zu sehen. Schwach auch das schwache Band nödlich des NEBs.
Hast Du aus Deinen Aufnahmen noch Bilder gemacht. Mit welchen Kameras hast Du mit dem 114/900 gefilmt?

Hallo Joachim,
danke. Ja, der Vixen Fl102s schaut auch gut aus Vor allem zeigt er eine erstaunlich schöne Abbildung. :)
Das Wetter spielt hier auch net so mit. Meist ist es tagsüber noch schön sonnig und bei der Nacht braut sich dann ein Gewitter zusammen oder man hat keine Zeit. Saturn und Mars hab ich heuer leider noch nicht ins Visier genommen.

Ich hab nochmal ein paar Videos gestackt und eine Minianimation gemacht. 26.5.2018 um 22.41 bis 22.51 Uhr:

und das schönste Bild war das um 22:51 Uhr:


Euch allen viel Glück und Spaß beim Beobachten und Filmen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroRider
Meister im Astrotreff

Deutschland
873 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2018 :  14:02:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

auch mir gefallen Deine Bilder sehr gut.
Kommen wirklich fast an den Anblick im Okular ran
und sind schöner anzusehen wie die vom Seeing verwaschene Bilder mit größeren Geräten.

Grüße
Volker


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2018 :  21:22:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

zwei wirklich gute Aufnahmen sind Dir da gelungen,
detailreich und farblich wirklich gut abgestimmt für den
tiefen Stand des Planeten!
Schön für dich das an deinem neuen momentanen Standort
das Seeing an diesem Abend gepasst hat!
Freue mich mit Dir,das dir diese Bilder gelungen sind, da macht
die Bearbeitung gleich doppelt Spaß,weil man weiß das etwas
gescheites herauskommt!

Hier im Nordwesten ist es wie Uwe schon beschrieben hat dieses
Jahr wirklich schwer etwas "vernünftiges" hinzubekommen;
trotzdem probiert man es immer wieder,in der Hoffnung,das es klappt!
Sehr wahrscheinlich hilft jeder Kilometer den es nach Süden geht!

Hier ein Versuch vom 29.5.18 der bei mir schon zur Kategorie gelungen
zählt für diese Saison:


Nicht im entferntesten so gut wie deine Ablichtungen,aber für
diese Saison schon ein Erfolg für mich, da man was erkennen kann!

Nochmals Gratulation zu deinen Aufnahmen;

Gruß Fabio


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5636 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2018 :  22:30:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Fabio,
danke für die Komplimente. Ja, ich hab da auch Glück gehabt, dass das Seeing so weit gepasst hat und ich den Fokus recht gut getroffen ... Ich hab schon öfrers geschaut und an dem Abend sah es im Okular vielversprechend aus...Es war zwar kein Superseeing, aber gut brauchbar und der GRF war klar abgesetzt vom SEB und hat mir orange entgegebgestrahlt...
Mein Vorteil ist auch, dass ich in Süddeutschland(Bayern) wohne, und Jupiter hier a bisserl höher steht.
Trotz Deiner nördlicheren Lage ist Dein Jupiter auch schön geworden und zeigt auch einige schöne Details. Gefällt mir

Hallo Volker,
das freut mich, dass Dir die Aufnahmen gefallen. :)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 12 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.64 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?