Posts by Josef

    Servus Seraphin,


    bin vor kurzem selbst umgestiegen auf Siril, bin sehr zufrieden damit und den Möglichkeiten direkt das Bild weiterzubearbeiten!

    Nutze DSS eigentlich nur mehr für die Canonbilder!


    CS Josef

    Hallo Martin,


    ja ist möglich!

    Hubble V1 mit 6" Refraktor im Anhang! ;)

    JENXbvhIP8rV_16536x16536_kWXURFLk.jpg


    CS Josef

    Hallo!


    Der Sternhaufen M15 wurde 1746 von Jean-Dominique Maraldi entdeckt, einem italienischen Astronomen, der auf der Suche nach Kometen war. Dieser Kugelsternhaufen ist einer der dichtesten, die je entdeckt wurden, mit sehr heißen blauen Sternen und kühleren orangefarbenen Sternen, die sich in Richtung seines hellen Kerns konzentrieren. M15 befindet sich im Sternbild Pegasus, 33.600 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Sternhaufen leuchtet mit einer scheinbaren Helligkeit von 6,2 und kann mit einem Fernglas beobachtet werden. Die beste Zeit für die Beobachtung ist im Oktober.


    M15 war der erste Kugelsternhaufen, von dem bekannt war, dass er einen planetarischen Nebel (die Gashülle eines sterbenden Sterns) enthält. Dieser Nebel, Pease 1, wurde 1928 von Francis G. Pease entdeckt und ist einer von nur vier planetarischen Nebeln, die in einem Kugelsternhaufen existieren.


    Man hat auch festgestellt, dass dieser Haufen in seinem Zentrum eine seltene Art von schwarzem Loch beherbergt: ein mittelschweres schwarzes Loch. Supermassive Schwarze Löcher befinden sich im Zentrum von Galaxien und können milliardenfach massereicher als die Sonne sein. Kleinere "stellare" Schwarze Löcher hingegen haben eine Größe von etwa 10 Sonnenmassen. Das schwarze Loch, das im Zentrum von M15 vermutet wird, hat jedoch die 4.000-fache Masse der Sonne.


    sGIRqy4qPXzD_16536x0_b9muqi8S.jpg

    Teleskop oder Objektiv: Barride Optics 9" Refractor

    Aufnahmekamera: Omegon TEC 533 C

    Brennweitenreduzierung: TS-Optics REFRAKTOR 0,8x Korrektor - JUSTIERBAR

    Filter: Baader Contrast Booster 2"

    Datum:3. November 2021

    Aufnahmedauer: 2h 46' 40"

    Durchschnittliches Mondalter: 27.94 Tage

    Durchschnittliche Mondphase: 2.84%

    Hallo!


    NGC 6820 ist ein kleiner Reflexionsnebel in der Nähe des offenen Sternhaufens NGC 6823 in Vulpecula. Der Reflexionsnebel und der Haufen sind in einen großen schwachen Emissionsnebel namens Sh 2-86 eingebettet. Das gesamte Nebelgebiet wird oft als NGC 6820 bezeichnet. Der Sternhaufen NGC 6823 verwandelt Gaswolken langsam in Sterne.


    M27, der Dumbbell-Nebel, befindet sich drei Grad östlich und α Vulpeculae drei Grad westlich davon.


    Der offene Sternhaufen NGC 6823 hat einen Durchmesser von etwa 50 Lichtjahren und ist etwa 6.000 Lichtjahre entfernt. Das Zentrum des Haufens entstand vor etwa zwei Millionen Jahren und wird in seiner Helligkeit von einer Vielzahl heller junger blauer Sterne dominiert. Die äußeren Teile des Haufens enthalten noch jüngere Sterne. Er bildet den Kern der Sternvereinigung Vulpecula OB1.


    H50DcVTwRhGc_16536x0_b9muqi8S.jpg

    Teleskop: Skywatcher Esprit 150ED Super APO Triplet

    Aufnahmekamera: SBIG 8300C

    Brennweitenreduzierung: Explore Scientific 3" 0,7x Reducer

    Datum: 8. September 2021

    Aufnahmedauer: 5h 50'

    Durchschnittliches Mondalter: 1.55 Tage

    Durchschnittliche Mondphase: 2.70%

    RA Zentrum: 19h43m11s

    DEC Zentrum: +23°17′52″

    Pixel Skala: 4,299 Bogensekunden / Pixel

    Ausrichtung: 359,945 Grad

    Feldradius: 0,890 Grad

    Hallo Christoph,


    Danke fürs Feedback, da hat meine alte SBIG zu schaffen gehabt, hat am Anfang nicht mal die eingestellte Temperatur erreicht! ;)


    LG Josef