Posts from ELO in thread „NGC 253, Erster Beitrag eines Neuensteigers...“

    Hallo Leute,


    Erst mal vielen Dank für die Blumen! <img src=icon_smile_cool.gif border=0 align=middle>


    Ja, das mit dem Hintergrund ist so eine Sache. Kann sein, daß ich da ganz gern etwas übertreibe, weil ich in der Vergangenheit immer ganz frustrierend hellgrüne oder hellbraune Aufnahmen aus dem Fotolabor bekam. Verständlich, da eine Entwicklungsmaschine mit Astro-Aufnahmen kaum was anzufangen weiß. Für die sind die einfach nur unterbelichtet <img src=icon_smile.gif border=0 align=middle>.
    Seitdem ich mir nun einen Scanner mit Durchlichtaufsatz besorgt habe, bin ich fast pausenlos am Scannen und Bilder bearbeiten. Mag sein, daß ich da eher auf die dunklere Seite tendiere...<img src=icon_smile.gif border=0 align=middle>


    ICh glaube aber, daß ich trotzdem das Maximum an Details rausgeholt hab, das möglich ist (zumindest bei meinen Bildschirmeinstellungen...).


    Servus und Clear Skies,


    Christian

    Hallo an alle,


    Nun, da ich schon seit einem halben Jahr Mitglied bei diesem Forum bin, möchte ich endlich auch mal einen Beitrag dazu leisten (Hallo Matthias [:D]). Vielleicht schaff ich das in Zukunft ja auch in regelmäßiger Form.


    Anbei eine Aufnahme von NGC 253 zusammen mit NGC 288, die mir in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober gelang.


    Ich war frustriert durch das verregnete ITT in Kärnten (nein, eigentlich war es ja verschneit...) und wollte unbedingt die versäumten ITT-Erlebnisse nachholen. Vor allem war ich gespant darauf, wie meine überholte Astro-Ausrüstung funktionieren würde.
    Ich hatte meinem 20cm f/5-Newton nämlich zum Teleskoptreffen neue Rohrschellen und einen verbesserten Okularauszug verpaßt. Da der ganze Aufbau auf einer SP-Montierung etwas schwierig zu handhaben ist - vor allem wenn an der Gegengewichtsstange noch der Comet Catcher hängt (140mm f/3,6) - hatte ich in der Vergangenheit immer wieder Stabilitätsprobleme und bekam selten punktförmige Aufnahmen zu Stande. Ich hoffte mit den neuen Rohrschellen einen wesentlichen Beitrag zu der Steifigkeit des Gesamtaufbaues geleistet zu haben und konnte es kaum erwarten, es auszuprobieren.


    Als sich das Wetter dann Mitte Oktober endlich wieder besserte, packte ich meine ganze Ausrüstung ins Auto und fuhr ins Schmirntal (ein Seitental des Wipptales bei uns in Tirol), wo wir einen schönen dunklen Aufstellungsort in ca. 1.600m Höhe bei exzellenter Südsicht haben.


    Die untenstehende Aufnahme entstand in dieser Nacht mit der oben beschriebenen Ausrüstung, wobei ich den 20er-Newton als Leitrohr verwendete und durch dem Comet Catcher auf Fuji Super G 800 belichtete.
    So wie´s aussieht, haben sich die Verbesserungen an meiner Ausrüstung gelohnt. [8D]



    Wau - das mit dem Bildchen posten scheint ja tatsächlich zu funktioieren - Many Thanx Matthias [;)]
    Bin ganz stolz auf meinen ersten geposteten Beitrag...


    Schöne Grüße aus Tirol,


    Christian