Statistik
Besucher jetzt online : 96
Benutzer registriert : 20132
Gesamtanzahl Postings : 991268
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Simeiz 22 + schwere Abells
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4478 Beiträge

Erstellt am: 10.11.2005 :  11:07:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Mit Vollgas ging es Vorgestern auf schwache Planetarische Nebel los - sogar den Spiegel meines 24" Kyklopas hatte ich frisch "gewienert". Es herrsche leichter Föhn in den Voralpen mit staubtrockener Luft, sodass am sonst eher mittelprächtigen Beobachtungsplatz 50 km außerhalb München die Lichtglocken kaum hoch streuten - extreme Transparenz bis zum Horizont (fst. 6,4 mag, manch anderer hätte 6,7 gesehen, Bortle 3). Bezahlt wurde dies mit einem katastrophalen Seeing (4-5 auf meiner Skala). Also ging es mit "voller Drehzahl" auf die Großen Schwachen.

Simeiz 22 = Sh2-188 = PK 128-4.1 in der Cassiopeia:
Aus dem PN Projekt der FG-Deep Sky.
Im 32 mm Wide Field (80x) Stelle recht schnell ca. 2° SSO von Delta Cas gefunden. Im 20 mm Nagler (125x) bereits ohne Filter zartes bogenförmiges Gegase West über Ost nach Süd in belebtem Sternfeld am Westende mit einer Sterngruppe verschmelzend, daher in der Gesamtheit nicht ganz sicher zu erfassen. Die Kante im SO ist aber recht eindeutig. Mit OIII ein riesiges Oval grob in SW-NO ausgerichtet, wobei jetzt jener OWS verlaufende Bogen Richtung SW indirekt ziemlich deutlich hervortritt, während der PN Richtung NW extrem schwach wird und undefiniert ausläuft. Erinnert an den Medusa Nebel. Bei Field Sweeping ist der helle Bogen ab und zu gestreift? (unsicher). Einfacher als ich dachte!

Klick mich

Derartig motiviert ging es zu einem Abell, den ich bisher links liegen gelassen hatte, weil er auf dem Poss schon so schwach ist, doch der Bericht von Uwe Glahn ließ mich aufhorchen.
Abell 6 = PK 136+4.1 Cassiopeia:
2 Sterne ca. 6,5 mag +7,5 mag weisen genau auf die Stelle. Dort mit DSS Ausdruck:
32 mm Wide Field (80x) + OIII: nix. Die hellen Sterne überstrahlen und die schwachen an der Stelle vom Nebel irritieren zusätzlich.
20 mm Nagler (125x) + Astronomik O-III: Ab und zu genau an der Stelle extrem schwacher diffuser Glow. Unsicher- blitzt nur sehr selten auf.
13 mm Nagler (195x) + Lumicon O-III: Mit Field Sweeping ca. 10% der Zeit ziemlich große (ca. 3') runde zarte Aufhellung. 1-2 Mal an der Ostseite schmale hellere Sichel? (sehr unsicher). Immer wieder Phasen, wo die Augen zu müde sind und ich ihn auch nach intensivem Hinstarren nicht kriege. Am Ende bin ich mir aber doch recht sicher über die Sichtung. Typischer Abell: Groß und hart am Limit. Erstaunlich, dass Uwe Glahn + Ronald Stoyan ihn in den Hochalpen mit 14" gekriegt haben. Es zeigt sich auch immer wieder, dass scheinbar der Lumicon OIII bei diesen extrem schweren Jungs leichte Vorteile bringt.

Klick mich

Daraufhin überkam mich der Größenwahn und ich versuchte mich an einen deutlich kleineren und nur mit fotografischen 18,9 mag angegeben (was für die visuelle Helligkeit ja nichts heißen muss)
Abell 9 = PK 172+0.1 Auriga :
Liegt an prominenter Stelle direkt am Nordrand vom offenen Haufen M38 gegenüber dem Haufen NGC1907, der ebenfalls sofort schon im Newton Finder auffällt.
Im 9 mm Nagler (280x) Sternmuster als Kombination eines Dreiecks und eines Trapezes aus 15-16 mag Sternen mit DSS Ausdruck identifiziert. Stern a auch bei dem Seeing noch leicht indirekt. Mit allen Kombinationen 13, 9, 7 mm Nagler + UHC oder OIII oder ohne Filter die Augen verbogen. Bestimmt 30 Minuten immer wieder alle möglichen Tricks probiert, aber nie was gesehen, auch nicht erahnt. Im 7 mm + OIII ist der Himmelshintergrund schon stockfinster und trotzdem geht er nicht? Poah, muss das ein harter Bursche sein! Der braucht bei seiner geringen Größe wohl besseres Seeing, damit man höher vergrößern kann.

Klick mich

Ich probiere mich an Abell 13 = PK 204-8.1 Orion, den wir schon mal bei noch besseren Bedingungen zumindest erahnt hatten, doch weder mit 20 mm + Astronomik OIII sowie 13 mm Nagler + Lumicon OIII oder UHC war rein gar nichts zu sehen.

Als nächstes kommt IC 2120 im Auriga, der In der Uranometria als Bright Nebula gezeigt ist, im Simbad als "possible Planetary". Weiss jemand näheres zu diesem Teil?
Ca. 5' südlich eines Sternpaares 7 mag + 9 mag eine 3-er Kette, deren westlicher Stern doppelt ist (ca. 15" Abstand, Helligkeit um die 15,5 mag). Dieser Doppelstern erscheint ab und zu schwach vernebelt zu sein, vielleicht 30" Durchmesser. Nicht leicht, nur indirekt, bin mir sogar nicht ganz sicher, ob das nicht doch nur Streulicht ist? Dazu ist es aber zu großflächig und anders als bei anderen Sternen gleicher Helligkeit. Der O-III Filter zeigt keine Wirkung, also doch kein PN?

Klick mich

Aufgrund der hervorragenden Horizontdurchsicht wage ich noch einen Versuch an dem mit –25° Deklination sehr tief stehenden
Abell 15 = PK 233-16.1 im Canis Major :
Der große Hund ist ungewöhnlich sternreich auch bis ganz unten! An der Stelle ein Bogen von 3 Sternen, von denen der westliche ca. 11 mag Stern mit einem 14 mag Stern und dem PN ein rechtwinkeliges Dreieck bildet. Im 13 mm Nagler (195x) + OIII schön dunkles Gesichtsfeld, aber leider sehr schlechtes Seeing da unten. In ruhigen Momenten ca. 20% der Zeit kleiner runder Blob ohne weitere Struktur. Uff, dafür dass er im DSS recht kräftig drauf ist, ganz schön schwer! Ohne Filter kann ich den Zentralstern indirekt fast ständig halten.

Klick mich

Mit Genussspechteln hat das alles nicht mehr viel zu tun, ich bin völlig breit aber völlig glücklich. Erst zum Ende relaxe ich mit Standardobjekten wie dem Supanovaüberrest IC 443 in den Zwillingen oder dem schönen Planetary im offenen Sternhaufen M46 und grase mit 20-er Nagler + OIII die Elefantenrüssel im Rosettennebel ab - einfach schön! Mars hingegen wabert wie eine Kaulquappe umher.

6 Stunden Vollgasbeobachtung zeigt rabiate Wirkung: Kaum war ich wieder auf der Autobahn, überwältigte mich eine derartige Müdigkeit, ich musste sofort rechts raus und erst mal 'ne Stunde im Auto pennen.

Alle Abell Beobachtungen habe ich bereits auf meiner Abell Planetary Seite http://www.stathis-firstlight.de/deepsky/abell.htm drin.

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 10.11.2005 13:18:05 Uhr

DaRestem
Meister im Astrotreff

Deutschland
597 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  13:03:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche DaRestem's Homepage
Hi Stathis,
die ARMEN Abells, ihr lasst denen aber auch wirklich keine Verschnaufpause
Auch, wenn ich die Objekte selber noch nie beobachten konnte, habe ich deinen Bericht ausgesprochen gerne gelesen. Interessante Objekte, schön viele und detailreiche Zeichnungen und sehr erfrischend geschrieben!
Schade nur, dass Du so schlechtes seeing hattest, vielleicht wäre in den beobachteten Objekten ansonsten noch das ein- oder andere Detail mehr heraus gekommen
Zitat:
Der große Hund ist ungewöhnlich sternreich auch bis ganz unten!

Und Du hast nicht Thors Helm beobachtet? Naja, hast Du bestimmt schon vorher mal gesehen. Ich konnte ihn kürzlich unter sher gutem heimischen Himmel mit 10" beobachten und war absolut begeistert! Enorm, wie viele Details schon mit mittlerer Öffnung und [OIII] Filter sichtbar waren.
Zitat:
Die stundenlange Vollgasbeobachtung zeigt rabiate Wirkung: Kaum war ich wieder auf der Autobahn, überwältigte mich eine derartige Müdigkeit, ich musste sofort rechts raus und erst mal 'ne Stunde im Auto pennen.

Oje, davon bin ich bei meinen nächtlichen Heimfahraktionen bis jetzt glücklicher Weise verschont geblieben. Habe ich etwa nicht heftig genug beobachtet? Hmmm...


Ich finde es einfach nur super, wie sehr sich dieses Forum zu DEM Treffpunkt der visuellen Szene mausert, das ist unverkennbar und lässt sich m.M. jetzt schon nicht mehr mit anderen Foren qualitativ/quantitativ vergleichen!
Auch ich werde demnächst wieder mal meinen Beitrag dazu leisten [freu]


Viele Grüsse!
Daniel
www.astro-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  14:02:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
Hallo Stathis,
tolle Beobachtungen! Ich bin echt baff!

Das du den Simeiz 22 so deutlich gesehen hast erstaunt mich! Ich weiß noch recht gut, wie ich mich an dem mit 10" auf der Edelweißspitze abgekämpft habe um ihn zu sehen. Den inneren, schwächeren Bereich habe ich überhaupt nicht gesehen - daran war gar nicht zu denken!

Als Ronald den Abell 6 drin hatte, habe ich auch mal reingesehen. Der erschien zwar sehr schwach, schien aber auch schon etwas Struktur zu zeigen. Ich meinte, der wäre links unten heller gewesen, bzw. war dort als Sichel oder hellerer Rand sichtbar. Ohne Gewähr dürfte das also im NW gewesen sein. Es war aber sehr schwierig dieses Detail zu fassen. Zeichnerisch festzuhalten wäre das kaum gewesen!

War Abell 9 nicht ein Reflexions-Nebel? Ich meinte sowas von Uwe aufgeschnappt zu haben.
IC 2120 meine ich auf einer Liste fehlklassifizierter PNs gesehen zu haben. Da muß ich später nochmal nachsehen.

Gruß
Martin

www.schoenball.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1352 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  15:50:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Oh Sche...

mal wieder ein unheimlich interessanter Bericht von dir Stathis, echt geil!
Kann die Aussage von Daniel nur unterstreichen, dass sich das Forum echt gemausert hat. Finde ich echt klasse und solche Berichte wie deiner hier bereichern die Sache enorm.

zu Simeiz 22
Hut ab vor der sehr detaillierten Zeichnung, auch der umgebenen Sterne. Die ist sehr hilfreich, da hast du dir wirklich richtig Arbeit gemacht die zu zu dokumentieren, klasse. Den PN hatte ich ja auf dem Großglockner diesen Jahres auch gezeichnet. Ich fand ihn zwar recht mau, aber war gut indirekt als leicht gebogener Lichtstreif zu sehen. Aufgefallen war mir die von dir sehr detailliert gezeichnetet störende Sterngruppe im Süden, die ich in meiner Zeichnung nur angedeutet hatte.

zu Abell 6
Auch hier klasse Zeichnung! Die Beobachtung haben wir glaube ich mit 80x (AP 5mm) und nen Lumicon [OIII] bei Ronald gemacht. Ich fand ihn nicht sehr schwer, auf Details hab ich keine Acht gegeben, dazu erschien er mir dann doch ein wenig "dunkel" Ich muss zu sagen, dass wir dort oben wirklich perfekten Himmel hatten, was die Durchsicht angeht. Sowas hatte ich vorher noch nie gesehen, der Gegenschein war richtig auffällig, sicher ein hilfreiche Bedingung für die erfolgreiche Beobachtung von Abell 6

zu Abell 9
Das hatte ich glaube ich verwechselt. Abell 11 scheint ja ein RN zu sein. Keine Ahnung wie ich drauf gekommen bin mit Abell 9. Ich hatte damals leider keinen [OIII] versucht, kann mich dran erinnern, dass ich zu diesem Zeitpunkt (kurz vorm Abbauen und der Dämmerung) keinen richtigen Antrieb mehr auf Abells hatte.

zu Abell 13
Hab ich selber noch nicht versucht, kann mich aber daran erinnern, wie Ronald auf der Silvretta mit dem 14" dran gescheitert ist und auch nix gesehen hat.

Naja, Glückwunsch zu erfolgreichen Abell 15 - Beobachtung. War Vorgestern zwar auch draußen und hatte den PN auf dem Programm...Bedingungen waren aber mies, sodass ich mich auf hellere PN's wie M 76 und NGC 2022 gestürtzt habe (Bericht folgt)
Und das Müdigkeitsproblem kenne ich auch Nachem ich mich nach dem ersten Silvrettaaufentahlt auf Höhe von Ulm quer der Autobahnbreite "vermessen" hatte musste ich auch erstmal raus und pennen.

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Deneb
Altmeister im Astrotreff


1498 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  16:19:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Deneb's Homepage
Hallo Stathis!

Ich kann den anderen nur zustimmen! Ein wirklich sehr schöner und lesenswerter Bericht mit tollen Zeichnungen!

Besonders gefällt mir die Zeichnung von Simeiz 22. Wie groß ist der denn? Macht ja schon einen recht ordentlichen Eindruck! Könnte man diesen mit 30cm und OIII knacken oder hat man da nur mit größeren Teleskopen eine Chance?

Christian


www.beyond-earth.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  17:16:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
Hallo Christian,
wegen dem Simeiz 22 kannst du mal auf meiner Homepage gucken: www.schoenball.de/file.php?url=astronomie/zeichnungen/sh2-188.htm

Der ist im 10" bei Alpenhimmel absolut grenzwertig gewesen!

Zu IC 2120: der wurde im 4. Supplement zum CGPN von Perek und Kohoutek (PK) rausgenommen und als "compact HII region" bezeichnet.

Gruß
Martin

www.schoenball.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  18:39:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
nochmal zu IC 2120: hab mir den nochmal genauer angesehen. In der alten Uranoemtria ist ein leichter Positionsfehler drin, das eigentliche Objekt steht ca. 3' weiter südlich.
Im Emission Line Survey erscheint an der Stelle nur in der H-Alpha Aufnahme ein "Stern" (für mehr reicht der Abbildungsmaßstab dort nicht), in der [OIII] Aufnahme und auch bei H-Beta kann ich nichts erkennen. Einen hellen Stern kann ich aber auch auf dem DSS nicht sehen. Und auf der blauen DSS Aufnahme sehe ich auch den Nebel nicht mehr. Wird wohl was fotografisches sein, wo wir keine Chance haben!

Gruß
Martin

www.schoenball.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AlphaOri
Senior im Astrotreff

Deutschland
206 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  20:26:53 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Stathis
und grase mit 20-er Nagler + OIII die Elefantenrüssel im Rosettennebel ab - einfach schön! Mars hingegen wabert wie eine Kaulquappe umher.



hallo stathis: das bereitet mit als (noch-)anfänger schwierigkeiten: mars waberte, aber die abells hast du problemlos sehen können? irgendwie setzt mich das in erstaunen und zeigt mir, dass schlechtes planetenseeing nicht heißen muss, dass man die kiste für nebel usw. gleich einpacken sollte. verstehe ich da was falsch, oder ist die luftunruhe für nebel oder ähnliches nicht so entscheidend wie für planeten? für eine aufklärung wäre ich dankbar. im übrigen hast du der grandiosen beobachtungsnacht mit deinem ebensolchen bericht ein würdiges denkmal gesetzt! klasse! gruß matthias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

matthias_juchert
Senior im Astrotreff

Österreich
100 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2005 :  22:35:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche matthias_juchert's Homepage
Hi Stathis,

Finde ich echt sensationell, was du da ausgegraben hast!
OK - wo fang ich an ... IC 2120 kam mir komisch vor. Ein IC-Pn
in Auriga den ich noch nie probiert hab, dacht ich mir?

IC 2120 ist identisch mit dem Komet 113/P Spitaler der 1890 visuell
entdeckt wurde! Was du beobachtet hast, ist die kompakte HII-Region
PK 169-0.1 (=Minkowski 2-3), die später mit dem unauffindbaren
Nebel identifiziert wurde. Die Original Position des Kometen lag
etwa 40' nordöstlich des HII-Region.

Ansonsten auch spannende Abell-Beobachtungen!

Clear skies
Matthias
---
www.Serifone.de

Clear skies
Matthias

www.Serifone.de
über 200 Beobachtungsberichte, Projekte, Zeichnungen

www.ArpGalaxies.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

reiner
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1421 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2005 :  08:15:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche reiner's Homepage
Hallo Stathis,

Simeiz 22 mit so viel Strukturen ist einfach sagenhaft. Ich habe den in der vorletzten Neumondphase auch bei > 6.0 Himmel beobachtet mit meinem 14", aber das war einfach nur eine sehr schwache Aufhellung hart an der Wahrnehmungsgrenze und nur mit OIII oder UHC zu erahnen.

Grüße
Reiner

Dobsons Bauen und Deep Sky
www.reinervogel.net

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.09 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?