Statistik
Besucher jetzt online : 337
Benutzer registriert : 22455
Gesamtanzahl Postings : 1108625
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Buchrezension "moonscout"
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt am: 14.08.2011 :  18:57:27 Uhr  Profil anzeigen
moonscout
Mondmeere, Krater und Gebirge einfach finden und beobachten
2. Auflage

Autor: Lambert Spix
Verlag: Oculum
21 Seiten
Preis: 9.90€
ISBN: 978-3-938469-33-0

Amazon


© Oculum Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages

Klappentext:

Oculum Astroeinstieg
Lambert Spix: moonscout – Mondmeere, Krater und Gebirge einfach finden und beobachten
eine Übersichtskarte, 13 Mondphasenkarten und Beschreibungen und Fotos zu 58 Mondformationen

Notwendige Vorkenntnisse: keine
Instrumentelle Voraussetzungen: blosses Auge, Fernglas oder kleines Teleskop

Der Mond ist der einzige Himmelskörper, auf dem schon mit einem bescheidenen Fernglas oder Teleskop ausserirdisch Landschaften sichtbar sind. 13 Mondphasentafeln, die den Anblick des Mondes im Abstand von 2 Tagen wiedergeben, zeigen die Lage und Beobachtungssituation der wichtigsten Mondformationen. Insgesamt 59 Mondmeere, Krater und Gebirge sind verzeichnet und ausführlich in Text und Bild beschrieben. Der moonscout ist als „Immer-dabei-Werkzeug“ für Mondfreunde konzipiert. Einsteiger lernen einfach, sich auf dem Mond zu finden und Amateurastronomen finden eine kompakte und robuste Aufsuchhilfe für die wichtigsten Mondformationen.



Rezension:

Der moonscout besticht zuerst einmal durch sein praktisches, kleines Format. Nicht grösser als ein DIN A5-Blatt passt er praktisch in jede Tasche. Die Seiten sind im Ringbuch gebunden– man kann die Seiten bequem umschlagen – und die Laminierung der Seiten erleichtert den Ausseneinsatz enorm.

In der Einführung wird zunächst einmal die Handhabung des Buches ausführlich geklärt, verwendet werden dabei auch Minitur-Ansichten der eigentlichen Karten, welche beschriftet und erklärt sind. Danach folgen grundlegende Informationen über den Mond und seine Besonderheiten.
Hier werden vor allem die Mondphasen und die Mondrotation erklärt und durch sehr einfache, aber gut verständliche Abbildungen dargestellt.

Im Anschluss wird auf die Mondformationen Bezug genommen, dabei werden alle möglichen Formationen ausführlich vorgestellt. Die Beobachtungstipps geben wertvolle Informationen über die besten Beobachtungszeitpunkte und nützliches Zubehör zur Mondbeobachtung.

Die folgende Karte des Mondes zeigt eine Übersicht über alle Meere und Krater, sowie über besondere Orte, welche man auf dem Mond beobachten kann. Diese Karte verfügt über ein Raster, so dass man anhand von Koordinaten, die in den Listen vermerkt sind, die Beobachtungsziele ausfindig machen kann.

Den Hauptteil machen die einzelnen Phasenkarten aus - hier gibt es jeweils im 2-Tages-Rhythmus ein Bild des aktuellen Anblicks. Auf dem Mondbild sind die sichtbaren Mondformationen beschriftet, in der rechten Spalte findet man zum einen Informationen zur Sichtbarkeit (ob mit blossem Auge, Fernglas oder Fernrohr sichtbar), als auch eine Seitenangabe, wo man eine Beschreibung der Mondformation findet.

Diese Beschreibungen der einzelnen Mondformationen befinden sich direkt im Anschluss an die Phasenkarten. Zu einigen Formationen gibt es zudem Detailfotos. Diese Fotos sind gut beschriftet und zeigen etwas mehr als nur das Objekt. Anhand dieser Details kann man sich beim Aufsuchen sehr gut orientieren.
Alle Beschreibungen enthalten Angaben zum Durchmesser, wo es um Täler und Rollen geht auch Länge und Breite. Des weiteren gibt der Autor auch Fakten, wie die einzelnen Formationen entstanden sind oder ob es Besonderheiten zu beachten gibt.

Auf den letzten Seite gibt es noch einmal einen tabellarischen Überblick über alle Formationen und wo man sie findet, sowie Vollmond-, Neumond- und Mondfinsternistermine.

Die Beschreibungen sind sehr verständlich geschrieben und bieten dem Laien einen sehr reichhaltigen Einblick in die Materie. Es gibt kaum Fachworte, bis auf die Bezeichnungen der einzelnen Mondformationen, aber die Bedeutung dieser Worte wird sehr gut erklärt.
Der „moonscout“ liesst sich sehr flüssig und begeistert durch kurze, prägnante Sätze.

Die Bilder sind toll ausgewählt und zeigen realistisch, was möglich ist. Dies ist vor allem im Einsteigerbereich sehr wichtig. Die Beschriftungen sind gut platziert und stören das Gesamtbild nicht.

Fazit:
Das Buch ist ein toller Einstieg in die Mondbeobachtung. Gerade Einsteiger bekommen einen ausführlichen Einblick dessen, was man alles auf dem Mond beobachten kann. Die Hintergrundinformationen werden sehr verständlich und einfach rübergebracht. Die Phasenkarten sind wirklich sehr, sehr hilfreich. Aufmachung und Format sind absolut einsteigerfreundlich und eignen sich perfekt für den Ausseneinsatz.

Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?