Posts by nother

    Bin gerade auf dem IHT und experimentiere mit DuoBand-Schmalbandfitern herum.

    Hier einmal ein M82 durch einen L-eXtreme Ha/Oiii

    ASI533MC @ 0C

    RC10 mit 0,8 Reducer auf iOptron CEM70

    gain 300, 22x 2m

    +Dark

    +PHD2 guiding



    Hi Marco,


    das sind ja mehrer Themen und EAA kann ein Teil deiner Lösung sein, muss es aber nicht. Kein EAA-Thema ist die Optik und Transportabilität deiner Ausrüstung. Egal ob große oder kleine Optik und egal ob mobil oder fest installiert, EAA geht immer, ist aber kein Muss. Das gleiche gilt für das Fernsteuern des Equipments: Viele EAA Setups sind ferngesteuert, aber eine Fernsteuerung macht noch kein EAA. Diese findet man ja auch bei den Astrofotografen.

    Also: EAA ist eine tolle Beaobachtungsmethode, deren Hauptmerkmale das Live-Stacken eines Kamerabildes ohne anschließende Bildbearbeitung sind. Teleskop, Montierung, Kameratyp, Fernsteuerung spielen dabei keine Rolle.

    Ein mögliches Setup wäre: permanent aufgebaute Montierung, ein leichtes Teleskop (lässt sich schnell reinholen, wenn man es nicht dauerhaft draußen lassen möchte), eine rauscharme CMOS Kamera, ShaprCap zum Stacken. Teleskop und Kamera sollten zu deinen Lieblingszielen passen, weil ein Weitfeld-Setup eben bei kleinen Gaxien keinen Spaß macht und anders herum genau so wenig. Remotesteuerung muss nicht sein. Wenn man am Teleskop sitzt, verstärkt das sogar den Beobachtungscharakter.


    Verschiedene EAA-Remote-Steuerungen habe ich hier einmal beschrieben: https://www.cloudynights.com/t…erent-ways-to-remote-eaa/

    In dem Artikel gehe ich aber nicht auf RPi basierte System ein, wie z.B. ASI Air, Astroberry, ...


    Gruß Christian

    Also ich habe noch kein EAA-Reisesetup gebaut, aber was ich schon oft gemacht habe ist, die Montierung nur grob nach Norden ausgerichtet in den Garten gestellt und den Rest Sharpcap machen lassen und dabei mit kurzen Subs (3 bis 10 Sekunden) gearbeitet. Funktioniert und man kann tausend mal mehr beobachten als es visuell mit kleinen Geräten möglich wäre.

    Wenn du also eine kleine Montierung verwendest, sollte das überhaupt kein Problem darstellen. Und wenn du eine mit Polsucher nimmst, bist du auf der sicheren Seite.

    Optik (egal welche) und Kamera sollten halt nur in der Kombi deinen Erwartungen für das Gesichtsfeld entsprechen. Aber das kann man ja vorher z.B. in Stellarium einfach simulieren.

    Gruß

    Christian

    Die Schnecke wird mit einem Andruckmechanismus, dessen Andruckstärke eingestellt werden kann, ans Schneckenrad gedrückt. Das ganze Gehäuse, in dem die Schnecke eingebaut ist hat kein Spiel. Da habe ich auch die Lager getauscht Bewegung ist da nicht.


    Jetzt habe ich aber doch den Motor in Verdacht: Wenn ich die Dec Achse testweise belaste (beim Schwenken gegen's Teleskop drücken), dann bleibt der Motor kurz stehen, macht dieses Überlastgeräusch, fährt aber sofort weiter, wenn die Last weg ist. Bei RA Motor ist es aber so, dass wenn er stehenbleibt, weil z.B. Schneckenspiel zu gering oder ich auch hier einmal kurz gegen das Teleskop halte, bleibt der Motor stehen, macht das üble Geräusch, fährt aber dann nicht weiter, sondern bleibt stehen und macht seine Geräusche so lange, bis ich die Taste loslasse. Wenn ich dann weiterschwenke geht es wieder. Das scheint mir nicht normal zu sein. Vielleicht hat der Motor ein Problem und sobald ich das Schneckenspiel "normal" einstelle, ist das schon zu viel für ihn.

    Vielleicht tausche ich die Motoren mal? Ersatzmotoren mit der gleichen Bezeichnung finde ich nämlich nicht ...

    So, ich habe die Lager ausgetauscht und alles wieder sauber und ohne Spiel zusammengebaut. Zwar konnte ich aufgrund des Wetter noch keine Guiding-Messung durchführen, und trotzdem habe ich immer noch ein Spiel in der RA-Achse. Stelle ich den Abstand von Schnecke auf Schneckenrad enger ein, ist da zwar kein Spiel mehr, aber der Motor bleibt immer wieder stehen und macht diese üblen Geräusche. Erhöhe ich den Abstand auch nur minimal ist da wieder Spiel. Ich finde einfach keinen Punkt, an dem beides weg ist.


    Ich habe auch probiert das Schneckenrad um 180° weiter zu drehen, weil die eine Seite vieleicht abgenutzt ist, aber das hat auch nichts gebracht.


    Was kann es jetzt noch sein? Schnecke? Schneckenrad? ... oder der Motor, der bei korrekt eingestelltem Spiel einfach zu wenig Drehmoment hat?


    Zuerst werde ich aber die Guiding-Genauigkeit testen.

    Ich würde einfach mal bei NSK anfragen, ob sie denn wirklich nicht solche Lager herstellen.

    Das wollte ich auch noch machen. Die Rubix GmbH ist offizieller NSK Partner in Deutschland und die haben auch einen Standort in Hamburg. Dort wollte ich das Lager einmal "vorstellen", um vielleicht auch die Gerüchte um iOptrons minderwertige Lager aufzuklären. Die ausgebauten Lager sind definitiv nicht mehr in Ordnung.

    Hast Du schon mal die Lagerbezeichnung bei Google eingegeben?

    Ich habe gleich den ersten Treffer genommen, gibt aber unzählige... (ich kaufe bei diesem Händler aber nie)

    Kugellager 22x10x7


    CS Bernd

    Ich habe diese jetzt bestellt. Der Händler/Importeur der Kugellager (CQ GmbH aus Fellbach) sagt auf seiner Homepage, dass diese "CQ Premo"-Lager ABEC3 erfüllen. Dort habe ich dann auch gleich vier Lager in 6x17x6 bestellt für den Abklapp-Mechanismus der Schnecken-Kupplung.

    Hallo meine Astro-Freunde,


    ich habe hier eine iOptron CEM70 mit Spiel in der RA Achse. Schneckenspiel enger einstellen hilft nicht, da dann der Motor anfängt stehen zu bleiben.

    Nachdem ich alle einfacheren Einstellmöglichkeiten ausgeschöpft hatte, blieb nur noch das Prüfen des Anpressrings des Schneckenlagers. Dazu muss man allerdings die Montierung quasi komplett zerlegen, was bei iOptron aber relativ einfach geht. Und tatsächlich, die Schraube bzw. der Schraubring war nicht fest.

    Ich habe aber die Gelegenheit genutzt und die Schnecke komplett ausgebaut, um die Schneckenlager zu prüfen und siehe da, die alten Lager haben Spiel und fühlen sich beim Drehen mit der Hand so an, als wenn sich Eisenspäne innen verhaken.


    Also müssen neue Lager und hier wird es kurios: Die Lagerbezeichnung ist "NSK", "Japan", "62900Z". NSK stellt solche Lager wohl aber gar nicht her und wenn man nach der Bezeichnung googelt, dann findet man neben einem "62900ZZ" bei 123kugellager.de, welches aber 1mm zu breit ist, passende Lager nur bei Aliexpress. Es liegt als der Verdacht nahe, dass iOptron ("Made in US") hier irgendwelche Fake-Lager aus China verwendet.


    Warum mache ich das ganze überhaupt? Meine CEM70 lässt sich mit PHD2 nicht unter einer Bogensekunde genau guiden und auch das Tracking ohne Guiding ist so mies, dass ich ab 5 Sekunden Belichtung schon keine runden Sterne mehr habe.

    Von dem gleichen Problem berichten auch andere CEM70-Besitzer, die sagen, dass die CEM70 erst gut lief und dann plötzlich nicht mehr.


    Hat hier jemand schon einmal Lager bei der CEM70 getauscht? Die Dimension der Schneckenlager ist 22mm(außen) x 10mm (innen) x 7mm (breit) ... bei SKF finde ich nur Lager in 22x10x6 und dann müsste ich mit Passcheiben arbeiten. Wäre das OK?

    Kennt jemand einen Lager-Spezialisten, der hier evtl. beraten/helfen könnte?


    Gruß


    Christian

    Vielen Dank fürs Zuschauen!


    Hat auch mir wieder sehr viel Spaß gemacht! ... und wenn im Chat mitgemacht wird, ist es kein ewig langes Selbstgespräch von mir ;)


    Habe den M27 noch ein paar Minuten weiterlaufen lassen:


    Heute noch einmal die Wolkenlücke nutzen:


    ich baue mein Equipment wieder auf und werde dann heute Abend ab ca. 19 Uhr wieder live EAA Session streamen. Heute orientiere ich mich an der Cloudy-Nights November EAA Challenge.


    twitch.tv/mr_nother


    Die Session gibt es nach dem Stream auch wieder als Video auf meinem Twitch-Kanal.


    Bis später!


    Gruß Christian

    Hallo zusammen,


    ich baue mein Equipment jetzt auf und werde dann heute Abend ab ca 20 / 20.30 Uhr wieder live streamen. Da ich komplett unvorbereitet bin, freue ich mich über Objekt-Vorschläge (nicht zu großflächig (f/8) ;)).


    Link findet ihr im ersten Beitrag weiter oben.


    Die Session gibt es nach dem Stream auch als Video auf meinem Twitch-Kanal.


    Bis später!


    Gruß Christian

    Danke ☺️


    Der Himmel war gestern auch nicht wirklich zu gebrauchen. Als ich dann nach dem Stream das Teleskop reingeholt habe, konnte ich gut sehen, dass alles voller hoher Schleierwolken war.

    Wenn bis heute Abend meine Montierung nicht verglüht ist und der Himmel besser aussieht als gestern Abend, werde ich noch einmal einen Versuch starten.

    Hallo zusammen,

    ich streame gerade live meine EAA Session. Schaut gerne vorbei:


    External Content www.twitch.tv
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Verwendetes Equipment und Software:

    - Teleskop: 10" RC @ f/8

    - Kamera: ASI 533MC

    - Montierung: NEQ6 SynScan

    - Software: SharpCap 4.0 Pro, Stellarium, OBS


    Wir sehen uns!

    Lässt Discord denn externe Identity Provider zu? Ich dachte man kann nur den Discord Identity Store per OAuth extern nutzen ... also genau der umgekehrte Fall.