Posts by Galadriel

    hallo hase :)


    Ich gratuliere dir hier auch noch zu deinem gelungenen First light.


    (==>) faelup - sofern ich mich nicht verlesen habe, hat schokohase geschrieben, dass ihm die Okulare nicht enttäuscht haben


    naja schokohase - dann wünsche ich dir für die nächsten Tage schönes Wetter zum beobachten und freu mich, dass ich dein neues Teleskop in kürze auch Testen kann :)

    nach meinem Verständnis kann es stabile Bahnen von Monden um andere Monde geben - wobei dann zum einen die Massen, Abstände und vor allem auch die Bahnelemente betrachtet werden müssen (also ich denke dass es stabile Bereiche gibt - genaueres könnten da nur numerische Simulationen sagen)


    Warum es das ganze bei uns im Sonnensystem nicht gibt - ich würde vermuten weil es Probleme gäbe, 2 Monde in so geringer Entfernung voneinander zu bilden. Ein Einfangen eines anderen Mondes durch einen Mond halte ich auch eher für wenig wahrscheinlich, da der Einfluss des Planetens zu gross ist.

    Das bei uns im Universum 1 Meter immer 1 Meter bleibt dürfte an unserer Definition des Meters liegen:
    1 Meter is die Länge der Strecke, die das Licht im Vakuum während der Dauer von (1/299 792 458) Sekunden durchläuft


    Die Sekunde ist durch die Schwinungen eines Cs Nukleids definiert.
    und die Lichtgeschwindigkeit ist eine Konstante laut Einstein.


    Das die Galaxien bei der Expansion nicht grösser werden dürfte daran liegen, dass in den kleinen Masstäben einfach die Gravitation dominiert.

    (==>) armin


    sofern ich mich richtig an die erklärung meines Profs erinnere (ich hoffe er erschlägt mich jetzt nicht, wenn ich mich irre) bestimmt man z.b. bei einem Gasring um das zentrum einer Galaxie zum einen die ausdehnung des Ringes und zum anderen die Rotationskurve, woraus sich mit dem Virialgesetz eine Masse ableiten lässt. Wobei es bei diesem verfahren natürlich einige unsicherheitsfaktoren gibt, und man nur eine abschätzung der masse innerhalb des Ringes machen kann.

    in unser eigenen Galaxie, beobachtet man die Sterne nahe des Schwarzen Loches im Infrarot-Bereich - und so kann man durch jahrelanges beobachten die bewegung der Sterne ableiten.
    siehe dazu: http://www.mpe.mpg.de/ir/GC/index.php + http://www.ph1.uni-koeln.de/wo…stronomy/galactic_center/
    der zweite Beitrag ist zwar etwas älter geht aber etwas detailierter darauf ein, wieso das objekt im Zentrum nicht z.b. ein massiver sternhaufen sein kann


    in entfernteren Galaxien wird es (wie bereits hier erwähnt wurde) durch die messung von Gas+Sternen nahe des Zentrums gemacht.

    wow - das schaut wirklich toll aus für den zweiten versuch
    gratuliere :)


    *gerne nen nebelschieber hätte*