Posts by hajuem

    Servus Stefan
    Schöne Sommer PN Klassiker!


    Die beiden Objekte hatte ich schon mehrfach im Okular. Meine Zeichnungen sind aber allesamt schon ziemlich alt.
    NGC 6781 im Aquila mit 12 Zoll bei 6m8 auf der Silvretta beobachtet.

    Mit dem UHC Filter profitiert die Beobachtung ungemein. Da leuchtet der "Schneeball" und macht seinem Namen alle Ehre. Eine Beobachtung mit 16 Zoll fehlt mir noch. Hole ich somit nach.
    NGC 6751 /Glowing Eye Nebula)konnte ich bei sehr guten Bedingungen mit 16 Zoll auf der EWS beobachten.

    340 - 520x ohne Filter
    >leicht ovaler Nebel; der ZS ist gut direkt sichtbar; Randhelligkeit auffällig. Ur Mitte hin nimmt die Helligkeit ab. Der ZS ist direkt und leicht zu beobachten.<


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Alois
    Diese Nachricht betrübt nicht natürlich sehr!
    Das die Krankheit dich jetzt so schwer eingeholt hat, macht mich das traurig, aber du bist ein Kämpfer und einer der nettesten Menschen, die ich in der Szene kennen lernen dürfte. Ich hoffe trotzdem auf eine baldige Besserung und wünsche das du wieder einigermaßen auf die Füße kommst.


    Viele Grüße Hajü

    Servus


    Jetzt kann ich mich auch mal wieder zu Wort melden!
    Sehr schöne Objektwahl!
    Hier meine Ergebnisse:
    NGC 6884

    520x ohne Filter// fst 6m3
    "Stellarer PN mit heller zentraler Region. Rundes, schwaches Halo um den stellaren Kern"
    NGC 7027

    520 - 1040x ohne Filter / UHC //fst: 6m5
    "NGC 7027 war erwartet hell im Okular. Mit 520x war östlich oben eine deutliche Aufhellung sichtbar. Mit 1040x und im UHC verschwamm der PN nur leicht im Seeing. Der PN schien im Osten knotig hell und nach Süden nahm die Helligkeit ab. Ebenso zur Mitte hin nahm die Helligkeit ab. Westlich mittig schien der PN eine dunkle Abschnürung zu haben. Danach westlich eine schmale Aufhellung des Knoten. Um die Knoten eine ovales Halo"


    Viele Grüße HAjü
    http://www.astromerk.de

    Servus Jörg


    Meine Beobachtung reicht da schon ins Jahr 2010 zurück!
    Bei durchschnittlichen Bedingungen was Transparenz und Seeing angehen beobachtete ich mit dem 16 Zöller, damals noch Lightbridge mit 140x.

    Bei besseren Bedingungen sollte man zwingend mit der Vergrößerung hochgehen. Johannes hat das ja hervorragend zeichnerisch dokumentiert. Da muß ich bei guten Bedingungen auch mal wieder rann..


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Robin


    Man sieht die Problematik von uns Zeichner hervorragend. Das fängt an am Teleskop bei schwächstem Rotlicht Objekte mit Details zu zeichnen und zu Hause die ganze Geschichte ins Reine zu zeichnen. Aber für mich ist die Kette beim Scanner am Schwierigsten. Das Objekt relativ 1:1 nach dem Scannen zufriedenstellend darstellen zu können ist für mich der schwierigste Part!Die Übergänge werden oft hart und nicht so wie auf dem Zeichenpapier!Aber trotz alledem macht es Spaß und freue mich aufs nächste mal!
    Und Robin, ein Treffen auf Alb oder Allgäu wäre mal eine super Geschichte, oder?


    Viele Grüße HaJü
    http://www.astromerk.de

    Hi Robin


    Da hast du den Frühlingshimmel ja fast komplett angegrast![:D]
    Coole Ergebnisse hast du präsentiert! Und bei solchen Bedingungen!
    An welchen 2 Nächten warst du draußen! Ich war am 6.4. draußen, da hatte ich anfangs alles andere als deine Bedingungen. Schön das es auf der Alb diese Bedingungen noch gibt!
    M 106 wird leider oft vernachlässigt. Ist aber ein absolutes Highlight. Vorallem unter diesem interessanten Umfeld. Den oberen Spriralarm ist bei deinen Bedingungen sehr gut zu sehen. Der südliche Arm ist schwächer wie der nördliche Arm. M 106 steht bei mir mal auch wieder auf der Liste.
    M 51 ist auch so ein Objekt. Sehr schwierig zu zeichnen, aber visuell ein absolutes Must have!
    Du hast mit deinen 12 Zoll und deinen guten Bedingungen alles gesehen was ging. Sehr gut!
    Hab mich an diesem Objekt auch am 6.4. 2018 versucht.
    https://www.astromerk.de/logbu…3521-arp-160-arp-199.html


    Danke Robin für deinen Bericht!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Robin


    Ich beobachtete mit 16 Zoll!
    Ja der Vergleich mit M 31 ist angebracht!Die Draufsicht ist doch sehr ähnlich!
    NGC 3521 braucht bei guter Transparenz Vergrößerung!
    Diese Nacht am 6.4.2018 hatte es in sich!Sie war transparenzmäßig
    zweigeteilt! Hatte ich so noch nie erlebt! War natürlich interessant zu beobachten, was 0,5mag für ein Unterschied machen! Das war enorm!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus
    Hab noch einen Nachschlag: Hab das Objekt nochmal beobachtet und zwar beim Beisein von Roland! War eine komische Nacht am 6.4.
    "Zuerst Mau dann Wau" würde ich sie mal beschreiben! Also mit Happy End! Mehr solche Nächte und dann aber von Anfang an!



    Originaldoku. vom 6.4.2018 mit 16 Zoll
    Gegen 22:30 bei bescheidener Transparenz war der Anblick eher entäuschend. Ich beobachtete das Objekt
    bei sehr guter Transparenz nach und da kamen Details zum Vorschein. Ich beobachtete mit 180 -225x .
    Die Zeichnung ist eingenordet und entspricht nicht dem Okularanblick. Norden ist oben!
    Ich sah ein helles ovales Zentrum. Nach Norden kann ich Helligkeitsunterschiede ausmachen. Einen etwas hellen Bogen konnte ich nördlich ausmachen. Ebenfalls darüber eine hellere Region, die der obere Spiralarmansatz sein könnte. An der östlichen Seite fällt die Helligkeit gegenüber der westlichen Seite ab. Die Gx liegt in Schrägansicht ähnlich von M 31 und knallt bei guter Transparenz sehr hell! Die Grenzgröße im Kleinen Wagen war bei 6m3 Im Süden war sie noch besser bei ca. 6m5."


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Roland


    Coole Objektwahl!Meine Beobachtung kommt von 2010 mit 16 Zoll.Und zwar bei einer sehr schönen Beobachtungsnacht in Oberried! Wo warst du da?[;)]

    fst 6m5+
    Ovale GX mit hellem länglichem Zentrum.Es fallen Helligkeitsschwankungen vor allem neben dem Zentrum auf
    Beobachtungsvergrößerung: 130-180x


    Schöne Ostern


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Das 10. Deep Sky Meeting 2018 ist zu Ende!
    Wir danken den Referenten, die allesamt einen super Job gemacht haben! Und natürlich euch, die ihr alle so zahlreich da wart. Ich hoffe es war alles nach eurer Zufriedenheit und vor allem seid hoffentlich alle gesund nach Hause gekommen!Uns hat`s Spaß gemacht!
    Hier die Rüsckschau zum DSM 2018:
    https://www.astromerk.de/dsm-i…hau-und-impressionen.html


    Dank an alle Fotografen wie Friedl, Roland, Stefan, Heinz...



    Und eine Jubiläumstorte gab es auch! Danke an Alle! Das war eine sehr nette Überraschung!



    Vielen Dank Euer DSM Team

    PS:
    Und nächstes Jahr sind wir zum 11 wieder bereit für euch.
    Das genaue Datum der 11. DSM ist der 22.3. - 24.3.2019
    Bleibt gesund und uns gewogen! Bis dahin.....

    Servus


    Am 14.3. konnte ich bei schlechter Transparenz auf dem hohen Adelegg das Triplet beobachten.

    Beobachtet mit 180 bis 200x
    NGC 2964 kann ich in dieser Nacht leider keine Details abgewinnen. Die Form ist oval, flächig ohne Helligkeitsunterschiede! NGC 2968 ist auch sofort sichtbar. Die Form scheint eher unregulär zu sein. NGC 2970 ist nicht auf den ersten Blick sofort erkennbar, aber dann schon direkt zu halten. Komischerweise blinkt da was helles aus oder an der kleinen Gx immer wieder heraus.


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    News!
    Erstmal das Vortragsprogramm in Reihenfolge und Zeit!
    https://www.astromerk.de/images/dsm/DSM-2018-Programm.pdf


    Dann gibt es noch ein paar News was den Ablauf angeht.
    Am Samstag wird es Mittags ein Buffet geben.
    Es kostet für die Teilnehmer 20,00 Euro. Diese werden vor Ort bezahlt. Inbegriffen in dem Betrag sind auch Tagungsgetränke wie Mineralwasser. Das Gasthaus Hirsch hat uns ein Buffet vorgeschlagen, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Ob vegetarisch oder leckere Fleischgerichte mit eine Menge an Angebot an Beilagen.
    Hier das Buffet:
    https://www.astromerk.de/image…et-Vorschlag-DSM-2018.pdf


    Wir sind ein wenig flexibler im Zeitmanagment und hoffen das es für euch passen wird.


    Viele Grüße euer DSM Orga Team


    DSM 2018 Vortragsprogramm


    Freitag:
    Ab 18:00 Uhr Gemeinsames Abendessen


    20:00 Uhr Ha-jü Merk „DSM Rückblick“ Fotografische Rückblende der vergangenen Meetings

    20:30 Uhr Rene Merting "Musterknaben und kuriose Sternhaufen"

    21:05 Uhr Robin Hegenbarth "Astronomie und Erlebnisse in Südafrika"

    Samstag:
    Ab 7.30 Uhr Frühstück


    09:35 Uhr Christian Rausch "Zwischen Zeichnung und Fotografie - Erfahrungen und Ergebnisse"

    10:15 Uhr Anne Ebeling „Veränderliche Deep Sky Objekte“

    10:50 Uhr Kaffeepause


    11:10 Uhr Reiner Vogel "Supernova Remnant"


    11:45 Uhr Timm Klose „Planung und den Bau eines 28 Zoll "Reise"-Teleskop “


    12:05 Uhr Mittagspause Buffet


    14:00 Uhr Gruppenbild


    14:15 Uhr Stefanie Stängl "Proportion und Bildaufbau - wie man mit Hilfe der Fibonacci Folge die Schönheit des Universums auf Papier einfängt"

    15:00 Uhr Frank Richardsen „Messier und helle NGC - (Nicht) nur für kleine Teleskope! -Visuelles Neuland abseits ausgetretener Pfade –

    15:50 Uhr Kaffeepause

    16:20 Uhr Uwe Glahn „Der Anfang vom Ende“ – Die letzten großen visuelle Beobachtungen aus amateurastronomischer Sicht -

    17:20 Uhr Pause


    17: 30 Uhr S. Kafalis, Martin Brückner, Stefan Griesing, Julia Nickl, Ralf Hentschel „Die 5+1- Linge: Reisedobson- Teamwork“
    -Bau von baugleichen 5+1 Ultraleicht- Rucksack- Teleskopen in der Volkssternwarte München mit ATM- Spezialisten und Anfängern –


    18:00 Uhr Abendessen


    20:00 Uhr Workshop „ Beobachten mit Tablet und Beobachtungssoftware“


    Sonntag: ab 8:00 Gemeinsames Frühstück

    Am 23-25.3.2018 findet das 10. Deep Sky Meeting statt. Die Vorbereitungen zum Jubiläumstreffen laufen schon auf Hochtouren!



    Bis dato konnten wir wieder hochkarätige Referenten für euch gewinnen.
    - Anne Ebeling
    - Uwe Glahn
    - Christian Rausch
    - Reiner Vogel
    - Robin Hegenbarth
    - Rene Merting
    - Stathis Kafalis im Verbund mit Martin Brückner, Stefan Griesing, Julia Nickl, Ralf Hentschel
    - Stefanie Stängl
    - Frank Richardsen
    - Timm Klose
    Die Vorträge stehen soweit! Vielen Dank jetzt schon mal an die Referenten! Wer jetzt noch einen Vortrag anbieten möchte,
    Alles was jetzt noch kommt berücksichtigen wir auf jeden falls das nächste Jahr!
    Jetzt erstmal euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!!


    Hier noch der Link zum aktuellen Treffen:
    https://www.astromerk.de/dsm-i…eting-in-ittenhausen.html


    Viele Grüße


    das DSM Orga Team

    Servus
    Habe die 2 Objekte unter anderem letzten Neumond beobachtet.
    </b>V - 1982 Cygni Gyulbudaghian 19-171<b>

    Beobachtete mit 360 -514x . Der schmale schlauchartige Nebelzapfen endet mit einem hellen Knoten. Norden ist nicht wie eingezeichnet sondern eher östlich
    <b>Kronberger 54 </b>

    Mit 360x kann ich ganz genau in der Mitte zweier helleren Sterne einen kleinen nebalartiges Objekt wahrnehmen. Sehe bereits Sterne darin. Mit 514x sehe ich sehr schwache wenige Einzelsterne. Der oberste scheint heller.


    Danke Mathias. Das waren sehr interessante Objekte fürs OdM!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Nils


    Schön mal wieder von dir zu hören! Der Bericht ist sehr interessant und macht Spaß! Vor allem die Bedingungen im Vergleich zu unseren Plätzen sind hervorragend gemacht.
    Ich war jetzt auch schon ein paar mal in La Palma und ich hatte bis dato eigentlich immer Pech! Einmal super Transparenz aber zu windig mit schlechtem Seeing. Das zweite mal ähnlich super Transparenz aber äußerst schlechtes Seeing.
    Vor allem dein fotografischer Bildvergleich von La Palma/Hunsrück zeigt schon wo der Hammer hängt.


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Werner


    Großartige Beobachtungen und hammermäßige Geduld bei diesen Objekten!
    Ich hatte mir mal M 3 und M 13 vorgenommen. Danach schwor jedem Kugelsternhaufen ab!Beobachten immer gerne, aber zeichnen? Da geht mir zu viel Beobachtungszeit flöten!
    Also nochmals Supi Werner!!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus
    NGC 40 ist ein Klassiker bei der PN Beobachtung und bringt bei immer wieder aufs neue ein Wow in die Nacht! HAb das Objekt schon mehrfach beobachtet und gezeichnet. Hier meine letzte BEobachtung von 2014 auf dem hohen Adelegg bei erstklassigenm Seeing. fst. war ca. 6m5 im kleinen Wagen; SQM 21,69 steht in meinen Aufzeichnungen.



    520x-700x, Seeing 1-2 ohne Filter


    Mit 340x ist der ZS, umrahmt mit der Schalenstruktur zu sehen. Bei gutem Seeing werden Details im PN sichtbar. Mir fallen westlich und östlich und nördlich vom ZS blasige Dunkelregionen auf. die westliche Schale ist nach Süden hin kurz unterbrochen und wird von einem schwachen Stern im Süden begrenzt. Die östliche Schale ist durchgängig. Auch 700x läßt das Seeing noch zu und zeigt noch mehr Details im Inneren. Die dunklen Regionen innerhalb treten noch deutlicher hervor. Der südliche Teil ist geschlossener. Der Nördliche Teil läuft diffus aus.


    Sehr gute Objektwahl Thomas! Ein wunderschönes Objekt!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de

    Servus Mathias
    Hervorragende Beobachtungsergebnisse und eine Hammeraktion! Aber das nächste mal ruf mal durch, dann stehst du mit uns auf dem hohen Adelegg![;)]
    NGC 4088 hatte ich auch als Ziel bei meiner letzten Beobachtung. Die Fortsätze hatte ich nicht so deutlich im Okular. Jedoch die Rand und Balkenstruktur hatte ich im 16 Zöller von Werner und mir sehr deutlich!Mit 10 Zoll eine Referenzbeobachtung!Ich hatte seiner Zeit auf der Schwäbischen Alb nicht oft solche Nächte mit einer solchen Durchsicht! Da hast du wieder alles richtig gemacht!


    Viele Grüße Hajü
    http://www.astromerk.de