Posts from elythomaslumber in thread „Weihnachtsgeschenk Celestron Powerseeker 127eq“

    Nun ja, ein Dobson ist meine Empfehlung, weil die Montierung recht simpel und stabil ist, sich das Teleskop gut nachführen läßt und das ganze preislich sehr attraktiv ist.


    Wenn Du mal selber sehen willst, was möglich ist, dann schau Dir mal dieses Online-Tool an: https://astronomy.tools/calculators/field_of_view/


    Bei "Choose Object" wählst eines der Objekte aus, z.B. Saturn.

    Dann gibst Du die Brennweite des Teleskops und eines Okulars ein. Bei Okularen wähle mal so Brennweiten zwischen 5 und 30mm.

    Für Field of View gibst Du irgendwas zwischen 50 und 70 ein. Je preiswerter die Okulare sind, desto geringer ist die FoV ("Pi mal Daumen Regel...").

    Aperture ist die Größe der vorderen Öffnung des Teleskops. Wenn da also steht Teleskope 70/700mm, dann ist70 die Öffnung und 700 die Brennweite des Teleskops.

    Es liegen meistens Okulare bei von sagen wir 10mm und 20mm Brennweite, aber das ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.


    Telescope und Eypiece läßt du wie es ist. Barlow / Reducer lass auch mal auf none.

    Dann auf Add to View klicken. Dann mal ein paar Varianten durchspielen. Für den Einstieg mal den "Mond" wählen...

    Hallo und willkommen,


    unter dem Stichwort "Celestron Powerseeker" finden sich eine ganze Menge an Teleskopen. Da solltest Du schon konkreter werden.

    Problematisch ist, dass diese Teleskope alle untere Preisklasse sind und dementsprechend ist insbesondere die mechanische Qualität am unteren Ende.

    in der Praxis macht sich das bemerkbar durch sehr wackeligen Aufbau und insbesondere bei hohen Vergrößerungen, die Du z.B. für die Betrachtung des Saturn benötigst, wackelt alles beim fokussieren bzw. berühren des Teleskops. Eine Einstellung ist damit recht schwierig.


    Geeigneter wären z.B. solche Dobson Teleskope: https://www.astroshop.de/?q=Dobson


    Diese sind wesentlich stabiler und auch die Bewegung des Teleskops durch den Bediener ist einfacher. Es handelt sich hier um Montierungen (das ist das Teil, an dem das Teleskop befestigt ist) stellt man einfach waagerecht auf und fertig ist.


    Bei einigen der von Dir genannten Celestron Powerseeker sind wabbelige sogenannte "Äquatorialmontierungen" dabei.

    Bevor man damit das Beobachten beginnt, muß diese mit etwas Aufwand eingenordet werden.

    Das Bewegen des Teleskops und das Auffinden eines Objekts ist damit um einiges schwieriger.


    Grüße

    Hartmut