Statistik
Besucher jetzt online : 175
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079599
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 16" f/4,5 ein weiterer Spiegel
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

daniel1976
Senior im Astrotreff


172 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2017 :  21:24:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rudi,

meinen Glückwunsch zu diesem tollen Teil. Wir waren ja stellenweise gleich weit im Fortschritt! (nur ist Deiner natürlich ne ganze Ecke größer)
Ich finde, auf Deinen 16 Zoll Spiegel mit einem Strehl sicher über 0.95 kannst Du richtig stolz sein !
Und nun interessiert mich das fertige Teleskop. Schon fertig ? Hast Du das gleichzeitig gebaut oder war das schon vorher fertig ?

Gruß
Daniel


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3514 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2017 :  17:08:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Glückwunsch zum fertigen Spiegel!

Strehl über 0,9 beim 16-Zöller sehe ich persönlich als "fertig" an, das dürftest Du nun auf jeden Fall erreicht haben. Der Kontrastverlust kommt dann weit überwiegend von der Fangspiegel-Obstruktion.

Zur ROC-Messung: Das mache ich grundsätzlich beim Focaulttest vom Spiegelrand zur Messerschneide. Wenn man dazu ein ausreichend genaues Maßband mit Toleranzklasse II verwendet, sollte die Brennweite auf 1mm genau bestimmbar sein.

Übrigens, ich persönlich hätte nach 14" mindestens einen 20-Zöller gemacht, damit es sich so richtig lohnt. Vermutlich war das bei dir durch das vorhandene Transportmittel limitiert?
Auch von 14" auf 16" wirst Du einen Unterschied sehen. Der ist zwar nicht überwältigend, aber für einen erfahrenen Beobachter deutlich erkennbar.

Gruß,
Martin

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1382 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2017 :  17:16:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Rudi,

Glückwünsche auch von mir und noch mehr danke dafür, dass du das hier so gut dokumentiert hast. Ich hole mir hier viele Tipps für mein kleines Projekt.

Gruß, CS und einen guten parabolischen Rutsch
Dirk

Dobson 8", 12", 18", Lunt LS60THa, ED 90/900, 30/88° Leitz Kuhauge, 20mm & 14mm ES 100, 10 und 5mm Pentax, 3mm LE, 2,5mm Planetary

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Wenn der/die/das Allmächtige gewollt hätte, dass wir alles ordentlich verschrauben, hätte er uns nicht das Panzerband erfinden lassen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi FK
Senior im Astrotreff

Deutschland
117 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2018 :  13:33:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

und ein Gutes neues Jahr.

Danke nochmals für die Rückmeldungen und Glückwünsche.


Gruß
Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
735 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2018 :  17:58:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rudi!

Gratulation zu diesem herrlichen Spiegel!

Beim nochmaligen Durchlesen des Threads habe ich gesehen, dass du einen motorisierten Drehteller verwendest.
Gibt es irgendwo eine genauere Beschreibung, insbesondere, wie du den Antrieb gelöst hast?

Vielen Dank,

Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi FK
Senior im Astrotreff

Deutschland
117 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2018 :  20:50:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Guntram,

die Idee des Drehtellers hab ich von Horia.

http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=90619&whichpage=3

Der folgende Drehteller so wie ich ihn gebaut habe eignet sich zum Schleifen des Spiegels (alle Körnungen).
Bei der Politur gehen (meine Erfahrung) nur Poliertools bis max. 200mm Durchmesser. Das auspolieren mit 350mm Tool habe ich ohne Drehteller gemacht.
Parabolisiert mit 200mm Tool habe ich dann wieder komplett mit Drehteller. Zonenkorrektur mit z.B. 50mm Tools könnte ich mir ohne Drehteller kaum vorstellen.

Folgend ein Bild der Vorrichtung.

Lagerbock in der Mitte. In diesen wird der Drehteller einfach gesteckt und durch ein Treibrad angetrieben.



Hier ein Bild des Treibrades samt Lagerung und Motor.



Noch ein Bild von den Komponenten.

12V Getriebemotor (20€)
12V DC Drehzahlsteller (Wahrscheinlich ein Poti mit Zeugs drum herum um die Überschüssige Leistung zu verbrutzeln. 5€ bei Amazon)
Gleichstromnetzteil 12V 2000mA
Zur Drehrichtungsumkehr und zum Einschalten, hab ich noch einen Schalter mit 3 Schaltstellungen verbaut (Linkslauf / Rechtslauf / Aus).





Gruß Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi FK
Senior im Astrotreff

Deutschland
117 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2018 :  20:55:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Noch ein kleiner Nachtrag zum Motor

Getriebemotor von Pollin Electronik Nr.: PGM-37DC12/77 (12V/0,19A/76,1Umin/0,41Nm)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
735 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2018 :  21:57:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Rudi,

besten Dank für die Bilder, die Beschreibung, und die genaue Bezeichnung der Teile.
Hattest du keine Probleme mit dem Treibrad bezüglich Durchrutschen?

Minitools ohne Drehteller kann ich mir auch nicht vorstellen!


Viele Grüße,

Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi FK
Senior im Astrotreff

Deutschland
117 Beiträge

Erstellt  am: 02.01.2018 :  22:40:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Guntram,

wie gesagt, bis Toolgröße 200mm ging das (Beim 350mm Tool hat man mit dem Tool den Drehteller angetrieben)
Beim 200mm Tool variierte die Drehzahl je nachdem ob man den Strich im Drehsinn oder gegen den Drehsinn machte (Ging aber, hab ich 13h beim parabolisieren gemacht).
Bei den kleinen Tools gab es gar keine Probleme.
Beim schleifen ging bei mir auch das 350mm Tool ohne Probleme.
Klar Wunder kann man von dieser Art Antrieb nicht erwarten, aber für den Aufwand und die Kosten ist es meiner Meinung nach ein gutes Hilfsmittel.

Gruß Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?