Posts from stardust3 in thread „OdM Juli 2022 - IC 5076, Barnard 351 und NGC 6991 - Nördlich von Nordamerika – Reflexion, Absorption und Sternengefunkel“

    Hallo Christoph,


    interessant, deine Darstellung des Visuellen Eindruckes. Dann hab ich sozusagen nur das grüne runde um den Stern selbst beobachtet, der andere grüne Blob ist mir komplett entgangen. Aber eben 8" statt 17". Ich bin gespannt auf Deinen Versuch mit 8" und auch ich werde das mal im Sommer nachbeobachten.


    CS,

    Walter


    "PS: Mit "normales nacktes Halo" meinte ich diese Lokalen Halos um helle Sterne, also duch Zirren, Sahara Staub, oder einfach beschlagene Spiegel ;-). Irgendwie hab ich das falsch gelesen bei Dir. Typischer Fall von Interferenz im Kopf und falsche Schublade.

    Hallo Christoph,


    dann komm ich mal mit meinem Bericht - mit 8" Newton, f/5.

    Die Bedingungen waren eigentlich ganz gut heute Nacht, som vom Anblick des Abendhimmels - scheinbar sehr transparent. Ein Kontrollblick auf epsilon Lyr, naja geht so - das Seeing,


    Dann schnell die beiden ungleichen Brüder, 63 und 59 Cyg - recht einfach, im 6x30 Sucherokular. Mit Übersichtsokular grob in die Richtung wird es diffiziler. Der optische Sucher war eine gute Hilfe, gerade mit nur 3cm Öffnung. Dann stehen die beiden viel besser abgehoben da und an der richtigen Stelle.


    So dann im Übersichtsokular (38mm TSWA) in richtung "blauer" Stern vorarbeiten, da ist der nächste. Sehr gut. Dann hab ich das 12mm rein,

    ja da ist es neblig. Rundlich, vielleicht etwas unförmig - aber vielleicht auch Einbildung. (Jetzt wie Du es beschreibst, war es wohl doch nur naktes Halo um den HDirgendwas).


    Dann den OS, ja ich meine eine Gruppe feiner Sternchen einem OS zuordnen zu können im allgemeinen Gewühl. Im 27mm Übersichtsokular (2 Grad Feld) besser. Aber ich hab mir nur eine "Konzentration" notiert.


    Zuletzt hab ich mir am Dunkelschlauch die Zähne ausgebissen. Nix zu fassen. Irgendwie scheint im Panoptic (der mit den 27mm) alles lleicht durchfurcht von schwarzen Netzen, aber schwer zu fassen. Ich hab es als Nichtsichtung notiert.


    Tja, insgesamt also nicht so ergiebig. Zumindest mit 8". Kann man ja auch schreiben ;-). Ich werde es im Spätsommer noch mal versuchen, der Schwan bleibt uns ja noch länger in Zenitnähe erhalten, bis in den Oktober hinein...


    CS,

    Walter

    Huups, nein kenn ich doch nicht. Ich hab jetzt in meinen "Karkoschka" geschaut. Es sind die zwei "omega" Sternchen. Im Karkoschka als Doppelstern mit 257" Abstand geführt.


    Aber das Paar 63/59 scheint ähnlich farblich zu sein und auch in den Magnituden - nur etwa 4-5x weiter voneinander entfernt als die "omegas".

    Die finde ich. MArkierung auf dem Triatlasblatt ist angebracht :-). Leider scheint das kommende Wochenende nicht vielversprechend zu sein, kein Clear Sky jedenfalls, höchstens ein durchwachsenes Mixed Sky. Dafür breche ich nicht in den Odenwald auf. na dann eben: August ...


    In anderen Gegenden wünsche ich: CS! am Wochenende,

    Walter

    Hallo Christoph,


    das ist ja eine interessante, wohl anspruchsvolle für 8", Objekt Konglomeration. Ich hoffe ich kann im Juli Neumond mal raus aufs Feld.

    Auf der anderen Seite ist der Schwan ja auch ein klasse August+September Ziel.


    Bin gespannt ob ich es finde so visuell per star hop, wie Du es beschrieben hast und ob ich es erkenne im Sehe Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Oder warte mal : 63 gelb, 59 blau , ... die kenn ich doch : passen beide in das Ü-Okular und sind so schön kontrastig...!?


    Vielen Dank also zunächst!


    CS,

    Walter