Posts from Lucifugus in thread „Aktueller Sonnensturm war einer der schwersten der letzten 500 Jahre“

    Leider wird in den Medien immer alles sensationell aufgebauscht. "Blutmonde", "Supermonde", "Meterorregen", "Schicksalssonnenfinsternis" oder eben Jahrhundertsonnensturm und all die Ereignisse werden so dargestellt, als ginge dann die Welt unter.

    Hm, Polarlichter bis in die Subtropen bzw. Grenze der Tropen gab es seit knapp über 100 Jahren nicht mehr. Daher sogar faktisch ein Jahrhundertereignis. Zeitungen mussten früher verkauft werden, Medien müssen heute angeklickt werden. Dass die Überschriften gerne übertreiben, ist da ganz normal und das war auch schon früher so. Stört mich nicht, kann ja selber bewerten und denken. Mich nervt eher die allgemeine Medienschelte, die aus manchen Kreisen die "sozialen Medien" überschütten.


    Aber unabhängig davon: schade, dass du nichts sehen konntest und keine Zeit hattest, rauszufahren. Du hast wirklich was verpasst. Solche Polarlichter habe ich bislang nur in Lappland gesehen. Und die Dynamik war der Hammer. Die Farben sowieso. Es gab nur eine kurze Pause, sonst die ganze Nacht ein einziges Feuerwerk. Dass ich das so bei uns erleben durfte... ich fand's extrem beeindruckend. Ich werde die Nacht jedenfalls nie mehr vergessen. Und ob es jetzt ein Jahrhundertsonnensturm war oder nur ein besonders starker Sonnensturm, kümmert mich da wenig. Was die Auswirkungen betrifft, (Polarlichterscheinung) war es ein Jahrhundert"event").


    Liebe Grüße,

    Christoph

    Servus Dieter,


    die Aussage "gehörte zu den stärksten der letzten 500 Jahre" ist doch völlig korrekt und nicht reißerisch. Anders wäre es, wenn behauptet würde, dass es der stärkste der letzten 500 Jahre gewesen wäre. Und doch, Polarlicht in der Karibik bedeutet, dass es zu den stärksten gehört. Das passiert nur sehr selten (das letzte Mal 1921) und nur bei sehr starken Auswürfen. Das Polarlicht war ein Jahrhundertereignis und das im Wortsinn.


    Ich erinnere mich an die Polarlichter im Oktober und November 1989. Zumindest im Noevember

    war das bei mir spektakulärer (schnelle Änderungen) im Zenit und intensiver darüber hinaus.

    Bei uns gab es im Zenit Änderungen im Sekundentakt. Es war ein Flackern und ein sich Winden von Lichtspuren im Zenit. Es ist aber völlig egal, ob das Event 1989 stärker war, das von 1921 oder von 1859. Es war eins der stärksten Polarlichtereignisse und ich bin mehr als glücklich, es die gesamte Nacht lang beobachtet zu haben. Insbesondere das zweite Maximum. ;)


    Liebe Grüße,

    Christoph