Posts by AnarWynn

    Servus Günter,



    M38 ( dann wäre der untere NGC 1907) und nicht NGC 2158, die beiden offenen Sternhaufen sind sehr unterschiedlich und das nicht nur in der Sternfarbe. M 38 weist bläuliche Sterne auf und ein paar wenige gelbe, während NGC 1907 vorwiegend bräunlich schimmernde. Das kann man durch die vielfache Entfernung und der dadurch resultierenden Rotverschiebung erklären. Gerade dieser Farbkontrast macht diese beiden Sternhaufen interessant, und das ist Dir hier sehr gut gelungen. Nach der Bearbeitung könnte es ein tolles Bild werden.


    Viel Grüße, Reni



    Ediit: total verwirrt mit den NGC Zahlen :S ... ich prüf das jetzt, M 38 + NGC 1907 oder M 35 + NGC 2158 ... dieses Duo ist sich sehr ähnlich

    Servus Johannes,


    WOW, bin total begeistert ob der vielen Details in den Objekten und überhaupt ... Hach!

    Gerade heute hab ich in einem Kommentar V 777 Mon erwähnt, den ich letzte Nacht auch beobachtet habe. Leider nicht in so einer wunderbaren Auflösung wie bei Dir.


    Und dann auch noch NGC 4449 ... mit 12" sehe ich nur Knoten und keine Form.


    Einfach nur noch schön. Danke fürs Zeigen. Wenn ich könnte würde ich hier 5 Sterne geben. :)


    Viele Grüße, Reni

    Servus Reni, ich bin mir sehr sicher, dass es vorzeigbar ist. Oder allein die Information, dass du eine Skizze versucht hast. Dadurch könntest du ja sicher auch in wenigen (oder einem) Satz schreiben, welche Strukturen du sicher gesehen hast (und zeichnen wolltest, ohne das Endprodukt vorzuzeigen). ;)

    Einverstanden, Christoph,


    bin in einer Woche in Berlin, dort habe ich mein Notizbuch. Und wenn ich mich blamieren sollte, dann schiebe ich es auf Dich ... :S 8)


    Schönen Gruß, Reni

    Servus Peter,


    das freut mich sehr, hab vielen Dank. Letzte Nacht konnte ich Red Rectangle Nebula, HD 44179, endlich beobachten nach vielen, vielen Wochen war der Himmel dunkel genug, um es sehen zu können. Ist auch sehr interessant und exotisch.


    Viele Grüße, Reni


    **********************************************


    Servus Dietrich,


    auch Dir ein Dankeschön, ja, die beiden Objekte im großen Gesamtfeld sehen sehr schön aus. Da hab ich eine Aufnahme, die ich vor 10 Jahren gemacht hab. Heute ist sie nicht mehr vorzeigbar :S


    Viele Grüße, Reni

    Hallo Christoph,


    OdM war für mich schon immer interessant zu lesen (lese hier seit 2002), viele Informationen hab ich mir auch notiert

    Wenn ein passendes Objekt kommt, werde ich auf jeden Fall mitmachen. Diese letzte Galaxie ist extrem schwer für mich, habe sie vor zwei Jahren skizziert und es sind ein paar Sterne und viele Klumpen drumherum geworden. Ich habe es aufgegeben und sie ist nicht vorzeigbar.


    Liebe Grüße, Reni

    Guten Morgen ,


    ein Dankeschön für die schönen Sternchen <3



    *************************************************



    Guten Morgen Christoph,


    in letzter Zeit faszinieren mich die PNe und schaue Ausschau nach ihnen, hab Dank,


    liebe Grüße, Reni



    **************************************************



    Guten Morgen Heinz,


    Danke, dass Du hier warst. Leider nehme ich diese Kamera viel zu selten, das sollte ich ändern.



    Liebe Grüße, Reni

    Servus Christoph,


    woher nur nimmst Du die Zeit die Berichte fertig zu machen? Ich komme gar nicht dazu, da ich mich nur noch unter dem Sternenhimmel befinde, denn wer weiß wie lange er noch so klar sein wird :). Ja, es ist erstaunlich wieviel man auch in den Kurzbelichtungsaufnahmen sehen kann, die mache ich auch gern, um sie mit den Skizzen zu vergleichen.


    Hab ich wieder mal gern gelesen,


    liebe Grüße, Reni

    Servus zusammen,




    Melotte 15 im Zentrum des Herzens, SHO Palette

    SW 120ED

    ATIK 383, -15 C°

    SW EQ6R-Pro

    Ha 9X15 min, SII 9X15 min, OIII 11X15 min

    schlechtes Seeing

    PI, PS

    Nähe Zadar, 28./29.12.2021


    Der Herznebel - auch Sharpless 2-190, IC 1805, Westerhout 4 (W4)- befindet sich im Südosten des Sternbildes Kassiopeia (das finde ich ist sehr interessant – da eher gefühllose mythische äthiopische Königin). Genauer gesagt befindet er sich im Perseus' Spiralarm, etwa 7.800 Lichtjahre von uns entfernt. Selbst aus dieser Entfernung schließt dieser Emissionsnebel am Himmel einen ziemlich großen Winkel von fast 2,5 ° ab und zeigt im breiterem Gesamtfeld die Form eines Herzens - Nomen est omen. Die Aufnahme ist mir nicht gut gelungen, das sieht man an den flimmernden Sternen. die durch den hohen Wind verursacht wurden.


    In dieser SHO Aufnahme sehen wir im Zentrum des Herzens eine Gruppe (Melotte 15) junger heißer Sterne, einige mit einer Masse, die 15-50 mal so groß sind wie unsere Sonne, die sich vor etwa 1,5 Millionen Jahren aus einer riesigen Molekülwolke bildeten. Mit ihren starken Sternwinden sprengten die junge Sterne ein Loch von 330 x 230 LY, und bildeten fantastische Formen.



    In der unteren linken Ecke ist der Planetarische WeBo1-Nebel (PN G135.6+01.0, entdeckt erst im Jahr 1996 von Webbink und Bond, die auch die Namensgeber sind) mit einer ungewöhnlich dünnen kreisförmigen (nicht Kugel!) Ringstruktur zu sehen. Der PN ist scheinbar 1 Bogenminute lang, das entspricht 1,5 LY, gehört zum Herznebel, ist etwa 5000 LY entfernt und wird in einem Winkel von 70° betrachtet, so haben wir anstatt eine ringförmige, eine elliptische Ansicht. In der Mitte , die transparent ist, befindet sich ein Doppelsternsystem aus einem orangefarbenem Barium liefernden kühlen Roten Riesen und einem Weißen Zwerg, der vorher ein AGB-Stern war, und jetzt nicht gesehen werden kann. Die Rotationsperiode beträgt 4,7 Tage, das HII-Gas wird ausgestoßen und führt zu dieser Ringform. Andere Beispiele dieser Art der Doppelsternsysteme sind auch die Planetarischen Nebel Abell 35 im Sternbild Zentaur und Abell 70 im Sternbild Adler.


    Wer gern etwas darüber lesen mag: A YOUNG BARIUM STAR SURROUNDED BY A RINGLIKE PLANETARY NEBULA




    Herzliche Grüße, Reni

    Servus Stefan,


    der junge Cluster mit seinen wunderschönen blauen B3 Sternen ist Dir sehr schön gelungen und die ein paar wenige sind orage und gelbe Riesen. Da könnte das Rot etwas zurückgenommen werden.


    Sehr schöne Gegensätze.


    Gruß, Reni

    Servus Josef,


    da präsentiert sich AE Aurigae wirklich als wahrer flammender Stern im Rot und Blau Nebel. Sehr schön.


    Viele Grüße, Reni

    Guten Morgen Christoph,


    meine Befürchtung war, dass der Bericht zu lang werden könnte, somit hab ich einiges weggelassen. Ja, hab diese pdf Datei auch gelesen.

    Meine nächste visuelle Beobachtung wird diese Region sein, sobald sich der hohe Nordwind gelegt hat. Er tobt und stürmt und das Seeing ist sehr schlecht.


    Da kommen mir die Zeilen von Erich Kästner in den Sinn ... lol


    "Nordwind bläst. Und Südwind weht.
    Und es schneit. Und taut. Und schneit.
    Und indes die Zeit vergeht
    bleibt ja doch nur eins: die Zeit"




    Hier noch die Ergänzung zum Löwen-Nebel:


    Berkeley 94, ein junger Sternhaufen; der helle Stern drüber ist ein roter Hyperriese und veränderlicher Stern V* RW Cephei; SBB 4 mit dem hellen Stern HD 239944



    und ...


    SBB 3 mit dem hellen Stern WR 152 (HD 211564)



    Danke, dass Du nochmal hier warst,


    liebe Grüße, Reni

    Hallo,


    diese Wissenschaft, Astrophysik und Kosmologie, wird sich weiterentwickeln, wenn wir mehr Daten sammeln, aber neue Daten machen ältere Daten nicht ungültig, sie ergänzen sie. Jedes "endgültige" Modell (so etwas wird es noch lange nicht geben) muss alle Daten erklären, und so wie die Dinge stehen, entwickelt sich die Wissenschaft weiter, also verwenden wir das Modell, das die meisten Daten am besten erklärt.

    Die Entwicklung von Galaxien zu modellieren ist eine knifflige Angelegenheit, und es gibt noch vieles, was wir über die beteiligten Mechanismen nicht verstehen, aber das ändert nichts am Grundmodell eines expandierenden Universums, es zeigt nur, dass es immer noch Lücken in unserem Verständnis gibt. Die überwältigenden Daten für die Expansion aus vielen verschiedenen und unabhängigen Beweislinien sind in der Tat sehr solide. Doch keine Alternative kommt an die Erklärungskraft des Konsensmodells – LCDM – heran. Der einzige Weg nach vorne ist bessere Wissenschaft. Es hat keinen Sinn, dass irgendjemand irgendwo dem Konsensmodell widerspricht, es sei denn, er hat ein besseres, und leider haben sie so etwas nicht ...


    Viele Grüße, Reni

    Servus Gerd,


    das sind sehr schöne Einzelaufnahmen.

    Leider hab ich in letzter Zeit dem Mond zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

    Gassendi sieht gut aus für eine Zeichnung und hab es auf meine Liste notiert.


    Hast Du schon ein Mosaik des Mondes angefertigt?


    Liebe Grüße und clear sky, Reni

    Hallo Niko,


    hab Dank, das freut mich sehr.


    Viele Grüße, Reni



    ******************************************



    Hallo Jochen,


    Danke für's Lesen :)


    Viele Grüße, Reni



    *******************************************


    Hallo Peter,


    ja, wir recht Du hast ;) ... schön, dass Du hier warst, Danke Dir.


    Liebe Grüße, Reni



    ********************************************


    Hallo Reinhard,


    das tut gut zu lesen. Danke für Deine Ehrlichkeit.


    Clear Sky, Reni



    *********************************************


    Servus Christoph,


    Danke für Dein Lob :)


    Und wenn Dich mein Beitrag dazu inspiriert hat, diese "Schätze" auch aufzusuchen,

    dann hat sich das für mich auf jeden Fall gelohnt.


    Hab einen schönen Tag und


    liebe Grüße, Reni